www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PIC 18 mit 3V auf 5V and MOSFET


Autor: Made Mueller (randomwireman)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin zusammen,

ich versuche mit einem PIC18F25J10 (Ausgang PortC.4) eine MOSFET zu 
schalten. Da der MOSFET (IRFBE30) erst bei 5 Volt voll durchsteuert, 
habe einen Pull-Up-Wiederstand zwischen µC-Ausgang und FET an +5V auf 
dem Board gelegt (s.h. Anhang). Laut Datenblatt Seite 94 (Interfacing 
with a 5V System) sollte das auch gehen. Habe LATC.4 auf Null gesetzt 
und schalte TRISC.4 an und aus, um den Pegel zu ändern. Wenn ich den 
µC-Ausgang aber auf 1 setze, krieg ich lediglich 4V am Ausgang (bei 
R=10k), nicht genug für den FET. Hab dann gedacht, dass ein größerer 
Widerstand hilft und R= 800k genommen,
jetzt komme ich aber nicht höher als 3V, bei R=1k gehts bis 4,2V.
Kann mir jemand erklären, was hier passiert?
Kennt jemand einen MOSFET, der bei Uth bei 1-2 Volt liegen hat und 
trotzdem Id = 600mA verträgt.
Oder soll ich einen Pegelwandler nehmen?

Vielen Dank und viele Grüße

RandomWireMan

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Made Mueller schrieb:

> Kann mir jemand erklären, was hier passiert?

Der Port ist offenbar nicht 5V-kompatibel. Der Strom fliesst durch die 
Schutzdiode ab. Miss mal nach, was bei dem 1K-Widerstand am Controller 
als Vcc anliegt, mit etwas "Glück" sind das dann 3,5V, d.h. der 
Controller wird durch die Diode mit Strom versorgt.

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist Dir jetzt aber sicher, daß Du LATC.4 immer auf 0 läßt und nur 
TRISC.4 schaltest ?
Der 10k-Pull-Up sieht ganz ok aus.
Der MOSFET ist aber Overkill. Das ist eine 800V-Type, die ist für diese 
Schaltung völlig falsch. 3 Ohm RDSon - Oje !
Vielleicht wäre ein IRL3803 oder IRLR/U2905 etwas besser.

Autor: Made Mueller (randomwireman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin zusammen,

sorry für die verspätete Anwort, habe letztlich einen L1404Z genommen, 
mit dem funktioniert das Ganze.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Autor: Stampede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das liegt daran, dass du in diesem Fall das TRIS Register schalten 
musst. Bei LAT=0 und TRIS=0 ist der Pin low, und der MOSFET aus. Ist nun 
LAT=1, so wird der Ausgang des Pins quasi mit der Vdd des PIC 
"verbunden". Die Schutzdiode im high-side MOSFET ist nun zwanglaeufig 
eingeschaltet und ueber sie fliesst von den 5V nach 3V ein Strom. Die 
Spannung am Ausgang wird dann 3V plus die Flussspannung der Diode 
betragen.
Schaltest du aber LAT=0 und TRIS=1, so ist der high-side MOSFET 
deaktiviert, der Pullup kann bis 5V hochziehen. Das geht aber nur bei 5V 
kompatiblen Pins, also solchen die keine Analogfunktionen haben (wie 
ADC, Komparator etc.).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.