www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Gleichrichtung, siebkondensator, rippelstrom?


Autor: Christian K. (1337pl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo community,
Folgendes Vorhaben:
ich möchte Netzspannung gleichrichten und Glätten. Habe mich viel 
eingelesen verstehe aber einiges noch nicht.
habe einen brückengleichrichter 600V 10 A max. an dem stromkreis soll 
insgesamt ungefähr 0.18A fließen.
Nach C=I*delta t/ delta U habe ich mir mein C ausgerechnet. dabei soll 
delta U 2V sein und delta t ist 0.01s.
also 900µF.
Jetz will ich mir kondensatoren kaufen und sehe da sowas wie max 
Rippelstrom. Wie berechne ich den? ich hab nichts gefunden dazu. ich 
hätte jetz gedacht Iripp= Uripp/esr. aber dann versteh ich dich warum 
"lower esr" so gut bei kondensatoren ist.

weiterhin weis ich das wenn die kapazität zu groß ist mein gleichrichter 
drann glauben wird, wenn sie jedoch zu niedrig ist, ist die 
restwelligkeit zu hoch => rippelstrom
man kann jetz mehrere kondensatoren paralel nehmen und oder noch ne 
spule in reihe um die probs ein wenig zu beseitigen, aber wie genau geht 
das?
also die frage ist wie ist das mit dem rippelstrom und esr

für hilfe wäre ich sehr dankbar

Autor: Aschanto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wer zu faul zum Rechnen ist und außerdem Goole nicht bedienen kann
der nimmt halt den PSU Designer.

http://www.duncanamps.com/psud2/index.html

Nur mal so als Gedankenstütze.

Over and Out

Autor: Christian K. (1337pl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn dir langweilig ist, dann geh mit eiern spielen. wenn du so schlau 
bist dann sag mir was du in google eingegeben hast und ich werds dann 
auch probieren. immer diese bescheuerten klugscheiser ich sitez den 
ganzen tag drann und finde wirklich nix und dann komt so ein insekt mit 
so einem komentar. was soll das?
ich weis nicht wie man den rippelstrom ausrechnet sonst würd ich hier 
nicht posten

Autor: Nachtaktiver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und du bist auch noch so naiv und glaubst das du jetzt noch eine 
sinnvolle Antwort bekommen wirst.

Autor: S. Matlok (smatlok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Kandzia schrieb:
> Jetz will ich mir kondensatoren kaufen und sehe da sowas wie max
> Rippelstrom. Wie berechne ich den? ich hab nichts gefunden dazu. ich
> hätte jetz gedacht Iripp= Uripp/esr.

Ja, das kann man auch nicht so einfach berechnen. Deine Formel ist im 
Prinzip richtig, aber das ist ja nur der Ausgangsripple. Viel wichtiger 
ist der "Ripple" der vom Gleichrichter kommt - und das sind 
Spitzenförmige kurze Nachladepulse. Deren Form und Effektivwert hängt 
extrem von den Randbedingungen wie Netzwiderstand, Netzinduktivität und 
z.B. deinem Gleichrichter selbst ab. Das lässt sich eigentlich nur 
simulieren, und selbst das wird eine gaaanz grobe Hausnummer.

Aber ich kannst dir auch gleich sagen: 900uF Elkos werden keine Probleme 
mit dem Nachladeströmen deiner 0.18A-Schaltung haben.

Autor: Grübler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Kandzia schrieb:
> ich weis nicht wie man den rippelstrom ausrechnet

und ich weis noch nicht mal was ein Rippelstrom ist :-(

duck und weg

Autor: Christian K. (1337pl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aus welchem grund denn nicht? ich denke so ein forum ist dafür da um 
sich gegenseitig auszutauschen und zu helfen. und warum dürfen überhaupt 
nicht angemeldete hier posten.

Autor: Christian K. (1337pl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. Matlok schrieb:
> Christian Kandzia schrieb:
>> Jetz will ich mir kondensatoren kaufen und sehe da sowas wie max
>> Rippelstrom. Wie berechne ich den? ich hab nichts gefunden dazu. ich
>> hätte jetz gedacht Iripp= Uripp/esr.
>
> Ja, das kann man auch nicht so einfach berechnen. Deine Formel ist im
> Prinzip richtig, aber das ist ja nur der Ausgangsripple. Viel wichtiger
> ist der "Ripple" der vom Gleichrichter kommt - und das sind
> Spitzenförmige kurze Nachladepulse. Deren Form und Effektivwert hängt
> extrem von den Randbedingungen wie Netzwiderstand, Netzinduktivität und
> z.B. deinem Gleichrichter selbst ab. Das lässt sich eigentlich nur
> simulieren, und selbst das wird eine gaaanz grobe Hausnummer.
>
> Aber ich kannst dir auch gleich sagen: 900uF Elkos werden keine Probleme
> mit dem Nachladeströmen deiner 0.18A-Schaltung haben.

vielen vielen dank wenigstens einer der hilft. :-) vll noch ein wenig 
mehr erfahrungswerte?
verstehe ich das also richtig: man will das garnet so genau wissen 
sondern schätzt so wie ich Pi mal daumen ab und dann probiert man 
einfach und guckt wie heiß der kondensator wird etc?
soltle ich noch eine spule benutzen?

rippelstrom ist der strom im kondensator entstanden durch die 
restwelligkeit der gleichgerichteten wechselspannung.

Autor: Grübler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok da bin ich wieder.
Wenn man das so ließt, könnte man
meinen, dass das Berechnen von Glättungs-
kondensatoren eine echt schwere Sache ist.

Ich halte mich bei 2-Weg-Gleichrichtung
an die Faustregel: "1...2µF pro 1mA Laststrom"

Das geht immer gut.

Auf Grund des schwer kalkulierbarem seriellen
Widerstandes im Elko und seiner großen Toleranz
ist jede Berechnung zwecklos (fast).

Und wenn man dann mit viel Mühe z.B. 389,67µF
ausgerechnet hat, muss man einen 470µF C nehmen.
Andere gibt es nämlich nicht! Neu hat der dann
so um die 600µF. Da machen Formeln, Theorie und so
echt Spaß.

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Kandzia schrieb:
> aus welchem grund denn nicht? ich denke so ein forum ist dafür da um
> sich gegenseitig auszutauschen und zu helfen. und warum dürfen überhaupt
> nicht angemeldete hier posten.

Allerdings sollte man (Du!) sich auch an die Regeln des Forums halten:


http://www.canoo.net/services/GermanSpelling/Regel...

"•Groß- und Kleinschreibung verwenden"

steht jedesmal ueber dem Fenster, in das Du Deinen Senf eingibst!


Gruss

Michael

Autor: S. Matlok (smatlok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. Matlok schrieb:
> Deine Formel ist im
> Prinzip richtig,

Äääh, zur Ergänzung: da war ich zu schnell, das gesetzt passt zwar, aber 
kannste so nicht einfach anwenden.

Christian Kandzia schrieb:
> rippelstrom ist der strom im kondensator entstanden durch die
> restwelligkeit der gleichgerichteten wechselspannung.

Der Ripplestrom ist einfach der Strom der in deinem Kondensator fließt. 
Das ist der Effektivwert aus dem Nachladestrom+der Strom der von der 
Last gezogen wird, ganz einfach.

Strom und Spannungs hängen am Kondensator halt über I=dU/dt*C zusammen. 
Wenn man genauer hinschaut musst du eben noch den ESR berücksichtigen 
und je nach belieben komplex rechnen.

Das mit dem Abschätzen ist nicht ganz korrekt, da man früher z.b. in ein 
kleines gerät einen 10Ohm serienwiderstand eingebaut hat, aufgrund 
dessen man den strom dann wieder berechnen kann. Oder man hat heute eine 
PFC Stufe oder... oder ..

Es schaltet ja auch Niemand einen Kondensator direkt über einen 
gleichtrichter ans netz, das wird nämlich auch nix mit EMV Richtlinien. 
(außer Bastler - und die "schätzen ab und schaun obs warm wird")

Autor: Christian K. (1337pl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grübler schrieb:
> ok da bin ich wieder.
...........
> so um die 600µF. Da machen Formeln, Theorie und so
> echt Spaß.

du must schon ganz genau lesen was ich selber schon ausgerechnet habe, 
was ich wissen möchte, was ich schon weis bevor du mich belehren 
solltest

Autor: Christian K. (1337pl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. Matlok schrieb:
> S. Matlok schrieb:
>> Deine Formel ist im
>> Prinzip richtig,
........
> Das mit dem Abschätzen ist nicht ganz korrekt, da man früher z.b. in ein
> kleines gerät einen 10Ohm serienwiderstand eingebaut hat, aufgrund
> dessen man den strom dann wieder berechnen kann. Oder man hat heute eine
> PFC Stufe oder... oder ..
>
> Es schaltet ja auch Niemand einen Kondensator direkt über einen
> gleichtrichter ans netz, das wird nämlich auch nix mit EMV Richtlinien.
> (außer Bastler - und die "schätzen ab und schaun obs warm wird")

ich verstehe nicht was das gerede soll? das das kompliziert werden kann 
je nach belieben das weis doch jeder hier. das das so kein 
proffesioneller macehn würde weis auch jeder. was interessieren mich emv 
richtlinien? wem helfen solche posts weiter? niemandem!
also: entweder pi mal daumen und shcaun obs warm wird oder wirklich was 
berechnen und danach gucken ob das passt.
man muss das nichtmal genau berechnen. eine relativ gute abschätzung 
reicht nach der man sich richtet und dann den kondensator entsprechend 
wählt.
also zurück zur frage: wie berechne oder schätze ich den rippelstrom bzw 
irgendwas äquivalentes um sicherzugehen das mir der kondensator nicht um 
die ohren fliegt.

irgendwie muss das doch gehen? schlieslich wird es sicherlich auch 
anwendungen geben bei denen vergleichsweise größere ströme fließen und 
es da dann notwendig ist solch eine abschätzung zu treffen

Autor: Grübler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Kandzia schrieb:
> schon weis bevor du mich belehren solltest

Ja was erwartest du den hier?????
Du stellst Fragen und wir, die die Ahnung
haben, helfen. Aber DIR jetzt nicht mehr.

Autor: unikum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian Kandzia:
Statt mit Schaum vorm Maul hier rum zu fuhrwerken, würde ich mal 
aufmerksam lesen, denn:

 Grübler schrieb

> Ich halte mich bei 2-Weg-Gleichrichtung
> an die Faustregel: "1...2µF pro 1mA Laststrom"

oder pro Ampere 2000µF! Das klappt schon seit Jahrzehten.
Was ist überhaupt "Rippelstrom"? Ich kenne bestenfalls "Restwelligkeit",
oder im Werkstattjargon "Rippelspannung".

Gruß, unikum.

Autor: unikum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag!
versuche mal halbwegs anständig Deutsch zu schreiben.
Ist ja ekelhaft Dein Gewürge zu lesen!!

Gruß, unikum.

Autor: Christian K. (1337pl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für alle anderen die hier nicht nur nutzloses posten wollen udn mir 
helfen wollen:
ich habe mir überlegt jetz vier von den elkos zu nehmen:
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;GROUP=B316;GROUPI...

also 4*220µF. das sollte reichen. weiterhin würde ich eine spule nehmen. 
mag mir jemand veraten welche da ganz passend wäre? und in welcher folge 
sollte ich die teile anschließen? also:
spule elko elko elko elko
elko elko spule elko elko

oder was anderes?
danke für bisherige hilfe.

edit:
ich versteh nicht was das soll?

unikum schrieb:
> Nachtrag!
> versuche mal halbwegs anständig Deutsch zu schreiben.
> Ist ja ekelhaft Dein Gewürge zu lesen!!
>
> Gruß, unikum.

sind wir hier in nem fachliteratur forum oder so was. was hat das damit 
zu tun. wieso müssen so klein karierte immer wieder diesen sinnlosesten 
aller sinnlosen komentare abgeben. das ist unglaublich wie oft man 
diesen blödsinn in diversen foren liest

ps: wenn man schon so ein korinthenkacker ist sollte man wenigstens die 
äuserst präzise sprache deutsch nutzenudn es präzise ausdrücken. mein 
deutsch ist nicht ekelhaft oder gewürge oder unanständig sondern meine 
rechtschreibung ist grausam
ich bin zwar kein gramatik fan aber dieser satz hört sich auch nicht so 
sauber an ;:D
> Ist ja ekelhaft Dein Gewürge zu lesen!!

Autor: Christian K. (1337pl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rippelstrom:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rippelstrom

wikipedieren hilft!

Autor: unikum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wikipedieren hilft!

Aha, dachte ich mir`s doch. "Wikipedia", die große ultimative Weisheit!

"Rippelstrom (engl. ripple current)". Wie auch sonst?
Hauptsache Denglisch. Naja, wenn`s nun mal modern ist.
Nichts fur Ungut.
Gruß, unikum.

Autor: Fra Nk (korax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Kandzia schrieb:

>
> unikum schrieb:
>> Nachtrag!
>> versuche mal halbwegs anständig Deutsch zu schreiben.
>> Ist ja ekelhaft Dein Gewürge zu lesen!!
>>
>> Gruß, unikum.
>
> sind wir hier in nem fachliteratur forum oder so was. was hat das damit
> zu tun. wieso müssen so klein karierte immer wieder diesen sinnlosesten
> aller sinnlosen komentare abgeben. das ist unglaublich wie oft man
> diesen blödsinn in diversen foren liest
>
> ps: wenn man schon so ein korinthenkacker ist sollte man wenigstens die
> äuserst präzise sprache deutsch nutzenudn es präzise ausdrücken. mein
> deutsch ist nicht ekelhaft oder gewürge oder unanständig sondern meine
> rechtschreibung ist grausam
> ich bin zwar kein gramatik fan aber dieser satz hört sich auch nicht so
> sauber an ;:D
>> Ist ja ekelhaft Dein Gewürge zu lesen!!

Hi Christian,

stimmt, dies ist ein Forum für technische Sachen. Nur sollte man auch 
lesen (und verstehen) können was Du schreibst. Gib Dir etwas mehr Mühe, 
überlege vor dem Tastenquälen was Du schreiben willst und lies Dir Dein 
Gestammel vor dem Absenden noch einmal durch.

Tipp: Kauf' Dir ein Buch über Grundlagen der Eletrotechnik/Elektronik. 
Setz Dich in Dein Kämmerlein und studiere es. Deine Fragestellung lässt 
vermuten das Du sehr wenig von dem verstehst was Du vorhast.

Eine Spule (Drossel) wird nach dem ersten (Lade-) Elko geschaltet und 
nach der Spule noch ein (Sieb-) Elko. So wurde das früher in der 
Röhrentechnik gemacht.

Viele Grüße, korax

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.