www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik pic mit avr isp brennen


Autor: Jay B. (jay_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
vielleicht bin ich nur zu blöd zum suchen, aber ich kann dazu nichts 
finden:
gibt es firmware für einen der usbasp clones (mit dem mega8),
mit der man auch pic programmieren kann?

wenn ja, bitte einen link, wenn nein, weshalb nicht?

danke
jay

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>gibt es firmware für einen der usbasp clones (mit dem mega8),
>mit der man auch pic programmieren kann?

Nein.

>wenn ja, bitte einen link, wenn nein, weshalb nicht?

Weil PIC teilweise nur mit höheren Spannungen >10V
am Reset Pin programmierbar sind und sich vermutlich
noch keiner an die Programmierung über LVP bei neueren PIC mit
nur 5V oder 3.3V gemacht hat. Einen PIC mit AVR zu programmieren
wäre aber schon ein echter Stilbruch. AVR mit PIC genauso.
Wobei beides eigentlich gar nicht so schwer ist;)

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm,

die Frage kommt mir genau so vor, als ob jemand eine Frontscheibe eines 
VW-Polos in einen Fiat-Panda prömpeln will und sich wundert, dass er die 
Anleitung dazu nicht findet. Sind doch beides Kleinwagen, sollte doch 
gehen....

Old-Papa

Autor: Jay B. (jay_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
holger schrieb:
> Weil PIC teilweise nur mit höheren Spannungen >10V
> am Reset Pin programmierbar sind
das ist doch nichts anderes, als HVSP für einen avr und somit ganz 
einfach über einen levelshifter zu erreichen?
die anpassung der programmierpegel halte ich hier doch für das geringste 
problem.

es kann doch nicht sein, dass so etwas nur wegen einem "prozessorkrieg" 
nicht gemacht wird??

jay

Autor: Jay B. (jay_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
Old -papa schrieb:
> die Frage kommt mir genau so vor, als ob jemand eine Frontscheibe eines
> VW-Polos in einen Fiat-Panda prömpeln will und sich wundert, dass er die
> Anleitung dazu nicht findet.
die bessere analogie wäre:
weshalb "darf" man als mercedes fahrer seinen mercedes nicht in einer 
ford werkstatt reparieren lassen.

jay

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>es kann doch nicht sein, dass so etwas nur wegen einem "prozessorkrieg"
>nicht gemacht wird??

Nein. Es ist halt nur aufwendiger eine Schaltung dafür
zu bauen die beide Prozessoren programmieren kann.
Dann muss die Software auch noch die Hexfiles für
beide Typen lesen und interpretieren können,
verschiedene Typen mit unterschiedlichen Programmieralgorithmen
bedienen.....

Das geht so in Richtung Universalprommer.
Und das ist ein Fass ohne Boden.

Autor: Jay B. (jay_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
holger schrieb:
> Dann muss die Software auch noch die Hexfiles für
> beide Typen lesen und interpretieren können,

nein nein,
ich meine nicht eine software für alles, sondern eine firmware, um pics 
zu programmieren.
genau so, wie man aus den usbavr nach belieben einen mk2-clone machen 
kann, oder einen avrdude clone, oder einen jtagprommer, oder einen 
usb-serial, oder...

jay

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael H. (morph1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um wiedermal ein Vorurteil zu vernichten: alle neuen PICs (16 und 32bit) 
brauchen keine Programmierspannung mehr. Ich vermute das gilt auch für 
die neuen PIC18 mit Buchstaben in den Namen (habs aus mangelhaftem 
Interesse aber nicht für alle recheriert).

Und das ICSP-Protokoll für die PICs ist total einfach aufgebaut. Also 
wenns wen jucken sollte, das kriegt man für eine einzelne Serie in 1-2 
Arbeitswochen locker hin. Hardwareseitig ists ne Art SPI mit einer 
bidirektionalen Datenleitung.

Autor: Jay B. (jay_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
g457 schrieb:
> ..gibts alles schon als Idee:
du meinst GAB es schonmal als idee :-(
die verlinkten sourcen gibt es nicht mehr und der letze post im forum 
ist von 2008.

aber eigentlich meine ich genau das.

Autor: Jay B. (jay_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
Michael H. schrieb:
> alle neuen PICs (16 und 32bit)
> brauchen keine Programmierspannung mehr.

konkret geht es mir darum, das ich die 2 stangen 12c509, die in meinem 
bastelkeller rumfliegen, noch verarbeiten kann, ohne mir einen pic 
programmer für 40e zu kaufen, oder einen alten pc mit parport zu suchen.

jay

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jay B. schrieb:
> konkret geht es mir darum, das ich die 2 stangen 12c509, die in meinem
> bastelkeller rumfliegen, noch verarbeiten kann, ohne mir einen pic
> programmer für 40e zu kaufen, oder einen alten pc mit parport zu suchen.

Dann würde ich mir einfach beim nächsten PCB-Tag einen Brenner von 
sprut.de mitätzen und die Bauteile irgendwann bei Reichelt mitbestellen 
bzw. schauen, was davon noch in der Bastelkiste rumfliegt.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Daniel schrieb:
> Dann würde ich mir einfach beim nächsten PCB-Tag einen Brenner von
> sprut.de mitätzen und die Bauteile irgendwann bei Reichelt mitbestellen
> bzw. schauen, was davon noch in der Bastelkiste rumfliegt.
Kannst du VERGESSEN!
Die 12C509 um die es hier geht können die SPRUT Brenner nicht!
Diese können nur die EEPROM/Flash Typen!  Der 12C509 hat aber noch 
echten EPROM und ist ein OTP Typ (sofern kein Fenster vorhanden)

Und da würde ich dann eher auf einen PICKIT zurückgreifen. Original ab 
30 Eur. im NAchbau so ab 16 Eur. zu bekommen. Da lohnt ein Selbstbau 
nicht - zumal mit dem Pickit für die meisten PICs auch Debug möglich ist 
und alles zusammen in MPLAB läuft und nicht zwischen zwei SW Varianten 
gewechselt werden muss. Selbstbaubrenner sind ein RElikt des 
vergangengen Jahrtausends ;-) (Ok, so wirklich unwirtschaftlich ist es 
erst seit 04/05)

Selbst wenn man einen AVR Brenner ummodeln würde, dann würden damit auch 
nur die Bausteine mit dem -F- gehen. Die Asbach uralten -C-Typen 
erfordern definitiv mehr aufwand.

Es bleibt nur nach einem alten PicStart (plus) bei Ebay suchen.
Die Dinger laufen zwar manchmal für 60 Eur. aus - aber durchaus auch für 
um die 5Eur!


Old -papa schrieb:
> Hmm,
>
> die Frage kommt mir genau so vor, als ob jemand eine Frontscheibe eines
> VW-Polos in einen Fiat-Panda prömpeln will und sich wundert, dass er die
> Anleitung dazu nicht findet. Sind doch beides Kleinwagen, sollte doch
> gehen....
>
> Old-Papa

Naja - zumindest umgekehrt geht es. Für den PicKit2 gib es eine AVR 
Software. Für den PK3 meine ich auch soetwas gesehen zu haben -finde es 
jetzt aber nicht mehr-


Gruß
Carsten

Autor: Jay B. (jay_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
Carsten Sch. schrieb:
> Es bleibt nur nach einem alten PicStart (plus) bei Ebay suchen.
> Die Dinger laufen zwar manchmal für 60 Eur. aus - aber durchaus auch für
> um die 5Eur!
die einzigen beiden, die ich gefunden habe, beginnen die auktion erst 
bei 60 und 100 euro. und das ist mir definitiv zuviel für so ein antikes 
stück...

jay

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.