www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hinweis auf ein Buch fuer AVR und C Programmierung


Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich von Canada aus eine andere Perspektive wie in Deutschland auf den
Einsatz von Microcontrollern habe, moechte ich hiermit gerne einen
Hinweis auf ein englischsprachiges Buch geben, das mir den Einstieg in
die Technik des AVR und der C-Sprache sehr geholfen hat. Es ist bei
Amazon oder direkt vom Author erhaeltlich. Bitte meinen Bericht nicht
als verkappte Werbung ansehen.

Das Haupthema diese Buches ist eine Einfuehrung in die speziellen
Bewandtnisse und Anforderungen der Programentwicklung fuer
Microcontroller wie der AVR.

Zuerst wird die C-Sprache mit Fokus auf effizientes Programdesign fuer
Microcontrolleranwendungen behandelt. Folgend werden die
Hardwareeigenschaften des AVR und einige groessere Projekte wie eine
drahtlose Wetterstatiom und Datalogger fuer ein Rennauto mit Schaltung
und Software ausfuehrlich beschrieben.

Anhand vieler Beispiele wird die Ansprechung aller Peripherieteile
behandelt, so dass man bei eigenen Schwierigkeiten einen guten
Anhaltspunkt fuer Fehlersuche hat. Der Einsatz der TIMER, ADC und aller
andereren Peripherien ist sehr ausfuehrlich mit Codebeispielen und
Beschaltung behandelt.

Alle Beispiele des Buches verwenden als Compiler eine beschraenkte Demo
Version des Codvision AVR Compiler welcher auf einer CD mit allen
Programmbeispielen im Buch enthalten ist.

Es ist mir beim Durchstoebern dieses Foeum klargeworden dass die viele
bei Euch in DL die freien Compiler wie GCCAVR und andere freie
Entwicklungswerkzeuge bevorzugen. Mit USD150 ist CV auch nicht gerade
billig im Hobbybereich und mit etwas Erfahrung auf diese Gebiet lassen
sich warscheinlich die meisten Programme mit wenig Schwierigkeiten
abwandeln. Jedenfalls ist es mir von PIC C auf CVAVR so gegangen.

Apropos, PIC C. Ich habe mit dem CCS C Compiler fuer PIC16/18 trotz
vieler Updates im Grossen und Ganzen trotz kleiner Maengel sehr gute
Erfahrungen gemacht.

Hier ist abschliessend noch der Titel des Buches:

Embedded C Programming and the Atmel Avr
von Richard Barnett, Sarah Cox, Larry O'Cull
(www.prllc.com)

Ich hoffe dass sich hier niemenand auf die Fuesse getreten fuehlt und
dass meine Hinweise vielleicht doch hilfreich waren. Wie schon gesagt,
als Werbung ist das ganz und gar nicht von mir beabsichtigt.

Gerhard

Autor: seacrash (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerhard,

klingt ja interessant,
gibt´s dieses Buch auch in elektronischer Form?

Grüße seacrash

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne das Buch und kann es nicht empfehlen, da es meiner Meinung
nach viel zu teuer ist.
Das grösste Problem sind die vielen überflüssigen Kapitel zu der IDE
oder zum Programmieren des Controllers. Wenn man diesen ganzen Ballast
mal abzieht, ist der Schinken nicht mal mehr halb so gross.
Dann kommt noch die Tatsache, dass man mit der beigelegten
CodeVision-Demoversion das Projekt in Kapitel 5 nicht kompilieren kann,
weil es zu gross ist. Was soll das? Ob der Autor da wohl Kohle vom
Compilerhersteller bekommen hat?
Warum dann nicht zur viel besseren Lösung GCC greifen? So ein Buch
kaufen ja gerade Einsteiger, und die werden dann schon ordentlich zu
kämpfen haben, wenn sie den GCC stattdessen nutzen wollen. Dabei ist ja
der Sinn des Buches, gerade das zu umschiffen...

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
73 Euro ist allerdings sehr heftig.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen, das stimmt! Aber es muss ja nicht CV sein. Man kann ja alles
fuer den GCC AVR schreiben. So viel Unterschied in der Chip
Konfigurierung ist da eigentlich auch nicht. Ich habe schon oefters
Programme die mit dem GCC oder anderen Kompilern entwickelt worden
sind, auf CV umgeschrieben und im Allgemeinen keine grossen Probleme
damit gehabt. Und wenn die Kosten eine Rolle spielen dann kommt man auf
alle Faelle mit GCC genaus weit.

Mit Deinem Ansicht ueber die weitschweifige Behandlung des IDE gebe ich
Dir 100% recht. Den Platz haette man besser AVR-spezifisches verwenden
sollen.

Das Buch ist soviel ich weiss, nicht elektronisch erhaeltlich.
(Seacrash)

Trotz aller obengenanter Kritik finde ich es fuer Einsteiger doch ganz
brauchbar. Zumindestens hat es mir beim Einstieg auf den AVR vor ein
paar Monaten sehr gut geholfen. Muss allerdings zugeben, dass hier und
sonst wo im Internet genug Einfuehrungsthemen zugreifbar sind und es
auch so funtioniert haette.

Gerhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.