www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Nulldurchgangserkennung


Autor: mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für eine Phasenanschnittsteuerung die mit einem µC realisiert ist,
benötigt man eine möglichst genaue Nulldurchgangserkennung. Alle
Schaltungen die ich bisher gefunden habe, realisieren diese auf der
Sekundärseite des Trafos, obwohl dies doch in Punkto Genauigkeit den
großen Nachteil hat, dass der Nulldurchgang immer zu spät erkannt wird
(genau dann, wenn die Flußspannung der Diode erreicht ist). Auf der
Primärseite wäre dieser Fehler prozentual doch wesentlich kleiner,
oder?

Was spricht also dagegen, bzw. warum sind (fast) alle darauf erpicht
diese Auswertung auf der Sekundärseite zu realisieren? Wäre toll wenn
Ihr mir das mal erklären könntet.

schöne Grüße
mike

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht weils dann nicht so weh tut, wenn man dranfasst?

Wenn Du mit dem Nulldurchgang eine Phasenanschnittsteuerung zum
Schalten auf der Sekundärseite ansteuern willst, musst Du bei voller
Phase eh warten, bis die Sekundärspannung 1..2V beträgt, damit der
Triac nach dem Zünden auch an bleibt. Wenn Du die Primärseite
schaltest, machen die paar Volt, die dann schon anstehen, das Kraut
auch nicht mehr fett. Kritischer ist da eher die Phasenverschiebung bei
Belastung des Trafos, aber ich habe damit noch nie wirklich Probleme
gehabt. Viel garstiger können dagegen Störungen sein, die über das Netz
reinkommen und die Nulldurchgangserkennung durcheinanderbringen.

Die Erkennung auf der Sekundärseite würde ich machen, weil dann keine
Probleme mit Schutzisolierung. Wenn Du einen Optokoppler auf der
Primärseite nimmst, musst Du immer relativ viel an einem Vorwiderstand
verbraten, oder eine Konstantstromquelle für 230Vac bauen oder einen
Kondensator einsetzen, der Dir wieder erhebliche Phasenverschiebung
bringt, alles nicht so schön.

Sven

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann ja mit der Nulldurchgangserkennung eine Timer synchronisieren
und dann einen Vorlauf programmieren, d.h. der Start für die
Phasenanschnittsteuerung wird um den Versatz davor gelegt.


Peter

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man kann ja auch auf die "fallende" Flanke schauen dann ist man mit
der Erkennung früher dran.

Kurt

Autor: mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und vielen dank für eure Antworten,


@sven
"Wenn Du mit dem Nulldurchgang eine Phasenanschnittsteuerung zum
Schalten auf der Sekundärseite ansteuern willst, musst Du bei voller
Phase eh warten, bis die Sekundärspannung 1..2V beträgt, damit der
Triac nach dem Zünden auch an bleibt."

Ja, das ist klar, allerdings möchte ich etwas primärseitig ansteuern.


Ich werds wohl mit dem Timer machen!!
Bis zu welchem Winkel würdet ihr bei der Phasenanschnittsteuerung
realisiert mit einem TRIAC diesen noch anschalten, bzw. wie kann ich
schaltungstechnisch Sicherstellen das dieser im Nulldurchgang sicher
löscht. Oder brauch ich mir darüber keine Gedanken zu machen??

Gruß
mike

Autor: ope (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.B. MOC3042 mit galv. Trennung. Einfacher geht's nimmer.

CU Olaf

Autor: Jürgen Berger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOC3042 ist eine Triac Ansteuerung mit Nullspannungsschalter, also
genau das was ein Dimmer nicht brauchen kann.
MOC3020 etc. wäre hier wohl angebrachter.

Jürgen

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOC 3041, 3042, 3043 sind Nullspannungsschaltr. Mit denen kann man nicht
dimmen. Die Momentanschalter heißen 3021, -22 und -23. Ich nehme den
-23. Der braucht nur 5mA Ansteuerstrom.

Den Vorschlag von Peter würde ich noch einmal überdenken, da die ganze
Steuerung aus dem Ruder läuft, wenn mal Frequenzschwankungen ins Spiel
kommen. Und diesind nun wahrlich nicht selten.

Eine gute Technik ist folgende:
Das Nulldurchgangssignal auf einen Input-Capture Pin eines Timers.
Sollte es mal Frequenzschwankungen geben, kann man diese mit etwas
rechnen kompensieren.

MW

Autor: Karl Bretmeyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich probier auch grad diese MOC´s (MOC3023) eizusetzen.
Welche Spannung fällt den über den TRIAC (nicht der im MOC)in
"Figure 5" ab?

Beziehungsweise wie kann ich den mit 180 Ohm angegebenen
Widerstand für meine Anforderungen richtig dimensionieren, welchen
Einfluß hat er auf diese Schaltung?
Kann jemand Literatur empfehlen?

Grüße
Karl

Autor: BKD (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

sitz gerade in der Schule und mir ist Fad.

Ich habe mal vor längerer Zeit einen Bus-Schaltaktor gebaut,
dafür brauchte ich auch eine genaue Nulldurchgangserkennung.
Nach vielem Denken bin ich dann auf die Schaltung im Anhang
gekommen. Funkt Super!

Ps: Hatte leider kein anderes Zeichenprogramm

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

schau Dir mal den Dimmer von
http://theaterzentrum.at/technix/development/dimme... an, der
hat seine Nulldurchgangszennung auf der Primärseite.

Gruß,
Sebastian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.