www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik A/D Wandler - Tutorial


Autor: RedBull (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

möchte mir für´s Wohnzimmer aus Holz ein Becken bauen, wo dann
Hydrokulturpflanzen rein kommen.

Das ganze soll ungefähr so werden:
in eine Ecke bau ich mit Brettern ne schöne große Verkleidung, ein paar
cm vom normalen Fußboden aus, werde ich das Standbrett für das Becken
montieren.
Darüber wird eine Folie vom Teichbau gespannt, damit das Wasser nicht
durchkommt. (vorgefertigte Becken sind nämlich entweder zu klein, zu
groß oder einfach nicht schön daher der Eigenbau
Die Folie wird natürlich bis zum oberen Rand des Becken verlegt, alles
mit Hydrokultur aufgefüllt die Pflanzen setzen und fertig.

Und jetzt zur Frage:
Eigentlich kann ich ausschließen, dass da irgendwo jemals Wasser
austreten wird, aber für den Fall fals doch, würde ich mich gerne
schützen - wär ja nur zu blöd wenn das ganze undicht wird, austropft,
den Parkett aufweicht und vieleicht auch noch beim Nachbar unten von
der Decke tropft!
Darum dachte ich mir, dass ich in den Hohlraum zwischen Fußboden und
Beckenboden, die elektronik unterbringe (natürlich gegen feuchtigkeit
geschützt) und an diese ein oder mehrere Feuchtigkeitssensoren
anschließe, welche auf der unterseite des Beckenbodens (unterseite
desshalb, weils auf der oberen evtl. durch kälte und beschlagen der
Folie zu fehlmessungen kommen könnte) montiert/angebickt werden.

So, diese Sensoren jedoch liefern mir ja je nach Feuchtigkeit einen
anderen Widerstandswert....
Mein Frage also, wie mach ich das mit den A/D Wandlern an die ich sie
ja anschließen muss?
bzw. gibts wo ein Tutorial in dem beschrieben wird wie ich einen A/D
Wandler programmiere?

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich brauchst du keine Fuchtigkeitssensoren. Die messen nämlich
die Luftfeuchte.

Du brauchst einfach nur zwei blanke Drähte verlegen.
Da Wasser die Angewohnheit hat, elektrischen Strom zu leiten, muss man
nur feststellen, ob zwischen den beiden Leitern Strom fliesst...
Dafür braucht man nicht mal einen Mikrocontroller...

Autor: Ferrice (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja oder du kaufst dir einen sensor für luftfeuchtigkeit..

Dieser Sensor gibt halt je nach lüftfeuchte eine spannung aus.

die spannung liest du mit dem adc ein und sobald der wert über einen
spannungswert geht lässt du dann einfach einen signalton ertönen.

willst du in c oder in assambler programmieren.?????
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC-Tutorial
hier gibts ein tutorial für den adc in c.

mfg

Autor: Ferrice (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eigenlich is es ja schade um den verwendeten µc bei der aufgabe..

da reicht ein comperator auch...

mfg

Autor: RedBull (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm zum Thema Komperator steht eh was im Tutorial, Aber die Application
Note AVR400 lässt sich bei keinem meiner AVR´s in den Datenblättern
finden.

Also bisschen heftig ist die Erklärung zu dem Wandler schon ...

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber wenn du denoch deinen Sensor benutzen willst, dann must du nur
einen Spannungsteiler machen und die Spannung an einem Widerstand
messen.
Tutorial?!? Welchen µC willst du benutzen?

PS.: Die Variante mit den Drähten würde ich bevorzugen ;-)

Autor: RedBull (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hatte vor nen 8535 zu verwenden, von dem hab ich nämlich noch zwei
rumliegen...

also die variante mit den drähten hab ich gerade getestet, und musste
feststellen das sie nicht funktioniert!
die tatsache das wasser leitet ist schon richtig, aber dirgendwie
funktioniert das im test nicht ganz:
hab mit meinem messgerät mir mal ein papier angefeuchtet, und geschut
ob mit der durchgangsprüfung was zu hören ist -> fehlanzeige!
dann umgeschalten auf widerstandsmessung -> wieder fehlanzeige
unendlich hoher widerstand.
nagut dann hab ich mir nen tropfen "hingelegt" -> wieder sind die
tests negativ ausgefallen.
dann hab ich die messspitzen sogar unter fließendes wasser gehalten und
in stehendes aber weder mit der durchgangsprobe noch der
widerstandsmessung konnte man etwas sehen bzw. hören.
merkwürdig nicht?

die spannung am widerstand messen - das ist mir schon klar, nur versteh
ich momentan das tut zum ADC nicht ganz.
(kann das daran liegen, dass ich erst im begriff bin C zu lernen?)

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Streu etwas Salz hin.. vl funktionierts dann.

Autor: RedBull (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, mit salz sieht minnimale änderungen (erst mit salz und
wassertropfen hab ich nen widerstandswert von ca. 100kOhm)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.