www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik mit Oszi Signal kleiner 20Hz messen?


Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein HAMEQ HM303-3. 2 Kanal, 30MHz.
Wenn ich langsame Signale kleiner 20Hz messe möchte, macht die 
Triggerung Mist. Es hilft auch nicht die ext. Triggerung vom Meßsignal 
zu nehmen. Ich habe dann immer ein leicht verschobenes Geistersignal mit 
auf dem Schirm, falls ich überhaupt ein stehendes Signal bekomme.

Gibts dafür einen Trick? Oder geht das einfach nicht? Meßbereich genauso 
nach unten begrenzt wie nach oben.

Tschau
Devil-Elec

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich habe ein HAMEQ HM303-3. 2 Kanal, 30MHz.
> Wenn ich langsame Signale kleiner 20Hz messe möchte, macht die
> Triggerung Mist. Es hilft auch nicht die ext. Triggerung vom Meßsignal
> zu nehmen. Ich habe dann immer ein leicht verschobenes Geistersignal mit
> auf dem Schirm, falls ich überhaupt ein stehendes Signal bekomme.

Du kannst folgendes testen:
 - Trigger auf "DC" oder "LF" stellen, nicht "AC"
 - Mit der Test "AT/NORM" drücken, so dass sie eingerastet ist
 - Trigger-Level von Hand langsam verstellen und optimale Einstellung
   suchen
 - Evtl. mit "Hold Off" die Totzeit vergrößern
 - Evtl. hilft es, beide Einstellungen von Slope zu testen

Aber bei so langsamen Signalen sind analoge Oszis an der Grenze, es kann 
durchaus sein, dass man es nicht perfekt hinbekommt. Dann hilft nur noch 
eine DSO.

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes schrieb:
> Dann hilft nur noch
> eine DSO.
Oder ein analoges Speicherskop ;)

Autor: Carsten Sch. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich habe gerade mal getestet..
Mit einem Hameg 205 sowie einem 305. Natürlich beide mal mit 
Abgeschalteter Speicherfunktion. Also reiner Analogmodus. (Entsprechen 
dann dem HM203 bzw. HM303)

Autotrigger geht bei beiden Geräten bis ca. 15-16 Hz runter ohne 
Problem.
Einstellung: Holdoff auf 0 (eingerastett. Ob Trigger AC/DC oder LF ist 
genauso irrelevant wie ob auf Positiver oder Negativer Flanke getriggert 
wird)

Unter 15Hz macht der Autotrigger mist. Schaltet man aber auf Manuelle 
Leveleinstellung um so wird bis deutlich unter 0,1 Hz noch exakt 
getriggert. Sonstiges wie oben.

Stelle ich die HoldOff Time zu hoch ein bekomme ich natürlich nur Müll 
getriggert.

GRuß
Carsten

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wir vom TE keinerlei Info haben, wie sein Signal aussieht (20Hz 
Sinus, rechteck, 20 Hz Pulsfolge mit unterschiedlicher Pulsbreite), sind 
alle obigen Hinweise eh nur Müll.

Beitrag #2115408 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für die Hilfe, ich werde es morgen ausprobieren. Es handelt 
sich übrigens um Rechtecksignale von einem µC.

Tschau
Devil-Elec

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
???
und die musst du mit einem oszi anschaun???

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

worüber regst Du Dich künstlich auf? Du weist doch gar nicht was ich vom 
Signal wissen bzw. was ich mit dem µC machen möchte. Stichwort 
Tastverhältnis ...

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum lässt du dir nicht einfach den Wert der erzeugten PWM auf einer 
Schnittstelle ausgeben oder auf einem Display anzeigen oder auf LEDs 
darstellen oder in eine analoge Spannung wandeln?

Wenn dus unbedingt auf dem Oszi sehen musst, dann bau mit einer Handvoll 
Bauteile einen Integrator.
Entweder einen, der auf jeder zweiten Flanke zurücksetzt und damit das 
x-Signal für dein Oszi im XY-Betrieb bereitstellt; oder einen, der auf 
jeder Flanke zurücksetzt und damit gleich das Tastverhältnis in eine 
Spannung umsetzt.
Kannst dir ja mal nichtintegrierte Servo-Elektronik anschaun. Die macht 
genau das in einer ersten Stufe.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> sind
> alle obigen Hinweise eh nur Müll.

Und deiner am Meisten ;)

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Warum lässt du dir nicht einfach den Wert der erzeugten PWM auf einer
> Schnittstelle ausgeben oder auf einem Display anzeigen oder auf LEDs
> darstellen oder in eine analoge Spannung wandeln?

Oder schaust es dir auf dem Oszi an? Ich finde das am 
leichtesten/einfachsten mal eben zwischen GND und dem fraglichen Pin 
einen Tastkopf zu hängen.

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

großes Danke an Johannes und Carsten Sch. für die erfolgreichen 
Hinweise.
Mit dem Triggerlevel und Hold Off muß man ein wenig probieren bis man 
das Signal "eingefangen" hat. AT/NORM muß gedrückt sein. Bis runter auf 
1Hz habe ich das getestet, funktioniert wunderbar. Besten Dank nochmal.

Tschau
Devil-Elec

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.