www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMEL und USB


Autor: U. B. (ub007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Ich hab bisher für USB-Applikationen mit Mikrocontrollern den FTDI 245 
verwendet. Das ging eigentlich ganz gut, aber von ATMEL gibts ja auch 
welche die einen USB-Controller schon integriert haben.
Jetzt holte ich mir mal so ein Datenblatt und ich hab mittlerweile den 
Eindruck dass man hier immens erstmal viele Register programmieren muss 
um so ein USB-Device zum laufen zu bekommen.
Sicher, jetzt heißt es Datenblatt genau lesen, nur bevor ich damit 
anfange wollte ich erstmal wissen ob es einen von den ATMELs gibt, der 
USB-technisch event. etwas einfacher zu programmieren ist.
Ich kenn mich auf der ATMEL-Schiene einigermaßen aus, nur halt nicht auf 
denen mit USB.
Ich hoffte dass das ähnlich wie bei UART geht aber ich glaube das ist 
weit gefehlt.
Hat jemand schon vielleicht Erfahrung um z.B. Werte einfach über 
ATMEL-USB vom uC zum PC zu senden ? Ist der Aufwand relativ groß ?

Gruß Uli

Autor: AVerr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon mehrere Projekte auf Basis von ATmega16U2 und ATmega32U4 
gemacht.
Es gibt das LUFA Framework ( http://www.fourwalledcubicle.com/LUFA.php 
), das nimmt dir die ganze USB Geschichte ab.
Dabei sind auch einige Beispielprogramme, die einen super Startpunkt 
abgeben.
Problematisch dabei ist nur, dass LUFA einiges an Platz auf dem 
Controller braucht ( ohne Optimierungen waren es beim letzten Mal ca. 
36% an Flash, aber dafür recht wenig SRAM ).

Das einbinden des LUFA Frameworks war in der Zeit, als ich AVR Eclipse 
benutzt habe ein Alptraum. Mit dem AVR Studio 5 ist es aber super 
einfach.
Habe mir da ein Beispielprojekt für ein MIDI Device ( benutze ich 
vorwiegend ) erstellt und das als Template gespeichert. Nun kann ich das 
für jedes neue Projekt schnell nehmen und habe das Grundgerüst mit USB 
stehen.

Autor: U. B. (ub007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gast !

Ja ,danke das ist schon mal ein Anfang !
Sagtest Du AVR Studio 5 ?
Ich hab mal bei ATMEL nachgeschaut - AVR Studio 5 steht aber noch auf 
Beta !
Benützt du es trotzdem schon ?

Gruß Uli

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Alternative wäre V-USB [1], wenn es nicht um all zu große 
Datenmengen geht.

[1] http://www.obdev.at/products/vusb/prjall.html


Gruß Skriptkiddy

Autor: AVerr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uli B. schrieb:
> Ich hab mal bei ATMEL nachgeschaut - AVR Studio 5 steht aber noch auf
> Beta !
> Benützt du es trotzdem schon ?
Jawohl, für den Hobbybereich ist es stabil genug wie ich finde. Konnte 
bisher noch keinen Bug finden.
Die meisten Bugs von denen ich lesen konnte, stecken im Simulator. Aber 
die ganzen ATmega16Ux/32Ux können eh noch nicht simuliert werden.

Also das AVR Studio 5 ist nicht wirklich notwendig. Bei LUFA sind für 
die Beispiele auch makefiles dabei, aber ich mache das lieber aus der 
IDE heraus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.