www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle Ausgabe Dateiformat fuer Platinenherstellung


Autor: Studiologe .-. (studiologe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe kuerzlich herausgefunden dass es mehrere Firmen die auf 
Platinenherstellung spezialisiert sind bei mir in der naeheren Umgebung 
angesiedelt sind.
Meine Frage richtet sich auf das Dateiformat welches akzeptiert wird.
Ich bin lediglich den Umgang mit Eagle gewohnt und kenne soweit keine 
anderen Layout-editoren.

1)
Design Data Capabilities:
Gerber (RS-274D); Extended (RS-274X)
Excellon NC Drill/Route
DXF/PDF/HPGL (other formats - please contact us)

2)
Electronic Artwork Data Format

    * Genesis format from Valor (ODB++)
     RS274X (Gerber Format with embedded aperature list)
     Gerber
      *CRITICAL: The numbering format for Gerber files should include at 
least four places after the decimal for Inch data and three places after 
the decimal for metric data ; e.g., 2.4"(X12.3645Y10.7285).
    * Orbotech Backup format from Orbotech
    * IPC-D-350


Ist das irgendwas, was ich mit EAGLE amchen kann?
Ich kenne von Eagle nur das Dateiformat SCH und BRD
die anderen sagen mir nichts. Muss ich etwa mit einem anderen Layout 
editor arbeiten?

Autor: AS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eagle Handbuch, 8. Auflage, Seite 273 ff.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Studiologe


> Ist das irgendwas, was ich mit EAGLE amchen kann?

Ja. Excellon, Gerber 247d, Gerber 247x.....alles bekannte und bewährte 
Austauschformate.

> Ich kenne von Eagle nur das Dateiformat SCH und BRD

Das sind Eagles proprietäre Formate.

Die anderen werden mit einem CAM-job erzeugt.
(CAM für Computer Aided Manufacturing - Neusprech für Produktionsdaten 
erzeugen)

> die anderen sagen mir nichts. Muss ich etwa mit einem anderen Layout
> editor arbeiten?

Nein. Aber es wäre nützlich, anschliessend sich das ganze mit einem 
externen Gerber viewer anzusehen, ob auch alles komplett ist. ;-)

http://www.mikrocontroller.net/articles/Gerber-Tools

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic

Autor: Tobi M. (steppenhund)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich ein bischen schlau gelesen.
Das Ätzen ist nicht so das Wahre finde ich, also habe ich nach 
Alternativen gesucht und nix gefunden. Der Logik nach habe ich mir aber 
gedacht, wieso nicht den Gravurlaser nehmen, die Platinen sind ja nix 
weiter als ein Grundkörper mit Kupferbeschichtung, ein bischen mit den 
Einstellungen herumgespielt und dann sollte es eigentlich klappen, zumal 
man eine recht genaue Arbeit machen kann. Ich habe einfach ein Layout 
mit den Bauteillayern ausgedruckt zum bestücken und einen Printscreen 
nur mit Leiterbahnen und Lötpunkten gemacht, gespiegelt, in Corel 
eingelese, skaliert, horizontal gespiegelt (wegen Rückseite) und als stl 
gespeichert. Nullpunkt in die Ecke, krack krack 5 Sekunden, Platine 
fertig.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber was hat diese Information in diesem Thread für einen Sinn?

Dann lass doch wenigstens mal einen Scan einer ausdrucksstarken Region 
sehen. Ich bin gespannt...

Autor: Tobi M. (steppenhund)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Aber was hat diese Information in diesem Thread für einen Sinn?

guckst du hier:

Tobi M. schrieb:
> in Corel
> eingelese, skaliert, horizontal gespiegelt (wegen Rückseite) und als stl
> gespeichert.

STL und somit DXF kann man in jedem CAD Programm verarbeiten, und dann 
mit seinem gewohnten CAM Programm mit dem für seine Maschine indiviuell 
programmierten Postprozessor eine passende Ausgabedatei generieren.

er fragte schließlich:
Studiologe .-. schrieb:
> Meine Frage richtet sich auf das Dateiformat welches akzeptiert wird.

erklär du lieber mal deinen googlelink, damit kann selbst ich nichts 
anfangen, was soll das? Er fragte nach Ausgabeformaten.

Michael H. schrieb:
> http://www.google.de/search?q=eagle+gerber

Autor: günni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wobei inzwischen viele hersteller auch eagle.brd bevorzugen.
da gibt es kaum fehlinterpretationen, wenn man das herstellereigene 
.drc benutzt.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobi M. schrieb:
> Studiologe .-. schrieb:
>> Meine Frage richtet sich auf das Dateiformat welches akzeptiert wird.
und damit meint er gerber.
dass seine frage nicht klar formuliert ist, liegt daran, dass er keine 
ahnung hat, was gerber ist und dass es standard für herstellungsdaten 
ist.
<5min suchen liefert alles, was er wissen muss.

> erklär du lieber mal deinen googlelink, damit kann selbst ich nichts
du wolltest hier mal deine supercoole brzlbrzl 5-sek-platine-fertig 
methode vorstellen - ungefragt.

> anfangen, was soll das? Er fragte nach Ausgabeformaten.
nein, er fragte nach gerber. s.o.


deine methode mit corel draw und skalierung ist stümperei erster güte.
du beherrschst deinen prozess nicht.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> deine methode mit corel draw und skalierung ist stümperei erster güte.

Wahrere Worte wurden nie gesprochen...

Autor: Tobi M. (steppenhund)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> und damit meint er gerber.
>
> dass seine frage nicht klar formuliert ist, liegt daran, dass er keine
>
> ahnung hat

Aber Du, oder was?

Die Frage war unter anderem nach DXF, die habe ich beantwortet.

Michael H. schrieb:
> deine methode mit corel draw und skalierung ist stümperei erster güte.
>
> du beherrschst deinen prozess nicht.

Um Gottes Willen was ist denn mit dir los?
Stümperei mit Corel? Wie vektorisierst du denn deine CAD Daten?
Wer hier wohl seinen Prozess nicht beherrscht?

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobi M. schrieb:
> Stümperei mit Corel?
ganz richtig.

> Wie vektorisierst du denn deine CAD Daten?
gar nicht, weil ich fertige vektordaten aus dem CAM-prozessor bekomme.

Autor: Tobi M. (steppenhund)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> ich fertige vektordaten aus dem CAM-prozessor

Wenn das bei dir gut funktioniert, ist ja gut.

Ich habe alle Auswahlmöglichkeiten durchprobiert und habe kein besseres 
Ergebnis bekommen als das linke. Mit dem Export über Corel siehts so aus 
wie das rechte.

 Es kommt natürlich auf die Ansprüche an, aber wenn ich schon eine 
Auflösung wie beim Gravurlaser habe, will ich da keine solche Ecken 
drinne haben, das sieht ja aus als hätte das jemand mit nem Meißel 
ausgeräumt.

Das zweite Bild ist ein  Printscreen aus Autocad, die Maße werden bis 
auf die vierte Kommastelle übernommen, wer da von Stümperei spricht hat 
keine Ahnung wovon er redet.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon allein, dass du hier jpgs reinstellst, lässt bände sprechen...
meine empfehlung: lies dich mal in den cam-prozessor ein, dann kriegst 
du auch ohne deine graphikprogramm-verrenkungen vektorbilder.

edit: jetzt merk ichs erst... du arbeitest tatsächlich mit screenshots! 
LOL
oh junge, das is ja noch um größenordnungen verkehrter

Autor: Tobi M. (steppenhund)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> schon allein, dass du hier jpgs reinstellst, lässt bände sprechen...

Du würdest deinen Bildschirm warscheinlich abpausen und dann aufs Fax 
legen...

Michael H. schrieb:
> meine empfehlung: lies dich mal in den cam-prozessor ein, dann kriegst
> du auch ohne deine graphikprogramm-verrenkungen vektorbilder.

Schick mir doch mal ein Layout deines CAM prozessors als IGES oder STL, 
dann können wir mal die Auflösungen vergleichen.

Michael H. schrieb:
> edit: jetzt merk ichs erst... du arbeitest tatsächlich mit screenshots!

Merkst du die Einschläge noch? Soll ich die Pixel bemaßen und die 
Koordinaten posten oder was hast du für ne Alternative?

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobi M. schrieb:
> Schick mir doch mal ein Layout deines CAM prozessors als IGES oder STL,
> dann können wir mal die Auflösungen vergleichen.

Ein Schw...vergleich der Auflösungen ! Herrlich ;-)

Nein, im Ernst: du kannst beliebige Auflösungen mit deiner Software 
einstellen, allein es nutzt dir nix: der LP-Fertiger hat da gewisse 
Grenzen in seiner Fertigungstechnologie - vergiss die 3te und 4te 
Nachkommastelle.

Nebenbei bemerkt: die meisten LP-Produzenten fertigen nach wie vor mit 
Gerberdaten.

Autor: günni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe N. schrieb:
> Nebenbei bemerkt: die meisten LP-Produzenten fertigen nach wie vor mit
> Gerberdaten.

wobei gerber wohl auch nicht der letzte stand ist?
und wohl durchaus auch interpretationsspielraum der fertiger zulässt?

und bei kleinen projekten habe ich noch keinen günstiger gesehen als 
hier
- > https://www.haka-lp.de/html/zwillingsangebot.html

und das kommt als eagle.brd exakt so heraus, wie ich mir das vorstellte.

Autor: Verwirrter Anfänger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das Postscript das von Eagle produziert wird nicht auch ein 
einfaches Vektorformat?
Ich kann die ps Dateien zumindest in Inkscape importieren und dann noch 
einzelne Leiterbahnen beliebig verschieben. Mit den Rundungen bin ich 
eigentlich auch ganz zufrieden.

Die SVGs sind nicht unbedingt hübsch, aber ich denke man wird auch was 
anderes als PS rausbekommen, mehr hab ich halt bisher nicht gebraucht.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwirrter Anfänger schrieb:
> Ist das Postscript das von Eagle produziert wird nicht auch ein
> einfaches Vektorformat?
ganz genau.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.