www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Störabstrahlung Netzteile


Autor: User21 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wir bauen Geräte die für die EMV Störabstrahlung die Grenzwerte nach EN 
55011 Class B einhalten müssen. Die Netzteile die verbaut werden 
erfüllen nach Datenblatt lediglich die Grenzwerte für Class A, welche 
einen 10 bis 15dB höheren Störpegel zulässt. Trotzdem kommen unsere 
Geräte mit diesen "schlechten" Netzteilen (Einbaunetzteile) durch den 
EMV Test.
Bei der Radiated Emission kann ich mir das teilweise erklären, da die 
Geräte in der Regel von schirmenden Blechen umgegen sind.
Bei der Leitungsgebunden Störung fällt mir die Erklärung nicht so 
leicht. Wie verwenden zwar für alles Geräte einen Gerätetecker mit 
Netzfilter aber das der die Störemmison so weit drückt glaube ich nicht. 
Wenn es mit ein paar Kondensatoren und Induktivitäten getan wäre könnten 
das die Netzteilhersteller doch direkt im Netzteil verbauen.

Autor: DNS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich bauen die Hersteller dieser Netzteile die Dinger in weitaus 
größeren Stückzahlen. Bei 100.000 Stück werden aus 50 Cent für den 
Netzfilter 50k€ - Das spart man sich doch lieber...

Autor: 34hj67as (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jede EMV-Maßnahme kostet immer Geld und Wirkungsgrad. Und wenn der 
Hersteller sein Netzteil mit der angegebenen schlechteren 
EMV-Spezifikation verkaufen kann - dann wird er er auch so lange tun, 
bis es
sich nicht mehr lohnt.

Wenn Du das gleiche Netzteil mit besserer EMV-Entstörung haben möchtest,
dann wirst Du es auch bekommen, wenn die Stückzahlen und der Preis
stimmen.

Und ja, es liegt teilweise an wenigen Cents (also den fehlenden 
Bauteilen
oder einfacheren Entstörmaßnahmen).

Autor: 34hj67as (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder mal ganz anders ausgedrückt:

Wenn Du ein Auto kaufst und 50 Euro mehr an reinen 
Elektronik-Bauteilkosten hineinsteckst, hast Du gleich ein wesentlich 
robusteres und qualitativ höherwertiges Produkt.

Hier geht es um Cent-Beträge.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
User21 schrieb:
> Wenn es mit ein paar Kondensatoren und Induktivitäten getan wäre könnten
> das die Netzteilhersteller doch direkt im Netzteil verbauen.

§1 Geiz ist geil
§2 Filter kosten Geld

Manchmal wird das Billigste verbaut und der Rest weggelassen.
Bleibt noch die Frage, was sie zur Prüfung "vorgeführt" haben.

> Wie verwenden zwar für alles Geräte einen Gerätetecker mit
> Netzfilter aber das der die Störemmison so weit drückt glaube ich nicht.
Schon durch guten Aufbau möglich.

Filterdaten z.B. 
http://www.schaffner.ch/components/de/product/prod...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.