www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FAT16 - Datei kann nicht gefunden werden


Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich arbeite derzeit mit einem ARM7-System, auf dem ein Massenspeicher 
läuft. Der Massenspeicher setzt auf Flash-Speicher auf, der Flash ist 
mit FAT16 formatiert.
Ich kann via Windows problemlos Dateien auf dem Massenspeicher anlegen, 
was aber nicht funktioniert, ist das Öffnen einer Datei, die über das 
Dateisystem erzeugt wurde.

Erstelle ich eine Datei per Firmware und möchte sie dann über Windows 
öffnen, dann kommt die Fehlermeldung "Datei kann nicht gefunden werden".
Wenn ich auf die Datei zeige, dann bekomme ich die richtige Größe und 
Datumsinformationen angezeigt, im Eigenschaften-Dialog erscheint das 
nicht.

Der Eintrag im Stammverzeichnis und in der FAT erscheint auf den ersten 
Blick richtig, auch das Auslesen der Datei mit WinHex funktioniert 
problemlos, nur mit Windows-Bordmitteln funktioniert es nicht.


Weiß jemand, wodurch dieses Fehlerbild verursacht werden kann?

Frank

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist das Windows-System mit dem Flash-Speicher verbunden? Können da 
etwa beide Seiten gleichzeitig darauf herumschreiben bzw. -lesen?

Das geht in die Hose, weil so ein Dateisystemtreiber nicht davon 
ausgeht, daß quasi "hinter seinem Rücken" sich die Inhalte des 
Dateisystems ändern können. Aus Geschwindigkeitsgründen werden bestimmte 
Dateisysteminhalte im Cache gehalten, so z.B. die FAT und 
Verzeichnisinhalte.

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Massenspeicher greift über den selben Controller auf den 
Flash-Speicher zu. Quasi-gleichzeitiger Zugriff ist zwar prinzipiell 
möglich, aber das kann ich für den Moment definitiv ausschliessen, da 
die Erstellung der Datei erfolgt, bevor ich in der Firmware die 
USB-Verbindung zum PC herstelle und danach keine Zugriffe auf das 
Dateisystem mehr erfolgen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Bär schrieb:
> aber das kann ich für den Moment definitiv ausschliessen, da
> die Erstellung der Datei erfolgt, bevor ich in der Firmware die
> USB-Verbindung zum PC herstelle und danach keine Zugriffe auf das
> Dateisystem mehr erfolgen.

Gut, wenn das so ist, dann liegt das Problem wohl doch in Deiner 
Implementierung des Dateisystems.

Entweder Deine Berechnungen, welche Cluster zur Datei gehören, sind 
inkorrekt (das ließe sich durch pc-seitiges Erzeugen einer Datei und 
Überprüfen der Verzeichnis- und FAT-Einträge überprüfen), oder aber Du 
hast irgendwas anderes wesentliches vergessen. Sind beide Kopien der FAT 
identisch?
Was geschieht, wenn Du (in einem Konsolenfenster) chkdsk -r aufrufst?

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Gut, wenn das so ist, dann liegt das Problem wohl doch in Deiner
> Implementierung des Dateisystems.
>
> Entweder Deine Berechnungen, welche Cluster zur Datei gehören, sind
> inkorrekt (das ließe sich durch pc-seitiges Erzeugen einer Datei und
> Überprüfen der Verzeichnis- und FAT-Einträge überprüfen), oder aber Du

Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Die Einträge des PC sehen nicht 
derart anders aus. Testweise habe ich mit WinHex die Datei mal 
ausgelesen und dann mit geändertem Namen auf den Massenspeicher kopiert. 
Lediglich die Datumsangaben sind anders, öffnen kann ich die Datei 
problemlos.
Ich habe so langsam den Eindruck, dass Windows noch an anderer Stelle 
Informationen erwartet, denn die Analyse mit WinHex zeigt keinerlei 
Probleme auf.

> hast irgendwas anderes wesentliches vergessen. Sind beide Kopien der FAT
> identisch?

Die Kopien der FAT sind gleich, ja.

> Was geschieht, wenn Du (in einem Konsolenfenster) chkdsk -r aufrufst?

Reiche ich nach.

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Was geschieht, wenn Du (in einem Konsolenfenster) chkdsk -r aufrufst?
>
> Reiche ich nach.

Nichts hilfreiches. Mit chkdsk /F /R kommt der Fehler, dass kein 
exklusiver Zugriff auf das Laufwerk hergestellt werden kann, das lässt 
sich auch nicht wirklich umgehen.

Ausgabe von normalem chkdsk:
I:\>chkdsk
Der Typ des Dateisystems ist FAT.
Dateien und Ordner werden überprüft...
Die Datei- und Ordnerüberprüfung ist abgeschlossen.
Windows hat auf dem Datenträger Fehler gefunden, wird diese aber
n, weil der Parameter /F nicht angegeben wurde.
Verlorene Ketten in Dateien umwandeln (J/N)? j
16384 Bytes in 1 wiederherstellbaren Datei(en)
Windows hat Probleme im Dateisystem festgestellt.
Führen Sie CHKDSK mit der Option /F (Fehlerbehebung) aus, um die
beheben.

   65.421.312 Bytes Speicherplatz auf dem Datenträger insgesamt
       32.768 Bytes in 3 Datei(en)
   65.355.776 Bytes auf dem Datenträger verfügbar

       16.384 Bytes in jeder Zuordnungseinheit
        3.993 Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger insgesamt
        3.989 Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger verfügbar

Stimmt soweit, nur die wiederhergestellten verlorenen Ketten sind 
nirgendwo aufgetaucht.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Bär schrieb:
> Mit chkdsk /F /R kommt der Fehler, dass kein
> exklusiver Zugriff auf das Laufwerk hergestellt werden kann, das lässt
> sich auch nicht wirklich umgehen.

Wieso das? Solange nicht irgendein anderer Windows-Prozess auf das 
Laufwerk zugreift, geht das sehr wohl. Ohne diesen repariert chkdsk 
nichts, und zeit nur an, was es tun würde, wenn es könnte.

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I:\>chkdsk /F /R
Der Typ des Dateisystems ist FAT.
Das aktuelle Laufwerk kann nicht gesperrt werden.

CHKDSK kann nicht ausgeführt werden, da das Volume von einem anderen
Prozess verwendet wird.  Die Bereitstellung des Volumes muss zuerst
aufgehoben werden.
ALLE OFFENEN BEZÜGE AUF DIESEM VOLUME SIND DANN UNGÜLTIG.
Möchten Sie die Bereitstellung des Volumes aufheben? (J/N) j
Bereitstellung des Volumes aufgehoben. Alle offenen Bezüge auf dieses
Volume sind ungültig.

CHKDSK kann nicht ausgeführt werden, weil das Volume von einem anderen
Prozess verwendet wird. Soll dieses Volume überprüft werden, wenn das
System das nächste Mal gestartet wird? (J/N) n

WinHex ist zu, kein sonstiges Programm, dass sich mit dem Massenspeicher 
beschäftigen würde.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, da ist noch einer.

> I:\>chkdsk /F /R


Nämlich der cmd.exe-Prozess, aus dem heraus Du das aufrufst. Für den ist 
I:\ das Arbeitsverzeichnis, und das lässt er sich nicht wegnehmen.

Ändere das, so daß da steht

> C:\>chkdsk i: /F /R

und das Thema sollte sich geklärt haben.

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C:\>chkdsk i: /F /R
Der Typ des Dateisystems ist FAT.
Dateien und Ordner werden überprüft...
Die Datei- und Ordnerüberprüfung ist abgeschlossen.
Verlorene Ketten in Dateien umwandeln (J/N)? j

Das ist alles, danach kommt wieder der C-Prompt.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon, und wie sieht dann das Medium aus? Sieh Dir mit dem Hexeditor das 
(Root-?) Verzeichnis und die FAT genau an, und vergleiche mit dem, was 
Du vorher hattest.

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An FAT und Root-Dir hat sich nichts getan, auch das Verhalten ist gleich 
geblieben.
Hier mal ein Beispiel aus dem Stammverzeichnis:
00081952   45 44 53 5F 74 65 73 74  74 78 74 20 00 00 C5 0B  6A 3E 6A 3E 00 00 C5 0B  6A 3E 02 00 4E 00 00 00   EDS_testtxt ..Å.j>j>..Å.j>..N...
00082016   41 45 00 64 00 73 00 5F  00 74 00 0F 00 C9 65 00  73 00 32 00 2E 00 74 00  78 00 00 00 74 00 00 00   AE.d.s._.t...Ée.s.2...t.x...t...
00082048   45 44 53 5F 54 45 53 32  54 58 54 20 00 B7 B5 7B  4A 3E 4A 3E 00 00 0E 07  6A 3E 04 00 4E 00 00 00   EDS_TES2TXT .·µ{J>J>....j>..N...

Der mittlere Eintrag ist entstanden, als ich EDS_TES2.TXT auf den 
Massenspeicher kopiert habe. Bis auf die Zeit- und Datumsstempel 
unterscheiden sich der erste und dritte Eintrag nicht.

Autor: Skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Bär schrieb:
> die Fehlermeldung "Datei kann nicht gefunden werden".

Das klingt für mich nach nach Dateinamensproblemen.

Zeig doch mal den Hexdump des Verzeichniseintrages.

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hier mal ein Beispiel aus dem Stammverzeichnis:
00081952   45 44 53 5F 74 65 73 74  74 78 74 20 00 00 C5 0B  6A 3E 6A 3E 00 00 C5 0B  6A 3E 02 00 4E 00 00 00   EDS_testtxt ..Å.j>j>..Å.j>..N...
00081984   45 44 53 5F 74 73 74 20  74 78 74 20 00 00 C5 0B  6A 3E 6A 3E 00 00 C5 0B  6A 3E 00 00 00 00 00 00   EDS_tst txt ..Å.j>j>..Å.j>......
00082016   41 45 00 64 00 73 00 5F  00 74 00 0F 00 C9 65 00  73 00 32 00 2E 00 74 00  78 00 00 00 74 00 00 00   AE.d.s._.t...Ée.s.2...t.x...t...
00082048   45 44 53 5F 54 45 53 32  54 58 54 20 00 B7 B5 7B  4A 3E 4A 3E 00 00 0E 07  6A 3E 04 00 4E 00 00 00   EDS_TES2TXT .·µ{J>J>....j>..N...

> Der mittlere Eintrag ist entstanden, als ich EDS_TES2.TXT auf den
> Massenspeicher kopiert habe. Bis auf die Zeit- und Datumsstempel
> unterscheiden sich der erste und dritte Eintrag nicht.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den Verdacht, daß Dein Algorithmus zur Bestimmung der zur Datei 
gehörenden Cluster nicht korrekt ist. Chkdsk hat "verwaiste Daten" 
gefunden, also eine Clusterkette in der FAT, die keinem 
Verzeichniseintrag zugeordnet ist.


Die letzten vier Bytes des Eintrages sind die Dateilänge, Deine Datei 
"EDS_tst.txt" ist 0 Bytes lang.

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist auch richtig, EDS_tst.txt ist nur ein Dateirumpf, der nie Daten 
gesehen hat.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und also auch keinen Cluster in der FAT belegen darf ...

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Und also auch keinen Cluster in der FAT belegen darf ...

tut sie auch nicht.
Ich glaube aber, zu wissen, wo das Problem liegt.

Meine Clusternummern beginnen bei 0, d.h. die erste Datei landet auf 
Cluster 2. Die mit Windows erstellte Datei beginnt auf 4, aber in der 
FAT sieht das so aus:
00016384   F8 FF FF FF FF FF *FF 0F*  00 00 00 00 00 00 00 00  00 00 00 00 00 00 00 00  00 00 00 00 00 00 00 00   øÿÿÿÿÿÿ.........................

Der markierte Eintrag wurde von Windows erzeugt, laut Stammverzeichnis 
ist das aber Cluster 4. Das würde dafür sprechen, dass Windows die 
Clusternummern ab 1 hochzählt.
Was meinst du dazu?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine FAT interpretiere ich so, daß vier Dateien vorhanden sind - 
einschließlich des Root-Directories.

> 00016384   F8 FF FF FF FF FF *FF 0F*

FFF8 dürfte das Root-Directory sein
FFFF ?
FFFF ?
0FFF ist "Deine Datei", was so nicht stimmen kann, denn das würde 
bedeuten, daß genau das die Nummer des nächsten Clusters dieser Datei 
ist.

(Ich beziehe mich hier auf http://home.teleport.com/~brainy/fat16.htm, 
dort "Cluster Meaning (FAT Table Entries)")

Merkwürdig.

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut 
http://www.easeus.com/data-recovery-ebook/file-man... 
beginnt die FAT mit F8FF FFFF, danach kommen die Einträge für die 
Dateien. Das stimmt soweit.
Der letzte Eintrag (FF0F) ist von Windows erstellt worden.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Bär schrieb:
> Der letzte Eintrag (FF0F) ist von Windows erstellt worden.

Ja, aber das ist das irritierende, weil das ein auf weitere Einträge 
verweisender Eintrag ist. Was steht denn in der Gegend um den 
FAT-Eintrag 0x0FFF in der FAT?

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das scheint aber nicht das Problem zu sein.
Ich habe gerade mal mit WinHex im Root-Verzeichnis etwas rumgespielt. 
Anfangs habe ich nur die Zeit- und Datumstempel verändert, danach war 
die Datei noch lesbar. Die Änderung des Dateinamens hat es gebracht. Ich 
habe von Groß- auf Kleinbuchstaben umgestellt, danach liess sich die 
Datei nicht mehr öffnen. Wieder zurück auf Großbuchstaben und es geht. 
Sehr merkwürdig!

Edit: Wenn ich die Datei im Filesystem als EDS_TEST.TXT anlege, statt 
als EDS_test.txt, dann funktioniert das Ganze. Traumhafte 
Windows-Welt...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, das ist vermutlich in der FAT16-Spezifikation so spezifiziert, daß 
die 8.3-Dateikürzel nur in Großbuchstaben auftreten dürfen. So werden 
Doubletten unterschiedlicher Schreibweise vermieden (die auf FAT ja auch 
nicht zulässig sind).

Kleinschreibung wurde erst zusammen mit "echten" Dateinamen im Rahmen 
von VFAT eingeführt.

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast Recht. Ich habe hier "USB Mass Storage - Designing and 
programming Devices and embedded hosts" neben mir liegen. In der 
Beschreibung zu den Felder name und extension steht als Letztes "upper 
case only."
Das muss mir wohl durch die Lappen gegangen sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.