www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik VIDEO Testbildgenerator mit ATmega8


Autor: kryon2000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Wie schon mal hier gepostet mache ich ein Workshop in diesem Board
hier:

http://www.4freeboard.to/board/thread.php?threadid...

Jetzt ist die erste Beta Version fertig. Ihr könnt sie ja mal testen:

http://mitglied.lycos.de/polyxos/video.htm

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du nicht, dass manch einer evtl. den Code interessant finden
würde?

Anhand der Webseite gehe ich davon aus, dass du nicht vorhast das Teil
kommerziell zu verwenden (was natürlich auch kein Hinderungsgrund für
OpenSource wäre, s. GNU/Linux).


Just my 2 Cents.

Autor: kryon2000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deswegen machen wir ja im Forum ein Kurs, damit jeder das kann.....

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kryon,

nur so am Rande : Schön, dass mal jemand die Fusebits richtig setzt
(wie es im Datenblatt steht.
Sourcen wären schön anzusehen - das ist auch meine Meinung. Oftmals
kann der ambitionierte Selbstentwickler da den entscheidenden Tip
finden oder erste mal schauen, ob er sich den Aufwand überhauupt machen
will.

MfG, Daniel.

Autor: kryon2000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann nur nochmals betonen, schaut euch den Kurs an. Da gehen wir
step by step an die sache ran.

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts den Code nur in ASM oder auch in C?
Bis jetzt ist mir noch nichts anderes untergekommen. Das Projekt wäre
ja interessant. Vorallem das mit der Farbe*blödengegankenhab*. Aber ich
arbeite zur zeit mit PICs und ausserdem kann ich ASM nicht.

Autor: kryon2000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In C wirds wohl bei diesen Timinggeschichten nichts geben. Da weiss man
ja nicht wie der Compiler arbeitet und Befehlstakte müssen gerade
hierbei UNBEDINGT berücksichtigt werden.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessantes Projekt.
Hierzu habe ich einen Tipp: Man könnte mit etwas zusätzlicher Hardware
den Controller entlasten, somit wären noch nehr Funktionen möglich.
Z.B. Bei den ersten Homecomputern wie Sinclair ZX-80 waren es ordinäre
Parallel / Seriell-Wandler (Schieberegister).

Autor: Stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@thkais:
Man braucht dann aber für Graustufen mehrere Schieberegister.

Die "richtige" Lösung für das Problem wäre wohl ein CPLD mit externem
RAM. Damit kann man dann leicht beliebige Auflösungen machen und
entlastet die CPU bei stehenden Bildern vollständig. Allerdings hat man
dann halt zwei zusätzliche Chips in der Schaltung.

Markus

Autor: Rolfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Thema wurde schon oft im board angesprochen, aber eine richtig tolle
lösung mit verfügbaqren teilen und in buunt gibt es wohl nicht. Aber es
gibt warscheinlich auch zu wenig leute die die ahnung haben, und dazu
noch die zeit um sich hinzusetzen, sowas zu proggen. Wenn de es noch so
flexibel hälst das die bilder zb umgewandelte bitmaps sein könnten wärs
mal richtig geil, da könnte man den "Generator" auch für andere
zwecke mißbrauchen..*G*

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rolfi:
Das Problem ist folgendes: Für eine reine Softwarelösung (+ ein paar
Widerstände) sind die AVRs zu langsam. Es gibt aber durchaus schnellere
CPUs, mit denen das machbar ist, etwa das bekannte Tetris auf den
Ubicom-SX-CPUs. Hardwarelösung sind aber entweder kompliziert oder
teuer, der AD724 wäre ein geeigneter Kandidat, ist aber mit 19,10€
nicht wirklich günstig.

Autor: Rolfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den AD bekommt man sicher vom distributor günstiger, in entsprechenden
stückzahlen... wenn sich genug leute finden kann man ja mal ne
bestellung machen..
Die lösung die ulrich radig schonmal vorgestellt hat, auf PAL oder NTSC
takt und auflösung gebracht wäre ja schon ziemlich geil, RGB zu CVBS
konverter dran, los gehts

Autor: kryon2000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So....

habe fertig:

http://mitglied.lycos.de/polyxos/video.htm

Leider vielen mir keine weiteren Testbilder mehr ein. Es ist aber noch
Platz für weitere 8. Wenn also einer ein Vorschlag hat, dann her damit
;-)

Nun wollen wir uns mal um Farbe kümmern.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
ich verfolge diesen Thread schon ein paar Tage.
Herzlichen Glückwunsch zu den Testbildern.
Wäre es nicht auch möglich, die Schrift mit einem bestehenden Videobild
zu überlagern?
Ich stelle mir Sachen wie Uhrzeiteinblendungen in
Überwachungskamera-Bilder vor. (Dass das sowas schon gibt weiß ich!)
Dazu wäre natürlich eine Synchronisation auf ein bestehendes
Videosignal notwendig.

Ist bestimmt auch interessant...

Gruß Rahul

Autor: Rolfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
da kannst du am besten den STV5730 nehmen, oder einen anderen OSD,
damit hast du null schmerzen. Aber man könnte auch das testbild fur
eine kurze zeit nicht einblenden, und dafür die zeit, fürs auge dürfte
das so aussehen, als wenn es ein stehendes bild wäre...
@kryon2000 wie sieht es mit dem code aus? oder ist der geheim?
Meinst du man könnte nicht einfach 3 atmega8 nehmen, und dann das
signal in einen RGB-PAL converter reingeben? wenn alle 3 das selbe bild
(selbe pixel etc) kriegen, und nur der unterschied in der farbe ist,
müsste es doch gehen, weil die drei programe ja identisch sind.. Ein
4ter mega8 übernimmt dann das ansteuern (bilder in die 3 anderen
schreiben).. ist zwar dann ziemlich komlex, hält aber den
softwareaufwand glaube ich geringer

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rolfi:
Als ich mich das letzte Mal nach dem STV5730 umgesehen habe, war der
abgekündigt.
Ausserdem ist das mit dem wirklich einfacher.
Mich würden aber auch Symbole interessieren, die ich wahlfrei auf dem
Bildschirm platzieren kann.

Autor: kryon2000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Code ist doch nicht geheim ? Einfach das Hexfile mit AVR Studio
öffnen und ihr seht ihn :-).

Das mit Color würde auch ein einzelner AVR hin bekommen, jedoch ist er
irgendwie zu langsam.

Es müsste irgendwo einen günstigen RGB-PAL Converter geben der auch
absolut verfügbar sein sollte, dann könnte man sich damit
beschäfftigen.

Das mit dem Einblenden gibts nun wirklich schon. Auch mit einem AVR...
einfach mal googeln.

Hier werde ich nun nichts mehr rein schreiben, es gibt dafür das Board
wo ich drinn schreibe....

Autor: Rolfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@kryon: hast du n link zum board?
stv5730 ist abgekündigt,das stimmt. st baut aber bei bestimmten
stückzahln weiter..

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rolfi: Scroll mal ganz nach oben... (erster Beitrag von Kryon)

Autor: Hanes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tolles Projekt, mit so wenig Hardware... goil.

Ich habe da eine Frage: Kann man das Programm so erweitern, dass man
über I2C oder SPI von einem zweiten uC generierte Bilder übertragen
könnte?
So wäre es möglich, dein Programm als "Grafikkarte" zu verwenden,
welche von (z.B.) einem Spiel auf einem zweiten AVR die Videodaten
erhält?

Hanes

Autor: Weihnachtsmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht wäre es gut wenn man einen ATMega64 mit externem SRAM
austatten würde. Dann könnte man richtige Games darauf abspielen.

Autor: Hanes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre schon wieder ein grösserer Hardwareaufwand, zwei Mega8 hat man
schnell miteinander verbunden.

Autor: kryon2000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh man.... ihr redet hier über einen 7805 !!!! Der ist auch nur ein Cent
Artikel. Und nebenbei, wenn ihr ne Diode am Ausgang setzt, dann habt ihr
keine 5V mehr, sondern nur noch 4,3V. Da mach´t son 7805 ja noch richtig
viel Sinn. Es sei denn, ihr baut die Diode am Ausgang in Sperrichtung
gegen Masse. Sowas macht aber nur Sinn wenn ihr durch Induktion negativ
Spannungen erzeugt (Schaltvorgänge). Jedoch liegen solche Dioden direkt
an der Spule oder an dem Steuertransistor.

Autor: kryon2000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

ups...vergesst obrigen Beitrag.... Der war für ein anderes Topic
bestimmt.

Aber wenn ich schon hier bin.... Ein zweiter ATmega8 bringt rein gar
nichts, auch keine seriellen EEPROMS. Das dauert alles viel zu lange
und der speicher ist bei beiden bescheiden. Jedoch würde ein ext. Flash
+ RAM erheblich was bringen. In verbindung mit dem ATmega168-20 ;)

Autor: kryon2000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, habe endlich noch ein tollen Debugmodus eingefügt. Ist echt nützlich
zu sehen was man da Programmiert.

http://mitglied.lycos.de/polyxos/tv10.jpg

Autor: HolgerD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super arbeit, ich glaube da mach ich mal mit. Zumal LC Display im
gegensatz hierzu viel zu teuer sind.

Autor: Rufus, das dicke Ei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"In C wirds wohl bei diesen Timinggeschichten nichts geben. Da weiss
man
ja nicht wie der Compiler arbeitet und Befehlstakte müssen gerade
hierbei UNBEDINGT berücksichtigt werden."

In der circuit cellar war vor ein paar Jahren ein AVR-Projekt, welches
fast vollständig in C war, nur eine Handvoll Assembler-Zeilen.
Vielleicht schaut Ihr da mal rein.

Autor: Hieronymus Bosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dieser kurs ist doch kinderkram, vor allem, wenn kein quelltext
veröffentlicht wird.

"Da gehen wir step by step an die sache ran." LOL

Autor: HolgerD (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
???

Ähh... bei dem Kurs sind doch immer die Quelltexte dabei, sogar zum
Download stehen sie kompl. bereit. Siehe Anhang !!!!

PS: Mal alle Seiten durchlesen !!!!

Autor: GGG - Man (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hieronymus Bosch

Also wie blind muss man sein um dort kein Quelltext zu finden ?
Nebenbei, wenn du diesen Kurs als Kinderkram bezeichnest, dann mach es
doch besser. Und wieso brauchst du dann noch Quelltexte wenn es eh
Kinderkacke ist ?

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß jemand ob es einen Nachfolger vom STV5730 gibt, oder einen
ähnlichen Chip.?

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe eben die o.g. Seite geöffnet. Da sind zwar Bilder und man kann
hoch- und runterscrollen. Wo aber ist der Quelltext beschreiebn, bzw.
die einzelnen Schritte.

Ich kann in den 8 Abschnitten nichts anklicken.  Und mit der Infoleiste
rechts <--   [TESTCARD 8]  A-TV     -->  kann ich auch nichts anfangen.

Kann es sein, daß vielleicht die Darstellung mit unterschiedlichen
Programmen differiert?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.