www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FT245 löten, es geht doch ..


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ... Ich bin grad einfach glücklich, dass ich es geschafft habe den
FT245 an ein paar Kabel zu hängen und dann auf Lochraster
umzu"bauen".

Daher ein paar Fotos:
http://fotos.somnatic.at/index.php?gallery=./FT245...

Jaja .. ich weiss eh . .schön ist was anderes .. aber ich bin jetzt 3
Stunden dran gesessen ... aber das wars wert.
Und es funktioniert .. Fürs erste Mal SMD löten nicht schlecht (finde
ich)

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar gehts. Ich habe mit einem ähnlichen Klimmzug einen Ft232BM
Breadboard-tauglich gemacht. Ist halt ne Sch... -Arbeit.... ;)

Autor: Jochen Pernsteiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann allerdings auch ein paar Euro investieren und sich eine
Adapterplatine kaufen, z.B. die "BE 453" von Brothanek
(www.brothanek.de).
Die kostet ca. 12 Euro und hat vier passende QFP32-Adapter (und noch
acht weitere).

Autor: Justus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas gehört nach Sonstiges/Offtopic

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht ja abgefahren aus, vor allem das hier:
http://fotos.somnatic.at/index.php?gallery=./FT245...

:)

Du kannst es beim nächsten mal mit Kupferlackdraht (0.2mm) versuchen,
daß funktioniert besser.

Gruß
Thorsten

Autor: Marillion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, und wie ist das mit der Störempfindlichkeit?

Wie arbeitet der 6MHz-Taktgeber(Quarz/Kristall) mit ein paar µH
Leitungsinduktivität?

Marillion

Autor: Somnatic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jochen: War eh klar, dass es sowas gibt (gibt ja sogar welche mit
fertigem Sockel für einen Atmel hier im Shop). Mir gings wohl eher
darum mal auszuloten, wie weit man hier gehen kann :)

@Thorsten: Danke für den Tipp mit dem Draht, sollte ich mal wieder
sowas vorhaben, werd ich davor zum Conrad schauen und nicht nehmen was
herumliegt :)

@Marillion: Nicht getestet. Der Anschluss an den PC verlief problemlos,
für Datentransfers hatte ich noch keine Zeit (wird aber sowieso net
wichtig sein, weil da nur alle heiligen Zeiten mal ein Byte übertragen
wird). Kurz: Es interessiert mich nicht, da das Ding NIE in Produktion
o.ä. gehen wird ;) Zu den Leitungsinduktivitäten: Sie scheinen ihm
nichts auszumachen :) (der FT is da ja imho nicht sonderlich
wählerisch)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.