www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wie baut meinen "Stelltrafo" ?


Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage :

Fast alle Netzteile haben Gleichspannung am Ausgang..Nun die Frage, wie 
baut mein ein Netzteil, wenn aich 0-30 V 50 Hz Sinus am Ausgang haben 
möchte ?

Also wie ein Stelltrafo, aber auf "moderne" Art ....

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deutsche Sprach schwere Sprach.

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> aber auf "moderne" Art ...

Wird wohl auf eine Klasse-AB-Endstufe, oder eine PWM mit Filter 
hinauslaufen.

Autor: Martin O. (ossi-2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dennis S. (bzzzt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum einen so: http://de.wikipedia.org/wiki/Stelltransformator

Oder, indem man einen Trafo baut, bei dem man die eine Spule in der 
anderen drehen kann, sodass das wirksame Feld durch die drehbare Spule 
von 0 bis zum Maximum verändert werden kann.

Autor: Denker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DUU baust ihn nicht!
Du kaufst ihn und stellst in hin.
Dann kann seine Achse an dem großen Drehknopf gedreht werden und die 
variable Ausgangsspannung stellt sich ein.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luk4s K. schrieb:
> Thomas Kiss schrieb:
>> aber auf "moderne" Art ...
>
> Wird wohl auf eine Klasse-AB-Endstufe,
Nur wenn man damt heizen will!

> oder eine PWM mit Filter hinauslaufen.

So denne nimm doch einen (4 Quadranten) FU dann kannst an allen 
Parametern spielen, einschließlich der Frequenz (und 
Leistungsflussrichtung).

Ach ja gut filtern wenn du auf Ripple lieber verzichtest.

MfG
Winne

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte auch nen Funktionsgenerator und eine Hifi-Endstufe nehmen. 
Vorteil: Wenn nicht als Trafo benötigt kann man Musik damit hören.

Für Wirkungsgradfans: Class-D-Endstufe.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nun die Frage, wie baut mein ein Netzteil, wenn aich 0-30 V
> 50 Hz Sinus am Ausgang haben möchte ?

So wie man ein Netzteil baut, welches 2 Spannungen,
verwendbar als +30V und -30V liefern kann.

Und dieses Netzteil wird dann halt mit dem Netzsinus
gesteuert, schnell genug ist die Regelung.

Das ist letztlich dasselbe wie ein Audioleistungsverstärker,
der eben auch andere Frequezen könnte.

Und wenn man es sich einfach machen will, nimmt man
dafür einen integrierten Adioverstärker, wie LM3886,
an ausreichender Versorgungsspannung. Aber Achtung:
Die normalen Beupläne von solchen Verstärkern sind weder
vom Kühlkörper, noch von den Siebelos oder Trafos für
Dauerlast ausgelegt, man bekommt also entweder weniger
raus, oder muß dicker dimensionieren.

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 0-30 V 50 Hz Sinus am Ausgang

>> Man könnte auch nen Funktionsgenerator und eine Hifi-Endstufe nehmen.

Ein Hifi-Verstärker mit 30 V Ausgangsspannung reicht für jede Feier ...

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach Dir doch nicht so einen Sackgang. Kaufe einen fertigen 
Stelltransformator wie jenen hier:
http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.conr...
MfG Paul

Autor: Dennis (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich kann die Postings hier mit dem Audioverstärker im Zusammenhang mit 
der Frage des Fragenstellers nicht ganz nachvollziehen, verstehe aber 
auch nicht wirklich was er sucht...

Suchst du so ein Trafo "Potenziometer"?

Welche Leistungen werden entnommen?

D.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> 
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/50...

Ist natürlich auch ein stolzer Preis - dafür sicher deutsche Wertarbeit.

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> So wie man ein Netzteil baut, welches 2 Spannungen,
> verwendbar als +30V und -30V liefern kann.
>
> Und dieses Netzteil wird dann halt mit dem Netzsinus
> gesteuert, schnell genug ist die Regelung.

Wäre möglich, aber ein generierter Sinus hätte wohl weniger Schmutz als 
ein Netzsinus.
Ausserdem braucht man für 30V eff. 1,41 * 30V  also etwa +- 43V

Die wohl einfache und robuste Lösung ist einen Regeltrenntrafo mit den 
passenden Werten zu kaufen, außer die Wechselspannung muss wirklich 
stabilisiert sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.