www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lassen iQ GPS Module


Autor: Zoltan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich möchte einen GPS-Modul mit Antenne von Framos.de bestellen um
Navigationsdaten eines autonomen U-Bootes (AUV) bach dem Auftauchen
aktuallisieren zu können. In einigen Threads wurde dieses GPS-Modul
(bzw. der vorgänger Typ "Lassen QS GPS" ) erwähnt, aber anscheinend
hat bis jetzt niemand ein komplettes Projekt auf die Beine gestellt
bzw. abgeschlossen.

Ich würde zu dem Modul(Lassen iQ GPS) gerne wissen
-würdet ihr dieses GPS-Modul empfehlen?
-wie die Schaltung für eine möglichst "saubere" Spannungsversorgung
aussehen sollte und vor allem welche IC-s die Kommunikation zwischen
dem GPS-Modul und dem PC (oder AVR) benötigt werden (PC<->max232,
AVR<->keine ?).
-ob es Kodebeispiele für das Auslesen bzw Schreiben von Daten vom AVR
an das GPS-Modul gibt.

Gruß
Zoltan

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Empfehlung: Ja.

Saubere Spannungsversorgung: Mit Standardspannungsreglern und guten
Filterkondensatoren. Zusätzlich noch eine Batterie zum Puffern, wenn
normale Spannungsversorgung fehlt.

Kommunikation: Nimm einen ATMega mit zwei USARTs. An einen kommt direkt
das Modul, an den anderen über einen MAX232 o.ä. eine SUBD-Buchse für
die PC-Kommunikation. Gib dem AVR zwei Modi vor. In einem verarbeitet
er die Daten, im anderen schleift er sie nur an den PC durch (externen
Schalter o.ä. zur Auswahl).

Die Protokollauswertung ist zumindest bei NMEA simpel, da die Daten im
Klartext kommen.

Autor: Barti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAs NMEA würd ich vielleicht nicht nehmen. Ich würde das
Trimble-Protokoll empfehlen. Man kann viel mehr konfigurieren und es
liegt binär vor. Die IQ's sind ziemlich gut und umfangreich
ausgestattet, Anschluß an den Controller kann direkt über UART
erfolgen, an PC halt mit nem Max232, aber: Antenne nicht vergessen!
Schau Dir mal das Datenblatt dazu an, ist gut dokumentiert.

MfG Barti

Autor: Zoltan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Barti
Ich würde auch eine binäre Datenübertragungn dem NMEA vorziehen. Es
gibt zwar anscheinend eine kleine Eigenart des TSIP bei der Übertragung
der <DLE>'s das man beachten muss, aber das sollte kein Problem sein.

Eine Frage zur Antenne:
Es gibt zwei Typen, die in Frage kommen:
-Embedded 3.3V GPS Antenna (unpackaged)
-http://www.framos.de/www.dir/de/produkte/gps/modul...
-Miniature 3V GPS Antenna (unpackaged)
-http://www.framos.de/www.dir/de/produkte/gps/modul...
Abgesehn davon, dass die zweite Antenne einen Adapterkabel braucht sehe
ich nicht, worin der Unterschied (abgesehn von der Grösse) zwischen
beiden besteht?

Meine Idee war es die Antenne so wie hier
(http://underwater.iis.u-tokyo.ac.jp/robot/tri/tridog.html) auf dem
Rüchen des Fahrzeuges zu montieren. Vor allem stellt sich die Frage was
für ein Gehäusematerial ich für die druckfeste Kuppel verwenden darf,
damit es die Funksignale nicht blockiert.


Gruss
Zoltan

Autor: Uwe Nagel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum TSIP-Protokoll gibt es bei Trimble Beispiele, mit denen man durchaus
was anfangen kann.
Ausser in den Abmessungen scheinen sich die Antennen ja nur im
Anschluss und der Versorgungsspannung zu unterscheiden. Ich würde die
3,3V Version nehmen, da kleiner, passender Anschluss (allerdings sehr
kurzes Kabel) und die Vesorgungsspannung passt auch genau zum Modul.
Das Gehäusematerial kann sicher aus beliebigem Kuststoff oder auch Glas
sein, aber soll das Teil auch unter Wasser empfangen? Ich hab es zwar
nie ausprobiert, kann mir jedoch kaum vorstellen, dass das mehr als ein
paar cm tief geht.

Uwe

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was nimmt der Trimble an Strom? Ist das hier wichtig, oder spielt die
Stromaufnahme eher eine untergeordnete Rolle?
Sonst könnte ich noch den Racewood RGPSM002 mit Xemics Chipsatz
empfehlen. Liefert NMEA-Daten und verbraucht gerademal 17mA :-))

Hy-Line hat den im Programm.

Der Lassen ist aber auch nicht schlecht, die Kontaktierung gefällt mir
fast besser als beim Racewood.

Als Antenne nimm eine kleine SARANTEL! Die ist so groß wie ein
Kinderdaumen (Doppelhelix) und hat den Verstärker unten gleich mit
drann (wie ein Stückchen Würfelzucker) MCX Steckverbinder. Geht beim
UBoot sich besser, ein kleines Loch zu bohren, wo die Antenne von innen
eingeklebt wird. Gehäuse brauchst keines.
Musste mir mal 'ne Mail schreiben, wenn Du willst. Ich habe die
Datenblätter und die Links auffa Arbeit.

Gruß
AxelR.
Gruß Axel

Autor: Zoltan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uwe
Ich habe bei Trimble keine Beispiele gefunden, abgesehn von dem
ausführlichen Datenblatt.
Das Teil soll nicht unter Wasser Empfangen sonder erst nach dem
Auftauchen die während der Tauchfahrt ermittelten
Trägheitsnavigationsdaten aktualisieren.


@Axel,
die Stromaufnahme ist nicht kritisch. Ich habe hier eine Schaltung die
ich warscheinlich für die Stromversorgung (von 12V auf 3.3V) verwenden
werde: http://www.qsl.net/dk7nt/gpsrx/gpsbsch.pdf

Mit der Druckfesten-Montage hatte ich an eine Kugel von der Grösse
eines Ping-Pong Balls gedacht, in dem die Antenne und der Ampfänger
platz nehmen würden. Anschließend könnte ich die Kugel mit Heißkleber
aussgiessen (jedoch würde ich die IC-s zuvor einwachsen, damit ich den
Heikleber wieder abkriege). Ich brauche dieses separate Gehäuse, damit
die Antenne nach dem Auftauchen weit genug aus dem Wasser ragt (siehe:
http://underwater.iis.u-tokyo.ac.jp/robot/tri/td1.gif -> GPS-Modul auf
dem Rücken)
Wegen der Größe wäre eine kleinere Antenne vorteilhaft, doch hätte ich
dann extra Kosten für den Versand und ich bin mir nicht sicher, ob die
andere Antenne auch zu diesem Modul passt.

Autor: Holger Menges (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AxelR:
von den SARANTEL - Antennen habe ich auch schon viel gehört. Allerdings
habe ich bislang keinen Distributor gefunden, bei dem ich die Antennen
in kleinen Stückzahlen als Privatmensch bekommen kann.
Wo bekommst du die Antennen her?

Viele Grüße,
Holger

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von meinem Einkaufsmensch, bzw. ausm Lager...

Nee im Ernst, weiss ich jetzt nicht ausm Kopf, wo wir die Dinger
herbeziehen. Wir bieten die Dinger als Sonderzubehör mit an. Ich sehe
mal morgen auffa Arbeit in dei Preisliste. Melde mich dann nochmal
VlG
AxelR.

Autor: Zoltan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt ist der Empfänger unterwegs. Mit einer Anfrage im Bestellformular
nach dem passenden 4x2 1,27mm Stecker hat Lassen diesen Artikel gleich
der Lieferung hinzugefügt. Wie praktisch.

Lassen iQ GPS Module FW1.10 41,50
USA Embedded GPS Antenna 27dB Unpackage 12,91
CLP-104-02-F-D (SMD Stecker)
SMD- Buchse 2x4pin 1,70
Versand per UPS 9,50
Summe mit MWST: 76,11 EUR

Als Vorlage für das C-Programm habe ich die Bibliotheken von Pascal
Stang benutzt (super programmiert, ich wusste gar nicht, dass es auch
Funktionspointer gibt->schon wieder was gelernt). Das tsip.c habe ich
etwas erweitern müssen, weil die Abschlussbedingungen für ein Packet
nicht vollständig definiert waren. Die original tsip.c Sourcefile gibts
hier:
http://www.procyonengineering.com/avr/avrlib/docs/...

Im Anhang befindet sich eine Schaltung mit einer 3,3 und 5V
Stromversorgung. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich wirklich die 5V
Ports des Atmega direkt an die mit 3,3V versorgten GPS-Modul
anschließen kann, ohne das was kaputt geht. Was meint Ihr?

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Mit der Druckfesten-Montage hatte ich an eine Kugel von der Grösse
eines Ping-Pong Balls gedacht, in dem die Antenne und der Ampfänger
platz nehmen würden.

Gibt im Bastelladen so Kugeln aus Acrylharz (Plexiglas) in
verschiedenen Größen, weiss aber nicht, wie's da mit
Druckbeständigkeit aussieht. Aber da könnte man sogar doppelt abdecken,
falls die äußere mal nen Schlag wegbekommt.

>> Anschließend könnte ich die Kugel mit Heißkleber aussgiessen

Wie heiss wird den der? Können die ICs das ab? Oder besser
Epxy-Gießharz nehmen, kriegt man aber wohl nie wieder raus. Oder direkt
mit Wachs (Stearin) ausgießen, nicht sehr fest, aber da reichen 60° und
man kanns notdürftig wieder abpuhlen. Ist der kapazitive Einfluss der
Vergussmasse zu beachten?

Sven

Autor: Uwe Nagel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Zoltan
Das Dokument mit den Beispielen scheint es nicht mehr zu geben. Es
stand im Datenblatt zum Lassen PT, einer Abart des Lassen SQ mit
genaueren Zeitsignalen.
Bei Interesse könnte ich dir die Datei mailen.
Vielleicht lohnt es sich den FTP-Server ftp://ftp.trimble.com/pub
genauer zu untersuchen, das ist die einzige Stelle, wo ich das
Referenzmanual zum Lassen-IQ finden konnte (unter sct/embedded/bin).
Auf der Homepage finde ich keinen Link?!

Autor: Zoltan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Uwe,

das wäre nett, wen du mir die Datei schicken könntest.

Die Schaltung habe ich nun um einen einfachen Logic-Level-Translator in
 Form von eines Transistors (Richtung GPS -> AVR) und drei Dioden
(Richtung AVR -> GPS) ergänzt. Das Tx-Signal vom GPS wird zwar von dem
Transistor negiert, aber durch die Verwendung eines Software-UART
(wiederrum basierend auf Pascal Stang-s AVRLib )ist dies kein Problem.

Gruß
Zoltan

Autor: Uwe Nagel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<threadwiedernachobenbring und nochmal posten>

@Zoltan
Das Dokument mit den Beispielen scheint es nicht mehr zu geben. Es
stand im Datenblatt zum Lassen PT, einer Abart des Lassen SQ mit
genaueren Zeitsignalen.
Bei Interesse könnte ich dir die Datei mailen.
Vielleicht lohnt es sich den FTP-Server ftp://ftp.trimble.com/pub
genauer zu untersuchen, das ist die einzige Stelle, wo ich das
Referenzmanual zum Lassen-IQ finden konnte (unter sct/embedded/bin).
Auf der Homepage finde ich keinen Link?!

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schaut das bei euch nun mit Bezugsquellen aus?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.