www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Smartkit No.1138


Autor: Smartkit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, kennt von euch jemand den Smartkit Bausatz Nr.1138 ? Es ist ein 
Netzteil 0-30v/0-3A. Ich habe hier die Leiterplatte liegen, aber keinen 
Schaltplan bzw. Stückliste. Vieleicht kann mir jemand helfen ?

Danke !!!

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan
http://www.quasarelectronics.com/kit-files/smart-k...

mit diesem Bild hier vergleichen:
http://www.luedeke-elektronic.de/images/product_im...

Transistor könnte ein 2N3055 sein. Opamps gehen Feld-Wald-Wiesen-Dinger.

Ansonsten kannst du doch den Customer-Service von denen fragen.

mfg mf

Autor: AVR-Typ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der OPV müßte ein TL081 sein.....

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Gleichrichterdioden und der Fette Elko sind trivial, leider sind in 
der dummen Anleitung nirgendwo Werte angegeben.

Gut aufgelöste Bilder hab ich bis jetzt nicht gefunden, aber der 
Schaltplan kommt mir irgendwie bekannt vor. Vielleicht ist es nur das 
ELO-Netzteil in anderen Kleidern?
mfg mf

Autor: Smartkit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mich mal durch den Schaltplan gewuselt, und ein wenig 
rumgelötet. Die geschichte läuft eigendlich recht gut bis jetzt. Als OPV 
habe ich den TL081 eingesetzt. Hab das ganze mal bei 12V mit einer 35W 
Halogenbirne belastet (2.9A), ca. 0,3V Spannungseinbruch.......

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Smartkit schrieb:
> ca. 0,3V Spannungseinbruch

Schön dicke Anschlussleitungen genommen?
Vielleicht kannst du das Teil auch auf Sense-Eingänge erweitern, wenn es 
dir auf die genauigkeit ankommt. Könnte andererseits auch sein, dass die 
Strombegrenzung schon schleichend eingreift.
mf

Autor: Smartkit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glaube auch, das die Strombegrenzung langsam einsetzt, ist ja auch schon 
an der bemessungskannte......

Autor: Johannes F. (emitterfolger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung ist hier (mit Stückliste) dokumentiert:
http://www.electronics-lab.com/projects/power/001/index.html

Grüße

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes F. schrieb:
> Die Schaltung ist hier (mit Stückliste) dokumentiert:
> http://www.electronics-lab.com/projects/power/001/index.html
>
> Grüße

Schaltungen, die aus 24V Wechselstrom 30V stabilisierte Gleichspannung
zaubern wollen, sind mir immer etwas suspekt. :-(
Gruss
Harald

Autor: nicht Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Wilhelms schrieb:
> 24V Wechselstrom

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
nicht Stefan schrieb:
> Harald Wilhelms schrieb:
>> 24V Wechselstrom

So isses. Schau Dir mal die DSE-FAQ an, um zu lernen, wie man ein
Netzteil dimensioniert.
Gruss
Harald

Autor: Johannes F. (emitterfolger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Wilhelms schrieb:
> Schaltungen, die aus 24V Wechselstrom 30V stabilisierte Gleichspannung
> zaubern wollen, sind mir immer etwas suspekt. :-(

Unter anderem deshalb würde ich die Schaltung auch nicht nachbauen. Aber 
der TE hat nunmal die Platine und braucht die Stückliste.

Allerdings enthält die Beschreibung noch weitere fragwürdige Angaben:
Die Angabe "Input Current: 3 A (max)" und demzufolge der Gebrauch eines 
24V/3A - Transformators bei 3A max. Ausgangsstrom mit Glättungskapazität 
ist der blanke Witz.
Außerdem werden im Kurzschluss bei 3A ca. 100W über einen einzigen 
2N3055 verheizt.

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes F. schrieb:
> Harald Wilhelms schrieb:
>> Schaltungen, die aus 24V Wechselstrom 30V stabilisierte Gleichspannung
>> zaubern wollen, sind mir immer etwas suspekt. :-(
>
> Unter anderem deshalb würde ich die Schaltung auch nicht nachbauen. Aber
> der TE hat nunmal die Platine und braucht die Stückliste.
>
> Allerdings enthält die Beschreibung noch weitere fragwürdige Angaben:
> Die Angabe "Input Current: 3 A (max)" und demzufolge der Gebrauch eines
> 24V/3A - Transformators bei 3A max. Ausgangsstrom mit Glättungskapazität
> ist der blanke Witz.

Ja, Perpeteum Mobile. Zumal ein 24V/3A Trafo diese Leistung nur mit
reiner Widerstandsbelastung liefern kann. Belastet man ihn mit
einem Gleichrichter mit Siebung, geht die entnehmbare Leistung
deutlich runter.
Gruss
Harald

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe lange nach einem kleinen, regelbaren Netzteil mit kleiner 
Brummspannung und Strombegrenzung gesucht- unteranderem bei 
Pollin/Conrad fündig geworden- dass hat natürlich jemand ins Netz 
gestellt!
Nachgebaut und zugeschaut- war nicht Kurzschlussfest und das Regel- IC 
LM723 ist schlecht.
Für meine Auszubildenden habe ich probehalber das Smart- Kit bestellt - 
funktioniert einwandfrei, ältere Kollegen sagten: alte Kamelle, geht 
kaputt...usw undsofort; ABER es funktioniert weiter, ich werde es aktiv 
kühlen und eine Übertemperaturerkennung am 2N3055 verbauen, das lohnt 
sich.
Die reinen elektronischen Bauteile für die Platine kosten pro Satz 9,00 
€ pro Netzteil, Ringkern 120VA f. ca.26 € dran und zwei Drehspul- 
Messinstrumente f.je 9 € (Amp/ Volt) (best. Reichelt) verbauen und ein 
schönes Gehäuse aus´m Schrott und den Kühlkörper (ordentlich groß) auch 
daher...fertig ist die regelbare Spannungsversorgung! Ubrumm<=20mV 
meßbar;1/2 Last für 60 Minuten -> 2N3055 auf 70 Grad Celsius erwärmt... 
Uout max 32 Volt, Strom steigt kurzeitig auf über 3 Amp, wollte nix 
kaputt machen!
Also, ran ans nachbauen!

Autor: Dieter P. (low_pow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die angegebenen Daten von 30V 3A dürfte der Smartkit Aufbau
ziemlich windig sein.Sowas nachzubauen ist eher keine Empfehlung.
Der Einsatz bei Azubis, ich weis nicht recht.Wenn Jemand einen
Elektroberuf lernt und so was dimensioniert, wirds für die Prüfung
wohl nicht reichen.

Schaltungen zu solchen Netzteilen gibts auch ausreichend,
das Interesse am Selbstbau wird sich wegen der
Preise käuflicher Netzteile aber in Grenzen halten.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias schrieb:
> 1/2 Last für 60 Minuten -> 2N3055 auf 70 Grad Celsius erwärmt

Volle Last geht kaputt...

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:

>> 1/2 Last für 60 Minuten -> 2N3055 auf 70 Grad Celsius erwärmt
>
> Volle Last geht kaputt...

Über Sinn und Unsinn solcher Schaltungen wurde schon öfter diskutiert.
Deshalb braucht man keinen 4 Jahre alten Thread ausgraben.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.