www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Versuchsbord Atmega 8


Autor: F.R. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr lieben Leute.

Ich will mir ein Testboard Ätzen und habe diesen Schaltplan dazu 
erstellt.

Wollt jetzt mal ein Profi drüber schauen lassen ob ich diese Schaltung 
so aufbauen kann, und keine Böcke drin hab.


Grüße Flo

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abblockkondensatoren fehlen.
Außerdem ist es sinnvoll eine LED für die Anzeige der Stromversorgung 
einzubauen, reduziert die Fehlersuche.

Apropos, mach mal das Layout, und poste es hier rein.

Autor: MPL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
brauchst aref nicht?

bei der bauteilsuche mal nach "gnd" suchen und das symbol für die masse 
nehmen.... sieht übersichtlicher aus

c4, c5 mit 22µ bissl zu hoch... sollte eher 22p sein...

Autor: F.R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Layout........ das einzige was ich momentan kann ist Autorout bei Eagel 
und dann drüber grübeln wie ich am besten anordne. Wär für einen 
Vorschlag sehr dankbar. Ich denk mit meinem Layout werd ich mich 
momentan noch bis auf die Knochen blamieren.
Aber was solls ich schicks gleich mal hoch.

Grüße Flo

Autor: F.R. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok wie gesagt das das Layout noch weit vom Optimum entfernt ist, ist mir 
klar, allerdings weis ich nicht ob die Einstellungen beim Autorout 
richtig eingestellt sind.

Grüße Flo

Autor: F.R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Floh schrieb:
> Abblockkondensatoren fehlen.

Schalte ich diese zwischen Vcc und GND Wert 100n.

Grüße Flo

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein paar kleine Tipps beim Layouten:
1. Vergiss den Eagle-Autorouter.
2. Gut 80% des Layoutens ist das Bauteileplatzieren.
3. Du wirst wahrscheinlich einseitig ätzen wollen, daher fällt 
zweiseitiges Layout flach.

Das eigentliche Routen:
a) Zuerst alle Bauteile platzieren, die aufgrund Gehäuße whatever eine 
Feste Position brauchen.
b) andere Bauteile draufsetzen.
c) Luftlinien anzeigen lassen.
d) Bauteile logisch gruppieren und verschieben.
d') Immer wieder das Ratsnet (Luftlinien) neu berechnen lassen. Je 
ordentlicher das aussieht, desto einfacher geht das Layouten.

:-)

Autor: MPL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja möglichst nah am ic.

für gnd solltest du vllt eine massefläche nehmen....

Autor: Alfonso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, sag´ "Versuchsbord" ? Willst Du nichts an die Ein-/ Ausgänge 
anschließen?

Also ich würde die Pins wenigstens auf Pfosten und/ oder Stecker führen, 
an denen Du was anschließen kannst.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Spannungsregler gehört zwischen Input und Ground laut Datenblatt 
ein 0,33µF Kondensator

Autor: Markus R. (maggus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du eh nur bedrahtete Bauteile nimmst: Warum nicht auf Lochraster 
aufbauen? Hat sich bei mir für Experimentierboards immer am besten 
bewährt. Noch ein paar Taster und LEDs (evtl Poti für ADC) auf die 
Platine und Steckbuchsen an jeden Pin des uCs, dann kann man alle Pins 
schnell kontaktieren.

Wenn du z.B. mal einen anderen AVR programmieren/damit experimentieren 
willst, kannst du dir einfach noch einen passenden DIP-Sockel auf die 
Lochrasterplatine dazulöten, SPI und VCC Anschlüsse verbinden. Dann 
sparst du dir ein zweites Board, Stromversorgung etc.

mfg Markus

Autor: F.R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alfonso schrieb:
> Ja, sag´ "Versuchsbord" ? Willst Du nichts an die Ein-/ Ausgänge
>
> anschließen?

die wollt ich so plazieren das sie von den Zuleitungen nicht so stören, 
also erst im zweiten Schritt ins layout einfügen.
Ich muß darauf achten nicht den überblich zu verlieren.

Danke für die supper Tips mit dem Layout !!! Werd dann mal von Hand zu 
Füß Routen nur mit dem Ratsnet weis ich noch nicht so bescheid.

Grüße Flo

Autor: oldmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Vielleicht solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll ist, die RS 
232 Schnittstelle mit zu integrieren. Oder du machst dir dafür eine 
kleine Extra-Platine, aber meine Erfahrung ist, die RS 232 ist grad bei 
Entwicklung oder Tests sehr wertvoll.
Gruß oldmax

Autor: Rau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den guten Tip !!

Will ich auf jeden fall noch mit benutzen, allerdings weis ich nicht ob 
ich das noch drauf bekomme. Extra Platine komm ich besser damit klar.
Muss mir die Aufgabe eh in viele kleine aufteilen um nicht den überblich 
zu verlieren.

"brauchst aref nicht?"

Doch würd ich schon grad mit anschliesen.
Ist das der Eingang für die Referenzspannung ?
Muß der nicht an VCC ?

Grüße Flo

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach Anwendung. Kann auch an eine externe Referenzspannungsquelle 
angeschlossen werden, oder über einen Kondensator an Masse.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.