www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Probleme mit Hameg 412 Oszi


Autor: Kevin Winkel (thelizard)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @ All!

Bin neu hier in in dem Forum und hoffe das ihr mir hier weiterhelfen 
könnt :-)

Mein Problemkind ist ein Hameg 412 Oszilloskop das ich mir bei Ebay (ja 
ja ich weiss) ersteigert hab :-). Es hat anscheind ein Problem mit der 
X-Ablenkung wie in Bild1 und 2 zu sehen ist. Habt ihr evtl. da nen Tip 
woran es liegen könnte? Auf Bild 3 sieht man eine Leitung die an der 
hinteren Platine einfach nur so runter hängt. Ist das normal? Ich kann 
nicht wirklich nachvollziehen wo die hingehen soll!? Und auf Bild4 sieht 
man 2 Elkos die glaub ich nichmehr ganz so froh sind. Kanns evtl. da 
dran liegen?
Wär super wenn ihr mir weiterhelfen könntet bin jetzt nich so ganz der 
Elektronikspezialist machs eher nur zum Hobby.

Schonmal danke im Voraus!

Gruß Kev

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hameg hat Schapläne auf der WebSite, du musst nur
wissen, welches MOdell vom 412 du hast.
http://www.hameg.com/manuals.0.html?&L=1

Dann solltest du rausfinden können, wohin die Leitung
gehört (vermutlich unten an den Drehschalter) und
kannst die Spannungsangaben nachmessen, ob das Netzteil
und die Betriebsspannungsverteilung noch in Ordnung ist.

Autor: Stefan R. (stefripp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du es aus dem Schaltplan nicht rauslesen kannst, schaue ich mal bei 
meinem Exemplar nach.

Autor: Kevin Winkel (thelizard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gestern abend mal noch kurz weiter geschaut und noch so ne Leitung 
gefunden die auf Bild3 oben links mit einer anderen Leitung zusammen mit 
so nem Kunstoffrörchen befestig is die is auch auf dem Bestückungsplan 
mit drauf die andere nicht scheint aber irgendwie original so zu sein. 
Ich werd heut abend mal ein bisschen rum messen und die beiden Elkos 
tausch ich auf jeden fall mal weil die schon gut aufgebläht sind und 
auch schon bisschen auslaufen ich denk mal die habens auf jeden fall 
hinter sich.

Autor: Kevin Winkel (thelizard)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich hab jetzt mal gemessen an der "Bildröhre" hab ich an D1 und D2 (X 
Plattenpaare) nur max +4V je nach stellung vom Regler und +140V sollten 
es sein laut Testplan von Hameg. Und am "Checksockel" an der hinteren 
Platine wo man die einzelnen Spannungen vom Netzteil überprüfen kann 
fehlen die +260V da hab ich nur +25V und in dieser 260V Schaltung sind 
die beiden aufgeblähten Elkos von Bild4 C526 und C527 auf dem 
Schaltplan.
Wenn ich das richtig verstehe sollte ich laut dem Schaltplanausschnitt 
dort einmal +140V gegen Masse und einmal +260V haben oder?
Ich hab aber nur die +140V und +25V. Für die +260V Schaltung kommen vom 
Trafo 120V~ und hinterm Gleichrichter sinds ca. 167V soweit sollte das 
ja passen wenn ich das noch richtig im Kopf hab mit Û.
Also was meint ihr liegts an dem Elko oder eher an einem der 
Transistoren?

Gruß Kev

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hab aber nur die +140V und +25V.

Dann ist wohl was kaputt.
So viele Teile sind's ja nicht, alles übersichtlich.

Miss die Widerstände, tausche Elko und Transistor,
denn wenn der Elko kaputt ist (Kapazität verliert)
wird der Transistor stärker belastet, kann also
kaputt gehen.

Autor: Kevin Winkel (thelizard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich anstatt der 47µF 250V auch 350V Elkos nehmen? Weil ich find 
keine Axial Elkos mit 250V weder beim Conrad, ELV, Voelkner oder 
Reichelt.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, mehr Sapnnung geht immer wenn sie reinpassen.

Autor: Kevin Winkel (thelizard)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab jetzt mal die beiden Elkos und den gesockelten Transistor (bild5 
unten rechts) getauscht und nun funtioniert das Oszi einwandfrei. Wobei 
sich rausgestellt hat das der Sockel von dem Transistor komplett lose 
war was wohl die Hauptursache des Problems war :-) aber egal is nu alles 
neu und es funktioniert!

Thema beendet ;-)

Gruß Kevin

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf man fragen, was das Oszi gekostet hat? Stand auch in der 
Beschreibung, dass es nicht funktioniert? Oder hat der Verkäufer den 
Schaden unter einer Lüge verbergt? "Kenne mich da nicht so aus, deswegen 
kann ich das Oszi nicht testen, also verkauf als defekt" ???

MFG
Thomas

Autor: Dominik µc (dominik_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein guter Preis wäre 30-50€ gewesen

Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.