www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Alternative zum LPC2468


Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin derzeit auf der Suche nach einer möglichen Alternative für den 
LPC2468.
Der Schwerpunkt soll dabei auf Cortex-Modellen liegen.

Folgende Mindestforderungen:

- SDRAM-Controller mit mind. 64MB Speicherbereich (Totschlagargument?)
- mind. 3 UART
- SPI- und I²C-Schnittstellen
- 100+ IO-Pins
- USB-Device-Controller
- ADC
- interruptfähige GPIO-Pins: so viele, wie möglich
- mind. 32kB SRAM

STM32 und Stellaris fallen damit wahrscheinlich schon komplett flach. 
Toshiba und Atmel bringen laut meinen Recherchen ebenfalls nichts 
entsprechendes auf die Waage.

Was darüber hinaus toll wäre:

- Speicherinterface mit 3V3- und 1V8-Pegeln - ist mir mal bei einem ARM9 
über den Weg gelaufen
- CAN
- Ethernet-Controller

Die LPC183x gefallen mir bisher am besten, leider sind die aber noch im 
Sampling-Status.
Gibt es ähnlich ausgestattete Cortex-M3 mit guter Verfügbarkeit?

Autor: Erwin Reuss (er-tronik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wirst Du Dich genauso wie ich noch gedulden müssen. Ich warte auch 
sehnsüchtig auf die neuen LPC18xx und LPC43xx mit SDRAM-Controller und 
LCD-Interface. Auch die User-Manuals existieren für alle diese 
Controller noch nicht, erst wenn die auf der NXP-Homepage erscheinen, 
ist das ein gutes Zeichen dafür, daß die Controller bald verfügbar sind.

Erwin

Autor: gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was spricht gegen einen ARM9 (z.B. AT91SAM9XE)?
mfg
gerhard

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ARM9 entspricht nicht wirklich dem Anforderungsprofil, es ist für 
eine batteriebetriebene Applikation gedacht, bei der nicht wirklich viel 
Rechenleistung benötigt wird, in erster Linie geht es um niedrigen 
Stromverbrauch und die Schnittstellen.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den ARM9 muss man ja nicht mit 180MHz betreiben, ich denke, wenn man den 
nur mit 20MHz dümpeln lässt, braucht der schon sehr wenig Strom.
Müsstest du mal im Datenblatt nachlesen.
Atmel hat jetzt schon ein große Auswahl an Chips, leider haben die viele 
Pins.

Ich sehe gerade, der STM32 hat ein FSMC Interface mit A0..25 und D0..15, 
damit wären doch 128MB drin. Ich hab jetzt nicht tiefer gelesen.
Man könnte den Speicher auch vergrößern, indem man die Bänke mit 
Portpins umschaltet.

STM32F107ZG ?

Autor: Hannes S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SDRAM dürfte in der tat das Totschlagargment sein.

Schau Dir aber mal die Freescale Kinetis Cortex M4 Serie an. Soweit ich 
weiss, kann man da sogar DDR RAM dranpacken. Hab mich selbst noch nicht 
mit den Dingern ernsthaft beschäftigt (STM32 kann mehr als ich brauche), 
aber mein Distri textet mich permanent mit Infos dazu zu.

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
> Den ARM9 muss man ja nicht mit 180MHz betreiben, ich denke, wenn man den
> nur mit 20MHz dümpeln lässt, braucht der schon sehr wenig Strom.
> Müsstest du mal im Datenblatt nachlesen.
> Atmel hat jetzt schon ein große Auswahl an Chips, leider haben die viele
> Pins.

ARM9 ist wirklich nicht das, was ich suche. Darüber hinaus brauche ich 
auch hin und wieder Rechenleistung, regelmäßige Umschaltung der 
Taktquellen ist wegen der Schnittstellengeschwindigkeit schlecht.

> Ich sehe gerade, der STM32 hat ein FSMC Interface mit A0..25 und D0..15,
> damit wären doch 128MB drin. Ich hab jetzt nicht tiefer gelesen.
> Man könnte den Speicher auch vergrößern, indem man die Bänke mit
> Portpins umschaltet.
>
> STM32F107ZG ?

Die STM32 können nur statische Speicher ansprechen. Leider ist das 
überhaupt nicht das, was ich brauche.

> SDRAM dürfte in der tat das Totschlagargment sein.

Anscheinend unterstützt wirklich nur NXP SDRAM.

> Schau Dir aber mal die Freescale Kinetis Cortex M4 Serie an. Soweit ich
> weiss, kann man da sogar DDR RAM dranpacken. Hab mich selbst noch nicht
> mit den Dingern ernsthaft beschäftigt (STM32 kann mehr als ich brauche),
> aber mein Distri textet mich permanent mit Infos dazu zu.

Der sieht sehr interessant aus. Ist zwar für mein aktuelles Projekt 
wirklich viel zu groß (bei gleichzeitig zu kleinem Pinout - komische 
Kombination), aber für die Zukunft sicherlich mal zu überlegen. Gerade 
der DDR-Controller des K60 ist ja doch durchaus reizvoll, wenn man sich 
mal die Preise für SDRAM ansieht.

Autor: gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@frank
wenn ein arm9 zu leistungsfähig ist dann halt einen arm7:
at91sam7se512

gruss
gerhard

Autor: Robert Teufel (robertteufel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gerhard schrieb:
> @frank
> wenn ein arm9 zu leistungsfähig ist dann halt einen arm7:
> at91sam7se512
>
> gruss
> gerhard

Den hat er bereits mit ALL den Eigenschaften die er sucht ;-)
@Frank, warum denn weg vom LPC2468? Nur weil's kein Cortex ist?
Wusstest Du, dass es Einstellmoeglichkeiten fuer den Takt der CPU und 
der Peripherie getrennt gibt? Kannst also die Peripherie bei 72 MHz und 
die CPU bei 12 MHz laufen lassen. Nur so als Gedanke.

Die LPC1800 werden schon nett, wenn sie mal da sind.

Gruss, Robert

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gerhard schrieb:
> @frank
> wenn ein arm9 zu leistungsfähig ist dann halt einen arm7:
> at91sam7se512
>
> gruss
> gerhard

Siehe Robert, der 2468 ist quasi genau das, was ich suche, nur hätte ich 
gern etwas aktuellere Alternativen dazu gehabt. Vom ARM7 auf einen 
anderen ARM7 zu wechseln, macht wenig Sinn.

@Robert - ich hatte gehofft, dass du dich hier meldest.
Das wäre tatsächlich eine Idee.
Es geht um eine Anwendung, die möglichst stromsparend sein soll, der 
Gedanke war, dass evtl. mit dem Cortex noch etwas drin ist.
Ich werde mal im Hinterkopf behalten, evtl. den CPU-Takt dauerhaft zu 
reduzieren.

Nichtsdestotrotz freue ich mich dennoch schon auf die LPC18xx, von der 
Anlage her sind das richtig tolle Controller.

Autor: gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@frank
suchst du nach mehr rechenleistung oder weniger stromverbrauch?
ob der prozessor "aktueller" ist ode rnicht ist aus meiner sicht eher 
zeitrangig.
wenn deine applikation stromsparend sein soll, dann sind "normale" 
sdram's die falsche wahl. du solltest mobile sdram's einsetzen, die 
werden aber nur von wenigen sdram-controllern unterstützt.

mfg
gerhard

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gerhard schrieb:
> @frank
> suchst du nach mehr rechenleistung oder weniger stromverbrauch?
> ob der prozessor "aktueller" ist ode rnicht ist aus meiner sicht eher
> zeitrangig.
> wenn deine applikation stromsparend sein soll, dann sind "normale"
> sdram's die falsche wahl. du solltest mobile sdram's einsetzen, die
> werden aber nur von wenigen sdram-controllern unterstützt.
>
> mfg
> gerhard

Die SDRAMs sind nur aktiv, wenn der Stromverbrauch nebensächlich ist, 
das ist insofern unkritisch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.