www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Entwicklungsdauer Echtzeit-Ethernet


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, aber mich hat schon immer die 
Frage interessiert, wieviel Jahre eine Firma wie Beckhoff oder B&R in 
die Entwicklung ihrer Echtzeit- Lösungen (EtherCAT bzw Powerlink) 
gebraucht haben. Vor allem die Entwicklung des Protokolls. Angesichts 
der Perfomance ist EtherCAT eine geniale Lösung:)

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein eingearbeiteter Spezialist kann sich das schnell mal aufm Klo 
ausdenken.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quad Oschi schrieb:
> Ein eingearbeiteter Spezialist kann sich das schnell mal aufm Klo
> ausdenken.

Wo man solche Aussagen am besten gleich mit runterspült.


Peter

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Zauberwort ist "eingearbeitet". Und bedeutet Jahre. Eine Entwickung 
waechst ueber Jahre zusammen mit den Anforderungen. Auch trivial, ich 
weiss.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, aber mich hat schon immer die
> Frage interessiert, wieviel Jahre eine Firma wie Beckhoff oder B&R in
> die Entwicklung ihrer Echtzeit- Lösungen (EtherCAT bzw Powerlink)
> gebraucht haben. Vor allem die Entwicklung des Protokolls. Angesichts
> der Perfomance ist EtherCAT eine geniale Lösung:)

Hallo,

das ist nur begrenzt eine Frage der Zeit, langes Nachdenken und 
Diskutieren garantiert keineswegs eine geniale Lösung, wie man hier im 
Forum an vielen Threads nachlesen kann: überschreitet die Anzahl der 
Antworten etwa 20, setzt sich mit schöner Regelmässigkeit der dümmste 
Vorschlag von allen durch.

Ich übergehe daher schon oft Threads mit vielen Antworten, es ist 
einfach den Aufwand nicht wert, 30 oder 50 Posts durchzulesen nur um 
festzustellen, dass sich das Ganze auf ein völlig unterirdisches Niveau 
zubewegt.

Bei Threads mit wenigen Antworten sind diese dagegen oft von hoher 
Qualität. Was sie nicht davor schützt, im weiteren Verlauf gnadenlos 
zerredet zu werden.

Zur ursprünglichen Frage: es gibt untere Grenzen wegen Dokumentation, 
Test usw., aber man kann sowas durchaus in 6 bis 12 Monaten entwickeln.

Gruss Reinhard

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Nachhinein ist alles einfach. Aber man muß es erstmal entwickeln.

Ich hab z.B. in einer Firma gelernt, die Nebenstellenanlagen (GWN) 
installiert hat. Und hab dann vom Schrott ein paar Relais genommen und 
mir ne kleine Haustelefonanlage (8 Apparate) gebastelt. Die 
Impulszählung erfolgte binär mit 4 Relais (Flachrelais 48). Und der 
Anrufsucher schaltete mit 3 Relais und einigen Dioden durch auf das 
Impulsrelais.
Ich hab einfach nur das Binärsystem von TTL-ICs auf Relais übertragen.
Es hat alles funktioniert und ich hab mich gewundert, warum jemand diese 
stromfressenden, hochkomplizierten und störanfälligen Hebdrehwähler 
erfunden hat. Binärzähler aufzubauen, darauf war einfach keiner 
gekommen.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.