www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Verständinsfrage AVR ISP<>JTAG


Autor: micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab inzwischen herausgefunden, das ISP nur zum Programmieren, aber 
JTAG zusätzlich zum debuggen geeignet ist. Für meine ersten Versuche 
kann ich mir ein original Atmel JTAG-ICE mark II ausleihen, aber da ich 
das Ding nicht dauern haben kann, wollte ich mir den USP-asp nachbauen. 
Das ist ja aber nur ISP. Beim Recherchieren habe ich keine wirklich 
einfache Schaltung für ein JTAG gefunden, außer die mit dem FT2232, für 
den ich aber keine Einkaufsmöglichkeit gefunden habe (Pollin, Reichelt). 
Jetzt stellt sich mir die Frage, kann man denn nicht einen ganz 
einfachen analog dem USBasp bauen, nur das man anstatt MISO/MOSI die 
TMS/TCK/etc rausführt ? Vom Programmieren eines Windows Treibers und der 
Firmware abgesehen: geht das prinzipiell? Ich denk mal nicht, sonst 
hätts ja wer gemacht. Aber warum geht das nicht? Ich habe hier noch 
einen alten,defekten von Conrad (?) Mymultiprog v1.06, der besteht nur 
aus Atmega8 und SILABS CP2102, also scheint ein MEGA8 an der 
Schnittstelle zum JTAG prinzipiell zu gehen.

Autor: Tomas Kuckenburg (Firma: tktronic) (tktronic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...dann könnte ein AVR-Dragon für Dich eine vernünftige 
debugging-alternative sein. Als studi gab es mal ein gutes Angebot (ca. 
35,-€), einfach mall googlen...

Autor: wunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt wenige JTAG Adapter mit denen man Atmels debuggen kann, weil 
Atmel nicht dokumentiert, was die JTAG "Kommandos" (In JTAG Slang 
Register) machen, die es zum Debuggen gibt. Erfordert also ggf. ein 
wenig Reverse-Engineering.
Flashen ist dagegen dokumentiert, wird also verschiedentlich supported.

Autor: micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK Danke...

hab mich nochmal ein bissel mit JTAG beschäftigt, zum Debuggen braucht 
man wohl auch etwas Gescwindigkeit/Rechenleistung im Interface. Dieser 
Software USB-Stack ist wohl auch nicht der schnellste, aber zum flashen 
reichts....

Ich werd wohl halt sauber Programmieren lernen müssen, so das ich ohnn 
Debuggen auskommen kann, ist ja eh nur für Hobby...

Autor: Stephan V. (orca)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sauber programmieren lernen ist immer eine gute Idee, aber ganz ohne 
Debuggen wird's trotzdem nicht gehen :-)

Alternativ zum JTAG kannst auch über UART (bzw. FT232 -> USB) 
Debug-Meldungen raus schreiben. Das ist manchmal sogar zielführender als 
mit JTAG durch zu Steppen.
Wenn's darum geht, eine Funktion ganz genau unter die Lupe zu nehmen, 
ist der JTAG Debugger aber wieder angenehmer, aber eben nicht unbedingt 
notwendig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.