www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spezifikation für DIN Gehäuse (Autoradio)


Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

nachdem hier ein paar Projekte laufen und anscheinend nur 
ausgeschlachtete Autoradios verwendet werden, muß ich hier mal an erster 
Stelle anfragen:

  Kann mir jemand sagen, wo ich die Spezifikation zu dem Autoradio
  DIN-Gehäuse (Festeinbau und Rack-Out) bekommen kann?

Werde mir übrigends eine Abkanntbank besorgen (sind nicht teuer), um 
sowas aus Blech selber herstellen zu können.

Grüße
Michelle

Autor: Stefan B. (steckersammler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Such mal nach ISO 7736, das ist die Spec für Autoradios.
Kostet aber wohl leider Geld.

Hier gibts schon mal ein paar kostenlose Infos: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Autoradio#Einbauma.C3...
Oder du misst ein paar verschiedene Radios und Einbaurahmen ab...

MfG Stefan

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hahaha....  vor allem der Abschnitt "Probleme" ist cool...

Irgendwann wird dann ein Öko-Fuzzi, den dein umwelt-verpestendes
fahren stört, hergehen und ein gekräftetes Radiosignal injizieren
das Deine Kiste zum Halten bringt...  :-D

Jaja säg nicht am Ast auf dem Du sitzt!

Danke für den ISO Tip...

Nun habe ich schon mal einen Anhaltspunkt zu 180 x 50/100 x 160mm.

Grüße
Michelle

Autor: Stefan B. (steckersammler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die Belegung ist schon echt fies.
Vor allem der VAG Konzern treibt schon richtig Schindluder, und belegt 
die Adern anders als im Standard vermerkt.
Bei älteren Autos sind meistensnur Zünd- und Dauerplus vertauscht, so 
dass jedes Mal die Sender weg sind, bei neueren kann auch mal das Radio 
abfackeln, wenn man die Belegung nicht ändert, oder einen vollkommen 
überteuerten Adapter kauft...

Ich meine, wenn sie schon den Standard ISO-Stecker verwenden, dann 
müssten sie auch die Standard Belegung verwenden.
Ist ja fast so, als wenn ich bei einem von mir gebauten Gerät mit 
Netzkabel Phase und Schutzleiter tausche...

Aber die meisten Autohersteller verwenden gleich einen kompletten 
Custom-Steckverbinder, den man nirgends bekommt.
Oder noch schlimmer, man baut "Radios" ein die so dicht mit dem Rest der 
Elektronik vernetzt sind, dass man sie gar nicht ausbauen kann weil 
sonst nichts mehr läuft.
Von der Einbauproblematik mal abgesehen, weil die ganze Mittelkonsole 
aus einem Guss ist, und es kein konventionelles Radio mit Einbauschacht 
mehr gibt...

Und so lange es irgendwie möglich ist, kaufe ich mir kein so kastriertes 
Auto. Ich will da einbauen können was ich will, und nicht den popligen 
Herstellerkram der nix taugt und zehnfach überteuert ist...

So ein Öko-Fritze mit Schuhen aus mundgekautem Leder soll mir nur 
kommen... :-D

MfG Stefan

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:
> Von der Einbauproblematik mal abgesehen, weil die ganze Mittelkonsole
> aus einem Guss ist, und es kein konventionelles Radio mit Einbauschacht
> mehr gibt...
I.d.R. kann man die Autos aber entwender ab Werk mit DIN-Schacht 
bekommen oder einen "Umbausatz" kaufen.

> Und so lange es irgendwie möglich ist, kaufe ich mir kein so kastriertes
> Auto. Ich will da einbauen können was ich will, und nicht den popligen
> Herstellerkram der nix taugt und zehnfach überteuert ist...
Wobei der Hersteller ja nichts selber baut, sondern bauen lässt :) So 
ein RCD300 von VW kommt z.B. (unter anderem) von Blaupunkt.

Autor: Stefan B. (steckersammler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> I.d.R. kann man die Autos aber entwender ab Werk mit DIN-Schacht
> bekommen oder einen "Umbausatz" kaufen.
Bei vielen ganz neuen Autos: vergiss es.
Ich glaube bei einigen Peugeots ist das Radio fest mit dem Bordcomputer 
"verheiratet".
Und so ein "Umbausatz" (ein großes Stück Plastik mit einem Loch für den 
DIN-Schacht und vielen anderen für die ganzen Schalter) kostet schon mal 
mehr als ein wirklich gutes Marken-Radio.
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt... ;)

Jörg S. schrieb:
> Wobei der Hersteller ja nichts selber baut, sondern bauen lässt :) So
> ein RCD300 von VW kommt z.B. (unter anderem) von Blaupunkt.
Richtig, die Autohersteller lassen ein möglichst billiges Modell mit 
veralteter Technik extern fertigen, und verlangen dann Mondpreise ab 
Werk dafür...

MP3 zum Beispiel gibts ja schon recht lang, und entsprechende Autoradios 
seit mindestens 8 Jahren.
Aber in Werksradios konnte man lange Zeit schon froh sein, wenn sie 
Audio-CDs lesen konnten, und mit etwas Glück vielleicht sogar selbst 
gebrannte Sicherungskopien (einer Original-CD mute ich die extremen 
Temperaturen im Auto nicht zu)...
Und Bluetooth-Freisprecheinrichtung, die man schon in Marken-Radios der 
150€-Klasse bekommt, gibts auch erst seit kurzem ab Werk (aber frag mich 
nicht für welchen Aufpreis).

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin hier gerade auf der Websuche und da gibt es anscheinend jede
menge Leute WELTWEIT die sowas suchen...

Das hier ist cool:
    http://www.mechatroniks.com/wrx/ordering.html

So ungefähr stelle ich mir das Singel- und Doppel-DIN vor.

Bei sowas juckt mich meine EMech-Haut...

Nach dem Durchlesen von gut 20 Seiten und Foren könnte man glatt
6-8 verschiedene Versionen entwickeln und herstellen...

1)  Singel- Doppel-DIN
2)  Mini-ITX
3)  Nano-ITX
4)  Normales Leergehäuse mit fesster Alu-Frontplatte
5)  Normales Leergehäuse mit fesster Kunststoff-Frontplatte
6)  Abnehmbare Frontplatte...

:-D

Also mir wird es immer sinnvoller, das ich mir ne Fräßmaschine HIGH-Z 
S-720
http://www.cnc-step.com/html/cnc_frase_preise__gun...

und ne Abkannt/Schneide-Bank wie die RU305 KSB
http://www.toolarena.com/product_info.php?info=p17...

mir besorge.

Hmmm, überlege mir gerade wie dann mein 60m² Wohnzimmer aussehen wird...

Grüße
Michelle

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal die nächste Frage:

Weis jemand, wer die beiden braunen und schwarzen ISO-Stecker
(Stromversorgung + Brüllboxen) und auch die Stiftleiste fürs
PCB liefert?

Oder soll ich ein Mixed-Signal D-Sub 24W7 verwenden und dazu
ein Adapterkabel machen?

(es gibt ja Hochstrom-, Pneumatik- und Koax-Kontakte)

Güzze
Michelle

Autor: Stefan B. (steckersammler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Teil aus deinem Link sieht nicht schlecht aus, allerdings.
Aber für 155$ könnte doch zumindest ein Deckel, eine Rückplatte, und 
irgend eine Art Arretier-Vorrichtung für den Schacht dabei sein... ;)

Übrigens wird Mini-ITX wohl leider schwer zu realisieren sein, ich hab 
auch mal was in die Richtung überlegt...

Mini-ITX ist ja 17x17cm, und als Mindest-Einbautiefe im DIN-Schacht hast 
man nur 16cm.
Die ganzen Kabel müssen ja auch irgendwie ans Board angeschlossen 
werden, die belegen meistens die komplette Rückseite des Boards und 
stehen ein gutes Stück raus (vor allem Monitor).
Außerdem ist im DIN-Schacht mindestens mittig ein Träger mit Loch, in 
das ein Pin auf der Rückseite des Radios einrastet und es zusätzlich 
gegen Vibrationen sichert. Bei anderen Autos ist der DIN-Schacht nach 
hinten und den Seiten hin abgeschlossen.
Und zuletzt braucht ein Display ja auch ein bisschen Einbautiefe, mit 
Mini-ITX wird das also ein Klotz, der ziemlich weit nach vorne aus dem 
Schacht steht...

Wegen diesen ganzen Problemen hab ich die Idee dann leider wieder 
verworfen...

Wenn du wirklich solche Gehäuse zu einem annehmbaren Preis aufziehen 
willst, finden sich garantiert einige Abnehmer im Car-Hifi und Car-PC 
Bereich. ;)

Michelle Konzack schrieb:
> Weis jemand, wer die beiden braunen und schwarzen ISO-Stecker
> (Stromversorgung + Brüllboxen) und auch die Stiftleiste fürs
> PCB liefert?
Hmm, da hatte ich mal einen Lieferanten gefunden, muss ich mal schauen 
ob ich das noch finde...

MfG Stefan

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:
> Das Teil aus deinem Link sieht nicht schlecht aus, allerdings.
> Aber für 155$ könnte doch zumindest ein Deckel, eine Rückplatte, und
> irgend eine Art Arretier-Vorrichtung für den Schacht dabei sein... ;)

Habe ich mir auch gedacht...  Deswegen selber bauen.

Im Ort wo ich wohnen will, gibt es eine Schlosserei, die ich
wegen der Grund-Bleche stanzen mal fragen kann, was sowas bei
100 Stück oder so kostet.

Von den Singel-DIN könnte ich 20-30 Stück gebrachen und von
den Doppel-DIN 10 Stück...

> Übrigens wird Mini-ITX wohl leider schwer zu realisieren sein, ich hab
> auch mal was in die Richtung überlegt...
>
> Mini-ITX ist ja 17x17cm, und als Mindest-Einbautiefe im DIN-Schacht hast
> man nur 16cm.

Das ist die Mindest-Tiefe, aber nicht in der Spezifikation
festgelegt.

> Die ganzen Kabel müssen ja auch irgendwie ans Board angeschlossen
> werden, die belegen meistens die komplette Rückseite des Boards und
> stehen ein gutes Stück raus (vor allem Monitor).
> Außerdem ist im DIN-Schacht mindestens mittig ein Träger mit Loch, in
> das ein Pin auf der Rückseite des Radios einrastet und es zusätzlich
> gegen Vibrationen sichert. Bei anderen Autos ist der DIN-Schacht nach
> hinten und den Seiten hin abgeschlossen.
> Und zuletzt braucht ein Display ja auch ein bisschen Einbautiefe, mit
> Mini-ITX wird das also ein Klotz, der ziemlich weit nach vorne aus dem
> Schacht steht...

:-/

NanoITX oder Selbstbau-Mainboard wie OMAP-44xx oder Marvel Armada,
denn die haben genug dampf drauf ne VOLLE Linux-Distribution zu
fahren...

> Wegen diesen ganzen Problemen hab ich die Idee dann leider wieder
> verworfen...

Glaube mir, Du bist nicht die einzige Person, denn ich habe
Kleiderschränke weise Ideen welche ich abchecke on es sich
machen läßt und 70% muß ich verwerfen.

> Wenn du wirklich solche Gehäuse zu einem annehmbaren Preis aufziehen
> willst, finden sich garantiert einige Abnehmer im Car-Hifi und Car-PC
> Bereich. ;)

Also ich benötige vor allem Platz und meinen großen Monitor,
damit ich mit VariCAD arbeiten kann.  Sprich, in der neuen
Wohnung kann ich sowas dann Ausprobieren und Prototypen mäßig
realisieren.

Ich werde dafür auch die 38 CHF für die ISO 7736 ausgeben.

> Hmm, da hatte ich mal einen Lieferanten gefunden, muss ich mal schauen
> ob ich das noch finde...

OK Danke.

Grüße
Michelle

Autor: Stefan B. (steckersammler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michelle Konzack schrieb:
> Das ist die Mindest-Tiefe, aber nicht in der Spezifikation
> festgelegt.
Ja richtig, aber man kann sich eben nur auf die Mindest-Tiefe verlassen.
Ich hab hier z.B. ein Werksradio im Doppel-DIN Format rumliegen, das ist 
16,5cm tief plus 2cm Blendenstärke...

Michelle Konzack schrieb:
> NanoITX oder Selbstbau-Mainboard wie OMAP-44xx oder Marvel Armada,
> denn die haben genug dampf drauf ne VOLLE Linux-Distribution zu
> fahren...
Jo, sowas wär natürlich eine Möglichkeit.
Meine Planung war vor einem knappen Jahr eher in Richtung Atom, weil die 
relativ preiswert sind.
Für NanoITX legt man ein Mehrfaches auf den Tisch, und hat dafür 
meistens nicht mal mehr PCI /PCIE...

Michelle Konzack schrieb:
>> Hmm, da hatte ich mal einen Lieferanten gefunden, muss ich mal schauen
>> ob ich das noch finde...
> OK Danke.
Leider finde ich den nicht mehr, Mist.
Dabei hatte ich mal welche gesehen, DIN-Anschlussblock komplett Kammer 
A, B, C sowie Sicherung für Platinenmontage.
Ich könnte mich in den A... beißen, hrmpf. Sorry...

Aber zumindest die normalen Stecker, die ans Kabel kommen, hab ich 
gefunden:
- schwarz (Strom): Tyco 962189-1
- braun (Lautsprecher): Tyco 962191-1
Passende Kontakte: Tyco Junior Timer Buchsenkontakte

Vielleicht tauchen die anderen Infos ja noch irgendwo bei mir auf...

MfG Stefan

Autor: Stefan B. (steckersammler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:
Das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen... :-D
Schau dir mal von Molex die Serie 91009 an, genau das was ich gemeint 
hab: 
http://www.molex.com/molex/products/listview.jsp?q...

Jetzt aber Gute Nacht! ;)

MfG Stefan

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh weia, Du bist auch noch da...

Ich muß in 4 Stunden ins Krankenhaus fahren
und habe noch keine Minute geschlafen...

Guten Mogen
Michelle

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blaupunkt ist pleite, so alt ist der Thread :)

Axelr.
DG1RTO

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.