www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wer kennt "Multisim" von Analog Devices


Autor: Wolfgang Schmidt (wsm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lohnt sich die Installation?

Wie ist die Handhabung ?

Welche Alternativen gibt es ?

Danke

W.

Autor: eupesco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das nicht von National Instruments?

Ich habs, komm gut klar damit und bin zufrieden. Eigentlich ist es das 
benutzerfreundlichste SPice-Programm, das ich kenne...

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Multisim ist ganz gut. Leider sind einige simulation auch besser in in 
PSpiece zu machen. aber sonst Top. Vorallem wenn man es kostenlos als 
Studentenversion bekommt.

Autor: Multisim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Worum geht es

Analog Devices’ SPICE Simulation Tool Upgrade Now Allows Engineers To 
Design Larger, Complex Circuits And Import Models

Free download of National Instruments’ Multisim™ Component Evaluator - 
Analog Devices® Edition provides designers with access to industry’s 
premier simulation environment and 1,000 ADI linear circuit models.

http://www.businesswire.com/news/home/201101310063...

Meinungen
Im The Amp Hour Podcast ist das Programm erwähnt.

ADI and NI have a free SPICE package that is pretty fancy. Bloated 
software but Chris liked it at first glance.

http://www.theamphour.com/2011/02/01/the-amp-hour-...

Habe die Sendung aber nich nicht gehört.

Alternativen
Schaltungssimulation

Autor: Bernadette (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Multisim 11 gibt es zur Zeit gratis.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist aber nur eine 312 Tage-Version, also nicht unendlich

Autor: Bernadette (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du es startest steht da "311 Days left"

Autor: Dennis (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for ms.JPG
    ms.JPG
    35,5 KB, 635 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Bild

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernadette schrieb:
> Wo steht 312 Tage ???

OK, "312"-Tage...weiß ich eigentlich garnicht, dass stand bei mir nur 
beim ersten Start...vielleicht halt auch einfach bis zum "XX.XX.XXXX"

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang Schmidt schrieb:
> Lohnt sich die Installation?
>
> Wie ist die Handhabung ?
>
> Welche Alternativen gibt es ?
>
> Danke
>
> W.

Hallo Wolfgang,

Die Alternative heißt LTspice. Das ist SPICE ohne irgendwelche 
Einschränkungen. Das benutzen inzwischen die meisten. Das ist auch das 
SPICE bei dem du den besten und schnellsten Support im Internet 
erhältst.

Helmut

Autor: Ach ja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Die Alternative heißt LTspice. Das ist SPICE ohne irgendwelche
> Einschränkungen. Das benutzen inzwischen die meisten. Das ist auch das
> SPICE bei dem du den besten und schnellsten Support im Internet
> erhältst.

Und es ist das SPICE, bei dem wichtige Features seit Jahren nicht 
implementiert werden, weil der eine Programmierer sie nicht versteht, 
nicht braucht, oder nicht mag. Beispiele: Bauteileverwaltung, halbwegs 
moderne Benutzeroberfläche, aktuelle Dokumentation.

Es ist auch das SPICE, bei dem man immer wieder runter in den Matsch zu 
den SPICE-Direktiven greifen muss, weil wichtige Dinge von der 
Benutzeroberfläche nicht unterstützt werden. Beispiele: Einbinden von 
Include-Dateien mit Modellen oder Subckts, Anlegen von Parameterlisten, 
gesteuerte Quellen. Es ist ganz nett, wenn man bei einem SPICE mit 
SPICE-Direktiven rumklimpern kann, es ist weniger nett, wenn man es 
muss.

Dafür kostet es nichts.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja schrieb:
> Und es ist das SPICE, bei dem wichtige Features seit Jahren nicht
> implementiert werden, weil der eine Programmierer sie nicht versteht,
> nicht braucht, oder nicht mag. Beispiele: Bauteileverwaltung,

Was verstehst du darunter? Eine Art Lagerverwaltung? Ich finde, für ein
Simulationstool werden die Bauteile genug verwaltet.

> halbwegs moderne Benutzeroberfläche,

Ich weiß nicht, was du unter "modern" verstehst. Ich kenne jedenfalls
kein zweites Programm, mit dem man Schaltpläne auch nur annähernd so
schnell eingeben kann. Und das klappt sogar schon nach sehr kurzer
Einarbeitungszeit.

> aktuelle Dokumentation.

Ist die mitgelieferte Dokumentation nicht aktuell? Ich hatte bisher
jedenfalls keine Probleme damit.

> Es ist auch das SPICE, bei dem man immer wieder runter in den Matsch
> zu den SPICE-Direktiven greifen muss, weil wichtige Dinge von der
> Benutzeroberfläche nicht unterstützt werden.

Jetzt, wo du es sagst. Mir ist das noch gar nicht aufgefallen, was aber
daran liegen kann, dass ich in früheren Zeiten Spice-Code von Hand
getippt habe :)

Es kann aber auch nichts schaden, wenn man die Spice-Syntax halbwegs
beherrscht. Oder wie willst du sonst ein Bauteilmodell, das nicht nach
deinen Vorstellungen funktioniert, analysieren? Gibt es bei anderen
Spice-Paketen eine Möglichkeit, aus einem Subckt automatisch einen
übersichtlichen Schaltplan zu generieren? Das wäre tatsächlich ein
tolles Feature, bisher mache ich das nämlich immer auf dem Papier :-/

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja schrieb:
> Helmut S. schrieb:
>> Die Alternative heißt LTspice. Das ist SPICE ohne irgendwelche
>> Einschränkungen. Das benutzen inzwischen die meisten. Das ist auch das
>> SPICE bei dem du den besten und schnellsten Support im Internet
>> erhältst.
>
> Und es ist das SPICE, bei dem wichtige Features seit Jahren nicht
> implementiert werden, weil der eine Programmierer sie nicht versteht,

Der Programmiere von LTspice hat sicher mehr Ahnung von Simualatoren als 
jeder von uns hier im Forum oder willst du dich mit den 10 
Top-Simulatorwicklern messen.

> nicht braucht, oder nicht mag. Beispiele: Bauteileverwaltung, halbwegs
> moderne Benutzeroberfläche, aktuelle Dokumentation.

Ich habe mehrere tausend Schahltungen die ich selber gezeichnet und 
simuliert habe. Auch die bis zu 9 Jahre alten Schaltungen kann ich auf 
jedem PC auf Anhieb simulieren ohne auch nur einen Gedanken an 
Library-Pfade oder Programmversionen zu verschwenden.

> Es ist auch das SPICE, bei dem man immer wieder runter in den Matsch zu
> den SPICE-Direktiven greifen muss,

Das ist ja gerade der Riesenvorteil von LTspice. Man sieht sofort was zu 
einer Simulation gehört. Wenn man das richtig macht, dann läuft die 
Simualation sofort auf jedem anderen Rechner. Bei anderen 
SPICE-Programmen musst du erst mal Library-Pfade im Programm setzen.

> weil wichtige Dinge von der
> Benutzeroberfläche nicht unterstützt werden. Beispiele: Einbinden von
> Include-Dateien mit Modellen oder Subckts, Anlegen von Parameterlisten,
> gesteuerte Quellen.

Wer gesteuerte Quellen nicht versteht und nicht anwenden kann, der wird 
auch keinen Transistor verstehen, geschweige denn eine Systemsimulation 
hinbekommen.

> Es ist ganz nett, wenn man bei einem SPICE mit
> SPICE-Direktiven rumklimpern kann, es ist weniger nett, wenn man es
> muss.

Wer nicht mal eine .tran Zeile verstehen will, der sollte am besten gar 
nicht mit SPICE simulieren.

Helmut

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der einen Seite ist LTspice elegant und mächtig, auf der anderen 
Seite der Münze aber altbacken und stur.

Daran ändert auch Helmuts Einstellung wenig. Nein, damit unterstützt du 
nur den sturen Kopf vom Entwickler Mike!

Man kann endlose Beispiele finden für seine Ignoranz nach der Art: 
Brauch ich nicht, brauch die Welt nicht!

Dafür bekommt man dann sicherlich 30% unnötigen Traffic in Yahoo für:
- wie binde ich ein externes Modell ein
etc

Wichtige Standardbauelemente fehlen. Klar, man kann sie selbst 
beibringen.


Und LTspice ist auch nicht ganz frei! Das berühmteste Beispiel ist ja 
die Sache mit der Freischaltung gewisser Ausgaben von 
Simulationsergebnissen NUR wenn ein LTC-Bauelement im Schaltplan ist.
Klar, kann man sogar umgehen.

Dann die Geschichte, das emails im Yahoo-Reflektor absichtlich gelöscht 
wurden. Weiß nicht, ob es wirklich stimmt. Macht aber nachdenklich.


Mir ist schon klar, das LTspice der Werbung für LTC-Bauelemente dient 
und gleichzeitig als Beta-Tester fungiert durch die Benutzung 
abertausender externer 'Mitarbeiter'.

Als kleiner Entwickler mit schmalen Beutel ist es natürlich sicherlich 
einer der besten Anwendungen heutzutage. Ich benutze es ja auch.
Ich liebäugele aber auch mit QUCS. Das scheint sich gut zu entwickeln. 
Interessant auch, weil es wohl nicht auf SPICE basiert. Damit kann es 
vielleicht irgendwas was LTspice nicht kann?? Z.B. in der 
tran-Simulation nichtlinear arbeitend die Rauscheigenschaften 
mitberücksichtigen??

Hm. Ich hege den Verdacht, LTspice kann das, wird aber nicht in der 
downloadbaren Version freigegeben. Denn LTC würde das sehr gut für 
diverse Produktentwicklungen brauchen können.

Dann die ominösen Einträge in der Versionshistorie: "in-house tools"...

Einfach unbeantwortete emails, die man an Mike sendete. Andere 
beantwortet er praktisch sofort. Hm.


Ein paar GLASKLARE Worte von Mike würde ich mir wirklich wünschen!


Naja, mein Kommentar eben. Gleich werde ich LTspice wieder anwerfen :-)

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich find Simplis von Simetrix ist das mächtigste für Schaltnetzteile und 
Überhaupt, denn bei keinem anderen Spice kann man ganz einfach die 
Übertragungsfunktion von Wandlern ohne gemitteltes Kleinignalmodel (von 
machen Topologien gibts keine realistischen Modelle) zu ploten. Man baut 
die Schaltung als würde man im Labor die Open Loop Übertragungsfunktion 
mit Injetionstransformator messen.

http://www.simetrix.co.uk/site/products/products.htm#simsim

Gibts auch frei (mit begrenzter Schaltplangröße, reicht privat aber fast 
immer), da kann LTSpice nicht mithalten. Allerdings ist der Support im 
Netz bei LTspice (zb. Yahoo-Newsgroup) erstklassig.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Auf der einen Seite ist LTspice elegant und mächtig, auf der anderen
> Seite der Münze aber altbacken und stur.

Der Meinung bin ich überhaupt nicht. Es gibt z. B. sehr gute 
Funktionalitäten wie Plot panes, plot equations, units(V,A,W,"Ohm",...
Das einzige das ich vermisse sind horizontale und verticale Scrollbars 
im Waveform Window.

LTspice ist genial. Kenne kein anderes SPICE mit GUI in dem man so 
einfach grafische Symbole mit textbasierten SPICE-Zeilen mischen kann.

> Daran ändert auch Helmuts Einstellung wenig. Nein, damit unterstützt du
> nur den sturen Kopf vom Entwickler Mike!

Schön wäre es. Mike entscheidet selber. Was er gar nicht mag ist jedem
seinen speziellen Wunsch erfüllen.

> Man kann endlose Beispiele finden für seine Ignoranz nach der Art:
> Brauch ich nicht, brauch die Welt nicht!

So sehe ich das nicht.

> Dafür bekommt man dann sicherlich 30% unnötigen Traffic in Yahoo für:
> - wie binde ich ein externes Modell ein
> etc

Ist ja auch kein Wunder dass viele Fragen kommen. Es gibt inzwischen 
mehr LTspice Benutzer als Benutzer aller anderen SPICE-Programme 
zusammen.

> Wichtige Standardbauelemente fehlen. Klar, man kann sie selbst
> beibringen.

Soll denn LTC die Modelle der Konkurrenz einbinden? Das ist nun wirklich 
zuviel verlangt.

> Und LTspice ist auch nicht ganz frei! Das berühmteste Beispiel ist ja
> die Sache mit der Freischaltung gewisser Ausgaben von
> Simulationsergebnissen NUR wenn ein LTC-Bauelement im Schaltplan ist.
> Klar, kann man sogar umgehen.

Hier eght es um "steady state" Erkennung in Schaltregler-Modellen von 
LTC. Ich sehe darin nichts Negatives. Schließlich wird LTspice von LTC 
finanziert. Da kann man akzeptieren, dass sie für ihre eigenen ICs ein 
paar Spezialitäten einbauen.

> Dann die Geschichte, das emails im Yahoo-Reflektor absichtlich gelöscht
> wurden. Weiß nicht, ob es wirklich stimmt. Macht aber nachdenklich.

Ich bin Moderator der Yahoo LTspice group und habe in dieser Funktion 
vor Jahren Messages bezüglich reverse-engineered Modelle persönlich 
gelöscht. Als Moderator muss man auch mal die Notbremse ziehen, wenn 
gegen Recht verstoßen wird.

> Mir ist schon klar, das LTspice der Werbung für LTC-Bauelemente dient
> und gleichzeitig als Beta-Tester fungiert durch die Benutzung
> abertausender externer 'Mitarbeiter'.
>
> Als kleiner Entwickler mit schmalen Beutel ist es natürlich sicherlich
> einer der besten Anwendungen heutzutage. Ich benutze es ja auch.
> Ich liebäugele aber auch mit QUCS. Das scheint sich gut zu entwickeln.
> Interessant auch, weil es wohl nicht auf SPICE basiert. Damit kann es
> vielleicht irgendwas was LTspice nicht kann?? Z.B. in der
> tran-Simulation nichtlinear arbeitend die Rauscheigenschaften
> mitberücksichtigen??

Qucs verfolgt einen anderen Ansatz. Qucs ist nicht SPICE. Sieht ähnlich 
aus, ist aber wahrscheinlich nicht kompatibel genug um alle 
existierenden (P)SPICE-Modelle von den Webseiten der IC-Hersteller zu 
simulieren. Diese Kompaitibilätsanspruch erheben die Entwickler von Qucs 
nicht. Sie entwickeln einen neuen Elektronik-Simulator.

> Hm. Ich hege den Verdacht, LTspice kann das, wird aber nicht in der
> downloadbaren Version freigegeben. Denn LTC würde das sehr gut für
> diverse Produktentwicklungen brauchen können.

Das glaube ich nicht.

> Dann die ominösen Einträge in der Versionshistorie: "in-house tools"...
>
> Einfach unbeantwortete emails, die man an Mike sendete. Andere
> beantwortet er praktisch sofort. Hm.

Stell dir vor du möchtest LTspice mit anderen Entwicklungstools 
einsetzen. Dazu braucht man auch mal Anpassungen.

> Ein paar GLASKLARE Worte von Mike würde ich mir wirklich wünschen!

Viel mehr wird dir Mike auch nicht erzählen.

> Naja, mein Kommentar eben. Gleich werde ich LTspice wieder anwerfen :-)

Sehr gute Idee.

Gruß
Helmut

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne jetzt überall reinzutexten in deinen Post:
Ich persönlich kenne zumindest eine interessante Funktion in LTspice, 
die nicht dokumentiert ist. Werde sie auch nicht verraten.

Modelle der 'Konkurrenz':
Naja, endlose Kondensatoren sind drin. Eine BAV99 nicht. Eine 
nichtlineare Spule genauso wenig (was LTspice aber kann!). Soll jeder 
seine eigene Meinung entwickeln.
Dafür haben wir nun in der MOSFET-Lib zwei riesige endlose Aufzählungen 
von MOSFETs. Einmal IRF, einmal Infineon. Man kann sie nicht 
auf/wegklappen, es sind lauter Typen die kein Mensch gängig kennt. Na, 
sauber.

Reversed Engineered:
Aha, wußte ich nicht. Sehe das aber auch nicht als Problem, denn die 
Gruppe gehört nicht der Firma LTC. Höchstens du beziehst dich auf 
eventuelle Rachsucht durch diese.

Mike ist ein brillianter Entwickler, aber seine Psychologie ist sagen 
wir 'mürbe'. Soll heißen: Ich muß mir immer vorher überlegen, was ich 
sage und was nicht. Solche Leute sind nervig im Umgang.
Und daher:
Bringe ich kaum noch Wünsche oder so. Ich warte einfach ab, bis er 
selber auf die Idee kommt es einzubauen.

Das GUI von LTspice ist eine Katastrophe! Dafür muß man nicht einmal 
Apples kennen.

Das QUCS noch viel mehr an dem Zugang und der Qualität von Modellen 
krankt, sehe ich auch so. Vielleicht ändert es sich.


'Wo kann man Malen und Spice-direktiven direkt reinschreiben':
Naja, was ist da besonderes dran? Ist doch völlig primitiv.

Die Funktion des Plot-Windows ist dir also auch aufgefallen. Sagte ja, 
GUI ist ne Katastrophe! Und du kennst ja auch die vielen Anfragen und 
Antworten zu diesem Thema! Sinnlos, Mike WILL einfach nicht!!

Beispiel:
Einfach im File-Menü 'Import subckt und import mod', ein paar Dialog, 
fertig ist der Import. DAS wäre eine saubere Lösung.



-
Von Simmetrix habe ich schon öfters positives gehört. Auf jeden Fall 
ansehenswert!

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Abdul K.
Bei deiner negativen Einstellung zu diesem Programm verstehe ich nicht 
warum du es verwendest. Du solltest ein anderes SPICE verwenden.

Viele meiner Kollegen verwenden wie ich LTspice und sind sehr zufrieden. 
Inzwischen werden bei uns viel mehr Schaltungen simuliert als früher. 
Dank dem kostenlosen LTspice ist die Hemmschwelle (LT)SPICE zu verwenden 
deutlich gesunken, auch in Firmen.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde deinen Kommentar meinem ehemaligen Chef schreiben. Hä hä.

Es tut mir leid, wenn viele kein Interesse an Verbesserung und 
Effektivität haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.