www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Chinch zu DIN


Autor: audiofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wollte fragen, wie man aus Chinch-Ausgängen (Rot und Weiß) das 
Signal auf alte DIN-Lautsprecherkabel umwandelt und zugleich verstärkt.

Danke.

Autor: Henning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit einem Receiver und entsprechenden Adaptern...

Autor: Der schon wieder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit einer Aktiv-Black-Box und dem Innenleben deiner Wahl

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Beim grossen C gab es mal einen Bausatz
mit der Artikelnummer: 192708.
Die Unterlagen dazu müssten im Servicebereich
von denen noch zu finden sein.
Evtl. hat die Bucht so was noch zu bieten.
Das Teil funzt ganz gut. Leider war kein
passendes Gehäuse dabei. Aber man bastelt ja gene.
Ein separates Netzteil ist auch noch von Nöten.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Leider war kein passendes Gehäuse dabei.

DAS hat Conrad noch im Angebot....

http://www.conrad.de/ce/de/product/104957/?insert=...

Ziemlich witzlos, wenn sie die einzubauende
Platine nicht mehr liefern, aber bei Conrad
waren schon immer die Honks.

Natürlich findet man das nicht mit der Suchfunktion
des unsäglichen Conrad-Shops, sondern nur durch
Googeln nach "192708".

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als ich das Teil erwarb, war noch nix
mit Internet oder ähnlichem.
Da hat man noch nach alter Manier im
Katalog geblättert und dann zum Telefon
gegriffen. Da war auch kein Hinweis zum
Gehäuse bei.
Schon schöner heute.
Google ist unser aller Freund.

Autor: audiofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Antworten.

Ich meinte einen DIN-Lautsprecheranschluss wie hier: 
http://www.reichelt.de/bilder//web/artikel/C160/LS21SW.jpg

Wenn man einfach die beiden Pole des Chinch-Ausgangs mit denen des 
DIN-Lautsprechersteckers verbindet und dann auf volle Lautstärke 
aufdreht, dann hört man gerade noch was.
==> Da müsste man irgendwie den Chinch-Ausgang noch verstärken.

Marcel

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
audiofan schrieb:
> ==> Da müsste man irgendwie den Chinch-Ausgang noch verstärken.

Genau, kauf einen Audioverstärker deiner Wahl und bastel dir Adapter von 
den Klemmanschlüssen auf DIN-Buchse.

Autor: audiofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Antwort.

Eigentlich würde es doch auch die folgende Schaltung machen:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/33386/am...

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
audiofan schrieb:
> Danke für deine Antwort.
>
> Eigentlich würde es doch auch die folgende Schaltung machen:
> http://www.mikrocontroller.net/attachment/33386/am...

...würde...

Die Lautsprecher - ungeachtet der Steckervariante - benötigen Leistung 
um die von die gewünschte Lautstärke zu erzeugen. Und zwar ordentlich. 
Ein paar Watt sollten es schon sein, damit du die Musik auch noch hörst, 
wenn deine Armbanduhr tickt.

Die o.a. Basisschaltung mag ein paar Watt zusammenzubringen, letzden 
Endes brauchst du ne passende Stromversorgung, Klang- und 
Lautstärkeregler etc. etc.

Kurzum: du braucht nen Verstärker. Dies haben auch findige Hersteller 
erkannt, die solche Geräte seit Jahrzehnten in ihren Regalen feilhalten.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich wollte fragen, wie man aus Chinch-Ausgängen (Rot und Weiß) das
>Signal auf alte DIN-Lautsprecherkabel umwandelt und zugleich verstärkt.
Eigentlich soll es keine dummen Fragen geben, aber das ist eine. Mir 
dreht sich der Magen dabei um!
P.S.
Wenn es eine Frage zur Pegelanpassung wäre, würde ich mitgehen.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_ schrieb:
>>ich wollte fragen, wie man aus Chinch-Ausgängen (Rot und Weiß) das
>>Signal auf alte DIN-Lautsprecherkabel umwandelt und zugleich verstärkt.

und ich wollte mal fragen, wie man aus Schuko-Ausgängen (Rund und Rund) 
das Signal auf E27 umwandelt und gleichzeitig damit Licht erzeugt...

:-)

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist deine Fragestellung nicht ganz schlüssig.Hast wahrscheinlich ein 
Gerät ohne eingebauten Endverstärker.Das mir bekannte andere Problem ist 
,dass der DIN Pegel für einen Chinch Eingang zu gering ausfällt und man 
da eine Pegelanpassung vornehmen sollte.Solche DIN/Chinch Pegelconverter 
gibt es immer noch zb. bei ELV.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.conrad.de/ce/de/product/372204/BASETECH...

...oder so etwas, wenn man nicht löten will und nur noch ein Netzteil 
dazunehmen muss.

Autor: audiofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider kenne ich mich in der Radiotechnik nicht besonders gut aus.

Michael K-punkt schrieb:
> http://www.conrad.de/ce/de/product/115592/2-X-10-W...
>
>
>
> ...und los gehts.Beitrag melden | Bearbeiten | Löschen |

Bei der Bewertung steht, dass nur eine Verstärkung möglich ist, da der 
andere Kanal rauscht.

S

Herbert schrieb:
> Mir ist deine Fragestellung nicht ganz schlüssig.

Ausgangssituation:

Gerät mit 2 Chinch-Ausgängen     < -- >     Lautsprecher mit DIN-Stecker
Schließt man die Pole des Chinch-Ausgangs an die der DIN-Stecker, dann 
kann man nur bei sehr voller Lautstärke etwas hören.
--> Mir ist schon klar, dass man einen Vertärker braucht, nur nicht 
welchen.

Wenn man jetzt z.B. den funktionstüchtigen 
http://www.conrad.de/ce/de/product/372204/BASETECH...
nimmt, dann muss man nur noch die beiden Chinch-Ausgänge anschließen und
die Lautsprecher?

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Verstärker passt, hängt ganz von deinen Boxen ab. Also welche 
Leistung (angegeben in Watt) und Impedanz (angegeben in Ohm) sie haben. 
Das sollte irgendwo draufstehen...

Autor: audiofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht nichts drauf. Die sind aber nicht sonderlich groß.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
audiofan schrieb:
> Leider kenne ich mich in der Radiotechnik nicht besonders gut aus.

Den Eindruck habe ich auch.
> Michael K-punkt schrieb:
>> http://www.conrad.de/ce/de/product/115592/2-X-10-W...
>>
>>
>>
>> ...und los gehts.Beitrag melden | Bearbeiten | Löschen |
>
> Bei der Bewertung steht, dass nur eine Verstärkung möglich ist, da der
> andere Kanal rauscht.

Mein Gott, da hat der Typ der den zusammengelötet hat, ein Teil 
vergessen oder nen Kurzen mit eingebaut.  Es ist ein BAUSATZ. Wenn der 
nicht geht, liegt es meistens am Löter und nicht so sehr daran, dass der 
Bausatz nix is.

=> Daher der Tipp mit dem Fertigteil. Allerdings ist das für Leute mit 
sehr wenig Ahnung auch icht zu empfehlen. Dann lieber nen Verstärker 
nehmen, der gleich 230 V hat.

>
> Wenn man jetzt z.B. den funktionstüchtigen
> http://www.conrad.de/ce/de/product/372204/BASETECH...
> nimmt, dann muss man nur noch die beiden Chinch-Ausgänge anschließen und
> die Lautsprecher?

Ja genau, wenn man auch die 12 V richtig angeschlossen hat.

Die Ausgangsimpedanz liegt wohl bei 4 Ohm, das wird für die LS schon 
passen.

Autor: audiofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Produktbeschreibung steht nirgends eine Angabe des Strombedarfs. 
Wie viel Ampere soll das Netzgerät dann liefern können?

Autor: audiofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

  

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
audiofan schrieb:
> In der Produktbeschreibung steht nirgends eine Angabe des Strombedarfs.
> Wie viel Ampere soll das Netzgerät dann liefern können?

Ich hab so ein Ding und hab nun mal nachgesehen, was auf der Sicherung 
draufsteht: 5 A.

Steht allerdings auch so in der Bedienungsanleitung, die du auf den 
Produktseiten von C nachsehen könntest.

Das Netzgerät sollte dann schon auch 5 A können. Mit einer geringeren 
Maximalstromstärke so ab 2 - 3 A wird der Verstärker auch funktionieren, 
aber halt nicht so laut spielen, weil sonst das Netzteil in die Knie 
geht.

Das Teil ist ja eigentlich fürs Auto gedacht wo die 12 V einfach "da" 
sind.

Wenn du aber kein Netzteil zur Hand hast und dir das doch etwas fummelig 
ist (immerhin fehlt Klangregelung und Lauststärke ist auch nicht 
besonders bequem einzustellen), sieh dir doch auch ein Fertiggerät an, 
welches gleich an die Steckdose angeschlossen wird und dann auch 
funktioniert:

http://www.conrad.de/ce/de/product/350134/RENKFORC...

Kostet 69 Euro. Nach oben hin gibt es natürlich deutlich stärkere 
Geräte.

Hast du überhaupt keine Anlage oder so zum Musikhören? Was ist das für 
ein Gerät mit den Chinch-Buchsen?

Autor: audiofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich habe eine Stereo-Anlage mit der man ganz normal Musik hören 
kann (Lautsprecher anschließen, und einschalten). Und jetzt hab ich mir 
ein Internetradio (Muvid m3 IR850) gekauft, welches nur Chinch-Ausgänge 
hat.

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, sag doch gleich!

Und woher kommen jetzt die Boxen, die du verwenden willst? Sind es die 
von der Stereoanlage, oder andere?


Zunächst solltest du mal nachsehen, ob die Stereoanlage nicht einen 
Eingang für externe Signalquellen hat. Die sind meist als "Aux" 
beschriftet. Im Zweifelsfall poste mal ein Foto von allen Anschlüssen. 
Zur Not kann man auch einen Eingang für Plattenspieler ("Phono") 
verwenden, braucht dafür aber einen zusätzlichen Wandler.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
audiofan schrieb:
> Also, ich habe eine Stereo-Anlage mit der man ganz normal Musik hören
> kann (Lautsprecher anschließen, und einschalten). Und jetzt hab ich mir
> ein Internetradio (Muvid m3 IR850) gekauft, welches nur Chinch-Ausgänge
> hat.

Prima! Die Anlage hat sehr wahrscheinlich auf der Rückseite ebenso 2 
Cinch-EINGÄNGE. Sehen genauso aus wie deine Ausgänge. Dann brauchst du 
nur ein Cinch-Verbindungskabel, welches dem Radio ggf. sogar schon 
beiligt.

Kannst du an der Stereoanlage verschiedene Quellen auswählen? (Mit 
Input-Schalter oder so?) Ggf. könntest du ja den Typ der Stereoanlage 
auch noch nennen, dann wird vieles klarer.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es eine Kompaktanlage ohne Eingänge ist, kann ein FM-Transmitter 
helfen.
Wenn es eine alte Anlage mit DIN-Eingängen ist, geht so etwas:
http://www.reichelt.de/Audio-Video-Kabel/AVK-103/i...

Autor: audiofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stereo Amplifier: Technics Model SE-CH404,
Stereo-Tuner: Technics Model ST-CH505

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Bedienungsanleitung müsste die Buche "DCC Play (IN)" die richtige 
sein. Da schließt du dein Internetradio mit einen Cinch-Chinch-Kabel an. 
Als Signalquelle dann DCC/DAT o.ä. auswählen.

PS: und hättest du
audiofan schrieb:
> Also, ich habe eine Stereo-Anlage mit der man ganz normal Musik hören
> kann (Lautsprecher anschließen, und einschalten). Und jetzt hab ich mir
> ein Internetradio (Muvid m3 IR850) gekauft, welches nur Chinch-Ausgänge
> hat.
im Anfangspost geschrieben, hättest du uns und dir fünf Tage Rätselraten 
erspart!!!

Autor: audiofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank, jetzt funktioniert alles hervorragend!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.