www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Funk und I2C oder...


Autor: karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
habe eine frage an die profis und zwar möchte ich wissen, ob es ein
fertiges Funkmodul bzw irgendwas (kenne mich da in der hardware nicht
so aus), was daten drathlos übertragen kann zu kaufen gibt, preis
spielt keine rolle.
es muss aber über I2C kommunizieren, wenn es sowas gibt bitte, bitte
her mit den infos, wie die teile heißen usw.

danke jetzt schon

mfg
karl

Autor: FireFox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal die DECT Module von Höft&Wessel an.

Höft und Wessel bietet ein Evaluationskit an, der alle gängigen
Schnittstellen anbietet:

Sprache, RS232, I2C, SPI, TCP/IP ...

Autor: FireFox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: edi-edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I2C benoetigt zwei draehte

per Funk braeuchtest du 2 sendekanaele

denk mal darueber nach ob es unbedingt I2C sein muss

Autor: FireFox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also I2C oder spi transparent zu übertragen wird sowieso schwierig.

die höft & wessel module basteln sich einen eigenen packetstrom, inkl.
checksumme usw daraus. mit dem kit muss man sich also um solche dinge
keine gedanken machen.

selbstverständlich ist man in der bandbreite begrenzt. (dect 500kbps)

Autor: Ferdl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine andere Möglichkeit wäre ein BlueTooth - Modul...
die gibts über I2C...PCF2600x ...

lg ferdl

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was wäre denn eine möglichkeit über max 10m daten (ca 50mal integer in
sek) zu übertragen ohne gleich einen kredit für die
sende/empfangsmodule aufnehmen zu müssen bzw. 3 jahre software-studium
beginnen zu müssen?
hat da einer was gutes?

Autor: karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke erstmal für eure schnelle hilfe!

also ich müsste es mit I2C oder SPI machen da dies das einfachste für
meine software implementierung wäre.
habe jetzt nicht auf die schnelle geschafft den link zu höft & wessel
und alle möglichen sachen die dort angeboten werden zu studieren.

aber ich habe vergessen euch paar eckpunkte mit zugeben, die mein
benötigtes kriterium und vorhaben einkreisen würden.
also die software schreibe ich selber, habe paar temperatur sensoren
und wegsensoren, von den ich daten bekomme und sie erstmal mit einem µC
verarbeite, da dieser datenstrom vielleicht den rahmen aller möglichen
drathlosen systeme sprengen würde, kann ich noch ein speicher zwischen
tun um die daten dort erstmal abzulegen. natürlich wäre es schön wenn
man alles komplet senden könnte und das beste und maximalste an bps das
es gibt benutzen könnte, aber dies habe ich schon mit berücksichtigt,
das dies schwer zu realisieren wird, habe auch eigene fehler check
routine (crc) usw..

so und jetzt würde ich gerne diese daten von meinem µC über ein funk
modul oder anderes telemetrisches modul, ausser BlueTooth, infrarot
senden, deshalb I2C oder SPI. die daten würden dann in meinem 2. µC
abgelegt und von dort aus gehen sie dann halt zum PC.
die übertragungsstrecke wäre maximal 2-3 m, dafür kommen aber
umwelteinflüsse hinzu, kenne mich da nicht aus mit der hardware, hoffe
das durch diese beschreibung man paar systeme ausgränzen kann und
vielleicht paar intelligente möglichkeiten dazu bekommt.

mfg
karl

Autor: karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach,
ein HF system des einfach mit I2C oder SPI anzusteuern wäre bzw. die
integriert hat kämme auch in frage.

Autor: karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jetzt leuchtet mir das problem ein.

das I2C hat 2 draehte, SDA für daten und SCL für den takt,
ein funkmodul hat aber 2 sendekanäle (Datenkanäle), halt einmal zum
senden und einmal zum empfangen.

so, so.
kann man den nicht ein fertiges funk system, mit einer
zufriedenstellenden übertragungs bandbreite und integrierten I2C
Anschluss kaufen? der preis ist erstmal nebensächlich.

suche gerade nach solchen lösungen aber finde sowas nicht auf die
schnelle und es gibt bestimmt systeme die sich mehr oder wenniger
bewährt haben.

also nochmal meine bitte an die experten, wo finde ich so was???

mfg
karl

Autor: FireFox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie gesagt, die höft & wessel module können das.

einfach auf der einen und auf der anderen seite I2C anschließen und los
gehts. wenn du deinen datenstrom als rs232 ausgiebst, brauchst du nicht
mal den teuern eval kit, sondern nur die funkmodule (passen schön auf
ne platine)

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo versuch auch zu senften.

Die Diode nach Masse muss sein denn sonst würde sich der Kondensator
aufladen und es würde kein Strom mehr fliessen.
Der Kondensator darf kein Elko sein !
Der Widerstand muss auch sein denn sonst würde beim "Einstecken"
(der Kondensator ist ja leer) ein "Riesen-Strom" fliessen und dadurch
würden die Dioden zerstört.
Der Widerstand parr. zum Kondensator ist auch sinnvoll da er den Kond.
entlädt (wenn nicht benutzt).
Denn sonst könnte es sein dass man eine "Gewischt" bekommt,
bzw. ein richtiger Einschaltstoss entsteht. Beispiel:(Kondensator hat
noch 200V und wird jetzt mit 250V von der anderen Halbwelle
angefahren).

Gruss Kurt

Autor: edi-edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wo bit du denn gelandet ? kostet 1 Euro !

nun zum I2C Fan: schau doch mal nach Manchester Coding....ist nicht
schwer.

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha hier ist also mein Beitrag.

Wie ist das möglich ??

Kurt

Autor: karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eh,
da hat sich wohl jemand vertan, wa kurt, nicht schlimm.

also, danke nochmal für eure hilfe.

wozu soll ich manchaster benutzen wenn ich crc check habe.?

noch eine frage, wäre SPI besser, leichter, möglicher, intelligenter
als I2C?
wenn ja, wieso? und gibt es dafür auch fertige systeme?

mfg
karl

Autor: FireFox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum nicht rs232?

Autor: karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RS232 wäre eine möglichkeit aber asynchron daten schicken ist doch schon
von vornerein fehlerbehaftet, bei einer grossen datenmenge.
wäre synchron möglichkeit, oder wie ist das eigentlich?
sender und empfänger müssen sich doch synchronisieren, habe gelesen das
bei rs232 immer eine % fehlerquote besteht,
meine z.B. der sender schickt mit 9615 bps und empfänger arbeitet mit
9600 bps also wäre da von vornherein eine %fehler von ca. 0,16% !!!
das gilt doch für USART und UART, oder?

bei I2C gebe ich den Takt parallel mit und ermögliche dadurch eine
sicherere übertragung, nicht wahr!

mfg
karl

Autor: Tim O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Wenn dein Sender 9615 bps sendet, wird der empfänger auch auf
9615 bps einschwingen. Sollte er das nicht tun, würde kein gültiges
Signal empfangen werden können.

Was die U(S)ART hinter dem Empfängermodul damit macht, ist ne ganz
andere Geschichte.
Um Fehlerfreiheit zu haben, benötigst du also ein einfaches Protokoll,
das z.B. mit einer einfachen CRC die Datenpakete prüft.

Ein I2C-"Signal" könnte man wohl kapseln, ich persönlich wüsste im
Moment allerdings nicht, wie.
Vielleicht könnte man das I2C-Datensignal in Mark- und Space-Töne
wandeln und im Takt der I2C-Taktleitung auf den (analogen)
Transceivereingang legen. Auf der anderen Seite nen Tondecoder, der
wieder Mark und Space draus rückholt, mit Taktregeneration halt.
(Taktregen. wird dann wieder I2C-Clk, Mark/Space die Datenleitung)

Das ganze 2x ergibt zumindest in meinem Kopf ein kleines halbduplex-
Modem, oder vollduplex, wenn du unterschiedliche sende/empfangs-
Frequenzen nutzen kannst.

Vielleicht kann man meine Ausführungen aber auch getrost in den
Papierkorb verschieben, ich habe viel zu lange nichts mehr mit
Datenübertragungen über Funk gemacht, um mehr als die Theorien
im kopf zu haben..

Hoffe zur Verwirrung beigetragen zu haben ;)
Tim O.

Autor: FireFox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich kann mir nicht vorstellen, dass du eine synchronisierung via
funk inbekommst. vielleicht dtaen per funk und sync per infrarot oder
ähnliches.

Die Funkmodule haben eine recht aufwendige Fehlerüberprüfung eingebaut
und wiederholen eine Nachricht vor Verlust bis zu 10 mal. Auf der RS232
Schnittstelle machen die Module bis 115200kbps locker mit.

Also wenn das nicht reicht ....
Wieviele Daten musst Du denn in welcher Zeit übertragen?
Ist das ganze zeitkritisch?
Macht Jitter ein Problem oder nicht?
Wie tragisch ist ein Paketverlust?

Autor: karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
in dem datasheet von höft&wessel steht nicht das die funkmodule i2c
unterstützen, oder habe ich da was überlesen?

Autor: hans dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nun noch was zu den fehlern bei rs232:
selbst wenn der takt beim empfänger unterschiedlich ist (und das ist er
eigentlich immer) kann die abweichung (je nach frame-länge) bis zu 2-3%
ohne fehler betragen.
Grund ist einfach, dass wenn der empfänger abtastet darf das letzte bit
maximal um eine halbe bit-zeit verschoben sein (um noch erkann zu
werden).

Autor: raoul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://roboter-teile.de/Shop/pi1074087422.htm?categoryId=6

die oberen 2 produkte sind genau das was du suchst glaub ich

mfg

Autor: Dragon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Waldemar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon Funk-Netz für Sersoren gemacht.(MSP430 + CC100,CC1100)
wenn gibt's Interesse dann bis Dann.

Autor: Wolly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wlademar,

CC1100 ist relativ neu. Wie weit steht die Schaltung? Gibt es
Randparameter dazu.

mfg

Autor: Waldemar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolly
Erste Projekt war mit CC1000.Ich habe als Grundlage  Rahmenformat der
Standart IEE 802.3 ausgewählt.Änderungen den Standart wurden als
Anpassung zum MSP430F135 eingefügt. Bei CC1000 vermisste ich Reset
Eingang(Batteriebetrieb), sonst chip ist o.k. Bei CC1100 Rahmenformat
ist schon vordefinirt, das schtört nicht sehr, weil bei Funk sowieso
kann nicht Length unendlich machen(Datenverletzung).
CC1100 ist gute chip. Schematik habe ich  von Datenblat genommen.
Was kann gut benutzen Wake on Radio. Es spart kräftig Stromaufname vom
ganze Schema.

mfg WF

Autor: Wolly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Waldemar,

die Funktion wake on Radio ist gut, aber aufgepasst die angegebene
Stromaufnahme ist in der Praxis höher. Alternativ kann man das ganze
auch über den MSP im Sleep Mode fahren, braucht dann nur 6uA plus die
Tx/Rx Zeiten der Applikation.

mfg
Wolly

Autor: Vorname Nachname (zoltan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.roboter-teile.de/Shop/themes/kategorie/...
->ich glaub den Link gabs schon oben von raoul. Leider funktioniert er
aber nicht mehr.
Oder hier:
http://www.wirelessworldag.ch/Funkmodule_d_20.htm

Gruss,
Zoltan

Autor: Waldemar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolly,
Ich benutze bereit sleep Modus. Bei CC1000 Mittlere Strom 18µA wake up
jede 100msec. Bei CC1100 12µA.

WF

Autor: Wolly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Waldemar,

hört sich gut an. Wie gross sind die Rx/Tx Zeiten? Bist Du mit dem
CC1100 schon bei Zertifizierung gewesen?

wolly

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,
ich hab da auch eine Idee zunm thema Funkübertragung usw...
Wenn es nicht unbedingt I2C sein muss, und du auf RS232 ausweichen
könntest, und der Preis keine "große" rolle spielt, dann mach es
doch
mit dem WI-PORT von Lantronix -> www.lantronix.de da kannst du
dann die RS232 Signale über W-Lan (z.b AdHoc oder über access Point)
zum PC Übertragen. Ich denke damit schliesst du alle Übertragungsfehler
aus, und die Geschwindigkeit / Tranferrate sollte auch ausreichen. Ich
habe schonmal mit einem Wi-Port gearbeitet  funktioniert sau gut!
Das Teil gibts übrigens bei Segor zu erwerben -> www.segor.de
http://www.segor.de/L1Bausaetze/ComLanC.shtml

mfg. Christian

Autor: Holger Menges (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wo bekommt man denn als normalsterblicher CC1100 in Kleinmengen her?
Viel Grüße,
Holger

Autor: Wolly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Holger,

die Chipcon IC bekommst Du bei www.Compotek.de , das ist der Deutsche
Distributor. Fertige Module gibt es bei www.Amber-wireless.de

Autor: Waldemar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolly,
wir haben noch nich alle Testen amit cc1100 abgeschloßen.
Nexte oche z.B. für Ex-Zulassung geplant.
Hallo Holger,
Ich werde dich empfelen mit CC1000 einsteigen, Du kannst komplekte
Code für die Inizialisierung  von Microchip runterladen.

mfg WF

Autor: Waldemar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolly,
zum RX/TX -> bei mir sie sind als Variablen programmiert.
Es ist so: Oder ich spare Stromverbrauch (Lebendauer von Batterie)
entweder ich erhohe Rakzionzeit von ganze Systeme.
Zur Zeit wake up 100mS -> 100ms Preamblezeit, 16 Sloten (10ms)
und wird CSMA - Verfahren  eingesetzt.

Dazu kommt Frage ob Kollisionverfahrung bei Dir aktiv ist. Wenn ja ->
Zahl Sloten. Werden Slave und Master währen Datenübertragung
synchroniziert oder nicht, bei synchronmode bis 30% weniger
Datenverletzungen(Sendung-Antwort)-> weniger Wiederholungen ->
Stromsparmassname.
Es ist  alles auf Stromverbrauch bei mir angepasst -> deshalb keine
Zigbee Verfahrung.
mfg WF

Autor: pittbull (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
i2c --> wlan
gibt es hier: http://www.avisaro.com/
die daten können über standard-wlan entweder zu einem PC oder zu einem
anderen avisaro-funkmodul übertragen werden. ich selbst habe 4 von den
dingern und die funzen echt gut! (eins kostet 109,- €)

Autor: Wolly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Waldemar,

wenn Du kurz vor der Zertifizierung stehst, hast Du Dir sicherlich
schon einmal das Spektrum vom CC1100 angesehen. Kommst Du damit durch?

Autor: Waldemar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolly,

ich glaube schon. Ich sehe keine unterschid zwieschen cc1000 und cc1100
Spektrum. Aber ich habe daselbe Einstellungen für Funk.
Es muss schon konkret definiren: Frequenz, Datenrate,channel . und ...
Sonst wir werden über verschiden Sache reden.

mfg WF

Autor: Wolly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Waldemar,

es geht umf die maximalen Einstellungen, die Chipcon auch für den Chip
angibt. Es ist richtig, wenn Du mit einer geringen Datenrate und
niedrigen Ausgansleistung arbeitest, reduzieren sich die
Nebenaussendungen.

Autor: Space Teddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
halloo, der cc1100 ist super. Komme mit 38k/bit gfsk im freifeld 1,5km
weit.
:-)

Autor: Wolly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schaffst Du das denn? Welche Antenne nimmst Du? Schon mal die
Oberwellen gemessen wegen der Zertifizierung?

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolly,

habe ebenfalls den CC1100 im Einsatz und verwende das Referenzlayout.

Bei der Zertifizierung gabs Probleme weil der Funk die Grenzwerte nicht
einhält.

Hast Du die gleichen Probleme? Wenn ja, hast Du mittlerweile eine
Lösung?

Autor: Wolly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben den CC1100 mittlerweile zertifiziert, haben uns aber nicht an
das Referenzdesign gehalten. Damit gibt es Probleme. Darüber hinaus ist
die Quarzauswahl entscheidend und die Auswahl der Frequenzen. Da es sich
bei diesem IC um einen fraktional Synthesizer gibt, produziert dieser
ein hohes Spektrum, da ist es notwendig die richtigen F´s auszuwählen.
Allerdings mussten wir auch die TX-Leistung etwas reduzieren.
Wenn das alles beachtet wird, ist der Chip super. Die Reduzierung der
TX-Leistung holt man wieder durch die höhere Rx-Empfindlichkeit wieder
rein.

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolly,

das ist ja interessant. Du schreibst Ihr habt Euch nicht an
Referenzdesign gehalten. Habt Ihr das Refrenzdesign abgeändert, z.B. in
dem Ihr einen SAW-Filter an dem Antennenausgang angehängt habt oder habt
Ihr ein komplett neues Layout erstellt?

Du schreibst, daß man wegen des fraktionalen Synthesizers einen
angepassten Quarz benötigt. Wie berechnet man dies? Ich kenne mich mit
fraktionalen Synthesizern nicht aus. Hast Du einen Link oder Buch-Tipp
um sich einzulesen?

Autor: Gilmour (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,

Ich hab da eine Frage. Ich habe momentan ein Projekt an der Schule und 
habe ein problem, wir müssen 2 microkontroller verbinden. Kann man den 
PIN SPI vom PIC24HJ256GP610 an den PIN I2C vom microcontroller MSP430 
verbinden?? wenn ja warum und falls nicht, dann bitte auch begründen. 
vielen dank. bitte um schnelle antwort

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.