www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Video Signale auf 2 TV verschalten


Autor: Simon W. (simon1711)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde,

ich habe momentan ein Projekt, dass sich jetzt doch etwas aufwendiger 
gestaltet.

Ich möchte 6 (ja 6 ^^) Bildquellen auf 2 TV Geräte verteilen. In Visual 
Basic habe ich dazu eine Oberfläche gecklickt (geschrieben kann man bei 
VB ja fast nicht mehr sagen), die seriell mit dem Atmega16 komuniziert. 
(ScreenShot im Anhang)

Kommunikation funktioniert soweit auch.

Nur jetzt kam ich zum Thema Schalten und ich frage mich, ob es eine 
einfachere/elegantere Lösung gibt als 12 Relais mit je 3 Kontakten zu 
verbauen.

Bin dankbar für jeden Tip.

viele Grüße

Simon

Software kommt später auf einen Touchscreen :-)

Autor: Knilch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wirst um einen Video-Bildmischer und anschließendem Video-Splitter 
wohl nicht herumkommen, wenn es denn tatsächlich um TV-Geräte geht. Aber 
dank der aussterbenden Analogtechnik werden solche Geräte günstig bei 
E*ay angeboten.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder ein Video-Multiplexer IC, ala CD4051 oder so

Autor: Simon W. (simon1711)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knilch schrieb:
> Du wirst um einen Video-Bildmischer und anschließendem Video-Splitter
> wohl nicht herumkommen,

Ich glaube du hast meine Frage missverstanden. Oder ich kapiere deine 
Antwort nicht.

Ich möchte auf beiden TVs unterschiedliche Quellen Anzeigen lassen. 
Video-Splitter???

Autor: Oberlehrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für Videosignale sind es denn? Composite, RGB, YCrCb, VGA, oder 
Digital DVI/HDMI, ...?

=> das zuerst Festlegen. Daraus folgt die benötigte Bandbreite / 
Kanalanzahl / Schaltertechnologie.

Autor: Simon W. (simon1711)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Composite via Cinch

Bsp: Sat-Receiver, DVD-Player, PS2

Autor: Knilch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sat-Receiver, DVD-Player, PS2
glaubst du, diese analogen Videoquellen habe alle ein synchronisiertes 
Signal, wohl kaum...
-> siehe erste Antwort oben.

Autor: Simon W. (simon1711)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knilch schrieb:
>> Sat-Receiver, DVD-Player, PS2
> glaubst du, diese analogen Videoquellen habe alle ein synchronisiertes
> Signal, wohl kaum...

wenn die mit Relais geschaltet werden, spielt das doch keine Rolle, 
oder?

Autor: ello (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spielt auch keine rolle, wenn man sie über einen multiplexer schaltet.
Der Fernseher flackert dann kurz, weil er sich neu synchronisierne muss 
und gut is.

Autor: Simon W. (simon1711)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
könnte mir jemand das mit den Multiplexern genauer erklären oder auf 
eine informative Seite verweisen?

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich möchtest Du auch die Möglichkeit haben, auf beiden TV-Geräten 
das selbe 'Programm' zu sehen - oder?

Schon scheidet die Möglichkeit, die Signale einfach per Relais 
umzuschalten aus, da dann nämlich der Signalpegel zusammenbricht. 
(Leistungsanpassung)

Vermutlich möchtest Du den Ton auch mit umschalten.

Jede Deiner Videoquellen mußt Du in dem Gerät erst mal mit 75Ω 
Terminieren.
Audio geht einfach so zu den Umschaltern weiter.

Dann benötigst Du für jeden Ausgang (TV) 3 4051 (8-zu-1-MUX), mit denen 
Du aus max. 8 Quellen 1x Video und 2x Audio auswählst. Die 3 4051 laufen 
also parallel. Einer für Video, einer für Audio-L und einer für Audio-R.
Hinter den 4051 kommt für Video ein entsprechender Verstärker mit V=2, 
BW>=6MHz und 75Ω Ausgangsimpedanz. Für Audio kann ein einfacher Buffer 
(TL072 o.ä.) dazu gebaut werden, dies ist aber nicht notwendig.

Das ganze kannst Du dann mehrfach für jeden Ausgang dran hängen.
                       ______         ______
V1  ------------,-----|      |       |      |
:           :   |     | 4051 |-------|  x2  |---75Ω---  TV 1 Video
V8  -----,------)-----|______|<--,   |______|
         |  :   |                |
       8x 75Ω gegen GND          |
                       ______    |    ______
A1L ------------------|      |   |   |      |
:                     | 4051 |---)---|  x1  |---------  TV 1 Audio L
A8L ------------------|______|<--+   |______|
                       ______    |    ______
A1R ------------------|      |   |   |      |
:                     | 4051 |---)---|  x1  |---------  TV 1 Audio R
A8R ------------------|______|<--+   |______|
                                 |   Optional
                                 |
                            Signalauswahl
                               (3 Bit)

Bis auf die 8 75Ω Widerstände gegen GND benötigst Du dies 2 mal.
Die Eingänge 7 und 8 bleiben bei Dir vermutlich unbelegt.
(Wobei ich sie vermutlich trotzdem verschalten würde. Eingänge kann man 
nie genug haben)


Gruß

Jobst

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ELV hat auch ein gerät mit dem CD4051 kannst dir ja mal die Schaltung 
ansehen: 
http://www.elv-downloads.de/service/manuals/VM801/...

Autor: Simon W. (simon1711)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meiner Region würde man jetzt sagen: So mache mr's!!

Die Lösung von Jobst scheint mir ideal. So spar ich außerdem eine menge 
I/Os.
Dickes Lob für die gute Erklärung. Ich hoffe ich kann evtl. während der 
Umsetzung nocheinaml auf euch zurück kommen.

Viele Grüße

Simon


Und wieder was gelent ;-)

Autor: Simon W. (simon1711)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe gerade ein kleines verständnissproblem.

hab mich nach einem Video Amplifier umgesehen und den NE592 gefunden.

Kann ich den so verwenden, und wenn ja wie muss ich diesen anschließend?

Ich  möchte wenn es möglich ist die gesamte schaltung mit 5V betreiebn.

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der NE592 ist erstens symetrisch (Du benötigst asymetrisch) und benötigt 
mindestens ±3V. Empfohlen ±6V.


Gruß

Jobst

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen passenden (5V) und günstigen OP kenne ich auch nicht.


Gruß

Jobst

Autor: Simon W. (simon1711)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich google jetzt schon fast eine woche und komme zu keinem ergebnis. es 
gibt zick threads die sich mit diesem  thema befassen, aber keiner kommt 
zu einem brauchbaren, konkreten ergebnis.
die schaltung muss nicht mit 5V betrieben werden, währe nur sehr 
praktisch.

ich habe schaltungen mit ops gefunden, die bei reichelt ca. 24 euro 
kosten. So schwer/teuer kann das doch nicht sein, oder?

Ich hoffe ihr könnt mir voll helfen

viele grüße

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Simon,
ich habe zwar die Texte des Beitrages gelesen,
die Stelle mit dem OPV habe ich auf anhieb nicht finden können.
Trotzdem kann ich etwas über Video Impedanzwandler sagen.

Ich habe einen Sat Receiver und wahlwiese einen TV oder einen Beamer.
Da Beamer und TV andere Kontrastverhältnisse hatten hatte ich
mich auch für OPV entschieden.
Da ich bei soch hohen Frequenzen nicht mit OPV-Verstärkung spielen 
wollte
habe ich einfach 2 OPV Impedanzwandler aufgebaut.
Am Ausgang haben beide OPV nun ein Poti. Dies funktioniert ganz gut
da die anderen geräte (TV / Beamer) ja auch einen Eingangswiderstand 
haben.
Und der ist beileibe nicht immer wie erwartet.

Ich hatte also in meiner Schaltung verschiedene OPV , die vom GHB schon
passten ausprobiert. Die meisten machten kleine Wellen im Bild.
Einer aber nicht. Deswegen empfehle ich für Video unbedingt AD8656.
Bei Gain = 1 ist das alles auf Lochraster möglich.

Gruss Klaus

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er benötigt keinen Impedanzwandler, sondern einen Verstärker mit V=2

Wieso muß es eigentlich unbedingt ein OPV sein? Bei 5V und V=2 kann man 
wunderbar mit 2-3 Transistoren etwas bauen.

An der Geschichte mit Reflektionen auf langen Kabeln ist schon was dran. 
Dafür sollte die Quelle (dieses Gerät), das Kabel und die Senke (TV) den 
selben Wellenwiderstand besitzen. Im Zweifelsfall muß man diesen 
anpassen.


Gruß

Jobst

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.