www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software 44-pin IDE, Gehen da 2 Festplatten dran?


Autor: Manu aus Stuttgart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hab hier so nen Flepo miniPC 2+, ein kleiner kompakter PC.
Nun leider habe ich das Problem, dass die Festplatte alle 30min aus dem 
power-down mode anspringt. Windows (und ich brauch da drauf leider 
Windows) will offensichtlich immer wieder mal wissen ob sie noch da 
ist...
Nun dachte ich mir, ich installier' da einfach eine SD-Card-Festplatte 
mit Windows und das Problem ist behoben, nur hab ich dann ein wenig 
Speichermangel. Eine Externe Festplatte kommt aber auch nicht in Frage, 
da wieder ein zusätzliches NT nötig wäre bzw. die externen 
2,5"-Festplatten nicht in Power-down-Mode gehen (zumindest hab ich 
kein(en) Gehäuse/USB-IDE-Adapter gefunden, der das macht).

Lange Rede kurzer Sinn. Kann man an so einen IDE-Anschluss 2 Festplatten 
anstecken?
Dann würde ich mir nämlich auf das Kabel einfach noch einen 2. Stecker 
drauf machen, so wie bei den 40pin IDE im PC und den SD-Card-Adapter mit 
ner Sd-Karte dran stecken...

Danke schonmal
lg Manuel

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe Maste/Slave http://de.wikipedia.org/wiki/ATA/ATAPI

ATA 44: Für Notebooks gibt es Sonderformen der Schnittstelle
So ganz einfach wird es wohl nicht. Dein Handbuch sollte mehr wissen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiell geht es, Du musst nur herausfinden, wie und wo Du die 
Master/Slave-Jumper Deiner Festplatte setzen musst.

Auch muss sichergestellt sein, daß Dein IDE-zu-SD-Card-Adapter damit 
ebenfalls klarkommt.

(Es gibt PATA-zu-SATA-Controller, die sich beide Kanäle unter den Nagel 
reißen und kein zweites IDE-Device neben sich tolerieren wollen, sowas 
hat mir mal graue Haare eingebracht).

Wo liegt jetzt eigentlich das Problem? Was stört daran, daß gelegentlich 
mal die Festplatte anläuft? Ist das Gerät so schlecht konstruiert, daß 
man die Festplatte hören kann?

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2,5" Platten sind meist Master. Adapter auf z.B. Compact Flash lassen 
sich gerne Jumpern. Wüßte nicht was dagegen spricht.

Autor: Manu aus Stuttgart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir kam grad noch eine vllt. schnellere und einfachere Idee.
Ich versuch mal Windows auf nen USB-Stick zu laden und von dort zu 
booten. Müsste ja auch klappen. Und die Kiste ist mit ihren 500MHz eh 
sau langsam.

Ich werd mich trotzdem mit dem IDE spielen...
Danke!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manu aus Stuttgart schrieb:
> Ich versuch mal Windows auf nen USB-Stick zu laden und von dort zu
> booten. Müsste ja auch klappen.

Das ist ohne zusätzliche Klimmzüge nicht zu schaffen.

Auch wird der USB-Stick durch die Auslagerungsdatei nicht besser.

Magst Du mal meine Frage von gestern abend beantworten?

Autor: Manu aus Stuttgart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Wo liegt jetzt eigentlich das Problem? Was stört daran, daß gelegentlich
> mal die Festplatte anläuft? Ist das Gerät so schlecht konstruiert, daß
> man die Festplatte hören kann?

Du meinst die? Sorry, ich hatte eine Antwort formuliert, allerdings ist 
die dann offensichtlich irgendwie verlorgen gegangen... Schreiben, 
surfen, weiter schreiben klappt wohl nicht immer. Egal.
Es stört mich, aus 3 Gründen.
1. Es brauch mehr Strom und zwar mal eben das Doppelte.
2. Es ist angeblich für Festplatten gar nicht gesund dauernd anzulaufen. 
Und dieses Gerücht deckt sich mit meinen Erfahrungen ganz gut. (Hatte 
früher 4 Festplatten in meinem Desktop. Eine System, eine Programme und 
2 für Daten.
4 Identische Platten, und die 2 Datenplatten haben als erstes den Geist 
aufgegeben, da sie dauernd an-aus gingen. Die andren 2 sin jetzt ganze 8 
Jahre alt tuns immer noch trotz intensiver Beanspruchung)
3. Das kleine Flepo-Teil ist so groß wie 5 gestapelte CD-Hüllen und 
passiv gekühlt. Das kann nicht viel in Sachen Festplatte dämmen...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manu aus Stuttgart schrieb:
> 1. Es brauch mehr Strom und zwar mal eben das Doppelte.

Bei einer 2.5"-Platte? Dann würde der Rechner selbst deutlich unter 5 
Watt Leistungsaufnahme liegen. Eine drehende 2.5-Platte (ohne 
Kopfbewegungen) hat eine Leistungsaufnahme von typisch 2.5 Watt.
Ich betreibe einen Mini-Server, bestehend aus einem PC104-Board mit AMD 
Geode LX800, und der braucht inklusive dauernd laufender 2.5"-Platte 
primärseitig unter 10 Watt.

> 2. Es ist angeblich für Festplatten gar nicht gesund dauernd anzulaufen.

Dauernd ist was anderes als im Halbstundentakt. Und 2.5"-Platten sind 
sogar gezielt für diesen Betriebsfall ausgelegt, im Gegensatz zu 
sogenannten "Serverplatten", die als Dauerläufer genutzt werden sollen. 
Das fängt damit an, daß beim Abschalten die Köpfe abgehoben werden (und 
nicht wie bei 3.5"-Platten in der "Parkspur" auf der Plattenoberfläche 
aufsetzen).

Du könntest versuchen herauszufinden, was da die Festplatte ständig 
aufwachen lässt. Mit Werkzeugen wie Filemon sollte das gehen.

Sofern das System genügend Arbeitsspeicher hat, könntest Du den von XP 
embedded her bekannten Schreibverhinderer FBWF verwenden.

> 3. Das kleine Flepo-Teil ist so groß wie 5 gestapelte CD-Hüllen und
> passiv gekühlt.

Also nicht sehr viel kleiner als ein alter Mac Mini. Klappert da viel 
Blech?
Stell das Gerät mal auf eine geeignet gepolsterte Unterlage, oder klebe 
eine dünne Gummimatte von innen an den Gehäuseblechdeckel. Dann sollte 
nicht mehr viel zu hören sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.