www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik AC Strom mit IL300 messen


Autor: Anton Aus tirol (bingo_)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Wie im Schaltplan zu sehen habe ich mir die Messung so vorgestellt:
AC Verbraucher etwa 50W (sollen verschiedene Geräte sein können) über 
ein Shunt (1 Ohm) betreiben. Die Spannung am Shunt wird per Optokoppler 
(linearer) gemessen.
Ich mag keinen Verbrauch ect Messen sondern nur feststellen ob das Gerät 
arbeitet und evt der Strombedarf steigt oder fällt (-> Störung). C4 
puffert das etwas, da nur AC-Halbwellen kommen (Gleichrichter kann bei 
der kleinen Spannung am Shunt nicht gehen)

Die Fragen:
1. Ist da so gut oder gibt es einfacheres?
Die Schaltung vom OPV ist aus dem Datenblatt
2. R6 hat keine Wert passen 10k?
3. Ist R7 so richtig angeschlossen?
4. Kann man die OPVs so anschließen (keine +15V / -15V) ist im 
Datenblatt so drin?
5. Den ADC des Atmega 128 mag ich mit einer geeigneten Z-Diode schützen


PS: Die OPV Bezeichnung ist eine beliebige, ich mag einen LM358 oda so 
nehmen.

Autor: Anton Aus tirol (bingo_)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so hier der richtige Schaltplan (Kann man keine Anhang Dateien 
löschen???).

Autor: BerndB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Anton Aus tirol,

das sieht so nicht gut aus. Wozu benutzt Du einen Optokoppler, wenn Du 
auf beiden Seiten das selbe Potenzial verwendest ?.

Deine Schaltung liegt so wie gezeichnet auf Netzpotenzial.
Lebensgefährlich wenn man nicht weiß was man tut.

Gruß Bernd

Autor: Anton Aus tirol (bingo_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo siehst du da Netzpotential?
Das linke GND ist nur die Spannungsversorgung für OPV.

PS: OPVs Spg wird noch per C gepuffert und das Übersetzungsverhältnis 
(U_a/U_e = R8/R7) auf ADC eingestellt.

PPS: Zu was für Zeiten man hier Anworten bekommt.. ;)

Autor: BerndB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Anton Aus tirol,

der OP AD820 oder jeder andere ist nicht potential getrennt. Die 
Eingangsspannung des OP muss zwischen 12V und GND liegen. Du musst also 
deine Eingangsspannung auf irgendetwas zischen 12V und GND beziehen. 
(Sehe gerade das fehlt noch).

Solange Du auf beiden Seiten des Optokopplers die selbe Versorgung hast 
biste nicht potenzial getrennt. Wenn Du so messen willst muste den OP 
getrennt versorgen. Sicherer ist es z.B. einen LEM Wandler zu nehmen.


Gruß BerndB

PS. Ich wohne in Japan. ;)

Autor: Kurfürst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anton Aus tirol schrieb:
> Wo siehst du da Netzpotential?

+12V linke Seite vom Ok == +12V rechte Seite vom Ok
GND linke Seite vom Ok == GND rechte Seite vom Ok

ergo: keine Potentialtrennung zwischen Netz und Kleinspannungsversorgung


BerndB schrieb:
> Sicherer ist es z.B. einen LEM Wandler zu nehmen.

Bei 50W fliessen nur ca. 220mA. Im unteren Strombereich sind die 
LEM-Wandler sehr ungenau.

Autor: BerndB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kurfürst,

kommt au den Messbereich des Lem Wandler an. Zum Beispiel der CT 0.2-P 
passt gut. 0 - 400 mA.
Ich hab grad gesehen der ist ja nicht günstig.

Gruß BerndB

Autor: Anton Aus tirol (bingo_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch schon mit einem LEM-Modul gearbeitet, diese gibt es jedoch 
nicht bei R oder C. Das CT 0.2-P kostet 50€ was sehr teuer ist.
Das was ich machen will muss doch irgendwie anders gehen.. das ist doch 
absoluter Standard, dies muss sehr einfach und billig machbar sein..

Was ist wenn ich einen OPV-Differenzverstärker davor setze?

@Kurfürst
Schau dir mal das Bild im Datenblatt Seite 2 an, die Potentialtrennung 
erfolgt durch Optische Übertragung, in dem OK sind 2 Photodioden + 1 LED 
drin, weswegen kann auf beiden Seiten die Gleiche Versorgungsspannung 
sein. Die zusätzliche Photodiode steuert nur den LEDstrom nach.

Autor: BerndB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Anton Aus tirol,

warum es so nicht geht und wie es mit deinen Bauteilen geht hab ich oben 
schonmal geschrieben.

Zeichne mal in deinen Schaltplan ein Ground Symbol (GND) an den Knoten 
R5,R4,R7 ein. So wie es das Beispiel im Datenblatt des IL300 (Seite 10) 
zeigt. Ohne diesen Ground Punkt wird die Schaltung nicht laufen. Sondern 
eventuell in Rauch aufgehen. Jetzt solltet Du auch sehen warum das so 
mit Potenzialtrennung nix ist.

Lösung: Die linke Seite des IL300 mit einer eigenen Spannung versorgen 
(12V_1 und GND_1) und die rechte Seite auch (12V_2 und GND_2). Den Punkt 
R5,R4,R7 auf GND_1 legen.

Zeichne deinen Plan mal um. Dann schauen wir nachmal.

Gruß BerndB

Autor: Anton Aus tirol (bingo_)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So Plan ist um gezeichnet, das mit der linken Seite und rechte Seite 
eigene 12V Spannungsversorgung ist auch klar, nur wie soll ich das 
sinvoll umsetzten?
Zwei eigene Netzteile steht vom Aufwand außer Frage.. da verzichte ich 
lieber auf die Funktionsprüfung der Pumpe (Strom messen). Gibt es sowas 
wie ein Mini-Chip-Netzteil (AC 230V -> DC 12V)?

Autor: Bernd B. (Firma: BB) (berndb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Anton Aus tirol,

schön das das mit der fehlenden Potenzialtrennung jetzt klar ist.
zum Betrieb der linken Seite (AC) bietet sich ein Kondenstornetzteil mit 
nachgeschaltetem Linearregler an.

Info dazu findest Du unter:
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...

Damit das funktioniert musst Du noch R5 (Pumpe) oberhalb von R4 
einzeichnen.

Gruß BerndB

PS. Alles den Vorschriften entsprechen aufbauen.

Autor: Jutta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anton, du scheinst so wenig geübt zu sein im Umgang mit 230V, das ich 
dir dringend abraten würde, so weiter zu machen!!!

Dann ist auch die Schaltung leider völliger Murks! Du vergißt, daß das 
230V Wechselspannung ist und deshalb der Eingang von IC5 auch negative 
Spannungen verkraften muß. Auch fehlt hier jegliche Schutzschaltung.

>zum Betrieb der linken Seite (AC) bietet sich ein Kondenstornetzteil mit
>nachgeschaltetem Linearregler an.

Mann, merkst du nicht, daß Anton ein blutiger Anfänger ist? Empfehle ihm 
doch kein Kondensatornetzteil, wenn er so schon völlig überfordert ist!

>PS. Alles den Vorschriften entsprechen aufbauen.

Mann, Mann, Mann,...

Autor: Anton Aus tirol (bingo_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Kondensatornetzteil habe ich mir angeschaut, der 
Schaltungsaufwand (viele Bauteile) und das noch zweimal schreckt mich 
jedoch ab.
Im Moment würde ich zwei DC/DC (12V auf 12V) Wandler vorziehen 
(Reichelt: Artikel#: SIM1-1212 SIL4, 4,30€).

Das LEM Modul wäre natürlich die beste Lösung, für das 200mA-Teil über 
50€ hin zulegen wäre aber raus geschmissenes Geld.
Meint ihr mit dem 3A Modul würde ich was einigermaßen vernünftiges 
Messen können? Ich erwarte so um die 50W Verbraucher (denke die meisten 
so 30W bis 80W) -> 130mA bis 350mA das wäre etwa 1/10 des Nennstromes???
Lem: HX 03-P/SP2 für 3A gibt es schon für ca. 10€

@Jutta:
Danke für die aufmunternden Worte!
Dieses Forum ist was Informationen und Fachwissen angeht Spitzenklasse, 
wahrscheinlich sogar eines bzw. DAS beste der Welt! Aber genauso gut wie 
es ist, ist auch der Umgangston extrem, hier wird gestritten wie man es 
selten im Web findet.. :(
Leider liegst du völlig falsch mit deiner Einschätzung, ich lasse mich 
aber jetzt nicht auf dein Niveau runter und fange mit dir eine 
Diskussion darüber an! Ach ja ich weiß du hast es bloß zu meiner eigenen 
Sicherheit gesagt!

Autor: Anton Aus tirol (bingo_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe selber die beste Lösung gefunden!!!
http://de.rs-online.com/web/search/searchBrowseAct...
RS Bestellnummer 667-3446
Marke: Honeywell
Hersteller-Teilenummer CSDA1BA
"Stromwandler 0,25-1A" da dieser ein Loch für das Stromkabel hat kann 
ich 2 Windungen durch machen (bei kleineren Verbrauchern sogar mehrere), 
er hat eine Überstrom Begrenzung und kann DC und AC und das für 11,10€, 
was will man mehr!!!

Obwohl mir LEM lieber wäre aber wenn die nix passendes und bezahlbares 
anbieten.. gewinnt die Konkurrenz.

Danke für eure Hilfe und speziell an Bernd B.!!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Obwohl mir LEM lieber wäre aber wenn die nix passendes und
> bezahlbares anbieten..

http://darisusgmbh.de/shop/index.php?cat=c2511_Strom.html
http://www.tme.eu/de/katalog/#id_category%3D112516...

Autor: Jutta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Leider liegst du völlig falsch mit deiner Einschätzung, ich lasse mich
>aber jetzt nicht auf dein Niveau runter und fange mit dir eine
>Diskussion darüber an!

Schade. Komm, sei ehrlich und schau dir noch mal deinen letzten 
Schaltplan genauer an, die verpolte Zenerdiode, -12V an +Vs, etc. Dann 
der fehlende Massebezug vom Shunt im ersten Schaltplan. Das läßt 
wirklich nicht erkennen, daß du ein erfahrener Elektroniker bist, oder?

>Ach ja ich weiß du hast es bloß zu meiner eigenen Sicherheit gesagt!

Ja, habe ich!

>Das mit dem Kondensatornetzteil habe ich mir angeschaut, der
>Schaltungsaufwand (viele Bauteile) und das noch zweimal schreckt mich
>jedoch ab.

Sehr gut. Kondensatornetzteile sind tückisch, da sie bei kurzzeitigen 
Netzüberspannungen (Surges!) enormen Belastungen ausgesetzt sind, 
einfach weil der Spannungsteiler-Cap dann wie ein Kurzschluß wirkt. 
Verwendet man wirklich surgefeste Bauteile ist der Platzvorteil 
gegenüber den heute erhältlichen Super-Mini-Netztrafos schnell dahin. 
Der Netztrafo bietet dafür den unschätzbaren Vorteil der sauberen 
galvanischen Trennung.

>Ich habe selber die beste Lösung gefunden!!!
>http://de.rs-online.com/web/search/searchBrowseAct...

Gut, damit hast du immerhin eine galvanische Trennung.

Autor: Anton Aus tirol (bingo_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
>> Obwohl mir LEM lieber wäre aber wenn die nix passendes und
>> bezahlbares anbieten..
>
> http://darisusgmbh.de/shop/index.php?cat=c2511_Strom.html
> http://www.tme.eu/de/katalog/#id_category%3D112516...

wo sollen da LEM Wandler sein?? Oder nur als allg. Tip gemeint?

Autor: Lem_ming (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wo sollen da LEM Wandler sein??
   na, wenigstens einer ist da SOFORT zu sehen für 16,66...

 > Oder nur als allg. Tip gemeint?
   das kannst du dann entscheiden, wenn du festgestellt hast was
   für ein Name auf dem blauen Wandlergehäuse steht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.