www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Last mit PNP Transistor schalten - Widerstände


Autor: Christoph (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich möchte mit der angegebenen Schaltung mit 5V eine höhere Spannung 
(96V) schalten. Wie muss ich die Widerstände dazu dimensionieren?

Danke fuer Eure Hilfe!

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
42 Ohm

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könntest du das bitte etwas genauer erläutern?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, vorher musst du aber erst mal genauer erläutern.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Christoph (Gast)

>ich möchte mit der angegebenen Schaltung mit 5V eine höhere Spannung
>(96V) schalten. Wie muss ich die Widerstände dazu dimensionieren?

Welcher Strom?

http://www.mikrocontroller.net/articles/Transistor...

Autor: ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit Q1 mit Sicherheit (Faktor 2) durchsteuert: R2=R4*H21e(Q1)/2
Damit Q1 auch wieder sperrt: R1 ungefähr R2*0,6V/V1*10 (Daumenwert)
Damit Q2 mit Sicherheit (Faktor 2) durchsteuert: R3=R2*H21e(Q2)/2*V2/V1
Damit Q2 auch wieder sperrt: R5 ungefähr R3*0,6V/V2*10 (Daumenwert)
als Vorschlag
mfg ingo

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

na rechne die Widerstände doch einfach aus...

Laststrom / minimale Stromverstärkung des 2N5401 ergibt den nötogen 
Basisstrom. Zur sicheren Sättigung des 2N5401 diesen mal 3.

Basisspannungsteiler ist R1 und R2. R1 kann eigentlich entfallen, bei 
96V am 2N5401 hilft R1 aber für sicheres Sperren, da reichen z.B. 4,7k 
sicher aus.

Ube des (2N5401 / 4.7k) + Ib ist rund der Strom durch R2.
Spannung ist 96V - Ube des 2N5401 - Ucesat des 2N5550.

Für R5 gilt die gleiche Rechnerei, R5 kann man durchaus weglassen.

Sollte doch keine 5 Minuten dauern, das Rechnen. Die Genauigkeit ist 
praktisch völlig ausreichend, die Widerstände dann eben die nächsten 
Normwerte nehmen, bei R2 auch die Leistung ausrechnen und beachten.

PS: ingo (Gast) hat inzwischen die Kurzfassung gepostet...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank fuer Eure Unterstuetzung!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.