www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Mit 25 Jahren noch studieren?


Autor: Hubert19008 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bräuchte mal euren Rat. Bin zur Zeit mit dem Elektrotechniker dran 
und im Sommer fertig. Ich überlege halt ab Winter zu studieren weil
ja auch wie es aussieht die Studiengebühren in NRW wegfallen. Ich möchte 
später wie es aussieht im technischen Vertrieb arbeiten und würde wenn 
gerne den Wirtschaftsingenieur studieren. Ich wär dann so in 4 b is 5 
Jahren fertig und 29 bzw 30 Jahre alt. Wie seht ihr das? Reicht der 
Techniker aus?? Sollte ich studieren oder arbeiten?

Mit freundlichem Gruß ;-)

Autor: Tilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der einzige Grund für ein Studium für dich ist, dass es keine 
Studiengebühren gibt, hast du die Frage schon selbst beantwortet.

Ein Studium lässt sich in keinster Weise mit einer Technikerausbildung 
vergleichen, viele packen es nicht.

Autor: Hubert19008 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke auch das ich mit einem Studium mehr Geld verdienen werde als 
mit dem techniker

Autor: Markus _neu (markush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wenns dir hilft: Ich bin 40 und spiele zur Zeit mit dem gleichen 
Gedanken!?!

--- Markus ---

Autor: Hubert19008 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echt mit 40 Jahren? Wie kann es sein?

Autor: Artur R. (artur2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du Elektrotechnik studieren willst, musst du bereit sein ein 
Mönchsleben zu führen. Wenig feiern, viel lernen und nochmals viel 
lernen.

Autor: Hubert19008 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich will ja kein Elektrotechnik studieren. Wirtschftsingenieur möchte 
ich studieren

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In dem Altern? Fernstudium, nebenberuflich.

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>In dem Altern? Fernstudium, nebenberuflich.

Wie kommst du auf in dem Alter?
Viele der Studienanfänger sind nicht viel jünger.

Typischer lebenslauf:

Mit 6 eingeschult.
10 Jahre bis Realschule.   Dann ist man 16.
3  Jahre Gymnasium.        Dann ist man 19.
3  Jahre Ausbildung.       Dann ist man 22.

Kenne jemanden aus nem Brückenkurs der hat mit 47Jahren nen duales 
Studium in Maschinenbau angefangen.

Autor: WT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tilo schrieb:
> Ein Studium lässt sich in keinster Weise mit einer Technikerausbildung
> vergleichen, viele packen es nicht.


Gibt aber genug die es packen.


@hubert: Wenn du es dir leisten kannst und willst und auch Interesse 
hast, dann machs, denn jetzt bist im lernen drinnen.
Ob du mehr später mal mehr verdienst kann nicht garantiert werden aber 
es erhöht jedenfalls die Chancen auf mehr Geld und auf höhere 
Positionen.

Autor: 2,71828183 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch mit 25 angefangen zu studieren. Abi, Bund, Ausbildung, 1,5 
Jahre gearbeitet und dann in die Uni. Habe es nicht eine Sekunde bereut. 
Weder die Ausbildung noch das Studium. Und ehrlich gesagt, fand ich das 
E-Technik-Studium bei weitem nicht so zeitaufwändig wie hier immer 
rumgeheult wird - jedenfalls im Vergleich zu meinem vorherigen 
Arbeitsleben. Nur am Anfang musste ich mich halt etwas strecken, weil 
die Schule doch schon etwas länger her war.

Autor: i need money (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert19008 schrieb:
> Ich denke auch das ich mit einem Studium mehr Geld verdienen werde als
> mit dem techniker


och weh, wer so kalkuliert, der sollte nicht studieren.

in dem alter lohnt sich das studium finanziell nicht.
1. 5 jahre * technikerverdienst = 200.000eur
2. + 5 jahre studienkosten = 25.000eur
3. während des technikers auch einbussen gehabt.

meine empfehlung:

gehe als techniker arbeiten,
kaufe eine immobilie, beziehe miete, mach deine freundin glücklich
und belächle sich aufreibende ingenieure.

zu deinem wunsch hätte ich dir empfohlen, wenn du 22 wärst.
mach es, wenn dich deine seele  plagt.
beklage dich aber nicht, wenn deine kumpels heiraten, hausbauen, väter 
werden und in urlaub fahren und du mit 30 sau schlau aus der wäsche 
guckst aber sonst nichts hast und auch keine jobgarantie.

Autor: Thomas H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mit 28 angefangen (Etec, Uni Karlsruhe). Bis dahin habe ich mir 
die Welt angeschaut, was ich mit allen möglichen Aushilfsjobs finanziert 
habe. Ich bin jetzt 43 und verdiene 72k mit 35h/Woche, tendenz immer 
weiter steigend.
Als Techniker hast du (vermutlich) kaum eine Chance auf 50k zu kommen 
und dann ist irgendwann der Deckel drauf, d.h. das wars.
Davon abgesehen geht es nicht darum, ob sich ein Studium lohnt, sondern 
darum, ob es einen interessiert. Das merken auch die Leute in den Firmen 
beim Vorstellungsgespräch. Wenn du glaubhaft darstellen kannst, daß du 
halt ein paar Jahre keinen Bock hattest dafür aber jetzt mit Herzblut 
dabei bist, brauchst du auch keine Lücken im Lebenslauf zu tarnen.

Autor: Thomas1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus _neu schrieb:
> Hi,
>
> wenns dir hilft: Ich bin 40 und spiele zur Zeit mit dem gleichen
> Gedanken!?!
>

Das ist Vollzeit schwerer, da es keine Förderung wie Bafög mehr gibt. 
Oder sollte es eine andere Studienform (Abendstudium, Fernstudium) sein?

Autor: Michael H. (overthere)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Artur R. schrieb:
> wenn du Elektrotechnik studieren willst, musst du bereit sein ein
> Mönchsleben zu führen. Wenig feiern, viel lernen und nochmals viel
> lernen.

Kann ich nur bestätigen. Ich lerne jetzt seit Weihnachten auf Klausuren 
die ich jetzt schreibe. Ausgehen is wirklich nicht, jedenfalls bei 
unserer Uni.

Fazit: Tuts euch nicht an, ich bin schon am "no return"-Punkt vorbei.

Edit: Ich bin jetzt 20 und im 3. Semester. Wahrscheinlich habe ich mit 
5. Semester die nötigen ECTS um den Bachelor zu erlangen. Um aufzuhören, 
bin ich aber einfach viel zu "verliebt" (mag sich blöd anhören) in diese 
Materie.

Ich würde desshalb sagen, wenn dich das Studium reitzt, tu es. Du wirst 
mehr Verantwortung bekommen ja, später, am Snt. Nimmerleinsttag, aber 
bis dahin ist es es ein sehr harter und steiniger Weg.

Autor: Hubert19008 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht es denn mit Bafög aus? Was steht mir zu? Wie sieht das mit 
arbeiten aus ? Ich habe ja eine AUsbildung als Elektroniker und jetzt 
bald den Techniker. Kann ich damit was anfangen? Also in den 
Semesterferien arbeiten oder so?

Autor: Hubert19008 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
????Keiner Erfahrungen?

Autor: Heinrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch mit 25 angefangen zu studieren - also allein vom Alter her 
kein Problem. Ich hab schnell die Wichtigkeit der Mathematik erkannt und 
mich sehr viel damit beschäftigt - die Quer-Effekte für E-Technik, 
medizinische Statistik und Chemie und alles mögliche waren enorm.
Mir wurde erzählt das Mathe II der Rausprüfer ist, von Leuten die schon 
10 Sem auf dem Buckel hatten. Also hab ich alles vernachlässigt und mich 
solange mit Mathematik beschäftigt, bis ich diese verstanden hatte - ab 
dem Zeitpunkt war das Studium eine Badekur.

Soweit ich weiß wird aber nur die erste Ausbildung gefördert - also 
BAFÖG musst du klären durch "hingehen und mit den Leuten reden".
(Persönlich zum BAFÖG-Amt gehen und fragen - geht am schnellsten.)

Wenn nicht, mach es wie ich: Wohnung kündigen in eine Studenten 
WG-ziehen (Nebeneffekt: Soziale Kontakte auch zu Frauen, springt auch 
die eine oder andere Beziehung bei raus..).

Auto verkaufen (man kann immer ein neues kaufen) und fährt mit dem 
Fahrad.

Am Wochenende und in den Ferien bei einem Dienstleister arbeiten - die 
nehmen jeden der laufen kann und man bekommt Geld dafür.
(Nebeneffekt: Man lernt auch soziale Kompetenz und weiß warum man 
studiert)

Autor: 2,71828183 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
i need money schrieb:
> och weh, wer so kalkuliert, der sollte nicht studieren.
>
> in dem alter lohnt sich das studium finanziell nicht.
> 1. 5 jahre * technikerverdienst = 200.000eur
> 2. + 5 jahre studienkosten = 25.000eur
> 3. während des technikers auch einbussen gehabt.
>
> meine empfehlung:
>
> gehe als techniker arbeiten,
> kaufe eine immobilie, beziehe miete, mach deine freundin glücklich
> und belächle sich aufreibende ingenieure.

Ich möchte meine Entscheidung mit 25 zu studieren nicht als einzig 
glücklich machende Entscheidung verkaufen, aber die Rechnung ist käse. 
Gründe:
1.) Wir müssen bis mindestens bis 67. arbeiten. Die fünf Jahre 
Nulleinkommen sind da schon fast zu vernachlässigen.
2.) Mein Einstiegsgehalt als Ing. war deutlich höher als das Gehalt, das 
ich als Facharbeiter inkl. Schichtzulagen und Überstunden kassiert habe. 
Selbst wenn ich statt meines damaligen Gehaltes Deine eher 
unrealistischen 40.000€/a als Technikergehalt ansetze, ist der 
Unterschied noch signifikant.
3.) Mit dem Diplom explodieren nicht automatisch die 
Lebenshaltungskosten. Mit dem Technikergehalt kann man gut leben 
(zumindest tun das meine Kollegen). Jeder Euro der zusätzlich verdient 
wird, ist frei verfügbares Einkommen. Ob nun zum Konsum, sparen oder 
Hausbau, mag jeder selbst entscheiden.
4.) Wer keinen Bock auf Verantwortung oder Gestaltungsspielraum mit all 
seinen Vor- und Nachteilen (und Reibung gehört definitiv dazu) hat, 
sollte nicht studieren. Punkt. Das schließt sich einfach aus.
Techniker werden ist dann allerdings auch keine gute Idee - jedenfalls 
nicht wenn man 40.000€/a anpeilt. Die Techniker, die in diese Region 
vorstoßen, sind in meinen Augen wirklich auf Zack und bieten im 
positiven Sinne richtig Reibungsfläche.
5.) Die Zeit als Facharbeiter wird einem häufig als Berufserfahrung 
anerkannt. War bei mir jedenfalls so. Macht die Job-Suche wesentlich 
einfacher.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert19008 schrieb:
> Hallo zusammen,
>
>
>
> ich bräuchte mal euren Rat. Bin zur Zeit mit dem Elektrotechniker dran
>
> und im Sommer fertig. Ich überlege halt ab Winter zu studieren weil
>
> ja auch wie es aussieht die Studiengebühren in NRW wegfallen. Ich möchte
>
> später wie es aussieht im technischen Vertrieb arbeiten und würde wenn
>
> gerne den Wirtschaftsingenieur studieren. Ich wär dann so in 4 b is 5
>
> Jahren fertig und 29 bzw 30 Jahre alt. Wie seht ihr das? Reicht der
>
> Techniker aus?? Sollte ich studieren oder arbeiten?
>
>
>
> Mit freundlichem Gruß ;-)

Du willst Wirtschaftingenieur studieren.
Dann würde ich mir den Fernstudiengang der FH Mittweida anschauen.
Die bieten dort die Möglichkeit dir aus der Technikerausbildung heraus 
Leistungen auf den Studiengang anzurechnen! Kann bis zu 50% des 
Gesamtstudiums sein.
Weiterer Vorteil:
Wenn du schnell fertig werden willst, kann`s du auch als Arbeitsloser 
ALGI -Bezieher noch studieren (Geht, da du ja Fernstudent bist).
Allerdings kann`s dann sein, dass dir die Argentur für Arbeit bißchen 
auf die Nerven gehen wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.