www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ISA PC Karten am AVR


Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
N'Abend zusammen!

In letzter Zeit habe ich mir ein paar Gedanken gemacht eine ISA
Netzwerkkarte mit einem AVR (Mega 32/128) anzusteuern und damit dann
ein paar TCP/IP Grundlagen auf den ersten Layern nachzuvollziehen evt.
auch höher bis hin zu einem Webserver.

Naja und bei der Thematik sind ja ISA Karten mit Realtek Chip sehr
beliebt weil sie recht einfach anzusteuern sind.

Aber warum bei Ethernetkarten bleiben? Wie wärs denn wenn man auch
anderen ISA Karten mit dem AVR nutzen könnte? Ich denke da z.B. an IDE
Controller, Soundkarten und Grafikkarten.
Manche nutzen vom ISA Slot nur die ersten 8Bit, wären also was die
physikalische Ansteuerung angeht ein Leichtes.
Die Treiber könnte man sich vielleicht auch zusammenspinnen wenn man
z.B. alte Treibersources von Linux als Grundlage nimmt...

Hat das vielleicht schon mal jemand von euch versucht?

Autor: Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na i ned

Autor: Menz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer sucht, dem wird einiges klarer....

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, nach den beiden intelektuell sehr anregenden Hinweisen von Hubert
und Menz (sie sie sich auch hätten sparen können) scheint es wohl so zu
sein, daß dir keiner dabei helfen kann.

Wie eine ISA Netzwerkkarte an einen µC rangeht zeigt ja Uli
http://www.ulrichradig.de/

Aber wie ich aus deinem Beitrag entnehme weißt du das ja schon...
Jedoch bei Graka und Soundkarte ist das natürlich was anderes.
Ich würde an deiner Stelle wirklich darauf setzen mir die Treiber
anzusehen, ein ISA Interface aufzubauen und dann einfach solange
rumzuprobieren, bis irgendetwas kommt...

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Netbandit:
Das ist auch der Grund warum ich noch nicht geantwortet habe ;)

@Menz:
Suchen... ja... hier im Forum gibt es unter dem Stichwort "ISA" schon
viele Treffer und wenn etwas dabei gewesen wäre dass mir meine Fragen
beantwortet hätte ich nicht gepostet g.
Entweder existieren die verlinkten Websites nicht mehr, es geht nur um
Ethernetkarten oder es handelt sich nur um Anregungen à la "nimm doch
ne ISA Karte".

Ich fände es einfach nur toll wenn jemand schonmal ähnliche Ideen hatte
und vielleicht auch über das Planungsstadium hinaus etwas auf die Beine
gestellt hat.

Nochmal @Netbandit:
Das habe ich befürchtet aber so schlecht ist das vielleicht auch
garnicht. Dann baue ich mir mal eine ISA Testplatine um meinen Mega32
auf, lese, programmiere und teste mich um den Verstand während ich mich
eigentlich auf eine Zertifizierung vorbereiten müsste... das übliche
eben :)

Autor: eunderground (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus Marco!

Deine Idee mit den ISA Karten ist ansich nicht schlecht, jedoch gibt es
einige Karten, die der AVR nicht mögen wird ;)

Damit meine ich speziell 16-bit, ISA-PNP und x86-Karten
(Grafikkarte,RAID-Controller, SCSI-Controller), da diese einen ROM
besitzen, der x86-Routinen beinhaltet.

Wenn du allerdings eine Karte nimmst, die in den Linux-Kernel-Sourcen
direkt angesprochen wird, und nicht über Routinen, die die Karte zur
verfügung stellt, dürfte es kein Problem sein die Karte zu nutzen.

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marco:

aber interessant ist das Thema schon... also halt uns unbedingt auf dem
Laufenden sobald du deine ersten Erfolge feierst :)

Autor: Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wos nimbstn koa ide-karte nid, für des gibs jo eh lauter codes im
intanet, brauchst jo nid so kompliziert umadum toa, wennst di eh nid
auskennst

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@eunderground:

Das hab ich mir schon gedacht und ZUM GLÜCK liegen hier noch
haufenweise XT und AT Karten rum die teilweise sowas von simpel
aufgebaut sind dass man sich fragt wie um alles in der Welt früher mal
viel Geld für sowas gelatzt werden konnte :)

Der erste Schritt wird wohl im durchforsten von Linuxsources der ersten
Generation bestehen also zur Zeit der 386er.
Jenachdem welchen Eindruck die machen und welche Infos ich sonst noch
aus dem Netz fischen kann entscheide ich dann ob es Sinn macht oder
nicht.

Das ist jedenfalls genau die Art von Projekt die ich gesucht habe.
Keine oder kaum fertige Lösungen die man einfach nachbaut und dann
gelangweilt ist weil es schnell läuft sondern viel Recherche und
Ausprobieren und ein ungewisses Ende :)

Autor: m4444x (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Realtek Karten sind wirklich pillepalle. Einfach A0-A10, D0-D7,
IORD, IOWR, +5V und GND anlegen und schon kann man nach Herzenslust die
NE2000-Register debuggen.
Bei allen anderen Karten, die bei mir herumliegen, gestalltet sich das
etwas schwieriger bis unmöglich. Bei keiner einzigen hab ich es
geschafft auch nur einen einzelnen Register auszulesen. Entweder wollen
die vorher mit nem Treiber für ihr FPGA gefüttert werden (TV-Karte) oder
 benötigen irgendwelche BUSCLK, -12V, REFRESH, ... Signale (ISDN,
VBlaster).
Inzwischen hab ich es aufgegeben. Mein schickes Dual-ISA-Board (sollte
eigentlich ne Webcam werden) wird wohl als Staubfänger im Regal sein
Dasein fristen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.