www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Analogspannung aus PWM und ULN2003


Autor: AMOC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe mir mit Hilfe eines PWM Signals eine Analogspannung erzeugt.
Dazu habe ich den PWM Ausgang meines ATmega32 genommen und diesen
mittels RC Glied tiefpaßgefiltert - klappt wunderbar.

Nun möchte ich ein spannungsgesteuertes Proportionalventil betreiben.
Da dessen Stromaufnahme ca. 100mA beträgt, ist mir der ULN2003
Treiberbaustein in den Sinn gekommen.

Das PWM Signal scheint auch gut durchzukommen.

Frage:
Wie erzeuge ich eurer Meinung hier am besten die benötigte
Analogspannung? Bereits mit dem geglätteten Signal rein in den ULN?
Oder mit PWM (f =  3kHz) in den ULN und hinterher glätten? Und wenn ja:
wie?

Danke

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo AMOC,

würde nicht ein einzelner Transistor reichen?

Autor: AMOC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Patrick!

Ja, aber den Transistor will ich ersetzen, da ich ohnehin mehrere
Kanäle hab (die anderen ohne PWM) und der Baustein fast nix kostet...

Mir gehts um die zu generierende analoge Spannung am Kollektorausgang
des ULN. Bei diesen niedrigen Frequenzen reicht die "Trägheit" der
Spule leider noch nicht als Tiefpaß.

Wollte nur wissen, wie man eurer Meinung nach am sinnvollsten die
Spannung erzeugt...

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte vermutet, es wäre nur ein Kanal gewesen. Da wäre der ULN ein
wenig 'over sized' gewesen.
Da ich deinen vollständigen Schaltungsaufbau nicht kenne, tippe ich ein
wenig (eine Möglichkeit wäre gewesen, einen aktiven TP mit einem OP-Amp
aufzubauen, der auch den Ausgang bequem treiben kann)
Hast du mal einen Blick auf den ULN2001 anstelle des ULN2003 geworfen?
Der Unterschied ist im Prinzip der fehlende Basis-Wiederstand. Da
könntest du doch prima deinen Tiefpass vorschalten.

Autor: edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Bereits mit dem geglätteten Signal rein in den ULN?<<

nein, ULN ist ein Schalter !

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Edi,

Im ULN sind Darlington Transistoren, die man als solche nutzen kann

Autor: AMOC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Edi:

Meines Wissens nach wird der ULN hauptsächlich als Schalter verwendet,
z.B. für Motoren, Relais, Spulen...
Wie Patrick schon sagte, sind da Darlingtons drin.
D.h. ich kann entweder im "Schalterbetrieb" fahren (PWM rein), oder
im "Verstärkerbetrieb (anliegende Spannung) - oder?

Hatte früher eine induktive Last (Ventil) per PWM und Transistor dran -
war kein Problem. Das jetzige Ventil benötigt jedoch eine analoge
Spannung. Um den selben PWM Kanal nutzen zu können, müsste ich das PWM
Signal tiefpassfiltern.

@Patrick:

ich werd mir mal den 2001er anschauen, danke!
Die Variante mit dem OP hab ich auch schon überlegt gehabt, jedoch hab
ich damals auf die Schnelle keine OPs gefunden die diesen Strom treiben
können...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.