www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 1.5V Referenz


Autor: Sascha J. (flyingtiger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich suche eine 1.5V Referenz mit einer Genauigkeit von 1mV. Die Spannung 
sollte auch Temperaturstabil sein. Ich hab das Internet danach schon 
durchsucht aber nix brauchbares gefunden. :( Es gibt zwar 1.5V 
Referenzen aber die haben eine Genaugikeit von 0.5% und schlechter...
Hat jemand eine Idee oder kennt so ein Bauteil?
Kann man sowas vieleicht nachbauen? Wenn ja wie?

Vielen Dank für eure hilfe

Gruss

: Verschoben durch Admin
Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf es auch eine 1.25V Referenz sein ? Oder eine 2.5V ?

Autor: Sascha J. (flyingtiger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Antwort, leider müssen es 1.5V sein. :(


Gruss

Autor: usuru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2,5-V-Referenz -> Spannungsteiler -> Präz.OPAMP

Autor: Sascha J. (flyingtiger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daran habe ich auch schon gedacht, aber kommt man da auf einer 
Genauigkeit von 1mV? Und es sollte auch Temepraturunabhängig sein...

Gruss

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex J. schrieb:
> Genauigkeit von 1mV? Und es sollte auch Temepraturunabhängig sein

Das kommt dann auf die Auswahl der Bauteile an, wer da nicht
investiert kommt dann auch nicht weit.
Ansonsten nimm eine Alkalizelle, die hat zwar etwas mehr als 1,5V,
das dann aber unbelastet langzeitstabil und weitestgehend auch
unabhängig von der Temperatur.

Aber wenn das wie so oft ein geheimes Projekt ist kann man ab
hier nicht mehr viel dazu sagen.
Also entweder mehr Input oder over and out.

Autor: Sascha J. (flyingtiger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist kein Geheimes Projekt^^
Die 1.5V dienen als Referenz für einen AD Wandler.
Was für Bauteile soll ich denn nehmen? Vorschläge?


Gruss

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wofür wird eine so hohe Genauigkeit gebraucht? Und wieso tut es keine 
nachträgliche Kalibrierung? Wieso nicht einen anderen AD-Wandler mit 
entsprechender interner Referenz nutzen?

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und weshalb muessen's denn genau 1.5V sein ?

Autor: jonas biensack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast den was um die 1,5V auf 1mv genau zu messen?

Autor: Sebastian F. (sebas77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck mal bei Intersil. Die haben nen ISL21080CIH315Z-TK im Angebot. 1,5V 
und 0,5% Accuracy.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mikrocontroller.net/articles/Standardba...

1,5V sind sehr unüblich. Versuch das mit einem Standardwert 
hinzukriegen, sonst wird es recht aufwändig. Warum nicht 2.048V?

MFG
Falk

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Sebastian F. (sebas77)

>Guck mal bei Intersil. Die haben nen ISL21080CIH315Z-TK im Angebot. 1,5V
>und 0,5% Accuracy.

gugug!

1mV von 1,5V sind bei mir aber 0,06%. Und der OP will das incl. 
Temperaturdrift (ohne Angabe des Temperaturbereichs).

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian F. schrieb:

> Guck mal bei Intersil. Die haben nen ISL21080CIH315Z-TK im Angebot. 1,5V
> und 0,5% Accuracy.

0,5% von 1,5V sind 7,5mV, nicht 1mV.

Autor: Sascha J. (flyingtiger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, hab den bei Intersil schon gesehen nur ist der zu schlecht. :)
Wie es aussieht werde ich wohl einen anderen AD Wandler suchen müssen. 
:p

Was ich machen will:
+/- 1.5V mit einem AD Wandler Digitalisieren und mit einem FPGA den Wert 
bestimmen. Die 1.5V Referenzspannung brauch ich als Referenz für den AD 
Wandler und um 1.5V zu den +/- 1.5V dazu zu addieren so das der AD 
Wandler 0...3V bekommt. 1.5V ist entspricht dann 0V. ^^

Vielen Dank für die hilfe

Gruss

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was immer noch nicht die Frage beantwortet, was du wirklich machen 
willst.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt zumindest genaue 3V Referenzquellen.

http://www.analog.com/en/references/voltage-refere...

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Daran habe ich auch schon gedacht, aber kommt man da auf einer
> Genauigkeit von 1mV?

Wenn due eine genaue 2,5V Referenz hast und daraus mit einem 
Spannungsteiler die gewünschte Spannung erzeugst (z.B. 15 kOhm und 10 
kOh) und dafür Widerstände mit 1% Toleranz verwendest, dann ist der 
maximale Fehler +/- 1,2 mV; wenn die beiden Widerstände jeweils am Rande 
des Toleranzbereichs liegen.

Der Operationsverstärker hat dann auch noch einen Offsetfehler, z.B.100 
µV, den man noch darauf addieren muss.

Deshalb ist es sinnvoll, die Referenz irgendwie zu kalibrieren, wenn du 
tatsächlich so eine hohe Genauigkeit brauchst. Das kann man entweder mit 
einem Trimmer machen oder auch per Software; das kommt auf die Anwendung 
drauf an.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und dafür Widerstände mit 1% Toleranz verwendest

Ich hab natürlich 0,1% Toleranz gemeint...

Autor: Sascha J. (flyingtiger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hört sich gar nicht schlecht an. :) Wie hast du die 1.2mV 
ausgerechnet?

Gruss

Autor: Sebastian F. (sebas77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> 0,5% von 1,5V sind 7,5mV, nicht 1mV.

Jo ist mir eben auch gerade so aufgefallen. Mein Fehler.

Mal ne ziemlich russische Überlegung:
Wenn man ne 4,5V und ne 3V Referenz nimmt und die Differenzspannung 
abgreift...
Würde das überhaupt funktionieren? Bei Maxim gibt es für beide 
Spannungen ziemlich genaue.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das hört sich gar nicht schlecht an. :) Wie hast du die 1.2mV
> ausgerechnet?

In die Formel für den Spannungsteiler einfach statt 10k und 15k die 
Werte 9,99k (-0,1%) und 15,015k (+0,1%) einsetzen.

Man kann das auch allgemein berechnen, siehe:
 http://de.wikipedia.org/wiki/Fehlerfortpflanzung

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.