www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PIC-ICSProgramming


Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich versuche gerade einen PIC 16F876A über Ponyprog zu programmieren.
Hat das von Euch schon mal jemand gemacht und kann mir etwas dazu
sagen? Bei mir klappt es nämlich nicht.

Die Version 2.06b von Ponyprog soll diesen Typ unterstützen. Wenn ich
mir aber die Datentelegramme auf dem Oszi anschaue, sehe ich dort keine
Datensätze die mit den Flash Programming Specifications von Microchip
übereinstimmen. Demzufolge kann sich der PIC gar nicht angesprochen
fühlen.

Hat da jemand eine Idee dazu?

Gruß,
Markus_8051

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze von Sprut das Programmiergerät und auch seine Brennsoftware.
Wäre das nicht vl. eine alternative? Ich hatte damit noch kein Problem.
PS.: Die ist ja eh auch kostenlos.

PPS.: 8051 und PIC?!?!? :D

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, grumpf, PIC auch nur widerwillig, aber wenn Chef halt meint, das
wären tolle µCs, was soll man machen?!?

Nun gut, zum Brenner: Bei Sprut gibt es gleich mehrere. Welchen benutzt
Du? Und welchen Pic? Wirklich genau den 16F876A? Der ohne das A
unterscheidet sich wohl hauptsächlich beim Programmieralgorythmus von
seinem Nachfolger.

Gruß,
Markus_8051

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir den Brenner5 nachgebaut und die Modifikation etwa
modifiziert :-)
Ich benutze momentan: PIC18F4550,PIC18F4220 und PIC18F2220.
Mit den PICs auf der 16serie hab ich es noch nicht probiert, hab erst
heute meine PIC16Fxxx (PIC16LF84A und PIC16F72) bekommen.

In welcher Programmiersprache programmierst du bzw mit welchem
Compiler?

Also ich muss sagen, dass ich die PICs mag. Aber anhand deines
Beitrages entnehme ich, dass du lieber mit AVRs oder doch lieber mit
8051 arbeiten würdest oder etwa nicht?!

Autor: Bernd Rüter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich verwende einen PIC-Programmer von S.Wetzel, den ich bei eBay
erstanden habe.
Daran habe ich die benötigten 5 Leitungen jetzt zu meinen Schaltungen
geführt und programmiere online....

Der nächste Schritt wird sein, den Programmer zu übergehen und ein
Super-Billig-Einfach-JDM-Programmer zu nehmen. Im Grunde wird das
serielle Kabel über ein paar Widerstände an den PIC angeschlossen und
das reicht für alles. Ich habe bei meinen Schaltungen eigentlich immer
eine Zenerdiode mit 5,6 oder 5,1 Volt vorgesehen, um die
Versorgungsspannung zu begrenzen, durch die Eingangs-Dioden gegen Vcc
würde meine Schaltung wohl auch ohne Netzteil laufen... Vcc am PIC
kommt über eine 1N5818 aus der Versorgungsspannung, damit der
Programmer nicht den ganzen Rest versorgen muß. MCLR ist mit 100K gegen
Vcc geschaltet, damit das Signal nicht zu sehr belastet wird am
Programmierer. PB7 und PB6 sollten hohe Widerstände in die Schaltung
haben, damit der JDM-Programmer diese Signale schalten kann.

Diese PICs sind ja nun nicht wirklich klein zu kriegen und mit ein paar
wild gestreuten Widerständen zu betreiben und programmieren.

Such mal nach JDM !

Sieh mal auf
http://www.picbasic.co.uk/forum/showthread.php?t=7...

Greetz !

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Eure Antworten, werde jetzt mal den Brenner5 von Sprut
nachbauen.

@Bernd: Das Problem mit diesen Super-einfach-Brennern ist, daß sie
meist die MCLR-Leitung nicht bedienen oder nur auf VCC legen können,
und somit nicht alle Programmiermöglichkeiten (Fuse-Bits)
unterstützen.

@Schoaschi: Also zu Hause bin ich auf dem 8051 - wie ja mein Nick schon
erahnen läßt. Zum AVR habe ich schon ein paar Exemplare zu Hause liegen
(Butterfly-Board, ATMEGA8), die haben aber bisher nicht mehr als ein
"Hello World"-Programm von mir bekommen. Da muß ich mich noch
einarbeiten. Ich programmiere die µC eigentlich nur in Assembler (da
weiß man, was der µC tut - und wenn nicht, ist man selber schuld).
Deshalb sind mir beim Umstieg auf den PIC auch gleich die auf vier
Bänke verteilte SFRs negativ aufgefallen. Und dabei wurde noch nicht
einmal darauf geachtet, daß SFRs zum gleichen Thema auf der gleichen
Bank liegen. So sind z.B. die Register für die UART auf zwei Bänke
verteilt, auch um den Timer zu benutzen kommt man nicht ohne
Bankwechsel aus. Außerdem finde ich den Stack mit 8 Ebenen super
winzig.

Gruß,
Markus_8051

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ggg da muss ich wieder etwas passen. so tief drinnen hab ich mich mit
der materie NOCH nicht befasst. ich möcht mir einmal Assambler lernen,
bin aber bis jetzt noch nicht dazugekommen und in der schule ist uns
das auch nicht mehr erklärt worden.. leider.

ich spiele momentan noch etwas mit den PICs.. über HEllo World bin ich
schon hinaus :D.. ich hoffe du findest drotz allem etwas gefallen an
den PICs. würde mich freuen wenn du mir bescheidgeben würdest ob es mit
dem neuen brenner nun hin haut.

mfg schoasch

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab auch schon ein bissl mit den pics rumgespielt und habe demnächst
auch endlich wieder zeit mich mehr damit zu beschäftigen (semester ist
endlich fast vorbei). ich hab auch den 16f876a typ verwendet.
hast du schonmal diese schaltung gecheckt?
http://www.olimex.com/dev/images/pic-pg1-sch.gif
ich programmiere dann mit dem tool ic-prog.
das hat mir aber anfangs immer zu lange gedauert. hab mir dann nen
bootloader besorgt. habe bisher auch nur in assembler programmiert und
das hexfile dann entweder per ic-prog und obiger schaltung programmiert
oder halt mit bootloader.
hat bisher immer gut geklappt.
nach dem bootloader müsste ich mal nachsehen, welchen genau usw. den
muss man natürlich erstmal draufbrennen..

Autor: Bernd Rüter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Markus:
wenn Dir die Fragmentierung des Speichers bei den PICs stört, dann sieh
Dir mal die 18Fxxx an. Ich bin für ein Projekt jetzt vom 16F876 auf den
18F252 umgestiegen (28pol DIP). Da fühlt man sich doch gleich
wesentlich besser. Quasi linearer Speicher.
Die alten Funktionen sind geblieben aber auch stark erweitert worden.

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernd: Ja, danke für den Hinweis. Habe inzwischen schon die
Datenblätter zur 18fxxx-Familie durchgeblättert. Das jetztige Projekt
werde ich noch auf dem 16F876A zu Ende bringen, dann werde ich ganz
schnell zur 18er Familie wechseln.

Gruß,
Markus_8051

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.