www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Installer für Bootsektoren


Autor: Bartli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche einen Installer für Bootsektoren. Ich habe folgendes Problem:

Ich habe ein Image eines Bootsektors für eine Harddisk. Das Image ist 
422 Bytes gross und für eine Sektorgrösse von 512 Bytes gedacht. Das 
Image umfasst den Einsprungspunkt des Sektors nach der BPA bis zum 
Ende des Sektors mit dem 0x55 0xAA Marker.

Ich benötige nun ein Programm welches unter Windows 7 funktionieren 
muss, und welches in den Bootsektor einer existierenden FAT32 
formatierten Partition den Code meines Bootsektors reinschreiben kann, 
ohne dabei die BPA der Partition zu zerstören.

Kennt jemand so etwas?

Gruss
Bartli

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dd sollte das koennen

Autor: Bartli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hat du recht, das sollte das können. Werde ich nächste Woche mal mit 
dem GnuWin32 dd ausprobieren. Hoffentlich läuft das unter Windows 7.

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bartli schrieb:
> Da hat du recht, das sollte das können. Werde ich nächste Woche mal mit
> dem GnuWin32 dd ausprobieren. Hoffentlich läuft das unter Windows 7.

Ist schon laenger her, dass ich Gnu fuer  Win benutzt habe, aber iirc 
liefs bei mir unter 7.

Autor: Imon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bartli schrieb:
> Da hat du recht, das sollte das können. Werde ich nächste Woche mal mit
> dem GnuWin32 dd ausprobieren. Hoffentlich läuft das unter Windows 7.

Linux Live CD k ist keine Option ? grml zum Beispiel   ?

abgesehen davon solltest du mit dd erst denn Bootsektor der aktuellen 
Platte wegschreiben bevor du versuchst mit dd magic dein Bootsektor zu 
manipulieren.
denn nicht vergessen dd ist zwar das Schweizer Messer der Daten Rettung 
aber
nicht ohne Grund sagen böse Zungen das dd steht eigentlich für data 
destroy.

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Imon schrieb:

> nicht ohne Grund sagen böse Zungen das dd steht eigentlich für data
> destroy.

Frag mal meinen Bruder, der damit vorhin 2 TB seiner Daten getoetet hat 
:D

Autor: Bartli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht hier nicht um Datenrettung, sondern Erstellung. Konkret geht's 
darum, VHDs mit vorinstalliertem Windows CE 7 zu bauen.

Ich erstelle mit Windows 7 diskpart eine VHD mit einer FAT32 
formatierten Partition. Beim Formatieren erhält die Partition einen 
korrekten Bootsektor, da muss ich nichts sichern. Den Bootsektorcode 
(der sowieso nur eine Meldung ausgibt dass von dieser Partition nicht 
gebootet werden kann) muss ich nun durch einen Bootsektor von Windows CE 
austauschen, danach den Bootloader auf die Platte kopieren, nk.bin drauf 
und das Zeugs bootet. Hab ich schon mit einem Diskeditor getestet, das 
funktioniert.

Ja, ich kenne cesys.exe. Das funktioniert nur nicht auf Windows 7. Und 
DiskPrep kenne ich auch. Ist auch keine Option, da es kein 
Kommandozeilenprogramm ist. Die VHD soll automatisch von einem 
Postbuildevent ausgespuckt werden.

Falls etwas schiefgeht ist nur eine VHD im Arsch. Ausser mein 
Buildskript erwischt den falschen Laufwerksbuchstaben :D.

Autor: Bartli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Den Bootsektorcode [...] muss ich nun durch einen Bootsektor von Windows CE 
austauschen

Bzw. eben nicht...die BPA wurde beim Formatieren korrekt geschrieben und 
darf nicht verändert werden. Nur der Code vom neuen Bootsektor muss 
rein.

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das gute alte DiskProbe aus NT4ResKit funktioniert auch noch unter 
Windows 7 (muss nur als Admin gestartet werden) und kann Sektorweise 
lesen/schreiben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.