www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf ERA-Einstufung Ing-Absolvent?


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde,

Vielleicht kann mir hier jemand helfen:

Wie werde ich im IG-Metalltarif als Absolvent eines 
Ingenieurstudiengangs eingestuft?

Danke!

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür müsste man schon mal das Bundesland wissen. Die ERA-Stufen 
unterscheiden sich nämlich voneinander, in Baden-Württemberg sind sie 
anders als in Bayern und in Hessen sind sie nochmal anders, etc.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir sind alle Angaben zu jedem Bundesland recht, ich kann es dann auf 
mein Bundesland selbst in etwa einschätzen. Wenn ich nur von einem 
Bundesland Einstufungen wissen wollte, dann begrenze ich ja die 
Antwortmöglichkeiten.

Autor: Bad Urban (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich grenzt Du dann die Antworten ein. Die unnützen fallen dann 
nämlich weg. Oder willst Du Dich bundesweit bewerben?

Gruß
Bad Urban

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Mir sind alle Angaben zu jedem Bundesland recht, ich kann es dann auf
>
> mein Bundesland selbst in etwa einschätzen. Wenn ich nur von einem
>
> Bundesland Einstufungen wissen wollte, dann begrenze ich ja die
>
> Antwortmöglichkeiten.

1. Nach ERA wird die Tätigkeit bezahlt, nicht die Ausbildungsstufe.

D.h. ein Dr. Ing der die Töätigkeit als Bürogehilfe  ausübt wird auch 
als solche bezahlt!

Aktuell kann ich dir für Erlangen (Bayern) sagen, das die Eingruppierung 
in ERA 9 - 10 erfolgt für Berufsanfänger dabei ist es egal ob Uni oder 
FH mit Bac oder Master (beim Master gibts vielleicht noch eine 
Leistungszulage von max 10%) .

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bad Urban:
Will mich in Rheinland-Pfalz bewerben und hier gibt es 11 ERA Stufen.

Somit kann ich doch schonmal die Aussage von Marx W. einordnen, da 
Bayern nur eine Stufe mehr hat.

Freue mich über jede Hilfe zur Einstufung.

Autor: Bad Urban (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss nicht in wieweit man durch die Anzahl der Stufen Rückschlüsse 
ziehen kann. Aber man kann das Gehalt an sich vergleichen. Da geb ich 
Dir recht. Da will mich da jetzt auch nicht zurückhalten :-)

Ich hatte nach dem Studium ein Angebot mit EG11 in BaWü.

Gruß
Bad Urban

Edit: Hier gibts 17 ERA-Stufen.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, vielen Dank für deine Angabge. Ist dieses Angebot mit oder ohne 
Leistungszulage gewesen?

Autor: Bad Urban (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Einstufung ist immer ohne Zulage. Sozusagen das Grundgehalt. Dazu 
kommen dann noch Weihnachts- und Urlaubsgeld und Nach der Beurteilung 
eben die Leistungszulage.

Gruß
Bad Urban

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das Weihnachts- und Urlaubsgeld ist ja quasi immer dabei.
Bei der Leistungszulage bin ich mir eben unsicher.
Wenn jemand schreibt, Einstufung in Stufe X, dann bedeutet das für mich 
jetzt zunächst einmal ohne Leistungszulage.

Aber generell lese ich aus diesen beiden Antworten schonmal raus, dass 
mein Angebit mit ERA7 + 10% Zulage auch für Pfalz zu gering ist.

Autor: Bad Urban (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt drauf an. Ich kenne die Stufen in RP nicht. Aber es ist immer 
besser eine höhere Stufe und keine Zulage zu haben. An Zulagen kommt man 
später leichter als an eine höhere EG-Stufe.

Gruß
Bad Urban

Autor: Zuckerles Erbe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für dich reicht ERA 1

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super Antwort! Vielen Dank!

Autor: Sub (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.igmetall-koblenz.de/content/dokumente/B...

EG7: 3 Jährige Ausbildung + 2 Jahre Fachausbildung / lange 
Berufserfahrung

EG8: mindestens dreijährige fachspezifische Berufsausbildung und eine 
mindestens zweijährige Fachausbildung

EG9: 4 Jahre Studium oder 3 + 2 Jahre Ausbildung + Erfahrung

EG 10 und EG 11: mind. 4 Jahre Studium.

würde behaupten Einstieg in EG9 und dann nach Einarbeitung in EG 10 wäre 
fair.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau diesen Link hatte ich schon gefunden und nur bei ERA7 ist keine 
(Berufs)-Erfahrung gefordert.
Daher dachte ich bei dem vorliegenden Angebot daran, dass die Zielstelle 
vielleicht dann später ERA10 oder so ist und ich mich dahin "hoch" 
arbeiten (durch Sammeln von Berufserfahrung).

Wäre in einer IG-Metall-Firma für Ingenieure bei ERA11 Schluß bzw. mit 
wievielen Jahren fängt man mit AT-Verträgen an?

Autor: Klaus Ausderkasse (gustavgans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann man so allgemein nicht sagen. Es kommt immer darauf an wie du 
dich machst und wie du dich verkaufst, wie die Aufstiegschancen im 
Betrieb sind usw. usw. usw.

Autor: Sub (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wirst ja nicht irgendwann automatisch in EG 11 kommen, sondern du 
musst dafür auch eine entsprechende Position bekleiden.
Genau so ist das mit AT-Verträgen.
Also bei uns in der Firma erkauft man sich den AT-Vertrag immer mit sehr 
viel mehr Zeitaufwand. Ich weiß natürlich nicht, was die AT-ler 
verdienen, aber bei im Schnitt sicherlich 43% mehr Zeitaufwand (50h zu 
35h-Woche), muss der Lohn auch dementsprechend über der höchsten EG 
liegen, damit die Leistung entsprechend bezahlt ist.

Autor: Informant (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den echten AT'lern ist bei unserer Firma (Bayern, mit 12 
ERA-Stufen) so:
mit Zielerreichung 100% landet man auf etwa 85.000€ (geringste Stufe)

Autor: Ländle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Absolventen sind mit Lehrlingen gleich zu setzen. Und im Vergleich mit 
Lehrlingen bekommen Absolventen ein fürstliches Gehalt. Der Absolvent, 
der nicht zufrieden ist, muß eben abwandern, falls das Ausland den 
Lehrling will.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sonst noch jemand Erfahrung?

Autor: sub (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was möchtest du denn wissen?

Era7 ist zu niedrig für einen Absolventen.

Autor: Hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich würde das auch interessieren. Nach dem FH-Abschluss (Ausbildung + 
Bachelor) haben meine Studienfreunde zwischen 48k (EG10, Bayern) 
bekommen.
Nun würde mich Interessieren was es bringt einen Master an einer Uni zu 
machen? Ändert das was bei der Eingruppierung? Immerhin kann man dann ja 
qualifizierter arbeiten.. und selbstständiger..
Also mir ist schon klar das es darauf ankommt welche Arbeit man macht 
und danach dann eben auch bezahlt wird, trotzdem muss es ja irgendwie 
auch im
Interesse der Firma liegen gut ausgebildete Leute zu bekommen..
Würde mich sehr freuen wenn jemand was weiß und hier schreibt!!

Autor: dj (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bad Urban schrieb:
> Ich hatte nach dem Studium ein Angebot mit EG11 in BaWü.

ich bin gerade mit Studium fertig und habe auch ein Angebot mit EG11 in 
BaWü. Kann jemand mir erklären, was mit 13 Monatsgehältern zu verstehen 
ist?

Nach ERA ist mein Gehalt 3.367,00/Monat Brutto (siehe Link)
http://www.igmetall.de/cps/rde/xbcr/SID-0A456501-E...

Bedeutet das, dass ich im jeden Monat 3367*12/13= 3108Euro brutto 
kriege? Und das dreizehnte Gehalt von 3108Euro als Weihnachtsgeld?

Oder ist das alles durcheinander wie ich verstanden habe?

Autor: sub (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bekommst 13* die 3367 + nach drei Monaten eine Leistungszulage, in BW 
bis zu 30% von dem Grundgehalt, glaube ich.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sub schrieb:
> Du bekommst 13* die 3367 + nach drei Monaten eine Leistungszulage, in BW
> bis zu 30% von dem Grundgehalt, glaube ich.

Wobei wenn man 30% Leistungszulage bekäme das wohl bedeuten könnte, dass 
man in einer zu niedrigen Tarifstufe eingestuft ist. Glaube die meisten 
kriegen keine 30%, vielleicht 15% oder 20%.
Man fängt mit 5% an bei der Leistungszulage, ob man die jetzt erstmals 
nach 3 oder nach 6 Monaten bekommt bin ich mir nicht ganz sicher. Hängt 
vielleicht davon ab wie lange die Probezeit ist?

Beitrag #2130994 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Bad Urban (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dj schrieb:
> ich bin gerade mit Studium fertig und habe auch ein Angebot mit EG11 in
> BaWü. Kann jemand mir erklären, was mit 13 Monatsgehältern zu verstehen
> ist?

Das kann auch unterschiedlich sein. Hatte mich im letzten halben Jahr 
mal nach nem Job umgeschaut. Und da gabs auch Unterschiede bei den 
ERA-Stellen. Einmal 13,25 Gehälter, einmal 13,5. UG und WG sind ja auch 
freiwillig. Und es kann auch sein, dass man das volle WG erst nach einer 
bestimmten Betriebszugehörigkeit bekommt.

Die Leistungszulage kann zwischen 0 und 30% liegen. Meistens gibts dann 
ein Abteilungsmittel von 15%. Und mehr zu bekommen wird da schwierig, 
wie ich höre. Normalerweise ist es so, dass es nach 6 Monaten die erste 
Beurteilung gibt, und dann jahrlich. Wie schnell man auf die 15% kommen 
kann weiss ich nicht. Ist wohl individuell verschieden. Bin auch schon 
gespannt :-)

Gruß
Bad Urban

Autor: dj (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sub schrieb:
> Du bekommst 13* die 3367 + nach drei Monaten eine Leistungszulage, in BW
> bis zu 30% von dem Grundgehalt, glaube ich.

Das ist schon mal gut zu wissen! :)

Aber die Leistungszulage bei uns ist 2-4%. Keine Chance für 30%!! Ich 
mache mir keine Sorgen darüber, bin durchaus zufrieden mit was ich 
kriegen werde.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.