www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Was soll ich nun anschaffen?


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Wie man vielleicht gemerkt hat, geistere ich schon länger im Forum
herum und plane meinen Microcontroller-Einstieg. ;-)

Ich denke, dass ich jetzt an einem Punkt bin, bei dem ich ein gewisses
Wissen habe und bin nun daran, das nötige Material zu bestellen. Ich
habe mich für die AVRs entschieden, die Familie scheint so ziemlich für
alle "normalen" Anwendungen geeignet.

Ich denke mal, dass ich vom Shop hier bestellen werde. Nun meine
eigentliche Fragen:

a) Mit welcher der beiden verschiedenen Bestellvarianten würdet ihr
beginnen? Ein gewisses Elektronikwissen habe ich bereits (z.B
Ansteuerung von Servos & A/D-Wandler über parallelle Schnittstelle des
PC ist so das höchste, was ich gemacht habe...)

b) Ist diese Variante vollständig, oder brauche ich nochwas? So
Grundausstattung wie Lötgerät, Draht, ein paar LEDS, ein paar
Transistoren etc. habe ich natürlich schon hier vorrätig ;-)

c) Würdet ihr noch etwas ändern? (anderer Controller, andere ...?)

d) Will jemand ein Veto einlegen und mir etwas vollständig anderes
empfehlen?

Variante A

AVR Entwicklungsplatine (ATmega8/ATmega48)
ATmega8 16 MHz (Reichen 2 Stück oder wird mehr kaputt gehen? ;-) )
AVR-In-System-Programmer
Parallelport-Verlängerung 1,8m
serielles Kabel 1,8m


Variante B

Atmel AVR Butterfly
AVR-In-System-Programmer
Parallelport-Verlängerung 1,8m
serielles Kabel 1,8m
(Brauche ich hier keine Reserve-Controller?)


Gruss

Michael

PS: Achja: Wie sieht es eigentlich so mit den Lieferfristen des Shops
aus? Bin immer so ungeduldig... ;-)

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du kurz vorm Wochenende bestellst und das Geld überweist hast du
gute Lieferfristen, weil Andreas die Bestellungen scheinbar immer am
Wochenende fertig macht. Ist halt nur ein Hobby.

Zum Rest: Mach dir keinen Kopf wegen Reservecontrollern. Ich habe noch
nie einen Atmel zerschossen bekommen. Einer in Reserve sollte reichen,
soviel kosten die allerdings auch nicht.

Ansonsten würde ich aus dem Bauch heraus Variante A nehmen, wenn du
halt zu faul zum Löten bist.

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo ich würd auch A nehmen ... ich habs jedoch so gemacht, dass ich mir
die erste platine selbst geätzt habe etc! Macht meiner meinung nach
sehr  viel aus!

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich empfehle eigentlich immer so anzufangen:

kauf Dir keine Entwicklungsplatine, sondern ein Steckbrett
(Prototypenboard, Breadboard), beim blauen C oder anderswo. Bau nach
den Angaben des Tutorials hier auf der Seite alles von null an auf.
Dann hast Du von Anfang an einen Überblick, was da eigentlich gerade
passiert. Und viel schwieriger ist das auch nicht, zumal wenn Du
Elektronikkentnisse hast und Schaltpläne lesen kannst. Ich habe es vor
zwei Jahren mit fast null Vorkenntnissen auch so gemacht und schon nach
wenigen Stunden meine erste LED blinken.

Und diese Breadboards sind viel universeller nutzbar als die
Entwicklungsplatinen. Auch jetzt (nach 2 Jahren) nutze ich es noch
häufig. Schnell mal ausprobieren, wie man 5 uC über TWI (USART,
younameit, ...) kommunizieren lässt? Kein Problem, passen alle 5 aufs
Breadboard.

Hier im Forum wird oft angemerkt, dass diese Breadboars für hohe
Frequenzen nicht so gut geeignet sind. In der Praxis hatte ich damit
aber noch nie Probleme. (Gut, ich würde nicht mein (oder ein anderes)
Leben darauf verwetten, dass es nie zu Problemen kommt, aber für erste
Schritte wirds wohl reichen.) Ich lasse meine Chips übrigens meist mit
8 MHz laufen.

Viel Erfolg, Du wirs sehen: Egal wie, es ist einfacher als Du
befürchtest.

Gruß,
Sebastian

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian: Das ist ermutigend ;-)

Ich habe jetzt aber bereits bestellt, und zwar Variante A. Eine Art
Steckbrett besitze ich bereits, nämlich das Kosmos-System. Naja, ich
habe mich für die Variante mit dem fertigen Board entschieden, da ich
bereits einen gescheiterten uC versuch hinter mir habe. Löten liegt mit
einfach nicht so, vermutlich liegts aber am Lötgerät... Zudem bin ich
bei den fertigen Produkten sicher, dass es auch läuft. Da ich nicht so
viel Zeit habe, nerven
einfach-nicht-funktionieren-wollende-selbstbau-Schaltungen noch
zusätzlich...

Später wirds dann aber schon irgendwann mal Aufbau-von-Null!


Gruss

Michael

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tzjo ich sach nur IC sockel ;-P

Autor: Apollo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sache mit den Steckboards kann ich auch nur immer wieder empfehlen.
Ich ahbs ja schon öfter erwähnt, aber mir gefällts immer noch am
besten. Und mit dem Experimentierboard von www.rasenack.com hab ich
mehr als genug Möglichkeiten zur verfügung.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jep, so ein Experimentierboard ist wirklich eine wunderbare Sache! Ich
liebe mein Kosmos-Experimentierboard! Nur kann es leider nicht
besonders gut mit ICs umgehen...

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie wärs wenn Du Dir ne Frau anschaffst, dann bist du auch
beschäftigt.....:o)!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.