www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder RF-Verstärker


Autor: Leonard Hofstadter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich brauche einen Verstärker der Frequenzen im Bereich von 15MHz bis 
30MHz verstärken kann. Am (eventuell symmetrischen) Ausgang wird 
allerdings keine Antenne angeschlossen, sondern es geht um ein 
physikalisches Experiment bei dem auf kleinstem Raum im Vakuum ein 
Wechselfeld mit hoher Feldstärke erzeugt werden soll. Die 
Versuchsanordnung ist rein kapazitiv, das wird durch eine entsprechende 
Induktivität kompensiert.

Wenn ich jetzt schreibe, das die benötigte Spannung etwa 500V bis 600V 
rms ist, denken die meisten wahrscheinlich, das ich spinne. Dem ist aber 
nicht so, mir ist schon bewusst, dass das an einer 50 Ohm Last 5000W 
sind.
Wenn meine Anordnung eine Kapazität von 10pF hat habe ich bei 25MHz ein 
Xc von 636 Ohm. Bei 500V sind das dann 0,78 A. Mit 500V malgenommen 
errechne ich die Blindleistung zu 392VA. Da ich aber nicht's abstrahlen 
will, (der Versuchsaufbau ist nur ein paar cm groß) hoffe ich mit einem 
Bruchteil davon auszukommen.

An die Experten unter den Funkamateuren,
ist so was zu machen?
Welche Halbleiter kann man da nehmen?
Oder geht das nur mit Röhren?
Oder muss man die Spannung am Ausgang mit einem Trafo 
hochtransformieren?

Autor: Neubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würd nicht mal drank denken einen solchen verstärker selbst zu bauen 
... versuchs mal bei http://www.ar-worldwide.com/ o.ä.

Autor: Ringspule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit diesen Angaben wird man wenig anfangen können,
insbesonders wegen des Nachsatzes, das nur ein Bruchteil der Energie 
benötigt werden soll.

Es stellen sich u.a. folgende Fragen:
Wie groß ist die Messkammer?
Welche Form hat die Messkammer?
Wieviel Energie wird in der Messkammer benötigt?
Muss das Feld homogen sein?
Wird gepulst?
"HF-Induktionsofen"? (bei der angegebenen Energie)

Autor: philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
evtl hf endstufe und ein 1:50 oder halt 1:x übertrager (Bal/UN etc.)

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man mit einer Frequenz dabei ist, kann man eine Transormation 
machen und bei Resonanz arbeiten. Das bedeutet, man kommt mit minimal 
Leistung durch. Muss das ganze Band aufs mal angesprochen werden 
koennen, oder darf abgestimmt werden ?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn meine Anordnung eine Kapazität von 10pF hat habe ich bei 25MHz ein

Nutze die Transfomation via Serieschwinkreis.

Bie 25 MHz und 10pF brauchst Du bloss noch eine Spule von ca 4uH 
(möglichst Verlustfrei, bzw hohes Q bei 25 MHz) in Serie zu Deiner 
Anordnung zu schalten, so erhällst Du mit minimaler Leistung eine 
maximale Spannung an Deinem Aufbau. => Serieresonanz

Du brauchst dann bloss einen Verstärker, der die 0.78A Strom liefern 
kann. Die erforderliche Ausgangspannung wird dabei recht klein bleiben 
(Serieresonanz) und ist bloss abhängig von der ohmschen Verlusten Deines 
gesammten Aufbaus (Versuchsanordnung und 4uH Spule)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.