www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MT8870 Dtmf Problem


Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe folgendes Problem mit dem MT8870 DTMF-Decoder:

Der Dekoder gibt das Signal so lang aus bis wieder ein anderer DTMF-Ton
eintrifft! Wisst Ihr eine Lösung für mein Problem?

Danke

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt es einen weiteren Ausgang, mit dem man die Datenübernahme
synchronisieren kann. Ist sowas wie "Strobe", weiß jetzt mangels
Datenblatt aber nicht, wie der korrekt heißt.

...

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der heißt vermutlich STD. Aber wie wird syncronisiert?

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann STD STrobe Data bedeuten?

Du synchronisierst, indem du die Daten erst beim Impuls an Strobe
übernimmst.

...

Autor: Alex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein heißt delayed steering. Ich häng mal das Datenblatt an ...

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem Datenblatt nach sollte das StD verwendet werden. Std geht nur hoch
wenn ein gueltiges Tonpaar detektiert worden ist. Std geht wieder auf
NUll zurrueck wenn die Spannung am Est unter VTst faellt.

Est kann im Prinzip auch verwendet werden. Es folgt allerdingt immer
dem augenblicklichen Zustand des Eingangssignals und kann bei
schlechten Signalrauschabstandes moeglicherweise zu Fehlmeldungen
fuehren. Das Est Signal wird bei anderen ANwendungen hauptsaechlich zur
Messung einer gueltigen DTMF-Tonlaenge verwendet.

Am Besten ist es, die Starflanke ( 0 -> 1 ) des Std zum Einlesen der
Ausgangsdaten zu verwenden.

Gerhard

Autor: Stefan Danner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gerhard: Aber ich verstehe immer noch nicht wie durch STD das Problem
geloest werden kann.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Stefan,

Solange das Std Signal zum Synchronisieren benutzt wird, macht es ja
nichts, dass am Datenbuffer des 8870 die Daten stabil bleiben bis zum
Eingang eines neuen Tonpaars, bis das naechste Tonpaar eintrifft. Das
Startflanke des Std Signals wird dann einfach als Uebernahme Strobe
verwendet. Solange nur die Startflanke verwendet wird, sollt eignetlich
nichts schiefgehen.

Ich hoffe dass ich das Problem nicht falsch verstanden habe.

Gerhard

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wertest du denn überhaupt deine Daten aus? Oder besser: Wer soll
deine Daten auswerten/bekommen/anzeigen?
- 4 LED's?
- ein Mikrocontroller? (welcher Typ?)
- eine TTL-Schaltung?
- ein Zifferndisplay mit 7-Segment-Decoder?

...

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach dem 8870 kommt ein 4514. Und dieser soll das Signal nur so lange
ausgeben wie der DTMF-Ton "tönt".

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir schnell das Datenblatt des 4514 angesehen. Die Daten des
8870 kann man nach Invertierung des Std Signals und Anschluss auf den
STROBE Eingang 4514 speichern.

Mittels des Invertierten Est Signals am INHIBIT Eingang des 4514 werden
dann die Ausgaenge nur freiggegeben solange Est aktiv ist. Sobald Est
wieder inaktiv ist, werden die Ausgaenge des 4514 wieder auf Null
gesetzt.

Muesste funktionieren?

Gerhard

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann brauch ich aber noch was zusätzliches Logisches um die beiden
Signale zu invertieren ...

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAzu braucht man nur einen billigen 74HC04 oder aehnlich...

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur den auf die fertig geätzte Platine bringen ...

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt "Single Gate" ICs im SOT23-5 Gehaeuse. Vielleicht ware das
eien Moeglichkeit. Auch koennte man zwei 2N7000 oder 2N7002 (SMT) zur
Invertierung verwenden. Sonst faellt mir im Augenblick auch nichts
Besseres ein.

Gerhard

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm meiner Meinung nach Strobe auf Hi und Est invertieren müsste auch
reichen.
Fällt Euch auch nichts ein wie ich einen zusätzlichen Baustein
vermeiden könnte?

mfg
Flo

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das koennte gehen. Es sollte moeglich sein STROBE und INHIBIT
zusammenzuschalten. Eine Frage: Ist der 8870 und der 4514 auf der
selben Platine?

Gerhard

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja die beiden sind auf der selben Platine.
Wie meinst Du zusammenschalten?
Danke für Eure Hilfe!

mfg
Flo

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex, ist es moeglich mir das Schaltbild anzusehen? Sind die Std und Est
Ausgaenge des 8870 schon beschaltet?

Gerhard

Autor: Alex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab da jetz noch was gefunden - sorry wegen der Qualität.
Könnt Ihr mir erklären wie das Ganze da funktioniert und was das für
ein komisches Bauteil über dem Transistor ist?

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hilft das auch nicht weiter?

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex, bitte Geduld - HAtte einen HTTP 500 server Fehler und konnt nicht
ans Netz. Werde mich wieder melden

Gerhard

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alex,

Dein Schaltbild verwendet im Prinzip was ich Dir schon vorgeschlagen
hatte. Das Signal vom PIN-15 speichert die Daten im 4514. Um die
Ausgaenge des 4514 zu steuern muss die Bruecke an JP1 eingesteckt
werden, so dass R6 und der Einganspin 23 zusammengeschaltet sind.

Wenn Du Dir das Datenblatt ansiehst, dort steht dass die Eingaenge des
4514 RS Flip-Flop Verhalten haben und den letzten DAtanstand speichernn
wenn das STROBE SIgnal von 1 auf 0 geht, das bedeutet, dass wenn STD
aktiv Hoch ist, die Ausgaenge des 4514 den Daten des 8870 direkt folgen
koennen.

Diese Schaltungsmassnahme mit der Transistorverbindung bezweckt, dass
wenn das DTMF Tonpaar aufhoert, die Ausgaenge wieder auf Null gsetellt
werden.

Dem Schaltbild nach sollte diese Schaltung genau das machen was Du
wolltest.

Hilft dir das weiter?

Mfg,
Gerhard

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Gerhard für Deine Hilfe!
Tja wenn ich erkannt hätte dass das ein Jumper sein soll ..

Danke nochmal!

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alex,

lass mich bitte irgendwann wissen ob es jetzt funktioniert. Das mit dem
Jumper war wirklich schwer zu erkennen.

Gruss,
Gerhard

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es hat geklappt!
Danke nochmal!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.