www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FTDI Treiber Problem


Autor: Breti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe mir von olimex eine AVR-P40-USB-8535 Developer Platine mit
einem FTDI232BM USB<->Seriell Adapter (ohne EEPROM) gekauft. Leider
habe ich nun große Probleme mit meinem Windows2000 Notebook (SP 2) die
Com Port Treiber ans laufen zu bekommen.
Da ich nur einen USB Port habe, benutze ich einen kleinen USB 2.0 Hub.
Beim ersten Einstecken des USB Kabels zum FTDI Chip wurde nur ein "USB
Device" gefunden und er hat nach dem passenden Treiber gefragt.
Daraufhin habe ich ihm das Verzeichnis mit dem aktuellen FTDI Treiber
genannt, der Rechner hat was installiert (ohne Fehlermeldung und nicht
den FTDI Treiber) und später war das Gerät als "USB Device" mit
gelbem Ausrufezeichen in der Hardwareanzeige aufgelistet und ging
nicht.

Dies habe ich mehrmals probiert und es scheint so, als würde er gar
keinen Treiber installieren. Auch das uninstall Tool für den FTDI
Treiber findet nichts.

Nun habe ich es einmal ohne den USB Hub probiert und siehe da: Es
installiert artig den richtigen Treiber und zeigt nun einen virtuellen
Com Port.
Allerdings war die Freude nur von kurzer Dauer. Denn nach dem ersten
USB Kabel abziehen und wieder dranstecken (ohne USB Hub, direkt in den
USB Port), erkennt er es nun wieder als "USB Device" mit bekanntem
Fehler.
Treiber deinstallieren (sowohl FTDI uninstall Tool als auch "USB
Device" uninstall in der System Steuerung) ändern nichts mehr. Jedes
mal beim einstecken findest er nur noch ein nicht funktionsfähiges
"USB Device" und gibt mir die Fehlermeldung:

"Die Installation ist fehlgeschlagen, da für diese Geräteinstanz kein
Funktionstreiber angegeben wurde."

Dies ist natürlich unheimlich hilfreich. Ich hoffe, der eine oder
andere von Euch hatte schon einmal selbiges Problem und kann mir
weiterhelfen.

Gruß,
       Thomas

Autor: buz11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte ähnliches Problem .
( eigenbau usb -> rs232 adapter , win98se )

Probier mal : Gerät mit PC verbinden , ca. 1 - 2 minuten warten !

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben ein Idustriegerät mit dem FTDI-Chip realisiert und ich kann
nur sagen, dass der Treiber Schrott ist. Wir hatte ähnliche Probelem,
dass sich der Treiber von selbst deinstalliert, bzw. sich auf gewissen
W2K PCs hartnäckig nicht installieren lässt.
Des weiteren sind Anwendungen mit dem 232er bezüglich EMV-Festigkeit
schlicht unbrauchbar (und zwar ebenfalls, weil der Treiber Schrott ist
und beim kleinsten Bitfehler abstürzt). Wir haben unsere eigene
Anwendung und danach mehrere kommerzielle Module getestet (welche z.T.
bezgl. EMV das blaue vom Himmel versprochen haben). Immer das gleiche
Resultat: Total untauglich!! (Erfüllten alle 200V Burst kapazitiv,
müssten aber 2kV erfüllen).
Mein Tip: Probiers mit dem CP2102 von Silicon Laboratories; schlechter
kanns nicht sein, die HW ist aber einiges einfacher! ;-)

Autor: Breti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

danke für die Antworten. Das klingt leider nicht so erheiternd :(
Also wie gesagt: Ich habe bereits das Dev Board und da ist dieser Chip
nunmal mit drauf. Wenns irgendwie geht, so würde ich ihn doch gern ans
laufen bringen. Ich könnte aber notfalls problemlos nen Max232 mit
drauf packen und weiterhin seriell debuggen.
Ich wollte es halt nur mal testen und da kam mir diese Platine gerade
recht.
Hat jemand Erfahrungen mit dem Linux Treiber? Wie siehts mit anderen
Windows Versionen (z.B. XP) aus?

Gruß,
        Thomas

Autor: Jörn Gaulke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

In der Zeitschrift "ELEKTROR" von 4.2003 wird ein
USB<-->seriell-Interface beschrieben.. Unter anderem wird erwähnt, dass
es für Windows zweierlei Treiber gibt. Solche mit Plug-and-Play (PNP)
und ohne PNP Unterstützung.
Wenn das nach dem Wandler angeschlossene Gerät nicht vom BS erkannt
werden kann(mangels eigenem Treiber), sollte man den nicht
PNP-unterstützenden Treiber verwenden.

Linux-Treiber werden von FTDI auch angeboten...

Autor: Peter G. (wigenstaxi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich suche den Treiber FT232BM, kannst Du helfen? Auf der FTDI Seite ist 
nur der FT232B. Sind die Identisch?

Gruß WT

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.