www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Strahlenkrankheit


Autor: A. B. (funky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist nur mal eine Frage rein Interessehalber und ohne in Panik zu 
verfallen

Wenn man eine Strahlendosis abbekommen hat, kann man dann eigentlich 
noch irgendetwas machen? Jodtabletten sind ja eher prophylaktisch. Wie 
wird denn sowas behandelt? Oder hat man dann Pech gehabt und muss mehr 
oder weniger dahinsiechen?

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt auf die Strahlendosis an.

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie immer, die Menge macht das Gift:

http://de.wikipedia.org/wiki/Strahlenkrankheit

Hier in D-Land reicht: viel Rotwein trinken.

Autor: Hanna P. (hanna_p)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fhutdhb Ufzjjuz meinte:
Hier in D-Land reicht: viel Rotwein trinken.

... Ist ein Gerücht.

hanna meint:
Keine Kinder zeugen.

... Ist blutiger Ernst.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google mal nach Herrn Daghlian und Dr. Slotin. Bzw. such gleich in 
Wikipedia danach. Die beiden waren am Manhattan Project beteiligt. Der 
zweitere erhielt nach einem Mißgeschick in einem Versuch 5 Sievert, 
starb nach 9 Tagen, der erstere erhielt ebenfalls nach einem Mißgeschick 
in einem Versuch 20 Sievert, starb aber erst nach etwa 30 Tagen. Beides 
sehr unschön. Das waren 1945 bzw. 1946 Experimente mit dem Demon Core. 
Ein 6,2 kg schwerer Plutonium-Kern, wohl etwa so groß wie eine 
Billard-Kugel. Nach 2 toten Wissenschaftlern wollte man den Demon Core 
auch los werden, und zündete ihn in der ersten Atombombe Trinity.

Der Demon Core an sich war weniger gefährlich. Schwacher Alpha-Strahler. 
Aber die Materialien, womit die arbeiteten, umso mehr. 
Neutronenreflektoren Beryllium und Wolframcarbid. An der kritischen 
Grenze, was die da testeten, werden natürlich auch reichlich Neutronen 
und Gamma-Strahlung frei gesetzt.

In Folgelinks gibt es da weitere Informationen, z.B. dem 
Krankheitsverlauf von Mr. Daghlian. Oder Kernmaterial-Unfälle überhaupt.

Ein Krankheitsverlauf ist wohl ein wenig graduell je nach Strahlendosis 
und Strahlenart.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wilhelm Ferkes (ferkes-willem)

>Billard-Kugel. Nach 2 toten Wissenschaftlern wollte man den Demon Core
>auch los werden, und zündete ihn in der ersten Atombombe Trinity.

Na, da hast du dich wohl in der zeitlichen Reihenfolge vertan. Laut 
Wikipedia geschah der Unfall am 21. August 1945, Nagasagki mit Fat Man 
war am 9. August. Hmmm . . .

MFG
Falk

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Das waren 1945 bzw. 1946 Experimente mit dem Demon Core.
> Ein 6,2 kg schwerer Plutonium-Kern, wohl etwa so groß wie eine
> Billard-Kugel. Nach 2 toten Wissenschaftlern wollte man den Demon Core
> auch los werden, und zündete ihn in der ersten Atombombe Trinity.

Kann es sein, daß du irgendwas verwechselst?

Zitiat http://de.wikipedia.org/wiki/Trinity-Test
Der Trinity-Test (engl. für Dreifaltigkeit) war die erste jemals
durchgeführte Kernwaffenexplosion. Der Kernwaffentest wurde am
16. Juli 1945 um 5:29:45 Uhr Ortszeit von den USA im Rahmen des
Manhattan-Projekts, des Projektes der USA zur Kernwaffenforschung,
durchgeführt.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach http://flaggedrevs.labs.wikimedia.org/wiki/Louis_Slotin
war es der ABLE-Versuch, bei dem der Kern eingesetzt wurde.
Verantwortungsvoller Umgang mit gefährlichem Material ist das nicht 
gerade gewesen.

Arno

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, Jungs, Falk und Uhu, der Demon Core wurde wohl im zweiten Test 
verwendet. Operation Crossroads. Da habt ihr Recht. Also erst nach 
Trinity, Little Boy und Fat Man.

Habt meine Geschichtschronik wieder auf Vordermann gebracht. Ich weiß 
nicht, wie ich zu meiner Aussage kam. Wohl keine 4 Augen, die meinen 
Fehler bemerken. Aber jetzt betrachte ich das Manhattan Projekt aus 
einem neuen Blickwinkel. Die hatten also beim Experiment mit dem Demon 
Core schon 3 Atombomben gezündet gehabt.

Autor: Hanna P. (hanna_p)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, was passiert denn nun?

Man stirbt ja nicht an den Strahlen direkt.
Man stirbt an dem zusammenbrechenden Immunsystem des Körpers.

Kleine Dosen, länger "genossen", zerschiessen Deine DNS.
Die Zerstörungvorgänge des Körpers laufen eventuell so langsam ab,
das dein Immunsystem dies längere Zeit abkann, Du fühlst dich schwach
und abgekämpft, eventuell dein restliches Leben lang.
Die von Dir gezeugten Kinder werden missgebildet, sie werden Mutanten.
Auch die Kinder Deiner Kinder werden dieses Schicksal erleiden.

Bei grösseren Dosen wird Dein Körper aufgelöst, Du verfaulst
am lebendigen Leib.
Dein Immunsystem bricht zusammen, Deine Haut blättert wie beim
Sonnenbrand ab.
Deine Lunge füllt sich mit Wasser. Wenn Du nicht erstickst,
wirst du an Herzinfarkt oder an Schaganfall sterben, ausgelost
durch Thrombosen und Embolien durch Deinen verunreinigten Blutkreislauf.

hanna.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hanna P. schrieb:
> Kleine Dosen, länger "genossen", zerschiessen Deine DNS.

Das tun große Dosen auch. Es bedeutet, daß die Proteinsynthese nicht 
mehr funktioniert, lebenswichtige Enzyme nicht mehr hergestellt werden 
können und die Regelkreise der Zellen nicht mehr funktionieren.

Bei massiveren Dosen kommen noch Verbrennungen dazu, die auch zu einem 
schnellen Tod führen können.

Riesendosen töten innerhalb einer Minute, weil einfach alles 
zusammenbricht, incl. dem Zentralnervensystem.

Autor: Hanna P. (hanna_p)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu meinte:

> Riesendosen töten innerhalb einer Minute, weil einfach alles
> zusammenbricht, incl. dem Zentralnervensystem.

Richtig.
Auch kleine Dosen ruinieren das Zentralnervensystem,
wobei Entzündungen, wie etwa eine Meningitis, noch
"kleinere" Übungen darstellen.

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Habt meine Geschichtschronik wieder auf Vordermann gebracht. Ich weiß
> nicht, wie ich zu meiner Aussage kam. Wohl keine 4 Augen, die meinen
> Fehler bemerken. Aber jetzt betrachte ich das Manhattan Projekt aus
> einem neuen Blickwinkel. Die hatten also beim Experiment mit dem Demon
> Core schon 3 Atombomben gezündet gehabt.

Refresher:
http://nuclearweaponarchive.org/
http://nuclearweaponarchive.org/Usa/Tests/Crossrd.html
http://www.dannen.com/decision/index.html

Arno

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.