www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Fragen zu Offset-Abgleich - OPV


Autor: Michael (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe ein paar Fragen zum Offset-Abgleich. Leider habe ich im letzten 
Beitrag nicht viele Antworten bekommen, deshalb versuch ich es unter 
einem anderem Betreff.

Möchte eine FD auswerten (siehe Schaltung 1).

    Quelle für Schaltung 1:
         http://www.mikrocontroller.net/articles/Lichtsenso...
         --> Konstantstromquelle mit Transimpedanzverstärker


Nun möchte ich für den OP einen Abgleich machen, leider hat meiner keine 
extra Pins dafür. Würde den Abgleich nach Schaltung 2 durchführen.

    Quelle für Schaltung 2:
         http://www.national.com/an/AN/AN-31.pdf    Seite 6

Sollte der Abgleich irgendwann mal funktioniert haben, wie baue ich die 
Schaltung dann ohne Poti auf?

Ich hoffe mir kann jemand sagen ob das so ok ist bzw. was alles anders 
sein muss, damit das klappt.

Viele Grüße
Michael

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:
>
> Möchte eine FD auswerten

Auf Aküfi stehe ich nicht.

> Nun möchte ich für den OP einen Abgleich machen, leider hat meiner keine
> extra Pins dafür. Würde den Abgleich nach Schaltung 2 durchführen.
> Sollte der Abgleich irgendwann mal funktioniert haben, wie baue ich die
> Schaltung dann ohne Poti auf?

Die Ersatzschaltung muss den gleichen Innenwiderstand wie die 
Potischaltung aufweisen sowie dieselbe Spannung an +In liefern. Du hast 
also eine Spannungsquelle mit Innenwiderstand. Die Spannung läßt sich 
per Multimeter am Potiabgriff bestimmen, der Innenwiderstand besteht aus 
der Parallelschaltung der beiden Potischleiferbahnen (vom Abgriff aus 
gesehen) plus R1. Das ist allerdings nur eine erste Näherung, da die 
Spannung am Potiabgriff ja selbst wieder eine Quelle mit Innenwiderstand 
darstellt. Sinnvollerweise macht man das Poti deshalb niederohmig 
gegenüber R1, um diesen Einfluss vernachlässigen zu können.
Im einfachsten Fall kannst Du die beiden Teilwiderstände des Potis 
ausmessen und durch Festwiderstände ersetzen, Teile- und Platzsparender 
ist es, R1 mit in die Berechnung und die Ersatzschaltung aufzunehmen.
Und dabei beachten, daß diese Kompensierung nur für diesen einen OP 
gilt, der nächste kann eine ganz andere Offsetspannung aufweisen.

Autor: doppelposting (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*** DOPPELPOSTING *** *** DOPPELPOSTING *** DOPPELPOSTING *** 
DOPPELPOSTING *** DOPPELPOSTING *** DOPPELPOSTING *** DOPPELPOSTING *** 
DOPPELPOSTING ***

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@micha h.
danke für deine antwort.


@doppelposting:
stimmt, aber da i.d.R immer sehr schnell im µC-forum geantwortet wird, 
dachte ich, dass dieser Beitrag besser zur Analogtechnik passt.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:
> dachte ich, dass dieser Beitrag besser zur Analogtechnik passt.

Da dachtest du richtig. Hier steppt der Bär:

  Beitrag "Fragen zu Offset-Abgleich - OPV"

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.