www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik BUZ 71 Wie anschliessen?


Autor: Fritz 7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir wurde in diesem Forum mehrmal dazu geraten, für einfache ein/aus 
zwecke einen BUZ 71 zu gebrauchen. Wie schliesst man den genau an den 
Prozessor an (AT90S8515)? Eine Schaltung wäre Hilfreich. Muss man den 
BUZ 71 mit einem Kühlkörper betreiben?

Trotz intesiver suche mit Google hab ich das Datenblatt nicht gefunden. 
Hat es jemand vieleicht gerade zu hand?

Thanks Fritz 7

Autor: Fritz 7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Datenblatt hat sich erledingt.

Fritz

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem BUZ bzw allgemein der Anschluß eines FET's würde mich auch 
interessieren. Ich hab zwar schon mal eine Schaltung gesehen, der Author 
schrieb aber das sie nicht ganz ideal war.

Autor: Holger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halte ich für keine gute Idee.
Der BUZ71 ist ein "normeler" MosFet, der um die 8 Volt Spannung zwischen 
Gate und Source zum vollständigen Öffnen braucht - das kann der 
Mikrocontroller bei einer Betriebsspannung von 5 VOlt nicht liefern.
Ein Logic-Level-Typ wäre da klar die bessere Wahl, der macht auch schon 
bei 3-4 Volt komplett auf.
Wie ds geht? Siehe Bild im Anhang.
Der Gate-Vorwiderstand unterdrückt Schwingneigungen, die 6,8 Kiloohm nac 
Masse sind ein Entladewiderstand, damit der FET auch wieder "zugeht". R3 
ist die Last, der Verbraucher - was auch immer das sein mag.
Die Betriebsspannung VCC ist in diesem Falle unabhängig von den 5V des 
Prozessors und richten sich nach dem Verbraucher und nach dem FET.
Der als Beispiel eingezeichnete IRF530 ist übrigens auch kein 
Logic-Level-Typ.

Gruß: Holger

Autor: Fritz 7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube du liegts falsch. Laut Datenblatt braucht er eine Gate Source 
Spannung von 2.1 - 4 Volt um ganz durchzuschalten. Also sollte es ohne 
Probleme funktionieren. Man braucht glaub ich nicht einmal einen 
Vorwiederstand. Oder hab ich mich versehen?

Thanks Fritz 7

Autor: Holger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, das hat schon seine Richtigkeit.
Sieh' dir mal Diagramm 6 im Datenblatt an (ich hab' mal das von 
Failrchild mit dranhgehängt, damit wir vom gleichen reden): bei 3 - 4 
Volt fängt das Ding gerade mal an aufzumachen. Nicht ohne Grund 
spezifiziert der Hersteller den On-Widerstand bei einer 
Gate-Source-Spannung von 8 - 10 Volt.
Und den Gate-Vorwiderstand würde ich auch nicht weglassen. Es ist keine 
so gute Idee, das sich rein kapazitiv verhaltende Gate ohne Bedämpfung 
anzusteuern. Bei sehr kleinen Schaltfrequenzen macht's noch nicht sooo 
viel, aber bei höheren schon.

Gruß: Holger

Autor: Fritz 7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja du hast recht.
Bei 5 Volt lässt das Ding aber schon 5 A durch, was für meine Zwecke 
mehr als genug ist. Wie gesagt es geht um Ein/Aus Zwecke eines 
Modellbaumotors, also gibt es da keinen hohen Frequenzen.

In diesem Beitrag schrieb Jürgen Depke, das mit ohne Vorwiderstand 
anschliessen.

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-7008.html#7016

Ich versuchs einfach mal mit diesen BUZ71

Thanks Fritz 7

Autor: Stefan_h (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

Könnte mir mal wer einen Logic-Level-Typ nennen?

lg,

Stefan

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Das sind die Z-Typen zb. IRFZ44....
Den R in Reihe kannst du bei NF übrigens ganz weglassen, den R zwischen 
G und S nicht unbedingt, weil im Einschaltmoment des AVR der Ausgang 
noch ein Eingang ist und das kann ganz schnell mal einen Hüpfer 
erzeugen.
Gruss Uwe

Autor: Stefan_H (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Hab das Datenblatt nachgeschau: Der IRFZ44N hat ein Schaltungsbeispiel 
dabei mit einer PWM, die aber 10V beträgt, Ich will das ganze mit 5V 
machen, geht das dan auch, oder Schaltet er dann nicht ganz durch??

lg,

Stefan

Autor: ThomasB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An alle die mit FETs arbeiten ;-).
Von Infineon gibts sogenante TEMPFETS.Bezeichnung BTS XXX
Siehe auch die Hompage von Infineon
WWW.infineon.com
Das nur zur Info. (Gibts z.B. bei REICHELT)
MfG ThomasB

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

und noch ein wichtiger Aspekt. Achtet auf die Spannungsfestigkeit der 
Drain-Source Strecke. Da bein schalten indktv. Lasten ein kürzer Impuls 
erzeugt wird der einige 100V betragen kann. Mir ist der BUZ11A, nach 
mehrmaliger Schaltung einer Zündspule hops gegangen trotz hinzugefügter 
Freilaufdiode.. Also der BUZ11A schaltet mit 5 Volt um die 10A. Habe 
damit auch schon ne Bremslichtlampe per PWM gedimmt. Echt klasse ist 
eigentlich genau das was man fürs Auto braucht. Damit kann man den 
Stromverbauch der Lampen verringern. Da ich mit 80/100Watt birnen fahre 
kommt da schon was zusammen 160Watt Fahrlicht + Standlichtbirnen + 
Standlicht hinten.

Der Schaltplan ist in Ordnung. Ich würde allerdings den 6,8kOhm 
Wiederstand gegen einen mit 2,5 austauschen um ein noch schnelleres 
abschalten zu erreichen und den 100Ohm Wiederstand gegen einen mit 
ebenfalls 2,5 kOhm austauschen, dadurch begrenzt man den Strom den der 
AVR liefern muss auf 1mA falls der Fet dochmal durchbrennt und nen 
kurzen verursacht.

Könnte es sein das das ganze wie ne parallel-Schaltung funkt dann wäre 
der Wiederstand für den AVR ja nur 98Ohm bei den 6k8 u. 100 Ohm 
Wiederstanden.

Also der Wiederstand mit dem der AVR belastet wird darf nicht kleiner 
sein als 2500 damit ihm nur 2mA entzogen werden könen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.