www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Testpunkte auf selbstgeätzten Platinen


Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie realisiert ihr Testpunkte auf selbstgeätzten Platinen? Sind das nur 
besonders geformte Pads, oder kommt da nochwas drauf, um die 
Meßmaschinerie leichter anschließen zu können?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme einfach Pads, meist rund, ohne Bohrung.

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Uhu.
> Wie realisiert ihr Testpunkte auf selbstgeätzten Platinen? Sind das nur
> besonders geformte Pads, oder kommt da nochwas drauf, um die
> Meßmaschinerie leichter anschließen zu können?

Messpunkt Lötöse
Hersteller VERO Herstellerbezeichnung: 20-2137
Distributor Mai 2010: Farnell Nr. 873-1128

http://de.farnell.com/vero/20-2137/lotstutzpunkt-s...
Wäre aber Glück, wenn der Link geht. ;-)

Ideal um die Spitze vom Scope anzuhängen. Der klassische Lötnagel tuts 
aber auch. Seit dem meine Messspitze aber vorne nur noch aus einer 
Nähnadel besteht, ist eh nix mehr mit anhängen.

Ansonsten ein einzelnes Pad. Halt irgendwas um gut ranzukommen, mit 
dokumentation und vor allem ohne Lötstopplack. Passend dazu auch eine 
Symbol anlegen....
hält Konsistenz und erleichtert das Zurechtfinden auch im Schaltplan.

Off Topic:
Früher gab es auch mal "Brücken" für Strommessung. Einfach eine wie der 
klassische "0-Ohm" Widerstand, aber kleiner und mit einer kleinen 
"Bogenbrücke" aus Draht gebrückt.
Einfach durchzuknipsen, wenn ich mal was zur Fehlersuche abhängen 
wollte.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic

http://www,dl0dg.de

Autor: Woody P. (woody)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Wie realisiert ihr Testpunkte auf selbstgeätzten Platinen? Sind das nur
> besonders geformte Pads, oder kommt da nochwas drauf, um die
> Meßmaschinerie leichter anschließen zu können?

Ich verwende SMD Testpunkt von Keystone, Teilenummer 5015 oder 5016.

http://www.keyelco.com/products/specs/spec130.asp

Da kann man bequem Prüfspitzen anklemmen. Ich bevorzuge die kleineren 
5015. So änliche Testpunkte habe von anderen Herstellern noch nicht 
gefunden. Gibt es bei Mouser, Digikey und Future Electronics.


>Messpunkt Lötöse
>Hersteller VERO Herstellerbezeichnung: 20-2137
>Distributor Mai 2010: Farnell Nr. 873-1128

So ähnlich Teile gibt es auch von Keystone, Color Coded PCB Mount Test 
Points, http://www.keyelco.com/products/prod21.asp?SubCategoryID=111


Oder fürs Grobe Keystone 6038, nennen sich Test Jacks, da kann man 2 mm 
Meßleitungen reinstecken.

Soll jetzt keine Werbung für den Hersteller sein, nur wenn man bei einem 
Distributor in USA bestellt, legt man die Test Points gleich mit in den 
Einkaufswagen.

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Woody.

> Ich verwende SMD Testpunkt von Keystone, Teilenummer 5015 oder 5016.
> ~~~~
> So ähnlich Teile gibt es auch von Keystone, Color Coded PCB Mount Test
> ~~~
> Oder fürs Grobe Keystone 6038, nennen sich Test Jacks, da kann man 2 mm
> Meßleitungen reinstecken.

Danke für die Info! Immer gut zu wissen, daß, und auch wo, es sowas 
gibt.

Obwohl speziell bei den SMD Teilen hätte ich etwas Bedenken. An so 
Messösen wird öfters herumgezerrt, und SMD ist nicht unbedingt hart im 
nehmen, was diese spezielle Art der Belastung angeht. Erfahrungsgemäß 
bricht nicht die Öse selber ab, oder die Lötstelle, sondern das Pad löst 
sich komplett von der Platine. Passiert gelegentlich bei den 
"Micromatch" Steckern.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic

http://www.dl0dg.de

Autor: Woody P. (woody)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> Obwohl speziell bei den SMD Teilen hätte ich etwas Bedenken. An so
> Messösen wird öfters herumgezerrt, und SMD ist nicht unbedingt hart im
> nehmen, was diese spezielle Art der Belastung angeht. Erfahrungsgemäß
> bricht nicht die Öse selber ab, oder die Lötstelle, sondern das Pad löst
> sich komplett von der Platine. Passiert gelegentlich bei den
> "Micromatch" Steckern.

Der Nachteil der THT Testpunkte ist, das sie auf der anderen Seite der 
Platine herausragen. Das konnte ich bei meiner Platine nicht gebrauchen. 
Außerdem bauen TFT Testpunkte recht hoch. Ich brauchte es möglichst 
klein.

An die SMD Testpunkte würde ich höchstens KLEPS 2 BU von Hirschmann oder 
EZ Hook XKM anschließen. Wobei die KLEPS schon mit Vorsicht zu behandeln 
sind. Ausprobiert was eher nachgibt habe ich noch nicht. Bei einer 
Prüfspitze wie KLEPS 30 reißt das SMD Teil wahrscheinlich recht schnell 
ab.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Prototyp kann man notfalls das Pad mit der Ose mit etwas 
Zweikomponentenkleber stabilisieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.