www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Dropbox für den eigenen Server


Autor: A. B. (funky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bin auf der Suche nach einer Dropboxalternative, welche ich auf 
einem eigenen Server einrichten kann. (wer DropBox nicht kennt: 
www.dropbox.com)
Habe hier viele virtuelle Maschinen und mehrere Rechner in der Firma 
laufen und die automatische Synchronisation wenn ich Datein einfach in 
einen Ordner ziehe ist doch sau angenehm.
Da das aber teilweise Geschäftsdaten sind, würde ich die ungern bei 
Dropbox deponieren...

Kennt da jemand was? Habe bisher nichts dergleichen gefunden.
Der Vorteil bei Dropbox ist, das ich offline mit den Files arbeiten kann 
und sie dann synchronisiert werden wenn ich online bin. Bei WebDAV z.B. 
muss ich ja immer online sein, was schlecht ist wenn ich mit dem Laptop 
unterwegs bin

Danke schonmal

Autor: nwkler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stichwort: Netzlaufwerk Syncronisieren ist ab win2k als Funktion mit 
dabei.
Offline wären die Daten nutzbar und wenn du online gehst z.B. VPN in die 
Firma und Schwups wärs aktuell.

Also so als Vorschlag

Autor: linux-men (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn mich nicht alles täuscht, gibt es im aktuellen Linux Magazin 
(03/2011) einen Artikel, der ein paar Anbieter solcher Services 
vergleicht...

Autor: A. B. (funky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@nwkler: oh, das wusste ich gar nicht. da schau ich mal

Autor: nwkler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist das nicht das Beste vom Besten, aber wenn es nicht um allzuviel 
Dateien usw. geht dann könnte es das Richtige sein. Ausprobieren kann 
nicht schaden.

Ich hab so zu Schulzeiten meinen Laptop mit dem Heimnetzwerk Syncron 
gehalten. Hat super Funktioniert. Da gabs leider noch kein UMTS :-)

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rsync macht das was du willst

Autor: A. B. (funky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
glaub nicht, oder? hab bei wikipedia gelesen das das nur in eine 
richtung synchronisiert.

bei mir können ja entweder die daten auf dem server oder die daten auf 
dem userrechner neuer sein

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Musst' halt 2x ausführen, wobei du Quelle und Ziel vertauschst :O

Autor: linux-men (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du könntest dir auch noch unison anschauen. Damit kann man in beide 
Rictungen synchronisieren...

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wär´s mit ner NAS Platte die in der Firma steht?
Von zuhause könntest du wie oben angesprochen per VPN darauf arbeiten.

MFG

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal wuala.com an...

Autor: André Fisser (afisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab auch mal nach sowas gesucht und IFolder (www.ifolder.com/ifolder) 
gefunden. Kommt Dropbox noch am nächsten. Habe es allerdings noch nicht 
näher betrachtet.

Autor: irrenhaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

bin im Moment auch am Suchen nach möglichst komfortablen Lösungen in der 
Richtung.

Das scheinbar einzige, was möglichst einfache Funktionalität verspricht 
und kostenlos ist, ist bisher iFolder (wie von meinem Vorredner 
genannt).

Das Installieren war ekelig (das hier 
http://www.x2b4.com/howto/how-to-install-ifolder-o... hat 
mir für meinen Ubuntu server/client geholfen). Habs noch nicht groß 
ausgetestet, sieht aber einigermaßen vielversprechend aus. Ich 
persönlich werde aber, sobald solche verfügbar sind, auf eine andere 
Lösung umsteigen. Großer Nachteil von iFolder: kann scheinbar keine 
Dateisysteme überwachen und Änderungen automatisch synchronisieren, 
sondern pollt alle X Minuten das Zielverzeichnis und sucht nach 
Änderungen. Das hat eine größere Festplattenbelastung zur Folge.

So langsam denke ich schon über eine Eigenentwicklung nach, hätte ich 
nur mehr Ahnung von differenziellen Backups und 
Synchronisierungsmechanismen :).

Ansonsten rsync mal ernsthafter anschauen, mit ein klein wenig Aufwand 
kann man sich daraus bestimmt eine gute, automatisierte Sache basteln.

Mit freundlichen Grüßen

Nils Hesse

Autor: irrenhaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja: rsync ist aber nur unidirektional (d.h. die Daten dürfen sich nur 
auf einer Seite ändern. unison (was intern glaube ich das rsync 
Protokoll nutzt) kann bidirektional.

Autor: funky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.sparkleshare.org/

da hat sich einer dran gemacht, dropbox nachzuprogrammieren.
Aber die Entwicklung scheint nicht seh rrasant voran zu gehen

Autor: Martin P....... (billx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.