www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik -48V (mit satter Leistung) aus +24V gewinnen


Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

hat irgendjemand eine Schaltung für einen invertierenden
HOCHLEISTUNGS Schaltwandler der aus +24V (bis 4800W)
eine Industriespannung von -48V machen kann?

Ich benötige bei den -48V mindestens 2400W und das auch
noch mehrfach.

Eine 3 stündige Suche im Internet war bis jetzt erfolglos.

Eventuell kommt auch ein gekaufter Wandler in Frage.

Anm.:   Das ist derzeit ein Versuch, meine eigene 24V DC
        modular ATX PSU zu umgehen, welche bei normalen
        PCs sauber mit bis zu 96% Wirkungsgrad funktioniert.
        Nur bei gekauftern Servern wie IBM/Sun scheitert das
        ganze und ich muß über deren -48V PSUs gehen wenn ich
        nicht komplettes Reverse-Engineering betreiben will.

Grüße
Michelle

Autor: Operator S. (smkr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss es denn ein invertierender sein? Oder kannst du auch die Spannung 
verdoppeln und die +48V an den GND deiner +24V zusammenführen?
Galvanische Trennung bei der Wandlung natürlich vorausgesetzt...

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mit diesem -48V keine Erfahrung und
weis eigentlich auch nicht was das soll...  :-/

Galvanische Trennung muß, soviel ich weis sogar sein.

Ich dachte bereits an einen FlyBack Regler...

Grüße
Michelle

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michelle Konzack schrieb:

> Ich dachte bereits an einen FlyBack Regler...

Für 5 KW ???

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich da 15 mal 330W mache bringt das nichts

Grüße
Michelle

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist eigentlich der tiefere Sinn dieser Konstellation?
Gleichspannungsversorgung verwendet man in RZs üblicherweise dann, wenn 
man USVs im Auge hat und die hin-und-her Wandelei über Wechselrichter 
einsparen will. Und USVs setzt man ein, wenn die Verfügbarkeit wichtig 
ist. Und da holt man den Strom dann aus einem selbstgebauten Wandler, 
der im Fehlerfall auch noch mit flüssigem Kupfer um sich wirft?

Autor: Andreas Lang (andi84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Push-Pull- oder Vollbrückenwandler wären da so meine ersten beiden 
EInfälle bei der Leistung. Die lassen sich im Zweifel gut bis ein paar 
100W@24Vin betreiben. Die lassen sich im Zweifel auch ganz gut 
kaskadieren.
Bei der Auslegung muss man halt schaun, was die Kerne abkönnen.

@A.K. Ich kann mir schon gewisse Konstellationen vorstellen, wo das sinn 
macht, die Frage woher die 24V kommen mal außer acht gelassen 
(LKW-Bordnetz, Solarsystem, whatever?).
Es gibt halt Industrierechner, die -48V wollen, weil das im Telcobereich 
die Standardspannung ist.
Ich würde sowas wohl auf 19" baugruppen machen, bei sowas wie 400-500W 
pro karte sollte man das eigentlich ganz gut hinbekommen. Ein 
Baugruppenträger kann dann ja auch die Steuersignale verteilen oder so.

Gruß
Andreas Lang

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch kein Problem, entsprechenden Schaltwandler 24V -> 48V 
galvanisch getrennt bauen, die negative Spannung ist doch nur eine Frage 
des Bezugspunktes.

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Telekomm bereich ist -48V standard, doch für den Entwickler (zb des 
Rectifiers ist das egal da er Potentialgetrennt ist).

Wo kommen deine +24V her?

Wenn selbstbau, dann bestimmt kein Flyback. Wenn dann LLC oder Phase 
shift Brücke mit Synchrongleichrichtung. Achso, Trennung erforderlich?

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Was ist eigentlich der tiefere Sinn dieser Konstellation?
> Gleichspannungsversorgung verwendet man in RZs üblicherweise dann, wenn
> man USVs im Auge hat und die hin-und-her Wandelei über Wechselrichter
> einsparen will. Und USVs setzt man ein, wenn die Verfügbarkeit wichtig
> ist. Und da holt man den Strom dann aus einem selbstgebauten Wandler,
> der im Fehlerfall auch noch mit flüssigem Kupfer um sich wirft?

Ich habe 20kWp an Solarenergie verfügbar sowie 2 Rutland 1802 (je 720W 
max) und dann noch ein paar zweistellige kWh an LiPoly Speicher.

Bei 23 ¢/kWh plus Ökoabgabe (meine Server haben einen Stromverbrauch von 
über 4kW/h) bin ich billiger mit meinem System auch inclusiver der 
LiPoly Speicher.

Und bei einer Lebenszeit von 24 Jahren für die Solarmodule und 8 Jahren 
für die LiPoly Speicher komme ich auf gut 18 ¢/kWh.

Grüße
Michelle

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Lang schrieb:
> Ich würde sowas wohl auf 19" baugruppen machen, bei sowas wie 400-500W
> pro karte sollte man das eigentlich ganz gut hinbekommen. Ein
> Baugruppenträger kann dann ja auch die Steuersignale verteilen oder so.

Also alles kleine Baugruppen und dann parallelschalten?

Grüße
Michelle

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest vor ein paar Jahren war es m.W. finanziell lukrativer, den 
Solarstrom teuer ins Netz einzuspeisen und ihn billiger wieder zurück zu 
kaufen, als ihn selbst direkt zu nutzen. Die bizarre Logik 
subventionierter Systeme eben.

Hat sich das also offenbar geändert.

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor allem wenn Du keine Solarmodule aus Deutschland kaufst,
sondern von renomierten Firmen in China!

Ich zahle 1,49 US$/Watt bei einer Mindestabnahme von 508 Module
(= 20sfuss Container) mit je 230Wp/Modul.

Zuzüglich EinfuhrSteuer, Zoll ist NOCH keiner drauf und gut
4500 Euro für die Spedition/Transport des Containers von
Shenzhen nach Kehl.

Im Mai 2010 hatte wir hier 4 Container als Sammelbestellung
importiert...

Grüße
Michelle

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michelle Konzack schrieb:
> Ich habe mit diesem -48V keine Erfahrung und
>
> weis eigentlich auch nicht was das soll...  :-/

Das ist die typische Telco Spannung, inkl. der negativ Polarität.

Seit mehr als 60 Jahren.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also das 10kW netzteil einer 12V autoendstufe beinhaltet 6 
ferritkerntrafos, 6x6 dicke FETs und 6x2 dioden. 5kW dauer macht diese 
konstruktion bei guter kühlung locker. muß man nur die trafos 
entsprechend wickeln. das ganze ist als mittelpunktgespeister 
gegentaktwandler ohne regelung ausgeführt. also einfach 50/50 
einschaltzeit mit 100% duty cycle.

Autor: Andreas Lang (andi84)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja quasi "klein".
20A gehen noch über Standard-Messerleiste und sind grad noch handhabbar.
Mit KFZ-Sicherung abgesichert, ist das pro 500W-karte sogar recht 
sicher.
Schlimmstenfalls knallen soviele Karten ab, bis der Rest in den overload 
protect ghet.

Gruß
Andreas Lang

Michelle Konzack schrieb:
> Andreas Lang schrieb:
>> Ich würde sowas wohl auf 19" baugruppen machen, bei sowas wie 400-500W
>> pro karte sollte man das eigentlich ganz gut hinbekommen. Ein
>> Baugruppenträger kann dann ja auch die Steuersignale verteilen oder so.
>
> Also alles kleine Baugruppen und dann parallelschalten?
>
> Grüße
> Michelle

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm, das wird warscheinlich komplizierter und störanfälliger, als
wenn ich auf ${GROSSES_AUKTIONSHAUS} mir mal reserve Netzteile für
die IBM x335 und x345 besorge und Reverse-Engineere...

Die x335 haben 330 Watt und die x345 haben redunannte 520 Watt

Denke, das ich das selber machen kann und wenn ich pro Spannung
einen einzelnen MAX15046 oder LM5116 verwende.

Da ich 24V DC +/-5% habe ist das ganze relativ unkritisch.

Grüße
Michelle

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> Michelle Konzack schrieb:
>> Ich habe mit diesem -48V keine Erfahrung und
>>
>> weis eigentlich auch nicht was das soll...  :-/
>
> Das ist die typische Telco Spannung, inkl. der negativ Polarität.
>
> Seit mehr als 60 Jahren.

Weist Du, ob es dafür irgendwelche Spezifikationen
und Grundschaltungen öffentlich gibt?

Grüße
Michelle

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>also einfach 50/50 einschaltzeit mit 100% duty cycle.
ja die billigen ungeregelten...
Und wenns ein spannungsgespeister Flusswandler ist,  müssen Drosseln (6 
oder 12) auch noch wo sein....

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nö die gehen direkt trafos -> dioden -> viele große böhse elkos.

macht auch sinn, bei 100% duty cycle hast du keine pausen wo drosseln 
den stromfluß aufrechterhalten müssen. die ausgangsspannung ergibt sich 
nur aus der eingangsspannung und dem windungsverhältnis der 
trafowicklungen, geregelt wird da nichts.

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Michelle Konzack schrieb:
> meine Server haben einen Stromverbrauch von
> über 4kW/h

4kW/h ist weder ein Stromverbrauch noch sonst eine physikalisch 
sinnvolle Größe sondern eine unsinnige Aussage wie man sie oft in 
Zeitungen findet,
ja und leider jetzt auch schon hier ...

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Wenn man so liest, was Michelle Konzack so baut, frage ich mch, WAS baut 
die?
Da ist überall die Rede von MobileOffices, PowerDistributionRail, 24V DC 
Stromversorgung, LED Stripes, Akkus, Solaranlage, hocheffizienten DCDC 
Wandlern usw.

Sie scheibt, sie würde in Kehl sitzen. Also in Deutschland, und nicht 
irgendwo am Arsch der Welt.

Sind die ne "Wagenburg", Containerdorf oder sowas, was Wert auf Öko 
legt?
Moderne Ökos sozusagen? Statt Birkenstocks und Norwegerpullover hier 
halt irgendwelche Öko-Elektrik?


Ich habe nichts gegen Wagenburgen und irgendwelche "sonderbaren" und 
freakigen Lebensweisen. Im Gegenteil, ich finde das richtig interessant, 
vor allem je mehr Autarkie man dabei erreicht.
Ich habe auch nichts gegen Ökos. Jedem das Seine.

In diesem Fall von Michelle finde ich das besonders interessant, weil 
viel Elektronik "im Spiel" ist.
Gibts eine Webseite, auf der das/die Projekte/Technik vorgestellt und 
beschrieben sind? Wo es Bilder, die man sich anschauen kann?

Wie viele Personen sind daran beteiligt?
Wie groß ist das Gelände? Das muss ja riesig sin, wenn man so mitliest.
4 kWh über Solaranlagen 24/7 usw...
Das Ganze kostet bestimmt auch massig Geld. Ist da ne Firma hintendran?
Ist das Ganze mehr kommerziell oder ehr ideologisch ausgerichtet?

Und das alles hört sich ja furchtbar komplex und kompliziert an. Das 
letzte % Effizenz rauskitzeln, damit bei der ganzen Hin- und 
Herwandlerei nicht so viel verloren geht usw.


Ich bin, technisch gesehen, ehr Konservativ. Und ich mache auch gerne 
Abstriche bei der Effizienz, wenn man dadurch deutlich einfachere und 
billigere Technik nutzen kann.


Wenn ich in einem oder mehreren Containern leben würde, ich würde wohl 
mehr auf 230V AC setzen, erzeugt über einen Generator. Akkus würde ich 
nur für den "Nachtbetrieb" oder als Puffer/USV einbauen. Laden würde ich 
die tagsüber per Generator. Die Geräte würde ich per Umschaltrelais 
entweder direkt an den Generator über via Wechselrichter auf die Akkus 
schalten.
Kleinverbraucher (Laptop, SAT-RX, Radio etc) und Beleuchtung könnte man 
direkt über die Akkus laufen lassenn.
Solar würde ich höchtens in der Größeordnung "Erhaltungsladung" 
einbauen, also ungefähr so viel, dass man ohne Generatorbetrieb ein 
Radio, 1-2 Stunden Laptop und bissl Beleuchtung am Abend betreiben 
könnte. Alles was drüber hinausgeht würde ich über Generator machen.

Ich hatte zu meinen wilden Zeiten ja auch mal überlegt, einen LKW oder 
ein größeres Wohnmobil als mobile Wohnung zu nutzen.
Zu der Zeit war ich aber viel auf Montage, und ich wollte Pensionskosten 
und die Kosten für die selten genutze Mietwohnung einsparen. Meine 
Montagezeit ist allerdings vorbei, so dass die Pläne verworfen wurden 
und ich meine Zeit und Geld lieber in eine Feste Unterkunft (= Normale 
Wohnung) gesteckt habe.

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nö die gehen direkt trafos -> dioden -> viele große böhse elkos.

Die Drosseln sieht man nicht, sind im Trafo. Trotzdem sind sie da. Da 
Strom nie springen kann gibt es Umkommutierungsvorgänge über die 
sekundäre Streuinduktivität, wenn eine Diode den Strom auf die andere 
übergibt (oder übernimmt).
Sind dann die dähmlichen Endstufen die abhänigig von der Bordspannung 
Clippen, klar weil die Railspannungen proportional zu Netz sind und 
damit auch zur max Leistung. Gottseidank bauen manche auch geregelte 
Netzteile, aber für Lärm und viel kW reicht auch soetwas.

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender schrieb:
> Hallo.
>
> Wenn man so liest, was Michelle Konzack so baut, frage ich mch, WAS baut
> die?

LOL

> Da ist überall die Rede von MobileOffices, PowerDistributionRail, 24V DC
> Stromversorgung, LED Stripes, Akkus, Solaranlage, hocheffizienten DCDC
> Wandlern usw.

Es geht um das Project *Mobile Eco City" für welches ich
die ganze chose entwickele.  Das Ding muß im Kriesenfall
vollständig autonom (eine weile = paar Jahre) überleben
können.

> Sie scheibt, sie würde in Kehl sitzen. Also in Deutschland, und nicht
> irgendwo am Arsch der Welt.

Nur EnBW will von mir 38.000 Euro haben um eine Stromleitung
(3x 63A) zu mir zu legen...

Für die 38.000 euro kann ich viele SolarZModule Und LiPoly
Zellen kaufen

> Sind die ne "Wagenburg", Containerdorf oder sowas, was Wert auf Öko
> legt?
> Moderne Ökos sozusagen? Statt Birkenstocks und Norwegerpullover hier
> halt irgendwelche Öko-Elektrik?

Öko-High-Tech-Zigeuner

> Ich habe nichts gegen Wagenburgen und irgendwelche "sonderbaren" und
> freakigen Lebensweisen.

:-D  Das Du anderen allse nachplappern mußt.  :-D

> Im Gegenteil, ich finde das richtig interessant,
> vor allem je mehr Autarkie man dabei erreicht.
> Ich habe auch nichts gegen Ökos. Jedem das Seine.

Nunja, ein Teil dieser Projecte geht vollständige in eine
Reelle Produktion für Energiespar-Electronic...

> In diesem Fall von Michelle finde ich das besonders interessant, weil
> viel Elektronik "im Spiel" ist.
> Gibts eine Webseite, auf der das/die Projekte/Technik vorgestellt und
> beschrieben sind? Wo es Bilder, die man sich anschauen kann?

Nachem meine FTTH in Strasbourg bei Bauarbeiten gekappt wurde
und ich das Teil derzeit alleine verwende, weigert sich die
Baufirma die Reperatur zund Schadenersatz zu Zahlen...

...somit ist mein Server Off-Line

Bin aber gerade dabei, bei Hetzner ein paar VServer zu installieren

Sollte eigentlich auf http://www.ecocity.tamay-dogan.net/ sein

> Wie viele Personen sind daran beteiligt?

Am Haupt-Project derzeit nur ich, aber an Teil-Projekten per
Teletravail insgesammt 5 weitere Personen.

> Wie groß ist das Gelände? Das muss ja riesig sin, wenn man so mitliest.
> 4 kWh über Solaranlagen 24/7 usw...

Die Rutland 1802 WindMotoren haben 1,8m Durchmesser und liefern
durschnittlich pro Tag jeweils 10kWh.

Die Solaranlage nochmal weitere 50kW/Tag im Winter

Ansonsten läuft eine Rapsöl Turbine mit einem Leichtlauf-Generator
welcher bei 40V gut 6kW bringt (nur nicht meine ELectronic, welche
bei 2 kW schlapp macht;  muß noch bischen dran arbeiten)  :-/

> Das Ganze kostet bestimmt auch massig Geld. Ist da ne Firma hintendran?
> Ist das Ganze mehr kommerziell oder ehr ideologisch ausgerichtet?

Beides!

Ich will erstens drin wohnen (wenn die Lichter ausgehen und es
Kalt wird habe ich garantiert was falsch gemacht -- schon mal
passiert)

Dann ich meine Firma TDNet Holding UG dahinter mit eben 
Tochtergesellschaften wie *elctronica@tdnet* und *itsystems@tdnet*
sowie *energia@tdnet*

> Und das alles hört sich ja furchtbar komplex und kompliziert an. Das
> letzte % Effizenz rauskitzeln, damit bei der ganzen Hin- und
> Herwandlerei nicht so viel verloren geht usw.

Normalerweise direct convertierung:

    Solarenergie -> Cortex M3/LM5116 -> 24V Power-Rail
                    Buck-Converter

Wen nicht genug Energie da ist:

    LiPoly 12Zellen (44,4V) -> Cortex M3/LM5116 -> 24V Power-Rail
                               Buck-Converter

Wenn zuviel Energie da ist

    24V Power-Rail -> Cortex M3/LTC3862 -> LiPoly 12Zellen (44,4V)
                      Boost-Converter

Wenn Du zwei Mobilhomes/Offices koppelst wie kommt dann die Energie
von einem zum anderen wenn nur 24V da sind?

Derjeneige der zuviel Energeie hat erhöht die Spannung auf der 24V
Power Rail auf 25,2V (0= +5%) und der die Energei Benötigt senkt
sie eben von 24V auf 22,8V (-5%)

Controlle erfolgt über einen Multi-Master CAN Bus alles voll-
automatisch, wobei die Eigene Versorgung immer Priorität hat
und erst dann externe abgegeben wird

Somit wird also mein Mobilhome aufgeladen und weil ich keine
3,3 kW auf dem Dach permanent benötige die übrige energie an
mein MobilOffice mit den Computer abgegeben.

Ebenso hat jedes MobilTeil eine Prioritäts ID, für den Fall
das man mehr als zwei MobilTeile koppelt

Anstatt eines zweiten MobilTeils kann es auch ein ElektroAuto
oder ElectroScooter sein...

Spielt bei meinem System ja keine Rolle, denn alles ist kompatibel

> Ich bin, technisch gesehen, ehr Konservativ. Und ich mache auch gerne
> Abstriche bei der Effizienz, wenn man dadurch deutlich einfachere und
> billigere Technik nutzen kann.

Wenn Du nur 3m x 7.45m (~22m² oder 3300Wp Solarenergie) auf dem
Dach hast, mußte zusehen wie Du den Strom herbekomst und wo Du
sparen kannst...

> Wenn ich in einem oder mehreren Containern leben würde, ich würde wohl
> mehr auf 230V AC setzen, erzeugt über einen Generator.

Die Frage ist dann aber, wo Du den Sprit herbekommst oder wie Du
ihn Produzierst...

Achja, ich habe übrigends eine Induktionsherd mit 65cm Durchmesser
und 350W   :-D   Wenn man davon 8x6 Stück montiert gibt das ein
nettes Induktions-Feld das man mit Hilfe der verändernden
Feldstärke positionssteuern kann.

Alelrdings funktioniert das Induktionsteil noch nicht so wie ich
will.  Die Ideen habe ich hier von MKnet übernommen  ;-)

> Akkus würde ich
> nur für den "Nachtbetrieb" oder als Puffer/USV einbauen. Laden würde ich
> die tagsüber per Generator. Die Geräte würde ich per Umschaltrelais
> entweder direkt an den Generator über via Wechselrichter auf die Akkus
> schalten.

Du,ich habe hier 160 Sonnenschein G120 übrig die ich bereits
gegen LiPoly austausche, weil zu hohes gewicht und zu groß.

Herstellerfirme der Hochkapazitiven LiPolys ist WK Industries
in China.

> Kleinverbraucher (Laptop, SAT-RX, Radio etc) und Beleuchtung könnte man
> direkt über die Akkus laufen lassenn.

Bin gerade auf der Suche nach zwei neunen 22" Monitoren mit LED
Backlight, =<25W und natürlich externem 16-19V Netzteil welches
auf eBay verklppt wird :-D

> Solar würde ich höchtens in der Größeordnung "Erhaltungsladung"
> einbauen, also ungefähr so viel, dass man ohne Generatorbetrieb ein
> Radio, 1-2 Stunden Laptop und bissl Beleuchtung am Abend betreiben
> könnte. Alles was drüber hinausgeht würde ich über Generator machen.

Dann müßte ich pro MobilTeil mindestens 600l Diesel mit rumführen
was sehr schnell alle gehn würde.

> Ich hatte zu meinen wilden Zeiten ja auch mal überlegt, einen LKW oder
> ein größeres Wohnmobil als mobile Wohnung zu nutzen.

> Zu der Zeit war ich aber viel auf Montage, und ich wollte Pensionskosten
> und die Kosten für die selten genutze Mietwohnung einsparen. Meine
> Montagezeit ist allerdings vorbei, so dass die Pläne verworfen wurden
> und ich meine Zeit und Geld lieber in eine Feste Unterkunft (= Normale
> Wohnung) gesteckt habe.

Ich hatte mal eine LT35 und einen LT60  wobei ich beide Dächer mit
den alten Siemens M75S zugepflastert hatte.  Hatte in 10 Jahren
keinen einzigen Stromausfall.  Nur im Winter mußte ich sparsamer
sein, denn die beiden (oder vier beim LT60) Sportline 200Ah konnte
ja nur einen Teil puffern

Grüße
Michelle

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
diese endstufe ist ohne mindestens zwei dicke hochstrom-zusatzbatterien 
und mehrere 12V-pufferkondensatoren sowieso nicht sinnvoll zu betreiben. 
eine endstufe mit geregelter versorgung würde ein mindestens genaus so 
gutes netz brauchen.

sicherlich hast du einen kurzen moment wo die trafos und jeder 
vorhandene draht der sekundärseite als drossel arbeitet wenn die 
transistoren umgeschaltet werden, aber es sind keine extra bauteile 
dafür vorhanden.

das netzteil macht bei 14V eingangsspannung +-180V, die nachgeschaltete 
endstufe ist ein digitales pantent mit 24 FETs auf 4 ausgangsfilter und 
ist nur für bass spezifiziert. das ding ist für die volle leistung an 1 
ohm angegeben, und bei 1 ohm und guter versorgung clippt so schnell 
nichts.

aber egal, hier gehts nicht um kfz-endstufen, ich wollte dem TE nur 
mitteilen auf was er sich ungefähr einläßt wenn er sich mit 5kw bei 24V 
herumschlägt. das werden auch immerhin 210-230A und einige watt 
verlustleistung.

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte vor einer ganzen weile 14 6kVA Ringkern-Transformatoren
geschenkt bekommen  4x 14V / 2x 210/220/230/240/250V

Die habe ich in einen 24V -> 400V 3P 16.6/50/60Hz Wandler verwandelt.

Das macht 10 kW Leistung.  Haut hin und läuft stabil inclusiver aktiver 
PCF und dei Stromaufnahme liegt bei 450A.

Grüße
Michelle

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
watt?! aktive PFC bei einem 24V->400V wandler? kopfkratz

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Michelle.
Das hört sich alles sehr interessant an.
Würde echt gerne mal Bilder davon sehen.

Leider hört es sich aber auch sehr komplex und kompliziert an.
Vor allem diese Power distribution.


Und du wohnst da alleine? Also ihr seit keine "Kommune"?
So wagenburgen bestehen ja oft aus mehreren Personen.

Wie hast du die Wasserversorgung realisiert, was passiert mit dem 
Abwasser?

Die hiesigen Behörden würden sowas glaube ich nie genehmigen und wenn 
man es "einfach so" macht, würden die das Gelände wohl räumen lassen.



Was die Technik angeht:
Ich persönlich bin ehr für Wechselstrom mit 230V.
Wenn ich so ein "Containerdorf" bauen würde, würde ich auf der 
Verteilebene 230V AC oder gar 400V Drehstrom nutzen.

Ich würde das so realisieren, dass zwischen den Conatinern nur ein 230V 
AC Netz ist. Gleichspannung/Kleinspannung würde ich nur Containerintern 
nutzen und nicht mit anderen Containern gekoppelt.

Jeder Container hätte bei mir auch eine eigene kleine USV (Bzw 
Ladegerät+Akku, und dann Beleuchtung, Radio und Laptop etc an den Akku 
angeschlossen)
Ein eventuelles Solarpanel würde ich nur lokal in den eigenen Akku 
einspeisen lassen.
Größere Geräte, PC's usw würde ich alles auf 230V AC laufen lassen.

Wenn die Solaranlage etwas größer wäre, würde ich die in jedem Container 
über einen Wechselrichter, der Netzsynchonbetrieb erlaubt, auf der 230V 
Ebene einspeisen lassen.
Ich würde also ein synchronisiertes 230V Netz aufbauen, so wie im 
richtigen Stromnetz auch.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den ganzen Aufwand mit CAN Vernetzung, Spannungsabsenkung/Anhebung usw 
würde ich nicht machen. Bei Wechelstrom braucht man das nicht, da kann 
man alles über die Phasenlage machen, mit einer eigenen Regelung an 
jedem Einspeisepunkt.
Wenn ich einen Zentralen "Akkucontainer" hätte, würde ich den wohl nach 
dem Vorbild "Pumpspeicherwerk" nutzen, und entweder aus der 230V Ebene 
laden oder in diese einspeisen.

Und die Verbraucher würde ich einfach ungeregelt ans 230V AC Netz 
bringen, wie man es "zuhause" auch hat.

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ohm angegeben, und bei 1 ohm und guter versorgung clippt so schnell
>nichts.
Ich kann mir schon denken in welchem Bereich so eine Endstufe im KFZ 
gebraucht wird, da ist verzerrung nicht so dsas Thema, fand ich auch mal 
toll. Geht auch mit Frequenzumrichtern....

Aber zu Thema: Willst du das Teil jetzt selbst bauen oder kaufen? Bauen 
ist nichts aufregendes wenn man damit zu tun hat. Die kompakten 
Rackgeräte haben meist mehrer Wandler parallel, 55A kann man dann am PCB 
führen. Aber für dein Vorhaben würde ich eher auf professionelle Geräte 
setzen.

Frag mal bei den üblichen Telecom Herstelleren an: Emerson, Eltek, 
Delta.

Oder der hier: 
http://www.deltapowersolutions.com/en/documents/Fa... 
müsstest 10 davon in ein Rack stellen, ind Hotplug fähig, allerdings 
bescheidener Wirkungsgrad von 85%.

http://www.wilmoreelectronics.com/Prodlit/1625_24.pdf 4kW pro Rack, nur 
lächerliche 80%

Oder von Eltek die Flatpack DCDC Serie 1kW ca 90%

Emerson baut Geräte 24V-> 48V Geräte mit 93% (1kW->4kW) Auf Auftrag weit 
effizienter, kostet dann etwas.

MFG

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich kann mir schon denken in welchem Bereich so eine Endstufe im KFZ
> gebraucht wird, da ist verzerrung nicht so das Thema, fand ich auch mal
> toll.
**hihi**

> Geht auch mit Frequenzumrichtern....
... die im grunde ja nichts anderes als class-D endstufen sind.

Autor: K Guru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michelle Konzak

Was mich mal interessieren würde: Was ist eigentlich das auslösende 
Motiv für "Mobile Eco City".

Noch eine Frage, falls sie mit der Antwort auf die erste nicht schon 
beantwortet ist: Du schreibst "Das Ding muß im Kriesenfall
vollständig autonom (eine weile = paar Jahre) überleben
können." Wie könnte so ein Dorf in die Situation geraten, vollständig 
autonom überleben zu müssen? Was für eine Krise erwartest Du bzw. was 
für eine Krise hälst Du für möglich und aufgrun welcher Informationen?

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht um vollausgerüstete MobilOffices, Werkstätten und ähnlichem
für den Einsatz in Desaster Management and Rocovery

Man muß mit aktuellen engpässen an Diesel/Gas rechnen

Siehe aktelle Probleme der uS-Armee in Afghanistan und Pakistan mit
der Kraftstoffversorgung durch Anschläge auf die Versorgungsconvois.

Ich war 24 Jahre bei der französischen Armee und 18 meiner 27
Missionen waren UN-Einsätze unter erschwerten Bedingungen, in denen
ich jede menge gelernt habe, wie es nicht sein soll.

Selbst Entwicklungs-Hilfsaktionen verlaufen im Sande, wenn man auf
Diesel/Gas angewiesen ist...

Aus diesem Grunde habe ich vor 6 Jahren das Mobile Eco City Project
gegründet welches eben vereinfachen soll, in schwierigen Gegenden
schnell zum Einatz zu kommen ohne Probleme im laufenden Betrieb zu
bekommen.

Dazu gehörte auch ein elektrisch angetriebener Allrad LKW welcher mir
ende März 2009 von den französchen Behörden mitsamt seinen beiden
Aahängern und inhalt beschlagnahmt wurde... und seit dem verschwunden
ist.

Das war eigentlich als erster Umzug von Frankreich nach Deutschland
gedacht...  Nun ja, mitterweile sind 2 Jahre vergangen und die
französischen Behörden haben den Druck auf mich massiv erhöht.

Ich habe definitiv kein Interesse mit Verbrechern zusammenzuarbeiten.

Anm.:   Es ist in Deutschland möglich, auf lange Zeit Strom
        für UNTER 17 ¢/kWh zu erzeugen, ebenso wie ich eine
        VOLLSTÄNDIGE Wasserausbereitungsanlage inclusive
        einer Trockentoilette (für 2 Personen) habe. Es werden
        keinerlei schädliche Abwasser produziert.  Da hat mir
        übrigends eine befeundete Chemikerin von der Uni
        Strasbourg geholfen.

        Das einzige Problem was einem in DE dazwischen kommen
        kann ist das Baureferat.  Aber DU kannst auch als
        Zigeuner Leben und alle 2 Wochen Deinen Standort ändern
        weil Du dann nicht mal Steuern zahlen mußt.  (insoweit
        ist das deutsche Steuergesetz wieder zu gebrauchen)  :-D

Mal ganz im Ernst:  Es gibt eine unmenge Personen und Organisationen
die sich für meine Entwicklungen interessieren (jede menge Foren im
Internet) und ich will eigentlich nur so viel Geld verdienen, das
ich meine EIGENE Mobile Eco City bauen kann, um danach ne Fliege
zu machen...  nach 27 1/2 Jahren Frankreich habe ich die Schnautze
voll von der Menschheit.  Ich kann auf den rest der Menschheit
verzichten was ein grund ist, warum ich alleine Lebe, bzw., nur noch
im Internet virtuell...

Grüße
Michelle

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man sich auf deiner Homepage umsieht wird man das Gefühl nicht los, 
dass du ne riesige Feministin bist...

Autor: K Guru (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich danke Dir für Deine Antwort, Michelle und wünsche Dir Erfolg.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also was Michelle da schreibt, die scheint ja echt eine "freakin" zu 
sein.

Das alles hört sich so krass an, das sman es kaum glauben kann.
Ein Elektrisch angetriebener LKW. Aber auch die ganzen andern Sachen.

Dass einer allein das alles finanzieren kann, ich kaum glauben.
Nicht nur die Materialkosten, von irgendwas muss man ja auch leben. NAch 
einem Feierabendprojekt hört sich das jedenfalls nicht mehr an.

Und dass jemand allein das nötige, so breit gefächerte KnowHow hat, ist 
auch schwer vorstellbar.
Das sind Sachen, da arbeiten in Firmen ganze Entwicklerteams mit 
hochspezialisierten Experten dran. Irgendwie schwer vorstellbar, dass 
man sowas als EinMann/Frau Projekt machen kann.

Und wenn dem tatsächlich so sein sollte, könnte man damit (Oder mit 
deiner person/Knowhow) schon richtig viel Kohle verdienen.
Und die Medien würden sich sicherlich auch dafür interessieren.

Bastler baut Elektro LKW in Hinterhofwerkstatt, na wenn das mal nicht 
interessant genug für die Presse oder das Fernsehn ist.

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn DU bei der Armee 2800 Euro im Monat Netteo hast und Dein Hobby
auch noch sowas wie eine Beruf ist, spielt das ganze keine Rolle
mehr...

Ich habe im Jahr über 30.000 Euro verfügbar gehabt um meinem HOBBY
nachzugehen und rumzubasteln...

Die französischen Behörden haben das MISSVERSTANDEN und mir alles
weggenommen womit ich wieder von vorne anfangen kann, aber nun
wesentlich besser mit mehr Erfahrung und vor allem in Deutschland.

Deswegen nehme ich mir erst mal eine neune Wohnung anstatt an meinen
beiden verbliebenen Mobil-Home/Office weiterzumachen und verwandele
meine Wohnung in ein High-Tech Labor.

Die MobilTeile sind relativ einfach und schnell aus EdelStahl zu
schweißen.  Der Bau eines neuen Lastwagens dauert gut 3 Monate in
Vollzeit und mittlerweiele weis ich wo man Achsen und Fahrgestelle
kostengünstig FERTIG für weniger als 20.000 Euro bekommen kann

Sind hat mittlerweile 5 Jahre Recherchen und Experimente

Was meine Ausbildung betrifft habe ich 1988 meinen Gesellenbrief im
EMech Handwerk erhalten und 1991 den Meisterbrief.

Dazu kommen an der HWK für München und Oberbayern dazwischen die
Staatlich gprüfte Fachkraft für Pneumatic, Hydraulic und SPS sowie
CAD.  (jeweils 3 Monate in Abendschule 3 x pro Woche)

Erst danach habe ich mit der FernUni Hagen weitergemacht während
ich wieder bei der Armee war die nächsten 5 Jahre abreisend

IT habe ich erst dieses Jahrtausend studiert per FernUni in den USA

Ich habe definitiv NICHT studiert, um als Sklave in einer Firma zu
arbeiten und eigentlich wollte ich mehr als ich derzeit machen kann,
nur sind die Franzosen mir dazwischen gekommen...

Meine Idee war eigentlich an einem privaten Weltraumproject in den
USA teilzunehmen.  Die Firma existiert mittlerweile und sie bauen
eine Robo der auf den Mond Fliegen soll und das ganze koste gerade
mal schlappe 20mio US$.

Läßt sich im Internet finden und drei deutsche Entwicklerteams sind
auch dabei...

Achja, was das Elektroausto betrifft, so fahren bereits mehr als
2000 privat in der Hinterhofwerkstatt gebastelte in Deutschland
herum.  Alle mit ABE genauso wie mein eTruck sie hatte.

Grüße
Michelle

Autor: electron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
Das mit den elektroautos aus Hinterhofwerkstätten habe ich schon im 
Fernsehn gesehen. Ein LKW ist aber nochmal ne Nummer größer. Respekt.

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein SO großes Problem ist es nicht...

Ich will beim neuen eTruck drei Doppelachsen verwenden, genau
genommen 2 doppelte Lenkachsen und eine doppelte Hinterachse.

        _________
       //   |    | h=260cm
      //____|    |         l=745cm
     | |____|    |____________________________
     ---+---+----------+---+----------+---+---
         110            110            110
    100         280            280         100

Jedes Rad wird mit eine 2kW Motor (@24V; 5kW @48V) angetrieben.

Die Reifen haben 80cm Durchmesser und sind 60cm breit.
Das sind solche wie an den Baggern dran sind.

Die bis zu 8 LiPoly Batterien (je 22kWh) werden mittig in den
Rahmen gehängt um das Gewicht besser zu verteilen und sie besser
bei (Auffahr)unfällen zu schützen.

Dazu sei gesagt, das die Kiste nach allen Prüfungen lediglich
62km/h fahren muß.

Weist Du eigentlich, das die StVZO nur Fahrzeuge erfaßt, welche
SCHNELLER als 25km/h Fahren?

Das einzige Problem sehe ich in der präzission der Drehwinkel-
Sensoren der Lenkachsen. Wenn die da nicht vernünftig funktionieren
fährt der eTruck nicht vernünftig gerade aus.  Das kann man
allerdings Mechanische regeln, in dem die Lenkachsen über ein
Gestänge parallel gesteuert wird.

Grüße
Michelle

Autor: plenk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was hatten die franzosen eigentlich gegen deinen etruck dass er 
eingezogen wurde?

Autor: Fox Mulder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
plenk schrieb:
> was hatten die franzosen eigentlich gegen deinen etruck dass er
> eingezogen wurde?

Vielleicht haben die das gelesen:

http://www.erdbeerlounge.de/clubs-diskussionen/Wie...

Im Gegensatz zu "Michelle's" Webseiten, alle gelistet hier:

https://profiles.google.com/106569280358552368386

funktioniert die wenigstens noch.

Ich sage nur "Institut of Superlearning Novosirbisk".

Autor: Skeptiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie kommt mir das alles sehr suspekt und an den Haaren 
herbeigezogen vor.
So richtig glauben kann ich das alles nicht. Ich glaube Michelle 
übertreibt etwas. Und "Zufällig" sind alle Webseiten offline.
Michelle scheint meiner Meinung nach etwas unter Realitätsverlust zu 
leiden.
Das was man so ließt (siehe Links des Vorposters, Google, µC.net Suche 
usw) ist einfach nicht mehr normal.
Vielleicht sollte sie mal einen Psychologen aufsuchen. Das ist nicht 
böse gemeint.

Autor: I. L. (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Michelle Konzack schrieb:
> Weist Du eigentlich, das die StVZO nur Fahrzeuge erfaßt, welche
> SCHNELLER als 25km/h Fahren?

Aha. Ein Moped was mit 45km/h fährt muss ich auch nicht anmelden.
Mein Fahrrad übrigens auch nicht...

Michelle Konzack schrieb:
> Deswegen nehme ich mir erst mal eine neune Wohnung anstatt an meinen
> beiden verbliebenen Mobil-Home/Office weiterzumachen und verwandele
> meine Wohnung in ein High-Tech Labor.

Genau, wo lässt du deinen Transfusionsmulekularprotonenzerstäuber mit 
Deatomisierungsaufsatz? Der passt unmöglich durch die Tür. Sollte man 
auch nicht neben dem Bett stehen haben, bekommt man schlechte Träume und 
fängt über kurz oder lang an zu schnarchen. Da wäre ich vorsichtig.


Knut

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Skeptiker schrieb:
> So richtig glauben kann ich das alles nicht. Ich glaube Michelle
> übertreibt etwas. Und "Zufällig" sind alle Webseiten offline.
> Michelle scheint meiner Meinung nach etwas unter Realitätsverlust zu
> leiden.

[michelle.konzack@michelle1:/~] dig ALL www.tamay-dogan.net
www.tamay-dogan.net.    3600    IN      CNAME 
vserver01.tamay-dogan.net.
vserver01.tamay-dogan.net. 3600 IN      A       88.168.69.36
tamay-dogan.net.        3600    IN      NS      dns2.tamay-dogan.net.
tamay-dogan.net.        3600    IN      NS      dns1.tamay-dogan.net.
dns1.tamay-dogan.net.   3600    IN      A       88.168.69.36
dns2.tamay-dogan.net.   3600    IN      A       217.147.94.23

Jetzt kannste ja mal eine SOA Anfrage auf 88.168.69.36 machen und wirst 
feststellen, das ich beim Provider Free (proxAd) bin und eine feste IP 
im FTTH (100Mbit Downsteam 50Mbit Upstream) Netzwerk habe.  Die Leitung 
wurde am 2011-01-19 bei Bauarbeiten gekappt und die Baufirma weigert 
sich das Teil zu reperieren

Achja <vserver04> ist NICHT Off-Line weil ich den in UK habe, genauso 
wie <dns3> und meine neuer <mail> bei Hetzner in Nürnberg gehostet sind.

Wenn Du willst, kannste ja mal electronica_tdnet auf eBay checken, und 
Du wirst wissen, wieviele IBM eServer ich habe...  welche ich in wenigen 
Wochen zu Hetzner bringen werde, weil ich dort ein neues 19" 42U 
Rackmount habe...

Grüße
Michelle

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
plenk schrieb:
> was hatten die franzosen eigentlich gegen deinen etruck dass er
> eingezogen wurde?

Ich war 24 Jahre bei der frz. Armee, habeüber diese Studiert, in
der Informatik und electronischen Krigsführung gearbeitet, 2007
rausgeschmissen worden, und der eTruck beinhaltet Technik, die
militärisch genutzt werden kann...

Zudem bin ich je zur Hälfte Iranerin und Türkin mit deutschen
Pflegeeltern...

Sprich, die Franzosen wollten verhindern, das ich mit einem
hochgerüstetem eTruck nach dem Iran abhaue...

Wie jeder hier im MKnet Forum weis, ist es absolut kein Problem,
mit Wohnsitz in DE an so ziehmlich jedes gewünschte electronicsche
Bauteil zu kommen...

Grüße
Michelle

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade,
dass ich um 17:31 UTC keinen ping von 
http://www.ecocity.tamay-dogan.net/ erhalten habe.
Nicht mal DNS ging.
Das Projekt hätte mich wirklich interessiert.
Aber die Hauptseite (www.tamay-dogan.net) ist online???

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Valentin,

Ich bin bereits dabei, die 8 VServer und den Mail-Server die ich
in Strasbourg habe, zu Hetzner nach Nürnberg zu transferieren...

[michelle.konzack@michelle1:~] dig ALL www.ecocity.tamay-dogan.net
.                      10800   IN      SOA 
a.root-servers.net.nstld.verisign-grs.com. 2011030600 1800 900 604800 
86400
www.ecocity.tamay-dogan.net. 3600 IN    CNAME 
vserver12.tamay-dogan.net.
vserver12.tamay-dogan.net. 3600 IN      A       88.168.69.36
tamay-dogan.net.        3600    IN      NS      dns2.tamay-dogan.net.
tamay-dogan.net.        3600    IN      NS      dns1.tamay-dogan.net.
dns1.tamay-dogan.net.   3600    IN      A       88.168.69.36
dns2.tamay-dogan.net.   3600    IN      A       217.147.94.23

Erst dann bin ich wieder einigermaßen On-Line.

Die IP <88.168.69.36> ist meine in Strasbourg welche gekappt wurde.

Grüße
Michelle

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, danke!

Autor: Fox Mulder (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michelle Konzack schrieb:
> Zudem bin ich je zur Hälfte Iranerin und Türkin mit deutschen
> Pflegeeltern...
>
> Sprich, die Franzosen wollten verhindern, das ich mit einem
> hochgerüstetem eTruck nach dem Iran abhaue...

Naja, aus deinen Geschichten könnte man eine ganze Staffel "X-Files" 
machen.

Die Algerier haben auch was gegen dich?

http://www.bia2.com/forum/index.php?showtopic=6404...

Erzähl doch mal was über das "Institut of Superlearning Novosirbisk".
Oder über fertige Projekte von dir. Ach ja, die Franzosen haben alles 
beschlagnahmt, die Algerier den  Rest abgebrannt, Bauarbeiter die 
Leitungen gekappt.

Autor: Sekptiker (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm.
Verschwörungstherorien?
Krieswichtige Technik im LKW?
Was hattest du denn da an kriegswichtiger Technik drin?

Warum gehst du nicht in die Filmbranche? Du hättest das Zeug, ein gutes 
Drehbuch für einen Scifi-Endzeit Film zu schreiben
LKW mit kriegswichtiger Technik? Mobile City für Desaster magement? Für 
den dritten Weltkrieg?
Also ich glaube das alles nicht.

Autor: Fox Mulder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michelle Konzack schrieb:
> Wenn Du willst, kannste ja mal electronica_tdnet auf eBay checken, und
> Du wirst wissen, wieviele IBM eServer ich habe...  welche ich in wenigen
> Wochen zu Hetzner bringen werde, weil ich dort ein neues 19" 42U
> Rackmount habe...

Die Antwort von eBay:

0 Shops gefunden, deren Namen electronica_tdnet enthalten

Na sowas.

Es existiert aber ein "Online-Shop", wobei Shop ist übertrieben. Es ist 
eine sehr einfach gestrickte Webseite mit einer Liste von Bauteilen. Zum 
Bestellen muss man eine E-Mail schreiben. Ein Online-Shop sieht anders 
aus. Der Rest der Seiten sieht sehr leer gefegt aus. Das haben bestimmt 
wieder die Franzosen gestohlen.

http://onlinestore.electronica.tamay-dogan.net/?what=shop

Autor: Fox Mulder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt doch was:

http://myworld.ebay.com/electronica_tdnet

Und was steht da denn:

Dieser Verkäufer bietet zurzeit keine Artikel an.

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fox Mulder schrieb:
> Die Antwort von eBay:
>
> 0 Shops gefunden, deren Namen electronica_tdnet enthalten
>
> Na sowas.

Man sollte eben nicht annonym trollen:
    http://myworld.ebay.de/electronica_tdnet

Autor: Fox Mulder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michelle Konzack schrieb:
> Man sollte eben nicht annonym trollen:
>     http://myworld.ebay.de/electronica_tdnet

Und wo sind sie, all die Server ???

Autor: Skeptiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willkommen zu Michelles Märchenstunde

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sekptiker schrieb:
> Hmm.
> Verschwörungstherorien?
> Krieswichtige Technik im LKW?
> Was hattest du denn da an kriegswichtiger Technik drin?
>
> Warum gehst du nicht in die Filmbranche? Du hättest das Zeug, ein gutes
> Drehbuch für einen Scifi-Endzeit Film zu schreiben
> LKW mit kriegswichtiger Technik? Mobile City für Desaster magement? Für
> den dritten Weltkrieg?
> Also ich glaube das alles nicht.

Du solltest vieleich mal Dein Gehirn verwenden, soweit Du eins
hast annonymous!

Du darfst noch nicht mal einen Cortex M3 in den Iran ausführen,
geschweige denn Chips von Marvel wie Kirkwood/Discovery/Armada
oder TI OMAP35xx/40xx...

Nahezu 80% aller Chips von Maxim, Linear und Analog stehen auf
der Export-Verbostslist.

Grüße
Michelle

Autor: Isolator (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Son kleinen Riss im Helm haste auch wa? So einen Unsinn zu verzapfen...

Autor: Fox Mulder (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zu den -48V übrigens, du bist Prof.Dr.was_weis_ich_nicht_noch_was... und 
weist nicht mal, das z.B. in der Telekommunikation -48V der Standard für 
die Stromversorgung ist. Dafür braucht man weder "invertierende" 
Schaltregler noch Gleichrichter. Es wird einfach statt des Minus- der 
Plus-Anschluss der Stromversorgung auf GND geschaltet. DC/DC-Wandler von 
24V auf 48V gibt es auch in großer Auswahl.

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fox Mulder schrieb:
> Michelle Konzack schrieb:
>> Man sollte eben nicht annonym trollen:
>>     http://myworld.ebay.de/electronica_tdnet
>
> Und wo sind sie, all die Server ???

Vieleicht hättest DU mein Posting besser lesen sollen!
Ich verkaufe keine Server sondern habe gekauft um die
Sache mit Franreich loszuwerden.

Autor: Isolator (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Kann nicht mal ein Mod diesen Thread löschen?

Autor: stammleser (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michelle Konzack schrieb:
> Sprich, die Franzosen wollten verhindern, das ich mit einem
> hochgerüstetem eTruck nach dem Iran abhaue...
Und deswegen haben sie dich rausgeworfen??? Wäre doch besser gewesen 
dich durch deinen Job bei deren Armee an Frankreich zu binden. Irgendwie 
versteh ich gerade den Zusammenhang zwischen "Rauswurf", "Iran" und 
"LKW" nicht.

Der Rest klingt ziemlich abenteuerlich aber warum nicht, alles ist 
möglich...

Isolator schrieb:
> Kann nicht mal ein Mod diesen Thread löschen?
Warum dass denn?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@ michelle


des ist  halt so im Kindergartenforum. Wer hier nen strip hinlegt ruft 
die Geister und Trolle herbei. Und links auf tote Seiten .... bei 
utopisch erscheinender Fragestellung. Deine Anfrage lässt trivial 
ausgedrückt eher Ahnungslosigkeit vermuten als tiefgreifende 
Sachkenntniss. Die Leistung welche du händeln willst sind mehr als 
ungewöhnlich für Hobbyelektroniker
noch dazu die Spannungsebenen. Das ruft Mistrauen hervor. Also was 
erwartest du?
Namaste

Autor: Fox Mulder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Michelle Konzack schrieb:
>> Sprich, die Franzosen wollten verhindern, das ich mit einem
>> hochgerüstetem eTruck nach dem Iran abhaue...

Und die Teile dazu sind von eBay. Der Rest aus "Sammelbestellungen". Was 
übrig bleibt, wird hier im Forum verscherbelt.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht gehört Isolator ja zu den staatsbediensteten Verschwörern und 
will michelle isolieren ;-D)

Namaste

Autor: Fox Mulder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> vielleicht gehört Isolator ja zu den staatsbediensteten Verschwörern und
> will michelle isolieren ;-D)

Aus ihrer (oder seiner) Sicht sind wir doch alle solche Verschwörer.

Autor: Franzose (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War bestimmt ein Elektro-LKW mit Kernreaktor zur Stromversorgung ^^

Autor: Zittermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibt es eine Erklärung für dieses Problem:
Youtube-Video "DIE LUSTIGE WITWE | Ja, das Studium der Weiber"

gez. Zittermann

Autor: Herr Postel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob zufällig erbliche Verwandschaft mit KTG besteht? Ein Prof hat auch 
wissenschaftliche Arbeiten veröffentlicht. Wo finden wir die ?

Autor: Ein weiterer Skeptiker ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein weiterer Skeptiker ... schrieb:
> Ohne Worte:
> http://markmail.org/message/vh27hkogyqzlwopk

Also was willste damit sagen?

Man hat versucht mich mit ilegalen mitteln Platt zu bügeln und die
Gerichtsverhandung gegen die Prefecture von Strasbourg habe ich vor
über 5 Jahren gewonnen und bin entsprechend entschädigt worden.

Le Monde und DNA hatten darüber berichtet...

Und was willste jetzt Super Troll?

Grund für die versuchte Plattbügelung waren meine ersten 12 Jahre
französicher Militärdienst (1983-1995) und die Tatsache das ich als
Ausländer mir einen utimativen Superjob bei der DGSE geangelt hatte.

Der NEID IST GROSS so wie offensichtlich BEI DIR auch.

Autor: Ratgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würds mal mit einer Therapie versuchen.

Autor: uih (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michelle Konzack schrieb:
> Ausländer mir einen utimativen Superjob bei der DGSE geangelt hatte.

Uihh, jetzt gehts richtig ab. Für alle die es nicht wissen, DGSE ist 
nichts geringeres als der frz. Auslandsnachrichtendienst:

http://de.wikipedia.org/wiki/Direction_G%C3%A9n%C3...

Autor: Knut (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Olle hat die n Sprung in der Schüssel...


Knut

Autor: Michael Z. (incunabulum)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ach lasst doch...

wer Michelle kennt, der wird merken, dass jeder Ihrer Threads nach 
spätestens 10 Posts das jeweilige Thema vollkommen verlassen haben und 
es nur noch um den Krimi "Alle gegen eine" geht. Ob das nun hier die 
LED-Bestellung oder dieser Thread ist oder auch anderswo.

Für mich ist dies immer eine schöne Märchenstunde, die mich an meine 
Kindheit erinnert. Damals habe ich mir auch überlegt, dass ich von 
Räubern verfolgt werde.... ui, war das spannend. Und gefäääährlich :)

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
@Michelle: Zeig uns einfach ein paar Fotos, wäre auch in deinem 
Interesse das Misstrauen zu beenden. Wenn diese aber jetzt "Geheim" 
sind, kann man nichts machen....

Autor: Skeptiker Nr. 3 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mich schon für eine große Katastophe vorbereite, würde ich mir 
lieber irgendwo ne weit abgelegene Farm zulegen anstatt in Server mit 
Solarstromversorgung, Notstandscontainer oder hochgerüstete LKW's zu 
investieren.

Wenns knallt, wer braucht dann noch Internet-Server oder Hightech als 
Privatperson?
Da würde ich mir lieber ne Kiste Kerzen, Brennholz, Dosenessen und 
Wasser bunkern.

So ein Bauernhof in irgend einem Kuhkaff ist meiner Meinung relativ 
sicher.
Sowas ist militärisch recht unineteressant, und man kann sich im Notfall 
selbst Nahrungsmittel erzeugen. Kartoffeln anbauen, Viehzucht betreiben 
usw.

Wenn man Michelle glaubt, für das Geld was sie in irgendwelche 
Notstandscontainer gesteckt hat, bekäme man wohl locker einen alten 
Bauernhof zum selber Renovieren. Davon hätte man wenigstens noch was.

Wie nennt man die Krankheit von Michelle eigentlich?
Paranoide Schitzophrenie? Sollte heutzutage doch behandelbar sein denk 
ich mal.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.