www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf FernUni Hagen. Master Elektro- und Informationstechnik. Vertiefungsrichtung Eingebettete Systeme


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: foo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Derzeit erwäge ich mich zum Wintersemester 2011/2012 für den 
Masterstudiengang Elektro- und Informationstechnik (Vertiefung: 
Eingebettete Systeme) an der Fern- Uni Hagen zu immatrikulieren. Es 
fällt mir jedoch ziemlich schwer Umfang, Inhalt und Niveau der einzelnen 
Module abzuschätzen.

Interessant sind für mich folgende Module:

Pflichtmodule:
 *Echtzeitsysteme
 *Kommunikationsnetze und -protokolle

Wahlmodule:
 *Digitale Signalverarbeitung

 *Graphen und Netze
oder
 *IT-Sicherheit
oder
 *Sicherheitsgerichtete Echtzeitsysteme

-Hat jemand von Euch Erfahrungswerte mit diesen Modulen (Bzgl. Qualität, 
Aktualität, Umfang, Schwierigkeitsgrad,..)?
-Im Idealfall noch ein Skript/Folien oder ähnliches in digitaler Form 
die er mir zukommen lassen würde ???? (larsamtresen@googlemail.com). Das 
wäre super.
-Welche Empfehlungen habt Ihr für ein Fernstudium (Online-Foren, 
Stolpersteine, etc.)?

Vielen Dank im Voraus!

Beste Grüße!

Autor: Bierbaron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin im zweiten Semster an der FU Hagen Master Embedded Systems. Hab 
in diesem Semester vier Vorlesungen bzw. Teilmodule belegt.

Echtzeitsysteme: EZS1 ist ganz interessant und das Skript lässt sich 
eigentlich schnell durcharbeiten ohne größere Probleme, trotz eines 
großen Umfangs. EZS2 hab ich vor ca. 2 Wochen zugeschickt bekommen, 
liest sich schon holpriger, da es sehr viele Themen beinhaltet, die eher 
langweilig sind.

Kommunikaionsnetze/-protokolle: Es werden haufenweise Protokolle 
runtergebetet, also auch eher langweilig meiner Meinung nach.

Sicherheitsgerichtete EZS: Hab das Skript nur mal grob durchgeblättert, 
sieht aber ganz interessant aus auf den ersten Blick.

IT-Sicherheit: Skript hab ich, aber noch keinen Blick reingeworfen.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
foo schrieb:
> Derzeit erwäge ich mich zum Wintersemester 2011/2012 für den
>
> Masterstudiengang Elektro- und Informationstechnik (Vertiefung:
>
> Eingebettete Systeme) an der Fern- Uni Hagen zu immatrikulieren. Es
>
> fällt mir jedoch ziemlich schwer Umfang, Inhalt und Niveau der einzelnen
>
> Module abzuschätzen.

Für den Zeitaufwand kann man die Workload nehmen:

1 LP (ECTS) hat eine Arbeitsbelastung von 30 Stunden, ergibt eine 
Workload von 300h bei 10 LP.
Eine Workload von 300h entspricht 6 SWS (Semesterwochenstunden)
Die SWS sind für Berechnung der Bezugsgebühren verwendet.

In der Praxis bedeutet dies.
Rechenbeispiel:

300h Workload (10 LP) ergibt im Semester 12h Arbeitsbelastung in der 
Woche.

450h Workload (15 LP) ergibt im Semester 18h Arbeitsbelastung in der 
Woche.

Der Zeitaufwand ist individuell, aber sollte von jeden als realistische 
Annahme gesehen werden.
Deshalb ist die Bearbeitung von einem Modul im Semester für vollzeit 
Berufstätige die Grenze die man sich zumuten sollte.
(Klar ist, dass vor der Prüfung noch 1-2 Wochen intensiv Vorbereitung 
nötig ist!)

Niveau allgemein: Hoch!
Umfang: 10LP ~ 300 Seiten!
Inhalt: Bin ich Gott, dass ich alles Wies!

Autor: L. S. (Firma: nix) (bigls)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi foo,

meld dich an und schick mir ne PN mit deiner Email-Adresse. Dann kann 
ich dir nähere Infos schicken.

L.S.

Autor: Alfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer hat den 15h die Woche, um nebenher zu lernen?

Autor: Nico B. (vegetico)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin...

Bin auch 'noch' eingeschrieben - auch schon seit nem längerem Zeitraum - 
werde aber wahrscheinlich nie bis zum Master durchkommen.
Anfangs war ich auf Schwerpunkt DSP - mittlerweile bin ich aber mehr in 
Richtung Software gegangen (weils besser für die Arbeit ist und ich mit 
DSP nix mehr am Hut hab, auch wenn ichs immer am interessantesten fand).
Kurz um - ich habs zeitlich nicht gebacken bekommen (Teilzeitstudium 
wohlgemerkt).
Mit ner Wochenarbeitszeit von ca. 50 Stunden brutto hatte ich zwar die 
Skripte durchgearbeitet - aber für (freiwillige) Übungsaufgaben bzw. 
Klausuren hatte ich keine Zeit/ Nerv. Von Seminaren ganz zu schweigen...

Bezüglich der Qualität des Matrials - hier hatte ich schon alles gehabt. 
Die DSP Skripte fand ich schrecklich (nur Folien) und nicht schön zu 
lesen, Kommunikationsnetze (Kursnamen stimmen nicht - hab ich grad nicht 
im Kopf) war n super Skript (sehr schön mit Latex gemacht) allerdings 
extrem trocken, ein zwei andere waren richtig gut verständlich etc. Also 
alles dabei...

Wenn du die Disziplin hast kannste ja Teilzeit probieren - kosten tuts 
im Endeffekt nichts... Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das die 
richtige Einstellung ist - man sieht die Konsequenzen bei mir...

Wenn du in dem Bereich noch arbeitests ist vielleicht auch noch 
einfacher - ich hab wie gesagt mit DSPs nix mehr am Hut, hinzu kam dann 
noch das 'lernen' auf der Arbeit (mittlerweile reine Software)...
Naja...

Gruß
Nico

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alfi schrieb:
> Wer hat den 15h die Woche, um nebenher zu lernen?

z.b Wochenende Samstags und Sonntags.


Man sollte bei der Fernuni Hagen zwischen den Pflichtmodulen und den 
Wahlmodulen auch noch differenzieren.
Die Pflichtmodule sind im Verhältnis zu den Wahlmodulen nicht so schwer. 
Liegt daran, das die Seminar/Bachelor/Masterarbeit nur an Kandidaten 
vergeben werden, die die Wahlmodule der betreffenden Lehrstühle 
absolviert haben. Da  die Mitarbeiter aber Besseres zu tun haben (oder 
zumindest Glauben) schauen die halt, dass die Anzahl der potentiellen 
Kandidaten "überschaubar" bleibt, durch Aufbau einer gewissen 
"Prüfungshürde"!

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico B. schrieb:
> Moin...
>
>
>
> Bin auch 'noch' eingeschrieben - auch schon seit nem längerem Zeitraum -
>
> werde aber wahrscheinlich nie bis zum Master durchkommen.

Hm, denke das gegt vielen so!

> Anfangs war ich auf Schwerpunkt DSP - mittlerweile bin ich aber mehr in
>
> Richtung Software gegangen (weils besser für die Arbeit ist und ich mit
>
> DSP nix mehr am Hut hab, auch wenn ichs immer am interessantesten fand).
>
> Kurz um - ich habs zeitlich nicht gebacken bekommen (Teilzeitstudium
>
> wohlgemerkt).

Man muß halt auch wissen, dass die FernUni-Hagen bei einen 
Teilzeitstudium auch von einer beruflichen Halbtagstätigkeit (~20h) 
neben dem Studium ausgeht!
Für viele ist die Arbeitswoche mit 40h + und dann noch  die Zeit für`s 
Pendel schnell (mit Mittagspause) bei 50 bis 55 Stunden in der Woche 
berufliche belegt.
> Mit ner Wochenarbeitszeit von ca. 50 Stunden brutto hatte ich zwar die
>
> Skripte durchgearbeitet - aber für (freiwillige) Übungsaufgaben bzw.
>
> Klausuren hatte ich keine Zeit/ Nerv. Von Seminaren ganz zu schweigen...
(Ich weis jetzt nicht, ob du schon Modulprüfungen geschrieben hast)
Da kann ich  dir nur raten, erst sich auf die Pflichtmodule zu 
konzentrieren, und vor den Modulprüfung noch 2-3 Wochen Urlaub als 
Prüfungsvorbereitung einzuplanen. Damit dürftest du ein Modul je 
Semester schaffen. (Klar ist, dass der Urlaub komplett für die FernUni 
draufgeht).

Hast du die Pflichtmodule durch, dann würde ich mich nicht scheuen mit 
den AG zu reden ob er dir nicht mit unbezahlten Urlaub bei der Seminar- 
und Masterarbeit unterstützt. Stellt er sich stur, so kannste ja dann 
auch "Hart aber Fair" kündigen und dich voll aufs Studium konzentrieren.

Da du Fernstudent (Teilzeit) bist, kannste du sogar vom Amt Alg1 
beantragen! Also haste auf der Seite zumindest finanziell schon mal was 
in der Hand. Aber mach dir nichts vor, die Damen vom Amt werden dir 
schon zusetzen, deshalb solltest du dir was einfallen lassen, wenn sie 
dir auf die Pelle rücken, da sind die nämlich ziemlich schnell mit 
Sperrzeit und so bei der Hand.

Wegen der 3-Monatssperrzeit wegen Eigenkündigung solltest du dir ein 
Attest des Hausaztes ausstellen lassen, dass du Krankheitsbedingt 
gekündigt hast (Burnout oder sowas). Dann wird die 3-Monatssperrzeit 
unter Umständen  nicht verhängt!

Autor: s. foo (larsamtresen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Danke für eure Antworten.

Vllt. etwas zu mir: Ich habe im März 2010 das Diplomstudium Elektro- und 
Informationstechnik (Schwerpunkt: Nachrichtententechnik) an einer FH 
abgeschlossen. Seitdem arbeite ich bei einem großen Unternehmen in der 
Kommunikationstechnik Brache @40h. (Mit Pendeln 45 h /Woche). Mach da 
hauptsächlich digitale Signalverarbeitung (Algorithmenentwurf, Matlab, 
FPGA, und etwas uC) für Kommunikationsnetze (Funknetze). Für mich kommt 
nur ein berufsbegleitendes Studium in Frage, da ich Berufserfahrung 
sammeln will. Mit meiner Position bin ich sehr zufrieden, und möchte 
auch thematisch in dieser Ecke bleiben. Jedoch möchte ich mich weiter 
qualifizieren.

Um den Inhalt der Vorlesungen besser einschätzen zu können wäre es super 
wenn mir jemand Skripte, Folien, etc. in digitaler Form zukommen lassen 
könnte. ( larsamtresen@googlemail.com )

PS: DSV 1+2 sowei EZS1+2 hab ich bereits.

Die Unterlagen zu:
 *Kommunikationsnetze und -protokolle
 *Graphen und Netze
 *IT-Sicherheit ...
 *Sicherheitsgerichtete Echtzeitsysteme
würd ich mir sehr gern mal ansehn.

Schönen Sonntag!
Viele Grüße.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
s. foo schrieb:
> Um den Inhalt der Vorlesungen besser einschätzen zu können wäre es super
>
> wenn mir jemand Skripte, Folien, etc. in digitaler Form zukommen lassen
Schau in ein Studienzentrum in deiner Nähe.
Hier der Link:
http://www.fernuni-hagen.de/universitaet/einrichtu...

Dann wird es schon ein bisßchen aufwendiger,
bevor du ein Zentrum besuchts, ruf an und frag ob die Module die dich 
intereressiern als Skripte (Kursnummer und Modulnummer bereithalten) im 
betreffenden Studienzentrum vorhanden sind.

Dort kannst du dich ein bißchen einlesen.


>Für mich kommt
>nur ein berufsbegleitendes Studium in Frage, da ich Berufserfahrung
>sammeln will.

Ob da die Fernuni Hagen dann das richtige für dich bei einer 40h Woche 
bezweifele ich aber.

Autor: Tim A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marx  W. schrieb:
> Ob da die Fernuni Hagen dann das richtige für dich bei einer 40h Woche
> bezweifele ich aber.

Hallo


Das selbe habe ich auch gedacht!!!

Klar die Fernuni Hagen hat auch so seine Vorteile, keine Frage, aber in 
deinem Fall würde ich dir eher raten dich nochmal zu informieren.

Für eine kompakte Übersicht der einzelnen Fernunis könntest du zum 
Beispiel bei http://www.fernstudiumweb.de/fernuni/ vorbeischauen.
Wird dir denke ich mal helfen...


Liebe Grüße


Tim

Autor: leinad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Auch ich überlege nach meinem FH-Studium der Elektrotechnik jetzt noch 
den Master an der FernUni Hagen zu machen. Um den Umfang und 
Schwierigkeitsgrad besser einschätzen zu können, würde ich gerne mal ein 
bissel in den Skripten der Vertiefungsrichtung "Eingebette Systeme" oder 
"Regenerative Energietechnik" stöbern. Kann mir da jemand weiterhelfen?

Vielen Dank im Voraus.

Autor: Thomas1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@leinad

An der Uni Freiburg gibt es das als Fernstudium (online).

http://www.pv-master.com

http://www.masteronline-iems.de

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leinad schrieb:
> würde ich gerne mal ein
>
> bissel in den Skripten der Vertiefungsrichtung "Eingebette Systeme" oder
>
> "Regenerative Energietechnik" stöbern. Kann mir da jemand weiterhelfen?
>
> Vielen Dank im Voraus.

Naja, geh auf die HP der FernUni und schau in den Modulbescheibungen 
nach , welcher Lehrstuhl das Module betreut.
Dann eine Mail an den Lehrstuhl wo die Skripte an den Studienzentren 
einsehbar sind.
Läuft es blöd (ca. 90% der Lehrstühle wissen nicht wo ihre Module an 
welchen Studienzentrum betreuth werden!)
mußte zu Heimwerkermethoden greifen.
Also die Modulnummer und Kursnummer griffbereit werden alle 
Studienzentren in der Nähe per E-mail oder Telefon kontaktiert.
Kannst aber auch auf http://studienservice.de/forum/287/ mal was posten!
Na, jetzt haste was zu tun!
HäHäHäH!!!!!

Autor: robocash (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut WIKIPEDIA ist Ulla Schmidt eine prominente Absolventin der FernUNI. 
Sie machte das mit Links und nach Feierabend...

Autor: Max Krohmann (makro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... wenn das mal nicht eine gekonnte Negativwerbung ist ...

Autor: Bier Baron (bierbaron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach gerade den Master Embedded Systems an der Fern-Uni.
Mit Embedded Systems, je nach Definition, hat das ganze aber eher 
weniger zu tun. Es geht mehr in Richtung Automatisierungstechnik und 
-systeme, also nicht täuschen lassen. Meiner Meinung nach ists ganz ok, 
hab im Januar meine letzte Präsenzphase hinter mir und werde dann aus 
Zeitgründen im Herbst 2012 mit den Prüfungen beginnen.
Qualität ist so lala, gibt schlechte oder besser gesagt veraltete 
Skripte, aber auch ganz gut geschriebene. Die veralteten werden aber 
angeblich momentan Überarbeitet.
Mündliche Prüfungen sind das ganze Jahr über möglich. 
Prüfungsvorbereitung ca. 4 Wochen mit 1-2 Stunden Lernamaufwand am Tag 
laut Aussagen von Komillitonen, um ein Note im Bereich 1,0 - 2,3 zu 
erreichen. Denke das haut auch so hin.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bier Baron schrieb:
> Prüfungsvorbereitung ca. 4 Wochen mit 1-2 Stunden Lernamaufwand am Tag
>
> laut Aussagen von Komillitonen, um ein Note im Bereich 1,0 - 2,3 zu
>
> erreichen. Denke das haut auch so hin.

Och mein Baronchen ist noch da!
Haste immer noch keine Prüfung abgelegt, aber gibt´s wieder Ratschläge.
Was deine Komillitonen sagen kannste einfach in die Tonne tretten!
4-Wochen a 2 h sind 28h bis 56h Prüfungsvorbereitung, reichen eigentlich 
nur um zu "bestehen". Ist nur für für LN zu entpfehlen!

Autor: Bier Baron (bierbaron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast du eigentlich für ein Problem?
Studierst du selber auch in Hagen?

Autor: Jlagreen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marx W. schrieb:
> Bier Baron schrieb:
>> Prüfungsvorbereitung ca. 4 Wochen mit 1-2 Stunden Lernamaufwand am Tag
>>
>> laut Aussagen von Komillitonen, um ein Note im Bereich 1,0 - 2,3 zu
>>
>> erreichen. Denke das haut auch so hin.
>
> Och mein Baronchen ist noch da!
> Haste immer noch keine Prüfung abgelegt, aber gibt´s wieder Ratschläge.
> Was deine Komillitonen sagen kannste einfach in die Tonne tretten!
> 4-Wochen a 2 h sind 28h bis 56h Prüfungsvorbereitung, reichen eigentlich
> nur um zu "bestehen". Ist nur für für LN zu entpfehlen!

Blödsinn, jeder lernt anders! Ich habe im Bachelorstudium nur 2-3 Tage 
pro Klausur gelernt und mit 1,8 im Gesamtschnitt abgeschnitten. Schlecht 
war ich in Fächern, die mich weniger interessierten, aber in für mich 
interessanten Fächern war der Lernaufwand eher gering.

@Bier Baron

Wann finden die Präsenzveranstaltungen statt (in welchen 
Wochenabständen)?
Sind sie verpflichtend?
Sind sie von Fr-So, oder nur Sa+So?

Mein Problem ist, dass ich viel im Außendienst bin und daher alle 3 
Wochen eine Präsenz eher ein Nogo ist. Besonders problematisch ist der 
Fr, am WE wäre es ok, aber Fr ist meistens meine Rückreise, da kann ich 
dann nicht.

Wieso machst du das Fernstudium und was erhoffst du dir davon?

Ich bin mir z.B. unsicher, ob ich den techn. Master oder nen 
wirtschaftl. Master machen soll. Ersteres wäre interessanter, aber 
Letzteres ggf. besser für die Karriere.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jlagreen schrieb:
> Blödsinn, jeder lernt anders! Ich habe im Bachelorstudium nur 2-3 Tage
>
> pro Klausur gelernt und mit 1,8 im Gesamtschnitt abgeschnitten. Schlecht
>
> war ich in Fächern, die mich weniger interessierten, aber in für mich
>
> interessanten Fächern war der Lernaufwand eher gering.

Och, dann wirst du dich einfach mal bei der FernUni umorientieren 
müssen!
Heheheheheheheh!!!!!!

Autor: Jlagreen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marx W. schrieb:
> Jlagreen schrieb:
>> Blödsinn, jeder lernt anders! Ich habe im Bachelorstudium nur 2-3 Tage
>>
>> pro Klausur gelernt und mit 1,8 im Gesamtschnitt abgeschnitten. Schlecht
>>
>> war ich in Fächern, die mich weniger interessierten, aber in für mich
>>
>> interessanten Fächern war der Lernaufwand eher gering.
>
> Och, dann wirst du dich einfach mal bei der FernUni umorientieren
> müssen!
> Heheheheheheheh!!!!!!

Wieso das? Ein Kollege hat auch nen MSc in E-Technik nun an der Fernuni 
gemacht und er meinte auch, dass er für Klausuren eher auf den letzten 
Drucker lernte, war auch nicht anders möglich, denn er hat ja ne 50h 
Woche im Geschäft.

Das Einzige, das wirklich viel Zeit genommen hat, sagt er, war die 
Master Thesis.

Er hat zwar nicht mit 1,0 abgeschlossen, aber ne 1,x ist es ohne die 
Master Thesis (Note steht noch aus). Daher mache ich mir keine Sorgen.

Wie ich schon sagte, es hängt sehr davon ab, wie gut man etwas 
verinnerlicht. Ich z.B. schreibe mir immer "Spickzettel", die ich nie 
einsetze, aber so musste ich quasi noch nie ein Skript zweimal 
durcharbeiten. Wozu auch, die Notizen waren ja gemacht ;)

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat von euch jemmand TET1/2 in Hagen geschrieben?
https://vu.fernuni-hagen.de/lvuweb/lvu/file/FeU/EI...

Und könnte mir eventuell die Unterlagen zukommen lassen?

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo schrieb:
> Und könnte mir eventuell die Unterlagen zukommen lassen?
> Hat von euch jemmand TET1/2 in Hagen geschrieben?
Gibts so was noch in Hagen?

Oder , bist im falschen Forum:
Richtiges Forum:
http://studienservice.de/#259

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anders rum gefragt:
Gib Kursnummer oder Modulnummer an!
Mit TET1/2 kann ich nix anfangen!

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurs 02245 - Theoretische Elektrotechnik I

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Foo, Thomas1,
das Problem oder die Herausforderung in Deutschland ist das Studium 
Generale. Nicht viele Universitäten und FH wissen das es Berufstätige 
gibt und diese nur am Samstag und Sonntag Zeit um zu studieren bzw. ab 
18::00 bis 20:00 abends oder eventuell bis 22:00 Zeit haben. Jeder denkt 
nur an normale Studenten und nicht an Steuerzahler die im Job stehen und 
weiter kommen wollen im Studium Generale. Es sierd vielleicht mal eine 
Vorlesung gehalten aber wenn es weiter gehen soll geht nichts. Schon gar 
nicht online oder in einem Labor oder auf einen Lötplatz in NRW. Bin mal 
rungereisst und hab mal gefragt. Die einzigen waren die Funkamateure die 
Zeit und eine offene Tür hatten. An einige Universitäten gab es sogar 
noch Clubstationen wo man einen Lötkolben und eine einweisung in SMD 
Löten bekam. Wenn man ein paar SMD Bauteile in seine selber gelötete 
Platinen mit Sender, Empfänger, Antenne fertig hatte und um 1-5 SMD 
Bauteile nicht drum herum kam war es schon schwierig. Die Nutzung der 
Räume wird im Prinzip nur von Montag bis Freitag gemacht von 08:00 - 
18:00 manch mal länger und das war es. Man könnte mehr aber irgendwie 
fehlt die Organisation. Früher ging man in die Kopieshops um die Ecke 
z.B. in Duisburg und konnte die Vorlesungsskripte aus dem Ordner nehmen 
und kopieren und wieder zurückstellen und zuhause weiterstudieren heute 
klappt nichts mehr.

Autor: leinad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow! Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen. Wahrscheinlich werde ich 
mich wohl für den Master Regernerative Energietechnik entscheiden. Hat 
damit schon jemand Erfahrungen gemacht?

Autor: Sabine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte eine Frage speziell zu den Prüfungen.
Wie habt ihr die empfunden? Wie kann ich mir das vorstellen? Wieviele 
Prüfer sitzen da und wie "gemein" sind die?

Autor: Drätzke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sabine schrieb:
> Hätte eine Frage speziell zu den Prüfungen.
> Wie habt ihr die empfunden? Wie kann ich mir das vorstellen? Wieviele
> Prüfer sitzen da und wie "gemein" sind die?

Hart aber fair, je nach Prüfer. Geschenkt bekommste definitv nix.

Autor: MasterofDesaster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hätte eine Frage speziell zu den Prüfungen.
> Wie habt ihr die empfunden? Wie kann ich mir das vorstellen? Wieviele
> Prüfer sitzen da und wie "gemein" sind die?

Bei mündlichen Prüfungen sitzen normalerweise immer zwei Prüfer in der 
Prüfung. Fragen können von beiden gestellt werden.

Fair ist es schon, aber mündliche Prüfungen müssen einem auch liegen...

Autor: Sabine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
darunter kann ich mir nichts vorstellen.
Werden allgemeine Fragen gestellt die so auch im Skript behandelt wurden 
oder wird in irgendwelchen Einzelheiten rumgebohrt?

Wie sind dir Ergebnisse im Vergleich zu euerm Erststudium?

Autor: MasterofDesaster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> darunter kann ich mir nichts vorstellen.
> Werden allgemeine Fragen gestellt die so auch im Skript behandelt wurden
> oder wird in irgendwelchen Einzelheiten rumgebohrt?

> Wie sind dir Ergebnisse im Vergleich zu euerm Erststudium?

Ich hatte erst zweimal das Vergnügen.

Ob die Fragen aus dem Skript sind und wie stark nachgebohrt wird, hängt 
vom Modul und den Prüfern ab.
Die Ergebnisse waren bei mir bisher ähnlich wie im Erststudium.

Um welche Module bzw. Vertiefungsrichtung gehts denn?

Autor: Sabine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht um Eingebettete Systeme.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hab ich mal als Kommentar zu einen Bereicht zur FernUNi gelesen:

"Kein Wunder das dort keiner fertig wird."

Gehts dir also um Erdbestattung?

Autor: Sabine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, das ist nur die einzige Möglichkeit in D den Master neben dem 
Studium zu machen, ohne den Job aufgeben zu müssen oder 15k Euro 
ausgeben zu müssen.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sabine schrieb:
> Ne, das ist nur die einzige Möglichkeit in D den Master neben dem
>
> Studium zu machen, ohne den Job aufgeben
> zu müssen
Es gibt ausreichend Studienmöglichkeit
> oder 15k Euro
Wenn du ferig bist wird dir klar wie dumm dises Argument war! Hmm
> ausgeben zu müssen.

Autor: Sabine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es soll ja richtung Informationstechnik, Mikrocontroller, 
Regelungstechnik Kommunikationstechnik gehen.

Ich habe nur die "FH Arschaffenburg/Darmstadt" gefunden und die kostet 
sehr viel Geld

Autor: MasterofDesaster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ging mir ähnlich, ich hab auch wenig Alternativen gefunden und von den 
Kosten her finde ich Hagen schon gut. Bisher hats auch neben dem Job 
ganz gut geklappt, es ging aber einiges an Urlaubstagen flöten. Und mal 
schauen wie es mit der Masterarbeit wird...

Mehr zu den Prüfungen kann ich nicht sagen. Sie sind machbar, aber ohne 
intensive Vorbereitung wirds schwer. Und nicht jede Frage stand bisher 
im Skript und nachgehackt wurde auch, vor allem wenn die Antwort zu 
oberflächlich oder ausweichend war. Ist aber auch irgendwie logisch.

Autor: ah.warstein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich interessiere mich auch für ein Masterstudium Elektrotechnik an der 
FernUni Hagen. Beginn wäre das kommende Sommersemester. Ich habe zwei 
Dinge:

1) Ist es möglich bei der Wahl des Schwerpunktes "Eingebette Systeme" 
Wahlmodule aus anderen Schwerpunkten zu wählen? Also beispielsweise die 
folgende Kombination zu belegen:

- Echzeitsysteme
- Kommunikationsnetze
- Leistungselektronik und Antriebsregelung
- Regelungssysteme

2) Das zweite wäre die bitte mir zu den genannten Modulen mal ein paar 
Unterlagen zuzusenden. Ich würde gerne den Umfang der Module besser 
einschätzen können, denke das funktioniert am besten wenn man sich die 
Unterlagen anschauen kann!

-> Mail: ah.warstein@googlemail.de

Danke schonmal im Voraus für eine Antwort und Unterlagen!!

Autor: ah.warstein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrektur!!

ah.warstein@googlemail.com

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu 1) Schick eine Mail ans Prüfungsamt!
zu 2) Heb deinen Ar... und beweg dich zu einem Studienzentrum (u.U.) 
oder der Bibliothek der FernUni, da kann man die Modulskripte einsehen.

Autor: ah.warstein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr freundlich!

Autor: BW'ler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es hier auch Studenten welche vorher ein FH-Studium (Dipl. oder 
Bachelor) gemacht haben und jetzt an der FernUni Hagen Elektro- und 
Informationstechnik mit Vertiefung Eingebettete Systeme studieren?

Mich würde interessieren wie die Schwierigkeit im Vergleich zur FH zu 
bewerten ist? Ich weiß von vielen FH'lern, dass sie mit Unis nicht so 
gut zurechtkommen und schlechtere Noten haben als auf der FH.

Ich möchte mit dem Master nicht den Notedurchschnitt von meinem Bachelor 
verschlechtern. Darum die Frage, ob das auch was für FH'ler ist?
Ansonsten lass ich das lieber bleiben, wenn bei gleichem Lerneinsatz der 
Notenschnitt schlechter wird, als auf der FH.

Grüße

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BW'ler schrieb:
> Gibt es hier auch Studenten welche vorher ein FH-Studium (Dipl. oder
2/3 sind von der FH 1/3 von der UNI
> Bachelor) gemacht haben und jetzt an der FernUni Hagen Elektro- und
>
> Informationstechnik mit Vertiefung Eingebettete Systeme studieren?
> Mich würde interessieren wie die Schwierigkeit im Vergleich zur FH zu
Wie`s halt so is, FH ist anwendungsorientiert, UNI ist 
wissenschaftsorintiert!
> bewerten ist? Ich weiß von vielen FH'lern, dass sie mit Unis nicht so
> gut zurechtkommen und schlechtere Noten haben als auf der FH.
Wie, werden die von den Profs und Wis.-MA diskrimieniert?
>
> Ich möchte mit dem Master nicht den Notedurchschnitt von meinem Bachelor
Ja, da haste ein Entscheidungsproblem!
> verschlechtern. Darum die Frage, ob das auch was für FH'ler ist?
Frag dich doch mal ob du weis was es aus der Fern zu studieren bedeutet!
> Ansonsten lass ich das lieber bleiben, wenn bei gleichem Lerneinsatz der
>
> Notenschnitt schlechter wird, als auf der FH.
Du hast wohl auf einen Master light plus low price an der FernUNI 
gehofft, oder?

Tipp von mir. Mach halt ein Modul als Weiterbildung plus Prüfung!
Kannste (wenn Note ned gefällt) ja auf das Home-Schei..h..s hängen!
Macht gegebenenfalls auch Loch in Mauer zu!

Autor: BW'ler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marx W. schrieb:
> Wie, werden die von den Profs und Wis.-MA diskrimieniert?

Du weißt genau wie die Frage gemeint war.


Marx W. schrieb:
> Du hast wohl auf einen Master light plus low price an der FernUNI
> gehofft, oder?

Ich erwarte überhaupt nichts. Nur keine schlechteren Noten als im 
Bachelor :D

Ein guter Bachelorabschluss ist mehr Wert als ein schlechter 
Masterabschluss (meine Meinung).

Falls ich den Masterstudiengang berufsbegleitend mache, sind meine 
Zeitresscourcen zum lernen eben begrenzt. Und bevor ich dann mit einer 2 
oder schlechter abschneide, lass ich es lieber sein ;)

Grüße

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann lass es gleich sein, mit der Einstellung wird es nichts.

Autor: BW'ler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte mir vielleicht jemand Scripte aus diesem Studiengang zusenden. 
Oder wenigstens einen Teil davon?
Würde gerne mal Einblicke erhalten (das Modulhandbuch kenne ich 
bereits).

Grüße & Danke

Autor: xchrisx s. (xchrisx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So bin auch eingeschrieben. Mal gucken wie lange der Spass dauert ;)
Ich hoffe ich bekomm den Abschluss bevor der Studiengang ausläuft.

Autor: studi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BW'ler schrieb:
> Gibt es hier auch Studenten welche vorher ein FH-Studium (Dipl. oder
> Bachelor) gemacht haben und jetzt an der FernUni Hagen Elektro- und
> Informationstechnik mit Vertiefung Eingebettete Systeme studieren?

Mein Gott such dir ne richtige Uni.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel




Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.