www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PWM-Schaltung mit NE555


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Ralf (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe im Web die angehängte Schaltung gefunden, um mit NE555 (bzw.
NE556) eine PWM zu realisieren. Die Funktion ist klar, die erste Stufe
stellt die Frequenz der PWM ein, und die zweite die Pulsdauer.

Was mir allerdings nicht klar ist, ist die Funktion der Bauteile R3 und
R4 sowie C1 und D1.

Ich nehme an, die beiden Widerstände haben einfach Pull-Up-Funktion,
richtig?

Aber was machen die Diode und der Längs-Kondensator?
Meine Vermutungen:
1. Kondensator entkoppelt Gleich-Spannung, damit der Trigger der
zweiten Stufe nur eine Spannungs-Spitze bekommt?
2. Diode schützt vor Spannungs-Spitzen?

Danke

Gruß Ralf

Autor: Monguz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne... die dinge erzeugen die sehr schmalen (low) trigger impulse für den
nachfolgenden monostabil...

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, jetzt wird das ganze glaub ich deutlicher:

Da der Trigger auf dem negativen Eingang des OPs liegt, muss die
Spannung <1/3 VCC sein, damit getriggert wird, richtig? Das heisst, der
Kondensator lässt nur kurzzeitig das LOW durch, dann wird wieder der
Pull-Up aktiv?

Okay, wenn das so ist, hab ich verstanden.

Und wozu ist die Diode? Entladen vom Kondensator?

Danke

Gruß Ralf

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo @Ralf,

die Diode ist zum Schutz des Einganges vom rechten IC da
und auch um den Kond schnell zu entladen.
Wobei sie aber für das linke IC eine gewisse Überlastung mitbringt.


Gruss Kurt

Autor: Monguz(s) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt klär mich bitte auch auf, von was soll die diode die zweite IC oder
vielmehr sein eingang schützen ?

G.M.

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo @Monguz(s)

Überlegung:

Versorgungsspannung 10V
Ideale Bauteile

Ausgang IC4 = 0
Eingang IC5 = 10V   (+ über 2.2k)

Dabei wird der Kondensator   0 / 10V  geladen
Diese Spannung (10V)liegt auch am Triggereingang vom IC 5 an


Wenn nun Ausgang IC4  auf +10V schaltet
liegt eine Spannung von 20V am Triggereingang vom IC5 an
(Kondensator ist mit 10V geladen und diese Spannung wird auf die 10V
vom IC4-Ausg draufgesetzt.

Um dies zu vermeiden ist die Diode vorhanden, sie wird leitend und
klemmt den Kondensator auf die Versorgungsspannung.

Das ist für den Ausgang "stressig", da es wie ein Kurzschluss wirkt
(solange bis die Kondensatorladung abgeflossen ist)

Andererseits beirkt es eine schnelle Entladung des Kondensators.

Gruss Kurt

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sollte  "Andererseits bewirkt"  heissen.

Sollte mal meine Tastatur Ölen.

Autor: Monguz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Kurt
Danke.. jetz wird's.. hätte besser hinschauen müssen..:(

G.M.

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich habe diese Schaltung hier gefunden und nachgebaut.
Ich habe ein ähnliches Problem wie Ralf,
der Kondensator bzw. der Pull Up R4 machen mir aus der
12V-Rechteckspannung eine 12V-Gleichspannung...
und das kann ja nicht Sinn der Sache sein.

Wenn ich jetzt aber C1 kurzschließe, versaut mir der IC5 nur die Flanken
und hat nicht den gewünschten Effekt das Verhältniss der Pegel zu 
regulieren.

Wo liegt jetzt mein Problem?
Über rasche Hilfe würde ich mich sehr freuen.

Gruß, Philipp

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann dir da nicht helfen, dazu müsste ich das mal aufbauen.
Ich habe aber die PWM-Schaltung von hier: 
http://www.domnick-elektronik.de/elek555.htm  aufgebaut. Die ist 
einfacher und hat auf Anhieb funktioniert.

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke dir Hubert für den Tipp, aber leider brauche ich variable 
Frequenzen.

sonst jemand ne Idee ?

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am TR des zweiten 555 soll ja keine Rechteckspannung anliegen sondern 
nur ein schmaler Impuls der den Monoflop startet.
Die Zeit des Monoflop muss kürzer sein als die Triggerzeit.

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also lass mich zusammenfassen,

Ich brauche am 2. 555 einen Abfall der 12V auf unter 4V (1/3 Vcc).
Der Kondensator macht mir aber eine reine Gleichspannung.

Ich brauche doch aber eine Schaltung zw. den beiden Timern,
die mir pro am 1. Timer eingestellten Periode einen Spannungsabfall 
liefert.
Genau das macht mein Kondensator nicht.

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie stellst du denn die reine Gleichspannung fest?
Also ich denke das die Schaltung schon funktioniert.

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem Oszi gegen Masse bekomme ich am Ausgang des 1. Timers
eine Rechteckspannung 12V frequenzvariabel durch das 100k Poti.
Nach dem Kondensator bzw am Eingang des 2. Timers habe ich auf dem
Oszi wieder gegen Masse 12V DC...

Die ControlVoltage habe ich mit jeweils 10nF auf Masse gelegt.
Die Resets beide direkt auf Vcc.
Den Kondensator zwischen den beiden Timern habe ich nur als SMD,
das sollte doch aber keine Rolle spielen.

Gruß, Philipp

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also tut mir Leid, scheinbar war ich gestern zu doof zum Messen.
ich habe Spannungseinbrüche von 12V auf 5.4V für ca 250ns drauf,
die reichen nur leider nicht aus, da ich unter 4V muss.
Wie kann ich das denn realisieren?

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst mal den C1 etwas größer machen und R4 auch, allerdings wird 
dadurch der Impuls breiter.

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke soweit für die Hilfe!
läuft jetzt einwandfrei... Problem war wohl der SMD Kondensator!
Habe jetzt vorläufig nen 220pF Wima drin.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel




Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.