www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik In-System-Programmer


Autor: Berthold Rühl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich habe das Tutorial über mikrocontroller gelesen, und würde gerne 
einmal eine solche schaltung ausprobieren, jedoch scheue ich mich vor 
dem ätzen von platinen, weil ich dass noch nicht gemacht habe. gibt es 
auch noch eine andere möglichkeit an den im tutorial erwähnten ISP zu 
kommen, ohne irgendetwas ätzen zu müssen?

Danke!

Berthold

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Berthold,

du kannst den Programmer auch auf einer Lochrasterplatine aufbauen - ich 
weiß, das ist nicht gerade einfach, und das Ergebnis lässt oft sehr zu 
wünschen übrig.
In ein paar Tagen kannst du einen ISP-Programmer-Bausatz mit fertiger 
Platine wahrscheinlich hier bestellen. Trag dich einfach in den 
Newsletter ein, dann wirst du rechtzeitig informiert.

MfG
Andreas

Autor: Lars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fuer solch einfache Schaltungen empfehle ich Loetstreifenplatinen (na 
oder wie nennt man die in der Fachsprache....ah Platinen mit 
Streifenraster)....dazu einen Leiterbahnunterbrecher und schon kann man 
einfache Schaltungen sehr leicht und relativ ordentlich (ab-und-an 
laesst sich eine Bruecke leider nicht vermeiden) anfertigen.

z.B. bei Conrad:
527726-22  Euro-Platine Streifenraster, 4,50DM
530182-22  Leiterbahnunterbrecher  (brauchst du nur einmal, kannste 
immer wieder verwenden :), 10,95DM

Ich hatte auf diese Weise eine komplette AVR-Anwendungs-Platine gebaut, 
ist fuer Erprobungszwecke gut geeignet und auch relativ billig (im 
Vergleich zu nicht-in-Serie-hergestellten Aetz-Platinen).Eine 
ISP-Platine kannst du so fuer knapp 15DM in 5 Minuten herstellen. Die 
Teile gibts nicht nur bei Conrad sondern sollte es bei jedem 
x-beliebigen Elektronikladen geben.

Autor: Holger Buss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Berthold,

wiso überhaupt eine Platine bestücken?
Es reichen einfach fünf Leitungen vom Druckerport zum AVR und ein 
kleines Programm.

Bei:
http://www.mikrocontroller.com
unter ISP findest Du alles, was Du brauchst.

Gruss,
Holger

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Holger,

dann ist es aber kein richtiger In-System-Programmer. Wenn du 
gleichzeitig andere ICs an den SPI-Port anschließt bekommst du ziemliche 
Probleme.

Das Layout meines Programmers gibt's hier:
http://www.mikrocontroller.net/uploads/mikrocontro...

MfG
Andreas

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe auch mal einen AVR Programmer geroutet und hab 10 Platinen 
ätzen lassen.
Leider sind alle 10 schon weg.
Aber Schaltung und Stückliste gibt es auf meiner Seite

www.elektronik-projekt.de

Im Moment sitze ich an einem Experimentierboard für den AT90S4433.
Wenn jemand Interesse hat kann ich ihn ja schon mal vormerken.

Gruß
Markus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.