www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Bob Pease bei Autounfall getötet.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: mineo y. (mineo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unangeschnallt mit seinem VW Käfer an den Baum gefahren:

http://www.mercurynews.com/bay-area-news/ci_18310586

...obwohl er bereits ein Buch über sicheres Autofahren verfasst hatte:

http://www.amazon.com/How-Drive-into-Accidents-Not...

Autor: Ich bin (ein_troll)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, auf der Rückfahrt von Jims Beerdigung ohne Sicherheitsgurt an einen 
Baum. Jawoll.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Unangeschnallt mit seinem VW Käfer an den Baum gefahren:

>http://www.mercurynews.com/bay-area-news/ci_18310586

>...obwohl er bereits ein Buch über sicheres Autofahren verfasst hatte:

>http://www.amazon.com/How-Drive-into-Accidents-Not...

Ironie des Schicksals :-(

R.I.P.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Strangelove schrieb:
> Tja, auf der Rückfahrt von Jims Beerdigung ohne Sicherheitsgurt an einen
> Baum. Jawoll.

Hab das erst für einen Scherz gehalten, aber das stimmt ja wirklich?!

Oh mann. Das ist natürlich krass!

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Mike Strangelove schrieb:
>> Tja, auf der Rückfahrt von Jims Beerdigung ohne Sicherheitsgurt an einen
>> Baum. Jawoll.
>
> Hab das erst für einen Scherz gehalten, aber das stimmt ja wirklich?!
>
> Oh mann. Das ist natürlich krass!

Wie jetzt? Ist der wirklich von Jims Beerdigung zurück gefahren und 
verunglückt? Oder bin ich einfach nur zu leichtgläubig? (naja 
wikipedia?!?!)

Aber schade, dass es immer weniger Genies gibt. Als ob aus der heutigen 
Jugend noch was werden kann... Vorhin haben sich ein paar aus meiner 
Schule 2,nochwas Promille angetrunken und mussten dann ins Krankenhaus 
(selber schuld, sch*** assis). Jim oder Bob wäre sowas nicht mal 
annähernd in den Sinn gekommen.

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> Aber schade, dass es immer weniger Genies gibt. Als ob aus der heutigen
> Jugend noch was werden kann... Vorhin haben sich ein paar aus meiner
> Schule 2,nochwas Promille angetrunken und mussten dann ins Krankenhaus
> (selber schuld, sch*** assis). Jim oder Bob wäre sowas nicht mal
> annähernd in den Sinn gekommen.

Keine Angst , es gibt ja noch dich.
Immer schön nüchtern aber ohne Anschnallgurt ...

Autor: Tilo L. (katagia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte so ein alter Käfer schon einen Gurt?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> Aber schade, dass es immer weniger Genies gibt.

Genies wissen wann es für sie an der Zeit ist diesen dreckigen 
Schneeball zu verlassen, die Welt nicht mehr die Ihre ist.

Ich hoffe für mich würde es auch einmal so leicht zu gehen, und ich 
müsste nicht wie Viele endlos versuchen am Leben fest zu halten.

Doch bisher sieht es da nicht gut für mich aus, kann ich doch schwer los 
lassen und scheue noch immer vor allem was ich nicht begreifen kann 
besonders aber den Schmerz.  Bin halt kein großes Genie, wahrscheinlich 
nicht mal ein Kleines. ;-)

Namaste

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tilo Lutz schrieb:
> Hatte so ein alter Käfer schon einen Gurt?

Meines Wissens nach hatte der VW Käfer keinen Anschnallgurt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> Meines Wissens nach hatte der VW Käfer keinen Anschnallgurt.

Kann man aber nachrüsten ;-)

Zudem muß der VW Käfer aka Beetle kein antikes Modell gewesen sein - in 
Mexico wurde er bis 2003 produziert.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

> Zudem muß der VW Käfer aka Beetle kein antikes Modell gewesen sein - in
> Mexico wurde er bis 2003 produziert.

1969

Beitrag #2232810 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin schrieb:
> Das ist sicher eine Verschwörung

Absolut. Heute hats noch einen erwischt, Ryan Dunn von "Jackass". Auch 
durch Autounfall. Unheimlich. Vielleicht absolvieren die Azubis vom CIA 
grad ihre Gesellenprüfung...

http://www.stern.de/lifestyle/leute/schwerer-autou...

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> 1969

Boah. Das war ja fast noch der originale, Kraft durch Freude.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dummheit ohne Gurt zu fahren wird auch nict kleiner, wenn das Auto 
von 1969 ist. 32 Jahre, einen nachzurüsten oder mal für den Alltag ein 
modernes Töfftöff zu kaufen. Tja, aber offenbar hat er viel von seinen 
Fahrkünsten gehalten. Tragisch. Vielleicht war es ja ein Schwächeanfall, 
oder sowas...

Autor: Siebzehn mal Fuenfzehn (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist naiv auf die eigenen Fahrkuenste zu vertrauen solange man nicht 
alleine auf der Stasse ist. Wie es auch immer kam, dass der Bsum da war. 
Vielleicht musste er jemandem ausweichen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Strangelove schrieb:
> Die Dummheit ohne Gurt zu fahren wird auch nict kleiner, wenn das Auto
> von 1969 ist.

Hm, also wer mit einem Käfer Bj. 69 gegen einen Baum rumpelt, der 
braucht keinen Sicherheitsgurt.

Die Schüssel hat mit ziemlicher Sicherheit noch eine starr durchgehende 
Lenksäule, die bei einem Frontalaufschlag den Fahrer aufspießt.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben eben, Ente als Oldi behalten und für Alltag was neues kaufen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finds ja kurios. Auf der einen Seite eine Koriphäe, auf der anderen 
zu dumm einzusehen, daß man ein modernes Auto fahren sollte.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:

> Auf der einen Seite eine Koriphäe, auf der anderen
> zu dumm einzusehen, daß man ein modernes Auto fahren sollte.

Wieso? Das ist echter Luxus. Echter Oldtimer.

Hier vorm Haus fährt gelegentlich einer mit einem 1970-er Käfer vor. Und 
der erlangt dreimal so viel Aufsehen, als der andere Nachbar mit dem 230 
SLK. Und es ist nett, das alte Geräusch aus Kindertagen mal wieder zu 
hören.

Sogar der Trabant 601 erlangt heute großes Aufsehen, mehr als mancher 
Stern-Schlitten.

OK, man sollte mit so einem Ding nicht rasen, etwas defensiver fahren, 
um nicht am Baum zu landen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Wieso? Das ist echter Luxus.

Es ist eben etwas teurer, einen besonderen Geschmack (gehabt) zu 
haben...

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn käfer mal nicht doch irgendwie der selbe mainsteam ist wie BE.

Namaste

Autor: mineo y. (mineo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch ein Kommentar von Paul Rako (EDN - Anablog,  vom 27. Juni) 
bzgl. Unfallursache und dem Buch von Bob:

"Some sleazebag auto “journalist” has already blogged about the irony of 
Bob dieing from a car crash after writing the book. The thing is, Bob 
hit the first tree on steep driveway out of the parking lot of the 
Mountain Winery where he had shown up late for Jim Williams memorial. 
Bob had walked up the hill to the event and back down to the parking 
lot, and most likely had a stroke or heart attack as he left. He was not 
conscious when he left the road. It was not really an accident the way 
most people think of it, as something that Bob could have avoided. Oh, 
also– Bob showed up way late, the function was over, I waved to him as I 
drove my motorcycle out of the parking lot. He was not at the memorial, 
he missed it. There was no alcohol available, it had been put away an 
hour earlier. His wife tells me he was at work that day, which is the 
only thing that would have made him late– Bob was working with the 
National web group on three hot projects."

Ein netter Kurzfilm über das Büro von Bob,

http://www.edn.com/blog/Anablog/41168-A_video_good...

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das haben einige ja schon vermutet. Trotzdem keine gute Idee ohne Gurt 
zu fahren.

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angenommen, der Gurt wird abgeschafft.
Sowie alle Sicherheitssysteme wie Airbag, Gurtstraffer, Fahrgastzelle, 
etc....
Wuerde dies nicht zu weniger Unfaellen fuehren, da die Leute 
vorsichtiger unterwegs sein werden?
Es wird auch erheblich zu Brennstoffeinsparungen fuehren da das Fahrzeug 
ploetzlich 200kg leichter ist.
Zusaetzlich noch ein Tempolimit von 120 auf den Autobahnen und der 
Motor,Getriebe, Reifen und Karosse koennten anders ausgelegt werden und 
das bezahlbare 500kg-2l-Auto ist ploetzlich machbar.

Autor: Mathias K. (mathk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, mit 71 "auf Arbeit" gestorben, das ist nicht schön.

Wie lange arbeiten die Amerikaner eigentlich im Durchschnitt?

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiss nicht wie der Durchschnitt ist.
Auffaellig aus meiner Zeit in den USA war jedoch, das auch viele aeltere 
Menschen um die 60 aktiv am Arbeitsleben teilgenommen haben. Vieleicht, 
weil die Rente nicht reicht.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja klar Haribobär, weil Autofahren früher so sicher war, hat man Gurt 
und Co eingeführt. patsch

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nuja, Die Unfallzahlen in Deutschland sinken seit Jahren.
Bedingt durch veraenderte Verkehrsfuehrung und Entschaerfung von 
Unfallschwerpunkten. Hinzu kommt eine veraenderte Einstellung zum Auto 
und eine Menge Wissen was wir in den letzten Jahrzehnten sammeln 
konnten.

Sicherheitsgurte, Airbags, etc kommen doch erst zum Tragen, wenn der 
Unfall schon geschehen ist. Das Ziel sollte jedoch eher eine 
Unfallvermeidung, als eine Schadensminimierung sein.

Natuerlich werden einige Gaskranke immer einen Weg finden sich mit dem 
KFZ ins Jenseits zu befoerdern. Oder jemand kriegt einen Herzkasper am 
Steuer. Sind diese Spezialfaelle jedoch eine Motivation Autos bis 
100km/h sicher auszulegen? Ich denke nein.
Diese schweren Strassenpanzer sind doch einfach unsinnig.

:)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian *.* schrieb:

> Wuerde dies nicht zu weniger Unfaellen fuehren, da die Leute
> vorsichtiger unterwegs sein werden?

Kurzfristig ja. Langfristig dominiert der Gewöhnungseffekt und die Leute 
verhalten sich wieder wie vorher.

> Zusaetzlich noch ein Tempolimit von 120 auf den Autobahnen und der
> Motor,Getriebe, Reifen und Karosse koennten anders ausgelegt werden

Och nee - willst du die deutsche Autoindustrie mit ihren vielen 
Arbeitsplätzen kaputt machen? Die deutschen Autobahnen sind doch eine 
öffentlich finanzierte Test- und Demostrecke für den Export schneller 
Karossen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: In Anlehnung an einen Zeitungsartikel der letzten Tage könnte man 
natürlich auch vorschreiben, dass die Karosserie aus wasserfester Pappe 
zu bestehen habe, um an die Leute trotz verklemmter Türen leichter ran 
zu kommen. Da wurde nämlich vom Leid der Rettungsleute berichtet, 
Verletzte aus den modernen Komposit-Karosserien wieder heraus zu 
bekommen.

PPS: Es stand natürlich auch da, dass es der Zugang zwar länger dauert, 
aber die robusteren Fahrgastzellen letztlich viel mehr Leben retten als 
der schwierigere Zugang kostet. Aber wen interessiert das schon. ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn die Leute statt einem Führerschein einen Heiligenschein hätten, 
dann könnten sie sich dran festhalten und es würde nichts passieren.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Klaus F. (klaus27f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag einer Ehrung (englisch)

   http://ljkrakauer.com/LJK/80s90s/bobpease.htm

Autor: H. B. (communicator9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> Simon K. schrieb:
>> Mike Strangelove schrieb:
>>> Tja, auf der Rückfahrt von Jims Beerdigung ohne Sicherheitsgurt an einen
>>> Baum. Jawoll.
>>
>> Hab das erst für einen Scherz gehalten, aber das stimmt ja wirklich?!
>>
>> Oh mann. Das ist natürlich krass!
>
> Wie jetzt? Ist der wirklich von Jims Beerdigung zurück gefahren und
> verunglückt? Oder bin ich einfach nur zu leichtgläubig? (naja
> wikipedia?!?!)
>
> Aber schade, dass es immer weniger Genies gibt. Als ob aus der heutigen
> Jugend noch was werden kann... Vorhin haben sich ein paar aus meiner
> Schule 2,nochwas Promille angetrunken und mussten dann ins Krankenhaus
> (selber schuld, sch*** assis). Jim oder Bob wäre sowas nicht mal
> annähernd in den Sinn gekommen.

Das mit dem Alkohol stimmt nicht ganz - nimm mal Bob Widlar - soll ein 
exzessiver Trinker gewesen sein, aber ein genialer Entwickler!

Ex National Boss Charles Sporck sagte mal über ihn:

    “He brought National to the top of the largest market share in 
linear, just a very prolific guy. A very, very strange guy, but talent 
out the eyeballs and he would design a product, he'd not only design it, 
it would be thoroughly designed. I mean no flaws in this design. He'd 
write the data sheet perfect in all respects. The English was perfect. 
Application notes, extensive and thorough. And it would drive you nuts 
because he wouldn't allow you to introduce the product until everything 
was perfect. But this man could work, you know, on a device for, you 
know, three or four months, sort of night and day until it was finished 
and then he would go on a drunk. He drank excessively, which I 
tolerated. I had no choice. I mean this guy was the company for a 
while.”

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account (Zum SSL-Login)
NEU: Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.